Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Parasiten

Parasiten Flöhe, Giardien, Würmer und Co - Woran erkennt man sie? Was kann man dagegen tun?


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.06.2019, 21:30   #1
Katzeneltern
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 3
Standard Katze hat Zecken - und wir sind total überfordert mit ihr :-(

Hallo und guten Abend liebe Community,

ich war vor einigen Jahren schon mal hier, meinen Account gibt es anscheinend nicht mehr. In 2009 kamen zwei Katzen von einer Katzenhilfe zu uns, zwei Mäuschen, die während der Prägephase die menschliche Hand nicht kennenlernten und nie wirklich zahm wurden. Tierarzt, Behandlungen, alles eine Katastrophe, aber wir sind trotzdem gut zusammengewachsen.

In 2017 hatte unser schwarzes Mäuschen Holly leider einen aggressiven Dickdarm-Krebs, sie musste über die Regenbogen-Brücke gehe, was heute noch sehr weh tut. Ihre Schwester Helen hat das sehr gut verkraftet und freut sich jetzt, dass sie uns alleine hat, ist für ihre Verhältnisse sehr schmusig. Helen war nie Freigänger, da wir immer an sehr befahrenen Straßen wohnten. Im August 2018 haben wir uns einen großen Traum erfüllt und sind aufs Land gezogen, leben am Ende einer Privatstraße, mit einem großen Garten, der aber leider sehr verwildert ist. Seit November darf sie vorsichtig rausgehen, die letzten Wochen hat sie nun entdeckt, wie schön das ist, ist oft stundenlang weg.

Vorgestern hatte sie ihre erste Zecke, was zum Glück sehr lang gedauert hat, die haben wir mit etwas festhalten und streicheln wegbekommen, mit der Zeckenzange von O-Tom. Heute hat sie wieder zwei mitgebracht und mittlerweile kennt sie das "orangefarbene" Ding schon, springt sofort weg oder geht unter das Bett. Wir sind sehr gestresst und wissen nicht, wie das alles werden soll. Wir können sie nicht brutal festhalten, wollte eigentlich dieses Fipronil (Strectis) benutzen, aber nachdem ich hier die schlimmen Geschichten über den plötzlichen Tod von Katzen gelesen habe, kann ich das nicht mehr.

Haben Community-Mitglieder scheue Katzen, die nicht an die Hand gewöhnt sie und Freigang haben? Wie geht Ihr damit um? Helen darf ins Schlafzimmer, sie kommt auch jeden Abend und jeden Morgen ins Bett und lässt sich streicheln.

Das liest sich jetzt vielleicht blöd und das ist bitte nicht falsch zu verstehen, Helen ist unser Ein und Alles, wir fahren nicht in den Urlaub, weil sie nicht gerne alleine ist, wir sind nicht oft unterwegs, aber wir möchten selbst keine Borreliose oder FSME bekommen und wissen nicht mehr, was wir tun sollen.

Sie jetzt nicht mehr rauszulassen ist sicher keine Option, jeden Tag Zeckenentfernung beim Tierarzt (es dauert 30-60 Minuten sie in den Korb zu bekommen) wird auch nicht gehen, Fipronil scheidet aus, wir hatten gehofft ihr damit etwas zu helfen, kann man einem Tier, das es 11 Jahre nicht gewohnt war, die Schlafzimmertür zumachen?

Wir freuen uns auf jede Meinung dazu.

Ganz herzlichen Dank und liebe Grüße.
Katzeneltern ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 06.06.2019, 21:44   #2
GroCha
Forenprofi
 
GroCha
 
Registriert seit: 2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 3.130
Standard

Hallo, herzlich willkommen zurück

Wie scheu ist denn scheu?
Ihr wart ja schon mit nem Zeckendingns an ihr dran. Lässt sie sich also anfassen?

Ich frage, weil ich Zecken tatsächlich immer am besten mit bloßen Fingern raus bekommen hab. Dann gibts keine Assoziation mit nem „Gerät“.
Streicheln, streicheln, Zecke entdeckt, streicheln, streicheln, Zeckenposition ausmachen, streicheln, streicheln, ZUPF!! Und erledigt

Mit Zangen, Karten, etc. bin ich nicht klar gekommen. Die Nägel durften nur nicht zu lang sein. Dann is der Kopf auch hepps gegangen.

Und natürlich Leckerlie bereit halten. Unauffällig. Dürfen vorher net gerochen werden. Erst nach dem ZUPF

Edit: es gibt noch natürliche Vorbeugung wie Neem- oder Kokosöl. Über Die Wirksamkeit scheiden sich aber die Geister. Ich denke, es bringt was, wenn man in einer Gegend wohnt, die nicht allzu sehr Zecken-belastet ist.
Aber auch dazu muss man das Scheuchen anfassen können. Toll finden sie auch das nicht.

Geändert von GroCha (06.06.2019 um 21:47 Uhr)
GroCha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2019, 21:55   #3
Katzeneltern
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 3
Standard

Hallo,
sie riecht sofort, wenn etwas passiert und ist nun seit Entfernung der ersten auch schon beim normalen Streicheln skeptisch, was passiert. Sie öffnet sich, kann auch Streicheleinheiten genießen, aber sobald man anfängt das Fell z.B. etwas zur Seite zu machen, um an die Zecke dran zu kommen, ist schon Festhalten angesagt.

Ein Tierarztbesuch geht auch nur, indem man sie in einem Raum fängt, Kissen in den Kratzbaum stopft und alle Versteckmöglichkeiten möglichst schnell und auffällig zu hat. Wir können das mal versuchen eine Zecke so rauszuziehen, mit dieser O-Tom Zange gehts ja gut, aber Fell etwas zur Seite machen reicht nun schon aus, dass die türmt und dann ist es sehr schwer sie festzuhalten.

