Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.02.2018, 19:32   #1
Patrick92
Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Ort: Bayern
Alter: 25
Beiträge: 83
Standard Neue Katze extrem aggressiv

Hi,

ich bin verzweifelt. Wir haben am Samstag einen spanischen Kater aus einer Pflegesteller abgeholt, wir waren auch sehr begeistert, ein total lieber, verschmuster kleiner Kerl, wir hatten ihn alle schon liebgewonnen. Allerdings hatte er wohl Milben, weswegen wir heute zum Tierarzt gehen wollten. Wir holten unsere Box aus dem Keller, er wollte aber trotz gutem Zureden, Leckerlies reinwerfen und leicht anschieben nicht rein. Gut, haben wir uns gedacht, nehmen wir eine größere Box, wieder das selbe, er wollte nicht rein, wir haben es nicht mit Gewalt versucht oder so, wir haben leicht angeschoben, als er davor stand, weiter nichts. Wir waren dabei aufzugeben und bei der Tierärztin einen Hausbesuch zu erfragen, der Kater läuft in die entgegengesetzte Richtung, dreht sich aprupt um, springt einen von uns an und beißt sich im Oberschenkel fest, reißt ein Stück Fleisch raus (musste genäht werden, dazu Antibiotika), und lässt nach einer Weile dann davon ab. Danach haben wir ihn erst in sein Zimmer gesperrt und jetzt ist er wieder ganz der alte.
Dazu muss man sagen, dass er, als wir ihn von der Pflegestelle abholten, freiwillig in die Box reinging, also daran kann es ja nicht gelegen haben.
Und er hat sich ja nicht irgendwie gewehrt oder so, er war dabei wegzugehen, 4-5 Schritte, hat sich umgedreht und einen gezielten, kalkulierten Angriff gestartet.

Ich frage mich jetzt, was der Anlass sein könnte und frage mich, wie ich zu dieser Katze je Vertrauen aufbauen soll. Wir sind stark am Überlegen, ob wir ihn am Wochenende wieder zurückbringen sollen. Dieser wirklich gezielte Angriff macht uns einfach total Angst und die Tatsache, dass er jederzeit wieder austicken kann und dann vielleicht das Gesicht von Jemanden bearbeitet. Aber andererseits tut er mir total leid, weil er sonst so eine tolle Katze ist, und schon soviel mitgemacht hat, aber ich weiß nicht ... dieser gezielte Angriff geht mir nicht aus dem Kopf. Hätte er mich gebissen und sich irgendwie gewehrt ... hätte ich volles Verständnis. Aber sich umdrehen und auf einen Menschen losgehen, das geht einfach nicht.

Zumal wir noch einen anderen Kater und einen kleinen Hund haben, die beide ein gutes Stück kleiner sind als das Riesenvieh.

Habt ihr einen guten Rat? Aktuell stehen die Zeichen deutlich auf Abschied.
Patrick92 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 08.02.2018, 19:40   #2
Baset
Forenprofi
 
Baset
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 8.483
Standard

Milben sind extrem schmerzhaft.

Hattest Du je Mittelohrentzündung? Dann kannst Du Dich vielleicht in die Schmerzen des Katers einfühlen.

Kater in Kennel.....oki, ist ne harte Nummer. Kenn ich.

Kater beisst und kratzt? Der arme Kerl kämpft um sein Leben. Er ist ne Katze, er versteht nicht, das ihr ihm wohlgesonnen seid.

Was hat euch die Orga erzählt bzw. mitgegeben?

ansonsten, was euch Menschen betrifft: atmen. Erst mal atmen. Der Kater ist nicht der böse Teufel, sondern ein sehr verschrecktes, armes Tier was nicht versteht, was da abläuft


B.
__________________
[ein Leben ohne Katzen ist möglich, aber nicht erstrebenswert)
Baset ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2018, 20:01   #3
Patrick92
Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Ort: Bayern
Alter: 25
Beiträge: 83
Standard

Das ist er aber nicht, also verängstigt, das ist ja auch, was mich daran stört. Er läuft hier seit Samstag rum, als würde er schon immer hier wohnen, ist total lieb, unfassbar verschmust und läuft uns den ganzen Tag hinterher wie ein Hund. Bis heute habe ich jedem vorgeschwärmt, was wir da für einen tollen Fang gemacht haben. Er hatte kein einziges mal irgendwie einen ängstlichen Eindruck gemacht, oder gar vorsichtig. Wäre er bisher total ängstlich gewesen und hätte sich dann bedrängt gefühlt, hätte ich sogar Verständnis gehabt. Das Verhalten ist eben einfach total strange.

