Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.07.2012, 23:04
  #1
Benebaer
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 7
Standard Bauernhofkatze,zu früh(6-7wo) eingewöhnung

Guten Tag meine lieben,

Ich melde mich hier direkt nach meiner Anmeldung, weil ich ein Anfänger bin und rat in mehreren Punkten benötige.

Ich hoffe, dass die Länge des Textes nicht abschreckt, denn ich brauche rat von erfahrenen Katzeneltern. Nehmt euch bitte die Zeit, mein Kleiner wird euch dankbar sein.


Also, ich fange mal an mit der Vorgeschichte.
Ich wollte schon lange eine Katze. Ich bin der typ, der sich auf Festen statt mit der restlichen Meute zu quatschen nur auf der Miez hängt und knuddelt. Ich habe mich gut informiert über Die Haltung einer Katze, wie es aussieht mit dem Umzug nach Irland, den ich in 4-5 Jahren vorhabe, wie dass ich wenn ich Kinder habe sie mit einer Katze aufziehen kann und es auch will, welche Kosten auf mich zukommen, dass ich in den nächsten zwei-drei Jahren immer genug Zeit habe mich intensiv um das Tier zu kümmern und auch danach keine 10-Minuten Beziehung mit ihm führen werde. Sogar für die Urlaube habe ich mir schon lange mehrere Optionen besorgt(Schwestern z.B.)
Ich fühlte mich auf eine Katze vorbereitet.

Nur auf die Eingewöhnung dachte ich immer, bereite ich mich vor, wenn 's absehbar ist, damit ich alle informationen noch Frisch habe.

Nun ging es alles ruck zuck. Eine Freundin, die auf nem Hof lebt hat sich gemeldet, sie will Tiere loswerden, weil die 2 würfe, die relativ gleichzeitig kamen schon 3 überfahren wurden.

Sie kam mir als Halterin von 4-5 Katzen (je nachdem wer grad da ist, Hof eben ) relativ Kompetent vor.

leider musste ich, nachdem der Racker nun hier ist, und ich tiefer in die "Eingewöhnungs-recherche" ging feststellen, dass 6-7 Wochen doch viel zu wenig sind.

Ich unterstelle ihr nicht lügen sondern einfach Unwissen, aber was nun?

Das Kind liegt im Brunnen... jetzt würde ich gerne so gut es geht den Fehler wieder wett machen... aber, nunja... ich bin unerfahren.
Ich mache mir jetzt schon Vorwürfe, dass ich dem Kleinen einen Sozialschaden gemietet habe, vor allem, weil er die nächste Zeit, auch nachdem er alt genug ist erstmal kein Nachbarschaftsstreunen genießen werden kann...

Ich bin mir nicht sicher, ob zurück zur Familie bringen und noch einmal entreissen so gut ist?!?

AAAAber, das ist noch nicht alles.

Zum Thema "zu junge katzen" gibt es ja inzwischen einiges an semi-professionellen Meinungen im Internet, desshalb bin ich schon am überlegen und schauen, wo ich eine 12-wöchige herbekomme, und wie ich das gebacken bekomme...

Das problem ist, dass ich einen etwas uneinsichtigen Mitbewohner habe. Er lebt im größten Zimmer der Wohnung und die Katze fühlt sich dort wohl am besten. Leider ist er sehr laut. Keine musik oder so etwas,... sein Alltag ist einfach laut. er isst laut, redet laut, läuft laut(stampfig), klickt laut am Computer(als würde viel hämmern viel bringen...) hat einen quietschenden Stuhl usw...

Ich versuchte ihn die ganze Zeit davon zu überzeugen das die Katze davon erschrickt, aber er sagt immer "daran muss sie sich gewöhnen"...
meiner Meinung nach muss sich der kleine Tiger erstmal an "keine-Mama-2-Riesen-in-der-Wohnung-alles-anders" gewöhnen...(er ist erst seit wenigen Tagen hier)
Auch die "Bis 3 nachts tv schauen, obwohl der Kleine sich in meine Zimmer gesellt hat"- Einstellung rücksichtslos.