Du hast die Zecke dann einfach mit bloßen Händen quasi vorsichtig rausgezogen?

Wird sie es verstehen, wenn wir nun nachts die Schlafzimmertür geschlossen haben?

Geändert von Katzeneltern (06.06.2019 um 22:00 Uhr)
Katzeneltern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2019, 22:15   #4
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 3.814
Standard

Zitat:
Zitat von Katzeneltern Beitrag anzeigen
Du hast die Zecke dann einfach mit bloßen Händen quasi vorsichtig rausgezogen?
Mit Daumen und Zeigefinger möglichst weit vorne packen und schnell reißen... so hab ich das immer gemacht. (Teilweise mehrere an nur einem Abend. Urgs.)

Die Katze hat dann empört geschaut und sich danach weiter streicheln und/oder absammeln lassen.
Am Anfang gehört Überwindung dazu, aber man ist erstaunlich schnell abgehärtet.


Wenn das auch nicht funzt, würde ich tatsächlich so ein Spot-On von Tierarzt nehmen. Das Zeug wenden erstaunlich viele Leute an und nur bei einem sehr kleinen Teil wird es nicht vertragen.
Irmi_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2019, 22:19   #5
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.578
Standard

Nach 11 Jahren die Schlafzimmertür zu verschliessen halte ich für eine ganz schlechte Idee, das wird eure Süsse nicht verstehen.
Sandra1975 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2019, 22:22   #6
GroCha
Forenprofi
 
GroCha
 
Registriert seit: 2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 3.130
Standard

Zitat:
Zitat von Katzeneltern Beitrag anzeigen
Du hast die Zecke dann einfach mit bloßen Händen quasi vorsichtig rausgezogen?
Ja. Einfach beim Streicheln Finger rum und schnell gezogen. Da war auch mal Fell dabei. Aber auch immer die ganze Zecke.
Bei Zangen und ähnlichem hab ich immer den Kopf net erwischt.

Zitat:
Wird sie es verstehen, wenn wir nun nachts die Schlafzimmertür geschlossen haben?
Wenn sie jetzt seit zehn Jahren mit rein durfte? Schwierig bis unmöglich. Außer sie is nachts unterwegs.


Aber wir haben echt in nem seeehr zeckenreichen Gebiet gewohnt. Unsere Freigänger kamen zur Zeckenzeit wirklich täglich mit mehr als einer Heim.
5-10 waren Standard.

Ich hab sie mit Kokosöl wöchentlich behandelt. Daraufhin waren die meisten Zecken noch krabbelnd im Fell zu erwischen.
Aber egal wie viel gekuschelt wurde: keiner von uns Menschen hatte je selbst nen Zeckenbiss. Wir haben aber nach jedem Freigang intensiv gestreichelt, und so wirklich jedes Krabbelvieh entfernen können.
Ich hatte von Spaziergängen mehr Zecken an mir, als von den Katzen.
GroCha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2019, 22:23   #7
Feli02
Forenprofi
 
Feli02
 
Registriert seit: 2009
Ort: Saarland
Alter: 51
Beiträge: 2.154
Standard

Meines Wissen beißen vollgesogene Zecken nicht wieder neu an
Feli02 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2019, 22:33   #8
Katzeneltern
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 3
Standard

Vielen Dank für die vielen schnellen Antworten.

Wir versuchen die mal mit der bloßen Hand zu zupfen, ich berichte, die Maus ist noch unterwegs, wir haben noch keine Katzenklappe und sie macht das ganz toll, wenn abends Schluss ist, murrt sie nicht und wartet auch brav, bis es morgens wieder weiter geht, aber tagsüber schläft sie drin und ist immer nur so 1-2 Stunden am Stück weg.
Katzeneltern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2019, 22:53   #9
Myma
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Ort: Österreich
Beiträge: 586
Standard

Zitat:
Zitat von Feli02 Beitrag anzeigen
Meines Wissen beißen vollgesogene Zecken nicht wieder neu an
Zumindest nicht so schnell, die würde man vorher wahrscheinlich entdecken.
Nerviger sind die noch nicht festgebissenen Zecken, die Katz im Haus/Bett abschüttelt. Gegen die hilft ein Spot-On auch nicht.
Aber wie groß die Gefahr für Menschen ist? Ich habe zwar oft Zecken, aber meistens an Tagen, an denen ich viel im Garten oder in der Natur unterwegs war. Nicht an Tagen, die ich mit den Katzen im Bett verbracht habe (da bekomme ich dafür Flohbisse ).

Aber wenns rein um die Katze geht: vielleicht mal eine klassische Zeckenzange ausprobieren? Damit berührt die Katze kaum, das ist vielleicht weniger schlimm als der Haken.
Myma ist offline   Mit Zitat antworten

Antwort

« Vorheriges Thema: Zecke am Kinn? | Nächstes Thema: Wilde Katze »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Total überfordert- :( Einszwo Die Anfänger 20 24.09.2017 14:03
Das erste Mail im Leben eine Katze und ich bin total überfordert. Hilfe. Einszwo Parasiten 5 20.09.2017 16:53
Katze ist total voll Zecken, was tun? micra Die Anfänger 35 21.10.2013 11:29
total überfordert millo Die Anfänger 125 24.07.2012 18:55
Ich bin total überfordert! MiauPiep Unsauberkeit 55 31.08.2010 17:00

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:00 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.