Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Die Ernährung > Nassfutter

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.09.2018, 09:15   #1
Milchmaus94
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 28
Standard Kitten - Durchfall und dann doch wieder nicht?

Hallo ihr Lieben,

ich hatte neulich schon mal einen Beitrag erstellt, aber da ging es noch um ein paar andere Themen, deswegen dachte ich, eröffne ich einen neuen Beitrag mit dem aktuellen Thema / Problem.

Kurz nochmal zu mir und zu meinen Katzen: Ich habe jetzt seit 3 Wochen zwei kleine Stubentiger (sie sind aktuell ca. 14 Wochen alt).
Von Anfang an bekommen sie bei mir nur Nassfutter – und zwar das was sie auch bei ihren Vorbesitzern gewohnt waren (leider nicht das tollste – vom Netto das Attica), aber ich wollte das erstmal übernehmen und nicht gleich umstellen. Bei den Vorbesitzern haben sie auch Trockenfutter (tagsüber) bekommen und haben zwischendurch auch immer nochmal bei der Mama-Katze gesaugt.

Jetzt habe ich neulich schon mal versucht, ein bisschen besseres Futter unter das gewohnte zu mischen (hatte mich hier für das Animonda Carny entschieden), allerdings haben sie das anscheinend nicht ganz so gut vertragen, weil sie mussten daraufhin ständig fürchterlich pupsen und hatten beide sehr weichen Stuhlgang. Also habe ich das Animonda Carny wieder weggelassen und gebe seitdem wieder nur das gewohnte Futter.

Allerdings haben sie nun seit ein paar Tagen (bzw. überwiegend nur die eine Mieze), total ungleichmäßigen Stuhlgang. Mal fest, mal etwas weicher, mal richtig Durchfall… Wie gestern z.B., da hatte sie tagsüber etwas weicheren, aber dennoch geformten Stuhl. Und abends plötzlich ist sie innerhalb kurzer Zeit fünf mal aufs Katzenklo und hatte richtigen Durchfall… hatte mir dann schon Sorgen gemacht, dass was sein könnte aber heute morgen/vormittag hatte sie wieder einwandfreien festen Stuhlgang. Und wie gesagt, das geht jetzt schon seit ein paar Tagen – mal mehr mal weniger, mal fester mal weicher,…

Sie fressen zur Zeit auch echt viel, dadurch gehen sie eh relativ häufig aufs Klo.

Wie schätzt ihr das ein? Ist das bei kleinen Kitten auch mal normal? Oder könnte es auch am Futter liegen? Oder meint ihr sie hat irgendwas anderes? Ich möchte schon gerne auf hochwertigeres Futter umsteigen. Meint ihr, ich soll das mal versuchen oder besser erst wenn kein Durchfall mehr da ist und ich merke, dass es beiden wirklich gut geht?

Ich werde spätestens Anfang nächster Woche eh nochmal zum Tierarzt gehen wegen der zweiten Impfung, dann werde ich das mal mit ansprechen.

Aber es ist schon komisch, dass es einfach so ungleichmäßig ist, mal so mal so.
Milchmaus94 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 21.09.2018, 09:39   #2
Miausüchtel
Forenprofi
 
Miausüchtel
 
Registriert seit: 2014
Ort: Dortmund
Beiträge: 8.072
Standard

Hallo,
wenn du eh schon zum Tierarzt musst, dann sammel doch jetzt pro Katze über 3 Tage den Kot. Teelöffel voll genügt und dann ab in den Kühlschrank. Die Behälter für die Kotproben geben die Tierärzte meist kostelos ab. Durchfall kann verschiedene Ursachen haben. Für so junge Kitten kann das auch gefährlich werden.

Sind die Kitten entwurmt?

Futter würde ich umstellen wenn der Kot keine Giardien oder Würmer zeigt.

Animonda ist kein so gutes Futter. Kittenfutter brauchst du auch nicht kaufen.

Impfen würde ich sie erst lassen wenn gesundheitlich alles abgeklärt ist.