Und beißt und kratzt stimmt ja nicht, er ging weg von uns, hat sich dann umgedreht und den erstbesten wirklich angefallen und sich verbissen. Zu dem Zeitpunkt hatten wir ja schon beschlossen, die Tierärztin zu uns kommen zu lassen und ihn eigentlich in Ruhe gelassen.

Ich weiß, dass das Tier nicht der böse Teufel ist, aber ich habe so etwas noch nie gesehen, und wir hatten immer Katzen. Wie soll da denn Vertrauen entstehen, wenn einem jetzt schon mulmig wird, wenn man sich zu ihm runterbückt.

Die Milben wurden auf der Pflegestelle schon behandelt aber anscheinend nicht komplett ausgerottet. Wir sind heute auch erst zum Tierarzt gefahren um ein Mittel dagegen zu holen, um ihm das zu ersparen, sie bestand aber darauf das Tier zu sehen.

Die Organisation meinte gerade am Telefon, dass man ihn dann vielleicht eher als Einzelkatze vermitteln sollte. Er sollte bei uns ja irgendwann Freigang bekommen, wo ich Angesichts dessen, dass er vor nichts und niemand Angst hat auch schon skeptisch war.
Patrick92 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2018, 20:10   #4
NicoCurlySue
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Ort: Bad Nauheim
Beiträge: 1.571
Standard

Ach je, das tut mir für euch alle sehr leid! Meine erste Katze (wurde 23 Jahre) hatte sehr lange Zeit schon bei mir gelebt, dann gab es einen Zwischenfall mit einer anderen Katze, als wir zusammen verreist waren. Nach diesem Streit mit der anderen Katze hat mich meine Katze, wieder im Haus, auch direkt angegriffen, so dass ich auch riesige Angst bekam und ins andere Stockwerk geflüchchtet bin (das war die Kurz-Version). Ich will damit jetzt nur sagen, dass Ihr ja überhaupt nicht wisst, was Ihr da womöglich getriggert (angestoßen) habt beim Kater und ich denke schon, dass er aus irgendeiner Angst oder Erfahrung heraus so aggressiv wurde. Ich verstehe Eure Ängste, doch würde ich dem Kater versuchen, einen weiteren Umzug zu ersparen.....
Ich glaube eher nicht, dass die Gefahr besteht, dass der Kater euch jetzt ständig anfällt.....
__________________
Eva-Maria und die Sieben Lieben
NicoCurlySue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2018, 20:21   #5
Baset
Forenprofi
 
Baset
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 8.483
Standard

uff!

Milben kriegt man nicht so leicht los. Ich spreche aus Erfahrung. Milben sind die Hölle.

was die Orga betrifft: klingt für mich nicht seriös. Nicht was das finanzielle betrifft, aber so nach dem Motto: Hauptsache vermittelt. Wie gesagt, es klingt nur so für mich. Ich hab die Weisheit nicht gefressen.

Ich hab so ein ähnliches Katertier hier. Biss und kratze. Er hatte Schmerzen. Erst waren es die Milben, dann ein Tumor ihm Ohr.

Ich kann aus meiner Sicht nur raten, einen guten TA aufzusuchen (klar, ich weiss, wie schwierig das ist, einen guten Ta zu finden ) und umfassend ein Profil erstellen zu lassen (incl. Zähne)

Der Katermann ist mit Sicherheit nicht böse. Der trägt nur eine Rucksack mit sich rum. Und den müsst ihr auflösen.
B.
__________________
[ein Leben ohne Katzen ist möglich, aber nicht erstrebenswert)
Baset ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2018, 21:08   #6
Tigerjungsdosine
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 238
Standard

Erst einmal ganz tief durchatmen!

Dieser Kater scheint ja kein Tier zu sein was sich verkriecht. Deshalb ist es gar nicht so ungewöhnlich dass er in Extremsituationen auch mal eher als ein unsicheres Tier auf Angriff geht statt zu flüchten.
Dieser Kater musste erst letzte Woche einen Transport verkraften und ist noch gar nicht richtig bei euch angekommen.
Er hat Milben und fühlt sich wahrscheinlich nicht gut.
Er hat mehrfach deutlich gemacht dass er nicht in die Transportbox möchte. Durch die dauernden erfolglosen Versuche ihn da rein zu bugsieren ist er immer angespannter geworden.