Ich will jetzt hier aber nicht Jammern sondern euch darum Bitten eine Einschätzung abzugeben ob ich vielleicht überreagiere.
Vielleicht ist das was ich als "ängstlich anstarren" deute auch gesundes interesse?
An und für sich tigert der kleine fidel durch die Wohnung... nachts maunzt er ganz viel aber das ist wohl auf den tiefsitzenden Verlust der Mutter/Geschwister zurückzuführen...

Mein Ansatz ist nun, dass ich den kleinen ab und an, wenn er mal nicht schläft (er schläft abwechselnd 2 Stunden und ist dann wieder 2 Stunden fit und fidel) in mein Zimmer nehme und bei 0-Lautstärke rumhüpfen lasse, während ich mich ganz klein in die Mitte des Raumes setze und Leckerlies um mich verteile... in der Hoffnung seine Angst mit vertrauen zu vertreiben.



Was will ich nun von euch?

Bewertet das Szenario, bestätigt mich oder nehmt mir, wenn ich übertreibe das Gluckentum ab... Ich will meinen Freund dazu verdonnern sich umzustellen, weil sein Zimmer nunmal das gewählte ist... Dazu brauch ich vielleicht die Bestätigung von jemand erfahrenen, damit nicht mein einziges Argument ist "das kommt mir schlecht vor, ohne dass ich irgendwas genaues wüsste"


UND NATÜRLICH JEDEN RAT DEN IHR SONST NOCH ÜBRIG HABT

Grüße und an dieser Stelle danke für 's Lesen!
Benebaer ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 09.07.2012, 23:12
  #2
Glückskatze2011
Forenprofi
 
Glückskatze2011
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 2.676
Standard

Tu deinem kleinen Tiger den Gefallen und besorge ihm einen gut sozialisierten Kumpel - mindestens 12 Wochen alt. Ein Kitten in Einzelhaltung ist ein absolutes no go.

Wenn du nicht bereit bist zwei Katzen zu halten, dann such für den Kleinen ein neues zu Hause, wo er mit einem Kumpel aufwachsen kann!
__________________

Es grüßt Sarah mit Bonnie, Kim, Ventisca und Shitara
Clyde immer im ❤️
Glückskatze2011 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2012, 23:15
  #3
Pearl Polaria
Erfahrener Benutzer
 
Pearl Polaria
 
Registriert seit: 2011
Ort: Essen u. Kreis Heinsberg
Alter: 31
Beiträge: 961
Standard

Kannst du den Kleinen zurückbringen und vorerst bei der Mama lassen?
Rede doch bitte mit der Frau vom Hof und sag ihr das du zum Beispiel Futterkosten übernimmst.. oder noch besser die Mama danach kastrieren lässt (unsere TH sind vooooll von Katzen, wir brauchen nicht mehr, das vergrößert nur das Katzenelend).

Wenn du wirklich richtig handeln möchtest und dem Kleinen was gutes willst, dann muss er vorerst zurück... und vorallem nieeemals ein Kitten alleine halten. Aber auch ein 12-wöchiger Zwerg ist jetzt nicht besser, als seine Mama. Wenn er 12 Wochen alt ist, dann kannst du ja direkt einen Kumpel mitnehmen.
Er ist doch noch ein Baby. :/

LG
Natalie
__________________
Liebe Grüße,
Natalie
Pearl Polaria ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2012, 23:18
  #4
Mianmar
Forenprofi
 
Mianmar
 
Registriert seit: 2009
Ort: Herford
Alter: 33
Beiträge: 8.820
Standard

Leute ihr habt richtig gelesen das an der Stelle dieses Jahr schon 3 Kitten überfahren worden...
Euch ist klar wenn dieses Kitten dahin zurück geht das es evtl auch sehr schnell platt ist?...

Mein Tipp:
Mama mit Geschwistern reinholen... noch 6 Wochen aushalten, dann mama kastriert! zurück und ein Geschwisterchen behalten und wietere vermitteln..