Geändert von Miausüchtel (21.09.2018 um 09:42 Uhr)
Miausüchtel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2018, 09:47   #3
yellowkitty
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.131
Standard

Ich würde auch Kotproben sammeln und beim Tierarzt untersuchen lassen.
Evtl. haben sie noch Würmer, auch wenn beim Vorbesitzer entwurmt wurde.
Meine hatten auch nach 2-maligem Entwurmen noch Würmer, nach einer nochmaligen Entwurmung war dann Ruhe.
Es kann natürlich auch am Animonda Carny liegen, das löst gerne mal Durchfall aus, aber dann wäre der jetzt mit dem gewohnten Futter eigentlich wieder weg.
Ich hab bei meinen beiden damals, wie erwähnt, einfach ratz fatz umgestellt auf besseres Futter, Feringa haben sie z.B. gut vertragen - trotz Würmern.
Du könntest es auch mal mit einem Tag nur Schonkost probieren, damit hab ich aber keine Erfahrung, ich denke gekochtes Hühnchen wird gerne empfohlen.
yellowkitty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2018, 07:55   #4
SkyWandering
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 116
Standard

Genau das gleiche hatte unsere auch. Allerdings bei einer erwachsenen Katze durchaus weniger gefaehrlich. Weil Freigaenger habe ich nur ganz selten mal nen Haufen von ihr gesehen und die waren wechselhaft. Gestunken hat es bei ihr aber im vergleich zum Kater bestialisch. Da stank das ganze Obergeschoss.

Tja, Kotproben und dann warens Giardien. Die hatte sie wahrscheinlich noch vom Tierheim. Tat mir dann schon Leid, dass ichs nicht früher gepeilt hatte. Nach erfolglosem Panacur und dann Spatrix haben wirs jetzt los, aber die Putzodyssey brauche ich nicht nochmal.

Zumal Giardien bei jungen Katzen auch zu dehydration führen koennen.

Kann aber natürlich auch sein dass sie nur futterempfindlich sind. Wollen ja nicht den Teufel an die Wand malen.
SkyWandering ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2018, 07:51   #5
Milchmaus94
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 28
Standard

Hallo,

kurz zur Info hierzu:
Ich habe dann am Samstag beim Tierarzt angerufen, weil es dann mit dem Durchfall ziemlich stark war und dann hat es mir doch keine Ruhe gelassen. Bin dann kurz beim Tierarzt vorbei gefahren und habe dort einmal eine Paste bekommen, die die Darmflora wieder etwas aufbauen soll und dann direkt noch eine Wurmkur mitbekommen. Die Tierarzthelferin meinte, es kann gut sein, dass sie sich bei den Vorbesitzern noch die Würmer geholt haben, als sie noch von der Mama-Katze getrunken haben, obwohl sie dort auch schon mal entwurmt worden sind.

Habe ihnen dann am Samstag nachmittag und gestern (heute kommt dann noch die letzte dritte Wiederholung) die Wurmkur gegeben und die Paste gegen Durchfall bisschen unters Futter gemischt. Und ich will mich nicht zu früh freuen – aber gestern sah es dann schon wieder ganz gut aus – kein Durchfall mehr.
Jetzt werde ich, wie gesagt, heute noch ein letztes mal die Wurmkur geben und dann halt mal die nächsten Tage abwarten, ob es gut bleibt. Ich hoffe es so sehr…

Wie wäre das denn mit den Giardien? Die sind doch etwas hartnäckiger und würden mit einer normalen Wurmkur gar nicht weggehen oder? Das heißt, falls es Giardien wären, dann müsste der Durchfall trotz der Wurmkur weiterhin bestehen bleiben oder?
Milchmaus94 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2018, 08:27   #6
yellowkitty
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.131
Standard

Wurmkur auf Verdacht kann halt auch nach hinten losgehen, ich würde deshalb immer erst eine Kotprobe beim Tierarzt abgeben, damit man auch weiß, gegen welche Parasiten behandelt werden muss.
Laut meiner tierärztin gibt es nämlich auch Wurmarten, die bei einer "normalen" Wurmkur nicht kaputt gehen.
Ärgerlich, wenn man dann noch mal entwurmen muss, weil beim 1. Mal nicht alles abgedeckt war - ist ja trotzdem alles andere als gesund für die Katze.
Giardien wirst du mit einer Wurmkur nicht los nein, da muss man härtere Geschütze auffahren meines Wissens nach.
yellowkitty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2018, 09:01   #7
Milchmaus94
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 28
Standard

Ja ich weiß, dass das auch möglicherweise „nach hinten losgehen kann“.
Aber ich war dann am Samstag wirklich verzweifelt, weil die beiden Mäuse ständig aufs Katzenklo gerannt sind und dann richtig starken Durchfall hatten.
Und dann dachte ich, wenn ich jetzt eine Kotprobe entnehme und untersuchen lasse, dauert es ja auch wieder eine gewisse Zeit bis ich das Ergebnis habe und das hätte mir dann irgendwie alles zu lange gedauert.
Und ich sag mal so: Ich glaube, die meisten Katzenbesitzer entwurmen ihre Katzen „einfach so“ zur Vorbeugung und geben nicht immer wieder eine Kotprobe ab.

Aber wie gesagt, das mit dem Durchfall ist ja jetzt seit Samstag schon viel besser geworden. Das ist doch schon mal ein gutes Zeichen oder nicht?
Milchmaus94 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2018, 09:47   #8
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.227
Standard

Huhu,

ich hatte bei meinen beiden Kleinen letztes Jahr das gleiche Problem.
Lass dennoch am besten ein grosses Kotprofil erstellen, da sieht man dann auch gleich, ob ausser Würmern es vielleicht andere Darmparasiten sind.
Denn so ne Wurmkur hilft nicht bei Giradien, teilweise gibt es für verschiedene Würmerarten auch andere Kuren.

Bei uns war es damals -Gottseidank- nichts mit Würmern oder Parasiten.
Allerdings würde ich, solange der Durchfall noch dauert und das Kotprofil noch nicht erstellt ist, keine weitere Wurmkur in die Katzen packen. Denn diese Wurmkuren wirbeln den Darm selbst bei ausgewachsenen gesunden Katzen gehörig durcheinander..mit der Folge Durchfall.

Ich war damals auch recht verzweifelt und habe mir sooo grosse Sorgen gemacht. Ich habe dann auch gleich die Mäuse auf Schonkost gesetzt, weil ich das Futter im Verdacht hatte.

Meine TA hat mich dann aber mal zur Seite genommen und mir liebevoll den Kopf gewaschen. Beide waren laut Untersuchungen und Kotprofil ja völlig gesund ..bis auf die Flitzekacke..
Nun, die Kleinen stellen ja den ganzen Orgnisimus um, von Muttermilch auf normale Nahrung, und ich diesem Zusammenhang ist es recht normal, dass es mal die ein oder andere Woche zu matsche Kot und Blähbauch kommen kann. Einige Kitten haben da gar keine Probleme, andere dafür mehr..das scheint wohl ganz normal zu sein.

Bei uns war nach ca. 2 Monaten dann genauso plötzlich Ruhe, wie der ganze Spuk angefangen hatte. Weder die Darmpaste noch die Schonkost, hatten irgendwas gebracht. Zwischenzeitlich hatte ich auch Heilerde über das Futter gepackt und es dann noch mit Perenterol versucht..alles ohne Erfolg.
Irgendwann war der Stuhlgang dann fest und blieb fest...

Ach und das deine Zwerge so viel futtern..ja das klingt gesund und ganz normal. Meine Schlingel haben in dieser Zeit auch pro Nase soviel verdrückt wie ein ausgewachsener 7 kg Kater ..ich habe Bauklötze gestaunt, wie solche Futterberge in so kleine Fellbälle passen.
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2018, 10:12   #9
Milchmaus94
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 28
Standard

Schön zu hören, dass es auch einfach nur wegen der Umstellung sein kann und nicht unbedingt irgendwelche Würmer / Parasiten sein müssen.

Wenn man sich so im Internet durchliest, dann wird man ja überall nur verrückt gemacht und man bildet sich ein, dass es eigentlich nur Würmer / Parasiten sein können... Ist ja fast so wie bei uns Menschen, wenn man da im Internet nach irgendwelchen Krankheiten sucht, dann hat man auch immer gleich einen Tumor oder ähnliches.

Naja ich habe ja jetzt die Wurmkur gemacht und jetzt warte ich halt mal die nächsten Tage ab. Wenn sich der Kot bessert, dann bin ich eigentlich erstmal beruhigt. Falls ich aber merke, da kommt immer noch hin und wieder Durchfall, dann werde ich wohl trotzdem mal eine Kotprobe untersuchen lassen müssen.
Milchmaus94 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2018, 11:07   #10
yellowkitty
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.131
Standard

Zitat:
Zitat von Milchmaus94 Beitrag anzeigen
Ja ich weiß, dass das auch möglicherweise „nach hinten losgehen kann“.
Aber ich war dann am Samstag wirklich verzweifelt, weil die beiden Mäuse ständig aufs Katzenklo gerannt sind und dann richtig starken Durchfall hatten.
Und dann dachte ich, wenn ich jetzt eine Kotprobe entnehme und untersuchen lasse, dauert es ja auch wieder eine gewisse Zeit bis ich das Ergebnis habe und das hätte mir dann irgendwie alles zu lange gedauert.
Und ich sag mal so: Ich glaube, die meisten Katzenbesitzer entwurmen ihre Katzen „einfach so“ zur Vorbeugung und geben nicht immer wieder eine Kotprobe ab.