Sprich mit den Leuten vom Hof das sie alle Katzen kastrieren..
Mianmar ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2012, 23:22
  #5
Lady_Rowena
Notfellchen-Team
 
Lady_Rowena
 
Registriert seit: 2011
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 4.967
Standard

Hallo,


willkommen im Forum
Schade, dass du dich nicht angemeldet und hier gelesen hast, bevor du das Kleine geholt hast

Wird die Mutterkatze von deiner Plüschpfote denn kastriert werden? Sonst hat deine Bekannte ja jedes Jahr wieder viel zu viele Katzen auf dem Hof, von denen einige überfahren werden (wie grausam) und die Überlebenden wohl auch zu früh abgegeben werden...


Tja- wie kannst du deinem Schatz das Eingewöhnen leichter gestalten: Hol ein zweite dazu. Katzen sind keine Einzelgänger und gerade Kitten sollten einen Spielgefährten haben

Ich würde folgendes vorschlagen:
Geh mit deinem Kleinen zum TA, schau obs gesund ist (oder Parasiten hat, wie Zecken, Flöhe, Würmer). Weißt du das Geschlecht deines kleinen Mitbewohners schon? Du solltest dann im besten Fall ein Kitten desselben Geschlechts dazu holen.


Und bei deinem Mitbewohner: Hmmm.. wahrscheinlich wird sich das Kleine dran gewöhnen. Die Beschreibung lässt aber leider nicht auf einen wahnsinnig rücksichtsvollen Menschen schließen. Ihr wisst beide, dass Kitten viel Blödsinn machen? U.U. was kaputt machen? Mal auf den Teppich kotzen können? In die Ecke pinkeln (ach- übrigens sollten mind. 2 Klos vorhanden sein )?

Hier in den beiden Blogs sind gaaanz viele interessante Dinge erklärt:
http://haustierwir.blogspot.com
Da gibts die "Einführungsseite", dann eine "Katzen-Kater"-Seite (die erklärt wo die Unterschiede im Spielverhalten vor allem sind und warum das leider oft mit gemischt geschlechtlicher Kombination schiefgeht), warum Katzen gerade Kitten, nicht alleine gehalten werden sollen etc

http://vonengelnundteufeln.blogspot.de bei diesem Blog stehen auch noch weitere Dinge drin. U.a. warum Trockenfutter ungesund ist und man gaaanz genau drauf achten muss, was einem die Hersteller von Katzennassfutter da verkaufen wollen


Vielleicht magst du da ja mal reinschauen? Es lohnt sich


LG
Lady_Rowena ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2012, 23:24
  #6
Glückskatze2011
Forenprofi
 
Glückskatze2011
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 2.676
Standard

@ Mianmar: Deswegen schrieb ich ja - wenn kein Kumpel - neues zu Hause.

Bei der Besitzerin der Mama/Wurf Einfluss zu nehmen, sollte dann der zweite Schritt sein.
Glückskatze2011 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2012, 23:24
  #7
Bea
Forenprofi
 
Bea
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 29.473
Standard

Wirklich gut informiert hast du dich leider wohl nicht.

Ob zurückbringen eine gute Idee ist, ist die Frage - kenne die Situation vor Ort nicht.
Wenn dort zwei Würfe sind, wieso nimmst du nicht wenigstens ein Zweites dazu? Zudem vielleicht mal mit deiner Bekannte über Kastration reden, die Bedürfnisse von Katzen - wie lange sie bei der Mutter bleiben sollten.

Situation WG:

Ist das deine Wohnung? Wohngemeinschaft? Hast du vorher mit dem Mitbewohner gesprochen, gefragt ob auch er damit einverstanden ist?

Wenn zwei, oder mehrere, zusammen wohnen und unterschiedliche Vorstellungen von Tierhaltung haben kann das sehr schnell zu Problemen führen.
Dazu mal die zusätzliche Frage: Fenster sind alle gesichert?
__________________
Grüßle von Bea



und Schmusebär Oskar im Herzen.

Rollt eine Kugel um die Ecke und fällt um.
Bea ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2012, 23:26
  #8
Mianmar
Forenprofi
 
Mianmar
 
Registriert seit: 2009
Ort: Herford
Alter: 33
Beiträge: 8.820
Standard

Zitat:
Zitat von Glückskatze2011 Beitrag anzeigen
@ Mianmar: Deswegen schrieb ich ja - wenn kein Kumpel - neues zu Hause.