Aber wie gesagt, das mit dem Durchfall ist ja jetzt seit Samstag schon viel besser geworden. Das ist doch schon mal ein gutes Zeichen oder nicht?
Das war auch nicht böse gemeint, nur ein nett gemeinter Rat, auf die Dauer gehen diese Wurmkuren ja auch ins Geld, da ist es besser wenn man gleich die richtige nimmt.
Für die Zukunft ist es ja vielleicht auch gut zu wissen, dass nicht jede Wurmkur gegen alle Würmer hilft.
Bei akutem Durchfall würde ich mit meinen Katzen aber eher beim Tierarzt sitzen als zur Wurmkur zu greifen.

Naja nur weil "die meisten" es so machen, muss es noch lange nicht richtig sein oder?
Hier im Forum entwurmen viele nur mit vorangegangener positiver Kotuntersuchung.
Grade wenn man über längere Zeit mit breiigem bis flüssigem Kot zu kämpfen hat, zahlt sich so eine Kotuntersuchung schon aus.

Ich drücke deinen Fellchen auf alle Fälle die Daumen, dass sie bald wieder ganz gesund sind
yellowkitty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2018, 11:35   #11
Ladyhexe
Forenprofi
 
Ladyhexe
 
Registriert seit: 2014
Ort: Berlin-Reinickendorf
Beiträge: 1.781
Standard

In jedem Fall bitte ein Kotprofil machen lassen, alles andere ist Käse.

Kitten + Durchfall = Lebensgefahr wegen Austrocknen, da hilft auch kein Wassernapf.

Nur ein Mittel gegen Durchfall hilft zwar kurzfristig, beseitigt jedoch nicht die Ursache, die behandelt gehört, weshalb alle Kosten für Darmaufbau dann erst mal für den Ar.... sind.
__________________
Ela und Glücksschmied

____________________________________
Kinder und Katzen bereiten die gleichen Glücks- wie Sorgenmomente.
Ladyhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2018, 11:45   #12
Milchmaus94
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 28
Standard

Zitat:
Zitat von yellowkitty Beitrag anzeigen
Das war auch nicht böse gemeint, nur ein nett gemeinter Rat, auf die Dauer gehen diese Wurmkuren ja auch ins Geld, da ist es besser wenn man gleich die richtige nimmt.
Für die Zukunft ist es ja vielleicht auch gut zu wissen, dass nicht jede Wurmkur gegen alle Würmer hilft.
Bei akutem Durchfall würde ich mit meinen Katzen aber eher beim Tierarzt sitzen als zur Wurmkur zu greifen.

Naja nur weil "die meisten" es so machen, muss es noch lange nicht richtig sein oder?
Hier im Forum entwurmen viele nur mit vorangegangener positiver Kotuntersuchung.
Grade wenn man über längere Zeit mit breiigem bis flüssigem Kot zu kämpfen hat, zahlt sich so eine Kotuntersuchung schon aus.

Ich drücke deinen Fellchen auf alle Fälle die Daumen, dass sie bald wieder ganz gesund sind
Nein um Gottes Willen, ich meine das natürlich auch nicht böse

Das Ding ist halt, ich hatte vorher noch nie eigene Katzen, d.h. ich bin noch dementsprechend unerfahren und sozusagen ein "Katzen-Anfänger". Und ich wollte halt einfach von Anfang an alles richtig machen, damit es den beiden Mäusen gut geht. Ich habe mich - bevor ich die beiden abgeholt habe - tagelang im Internet usw. informiert, was gut und was schlecht ist.
Und dann macht es mich halt einfach total verrückt, dass halt gerade gleich am Anfang (die beiden sind ja erst 3 Wochen bei mir) solche Dinge vorfallen, mit denen ich eben keinerlei Erfahrung habe.

Aber ich kann es halt nicht ändern und sehe es jetzt mal positiv und sage, vielleicht ist es gar nicht so verkehrt sich gleich am Anfang mit solchen Themen auseinanderzusetzen und gleich daraus zu lernen
Milchmaus94 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2018, 11:55   #13
yellowkitty
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.131
Standard

Ich kenn das auch, man glaubt man ist vorbereitet und dann kommt sowas um die Ecke und man steht doof da
Aber es klingt ja schon mal nicht schlecht, dass es ihnen schon besser geht.
Falls es doch wieder bergab gehen sollte, würde ich über 3 Tage Kot sammeln und wirklich ein Kotprofil machen lassen.
Mit dem richtigen Wurmmittel ist das Ganze dann schnell erledigt.
Auch Giardien (im schlimmsten Fall) bekommt man wieder in den Griff, man muss nur wissen, wogegen man kämpft.
Bei deinen beiden kann es auch wirklich noch die Umstellung sein, meine hatten anfangs auch noch öfter breiigen Kot.
Meine TÄ meinte dann, als das Kotprofil ohne Befund war, dass es auch einfach daran liegen kann, dass der Magen noch am wachsen und entwickeln ist.
Es hat sich dann tatsächlich auch von alleine gegeben.
Ich hatte aber auch ein negatives Kotprofil und konnte somit sicher sein, dass da keine Parasiten sind.
Auch das Futter spielt immer eine große Rolle, meine vertrugen z.B. Animonda Carny gar nicht, haben immer mit weichem Kot reagiert - das gibts bei uns jetzt nicht mehr.
yellowkitty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2018, 12:14   #14
Milchmaus94
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 28
Standard

Zitat:
Zitat von yellowkitty Beitrag anzeigen
Ich kenn das auch, man glaubt man ist vorbereitet und dann kommt sowas um die Ecke und man steht doof da
Aber es klingt ja schon mal nicht schlecht, dass es ihnen schon besser geht.
Falls es doch wieder bergab gehen sollte, würde ich über 3 Tage Kot sammeln und wirklich ein Kotprofil machen lassen.
Mit dem richtigen Wurmmittel ist das Ganze dann schnell erledigt.
Auch Giardien (im schlimmsten Fall) bekommt man wieder in den Griff, man muss nur wissen, wogegen man kämpft.
Bei deinen beiden kann es auch wirklich noch die Umstellung sein, meine hatten anfangs auch noch öfter breiigen Kot.
Meine TÄ meinte dann, als das Kotprofil ohne Befund war, dass es auch einfach daran liegen kann, dass der Magen noch am wachsen und entwickeln ist.
Es hat sich dann tatsächlich auch von alleine gegeben.
Ich hatte aber auch ein negatives Kotprofil und konnte somit sicher sein, dass da keine Parasiten sind.
Auch das Futter spielt immer eine große Rolle, meine vertrugen z.B. Animonda Carny gar nicht, haben immer mit weichem Kot reagiert - das gibts bei uns jetzt nicht mehr.
Ja ich werde es auf jeden Fall in der nächsten Zeit gut beobachten und wenn ich merke, dass es wieder schlechter werden sollte, dann lasse ich wirklich mal ein Kotprofil machen.
Man ist da dann ja denke ich mal auf jeden Fall beruhigter, wenn man genau weiß, dass es z.B. nicht an irgendwelchen Parasiten oder so liegt.

Ja genau so war es bei mir auch - ich dachte, ich wäre gut vorbereitet. Und dann stehe ich da und schaue doof und weiß nicht, was richtig ist

Aktuell füttere ich immer noch das gewohnte Futter (das Animonda versuche ich jetzt gar nicht mehr), solange jetzt das Stuhlgang-Problem ist wollte ich da jetzt nicht auch schon wieder mit dem Futter rumprobieren.
Erst wenn ich merke, dass es den beiden gut geht und dass der Stuhlgang soweit in Ordnung ist, dann würde ich es nochmal mit einem anderen Futter versuchen.
Milchmaus94 ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 24.09.2018, 12:17   #15
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.227
Standard

Ich denke auch, dass man sich im Moment noch nicht verrückt machen darf.

Es stimmt zwar, dass durch Durchfall gerade die kleinen Zwerge schnell zu wenig Flüssigkeit haben..und man deshalb lieber einmal zuviel, als einmal zuwenig (oder gar zu spät) beim TA aufschlägt...aber solange deine Maus einen gesunden Eindruck macht und der Stuhl häufiger auch O.K ist, sollte man nicht gleich den Teufel an die Wand malen.

Zum Thema mit der Flüssigkeit, kannst du aber unterstützend zu deinem Futter immer noch etwas handwarmes Wasser beimengen. So dass sie gleich mit dem Futter noch extra Flüssigkeit aufnehmen.
Meine mögen es nicht wenn ich Wasser und Futter zu 'nem Brei pansche, aber wenn ich einfach so etwas Wasser so drüber schütte ohne das Ganze zu vermischen, wird die "Brühe" zum Schluss gierig geschlürft.
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
abwechselnd durchfall und dann wieder nicht AlymcGeel Verdauung 9 24.09.2018 12:12
Katze will gestreichelt werden und dann doch nicht? Almond Verhalten und Erziehung 1 08.02.2016 20:49
Kitten schüchtern und dann doch wieder nicht Cindymini Verhalten und Erziehung 1 15.07.2015 15:19
Kater pinkelt mal in sein klo und dann wieder nicht?!?! kuschel11 Wohnungskatzen 5 05.04.2015 15:51
Dann lieber doch nicht....? Miausüchtel FIP 14 12.10.2014 20:11

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:07 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.