Bei der Besitzerin der Mama/Wurf Einfluss zu nehmen, sollte dann der zweite Schritt sein.
war auch eher auf Pearl bezogen.. sorry hab ich bisschen falsch geschrieben...

das was Rowena schreibt ist auch noch wichtig... lass das Mäusle mal beim Ta durchchecken.
Das mit dem Mitbewohner finde ich jetzt nicht so arg schlimm, das Kitten wird sich schon orientieren..
Mianmar ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2012, 23:27
  #9
Pearl Polaria
Erfahrener Benutzer
 
Pearl Polaria
 
Registriert seit: 2011
Ort: Essen u. Kreis Heinsberg
Alter: 31
Beiträge: 961
Standard

Zitat:
Zitat von Mianmar Beitrag anzeigen
Leute ihr habt richtig gelesen das an der Stelle dieses Jahr schon 3 Kitten überfahren worden...
Euch ist klar wenn dieses Kitten dahin zurück geht das es evtl auch sehr schnell platt ist?...

Mein Tipp:
Mama mit Geschwistern reinholen... noch 6 Wochen aushalten, dann mama kastriert! zurück und ein Geschwisterchen behalten und wietere vermitteln..

Sprich mit den Leuten vom Hof das sie alle Katzen kastrieren..

Huppalla! Mal wieder nicht ausreichend gelesen.
Ist die Mama scheu?
Pearl Polaria ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 09.07.2012, 23:30
  #10
Glückskatze2011
Forenprofi
 
Glückskatze2011
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 2.676
Standard

@ Miamar: Schon o. k.

Mit dem Mitbewohner find ich jetzt auch nicht soooo schlimm. Das Kitten geht ja wohl auch freiwillig in das Zimmer wo "Randale" ist. Es könnte ja auch aus dem Zimmer flüchten.
Glückskatze2011 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2012, 00:17
  #11
Benebaer
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 7
Standard

Hui, mächtig nachtaktiv hier


>>Mit dem Mitbewohner find ich jetzt auch nicht soooo schlimm. Das Kitten geht ja wohl auch freiwillig in das Zimmer wo "Randale" ist. Es könnte ja auch aus dem Zimmer flüchten.

Das klingt gut


>>Geh mit deinem Kleinen zum TA, schau obs gesund ist (oder Parasiten hat, wie Zecken, Flöhe, Würmer). Weißt du das Geschlecht deines kleinen Mitbewohners schon? Du solltest dann im besten Fall ein Kitten desselben Geschlechts dazu holen.

War der allererste schritt, Haarlinge und Ohrmilben werden bekämpft, Wurmkur ist wohl erst ab Woche 8 zu empfehlen und, wenn dieHaarlinge weg sind...
Er ist ein Männchen
Das gleichgeschlechtliche ist ein guter Tipp, hab ich auch schon gelesen!

>>Die Beschreibung lässt aber leider nicht auf einen wahnsinnig rücksichtsvollen Menschen schließen. Ihr wisst beide, dass Kitten viel Blödsinn machen? U.U. was kaputt machen? Mal auf den Teppich kotzen können? In die Ecke pinkeln (ach- übrigens sollten mind. 2 Klos vorhanden sein )?

Der Mitbewohner ist ein netter Kerl, nur nicht sonderlich einfühlsam... etwas an seine eigene Welt gebunden...

Das ganze war abgesprochen, nur haben wir wohl unterschiedliche Meinungen zum Thema "vorsichtig"
mehrere Klos sind da, schon allein wegen den Zimmergrenzen! (ausserdem las ich: Anzahl Katzen+1 = 2 ) Was aus dem Tier alles rauskommen kann, weiß ich - der kleine hat auch schon nen Haufen gesetzt...hab ihn danach dann einfach ins Klo gesetzt und ihm zugesprochen er solle sich fürs nächste mal merken... auch wenn er mich nicht versteht, hat er 's wohl kapiert


>> Wirklich gut informiert hast du dich leider wohl nicht.

das befürchte ich auch, bzw. weiß es, weil ich immer nur von einer erwachsenen Katze ausging...


>> Ob zurückbringen eine gute Idee ist, ist die Frage - kenne die Situation vor Ort nicht.
Wenn dort zwei Würfe sind, wieso nimmst du nicht wenigstens ein Zweites dazu

Zurückbringen habe ich angst, weil ich den kleinen schon lieb gewonnen habe und angst habe ihn nicht mehr wieder zu sehen...

Zu einem Zweiten denke ich: was haben die beiden davon, wenn sie beide nicht sozialisiert wurden?
Meinem Kopf nach zumindest ist ein "voll erzogenes" (aus Katzensicht) sinnvoller...

>>Sprich mit den Leuten vom Hof das sie alle Katzen kastrieren..
Hab ich gemacht... Antwort: "ja das wollten wir schon lange..." (man denke sich seinen Teil)


Danke für die rege Teilname!
Benebaer ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2012, 00:22
  #12
Glückskatze2011
Forenprofi
 
Glückskatze2011
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 2.676
Standard

Guck doch mal in die Notfellchenrubrik. Z. Z. sind viele Kitten bei Pflegestellen. Vielleicht ist da was für dich dabei. Oder informier dich beim örtlichen Tierheim.

Ach noch was, Entfernung sollte nicht das Problem sein. Hier sind schon einige Fahrketten gebildet worden...
Glückskatze2011 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2012, 05:58
  #13
Pummelchen82
Forenprofi
 
Pummelchen82
 
Registriert seit: 2011
Ort: Ungarn
Alter: 37
Beiträge: 1.647
Standard

Zu einer zweite Katze wurde ja schon alles wichtige gesagt. Guck einfach mal unter den Notfellchen hier im Forum, da ist bestimmt etwas für Euch dabei.

Zu Deinem lauten Mitbewohner:
Ich sehe es nicht so tragisch. Die Katze kann ja den Raum verlassen, wenn es ihr zu laut wird.
Mein Freund ist gegenüber meinen Katzen auch nicht gerade die Mimose. Der eine Kater guckt sich das ganze interessiert von 2 Meter Entfernung an, der andere stürzt sich immer hinein ins Getümmel
Für Hurrican kann es gar nicht wild und laut genug sein.

Beobachte doch mal Deine Katze, wenn sie im anderen Zimmer ist. Ist sie angespannt und geduckt oder neugierig interessiert?
__________________
LG Renée mit
Pummelchen82 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2012, 07:23
  #14
Benebaer
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 7
Standard

Die rennt durch die Gegend als ob sie jeden millimeter erstmal eigenschnäuzig abschnuppern wollte... also wohl eher interessiert
Benebaer ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2012, 07:55
  #15
Bea
Forenprofi
 
Bea
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 29.473
Standard

Zitat:
Zitat von Benebaer Beitrag anzeigen

Zu einem Zweiten denke ich: was haben die beiden davon, wenn sie beide nicht sozialisiert wurden?
Meinem Kopf nach zumindest ist ein "voll erzogenes" (aus Katzensicht) sinnvoller...
Nicht unbedingt.

Katzen lernen das Sozialverhalten schließlich nicht nur von der Mutter, sondern vor allem auch im Umgang mit ihren gleichaltrigen Geschwistern.
Bea ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Kitten Zusammenführung | Nächstes Thema: Morgen ist die Kastration!! »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bauernhofkatze Dixxl Sonstige Krankheiten 8 21.05.2013 06:34
Bauernhofkatze - Was soll ich tun? Tiegerkatze Tierschutz - Allgemein 2 29.11.2012 21:28
Bauernhofkatze an Wohnung gewöhnen? MissLullaby Wohnungskatzen 15 01.02.2012 22:29
hauskatze mit einer bauernhofkatze?? babischfull Die Anfänger 53 27.10.2011 22:35
Bauernhofkatze zieht vielleicht bald ein Indy Eine Katze zieht ein 6 22.10.2008 21:20

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:22 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.