Ich habe schon ganz oft Katzen gesehen die extrem tolerant waren wenn andere Katzen ihnen immer wieder hinter her gelaufen sind, sie am Po beschnuppert haben, geärgert haben usw. Ein paar Mal freundlich umgedreht und gemeckert, das war es auch. Hat die andere Katze nicht abgelassen, dann sind sie irgendwann auch regelrecht explodiert, haben sich dann komplett umgedreht sind ein paar Schritte auf den "Verfolger" zu und haben dann auch die Nervensäge attackiert und verscheucht.

Ich vermute der Kater hat einfach gedacht dass ihr gleich hinterher kommen werdet und ihn gleich wieder nerven werdet. Er hat eure Anspannung gemerkt, Leckerlie hin oder her, natürlich wusste er was ihr von ihm wolltet, aber er wollte nicht. Er kennt doch Boxen und woher soll er wissen wo es hin geht und was mit ihm passiert? Ihr habt es sanft versucht, er hat sich lange nicht gewehrt, obwohl ihr versucht habt ihn da rein zu schieben.
Seid bitte nicht zu hart zu dem Tier.
Er wollte euch bestimmt nicht schwer verletzen! Bitte gebt ihm noch eine Chance statt ihn sofort abzugeben!

Geändert von Tigerjungsdosine (08.02.2018 um 21:48 Uhr)
Tigerjungsdosine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2018, 21:16   #7
Barbarossa
Forenprofi
 
Barbarossa
 
Registriert seit: 2006
Beiträge: 20.379
Standard

Zitat:
Zitat von Patrick92 Beitrag anzeigen
Hi,

ich bin verzweifelt. Wir haben am Samstag einen spanischen Kater aus einer Pflegesteller abgeholt, wir waren auch sehr begeistert, ein total lieber, verschmuster kleiner Kerl, wir hatten ihn alle schon liebgewonnen. Allerdings hatte er wohl Milben, weswegen wir heute zum Tierarzt gehen wollten. Wir holten unsere Box aus dem Keller, er wollte aber trotz gutem Zureden, Leckerlies reinwerfen und leicht anschieben nicht rein. Gut, haben wir uns gedacht, nehmen wir eine größere Box, wieder das selbe, er wollte nicht rein, wir haben es nicht mit Gewalt versucht oder so, wir haben leicht angeschoben, als er davor stand, weiter nichts. Wir waren dabei aufzugeben und bei der Tierärztin einen Hausbesuch zu erfragen, der Kater läuft in die entgegengesetzte Richtung, dreht sich aprupt um, springt einen von uns an und beißt sich im Oberschenkel fest, reißt ein Stück Fleisch raus (musste genäht werden, dazu Antibiotika), und lässt nach einer Weile dann davon ab. Danach haben wir ihn erst in sein Zimmer gesperrt und jetzt ist er wieder ganz der alte.
Dazu muss man sagen, dass er, als wir ihn von der Pflegestelle abholten, freiwillig in die Box reinging, also daran kann es ja nicht gelegen haben.
Und er hat sich ja nicht irgendwie gewehrt oder so, er war dabei wegzugehen, 4-5 Schritte, hat sich umgedreht und einen gezielten, kalkulierten Angriff gestartet.

Ich frage mich jetzt, was der Anlass sein könnte und frage mich, wie ich zu dieser Katze je Vertrauen aufbauen soll. Wir sind stark am Überlegen, ob wir ihn am Wochenende wieder zurückbringen sollen. Dieser wirklich gezielte Angriff macht uns einfach total Angst und die Tatsache, dass er jederzeit wieder austicken kann und dann vielleicht das Gesicht von Jemanden bearbeitet. Aber andererseits tut er mir total leid, weil er sonst so eine tolle Katze ist, und schon soviel mitgemacht hat, aber ich weiß nicht ... dieser gezielte Angriff geht mir nicht aus dem Kopf. Hätte er mich gebissen und sich irgendwie gewehrt ... hätte ich volles Verständnis. Aber sich umdrehen und auf einen Menschen losgehen, das geht einfach nicht.

Zumal wir noch einen anderen Kater und einen kleinen Hund haben, die beide ein gutes Stück kleiner sind als das Riesenvieh.

Habt ihr einen guten Rat? Aktuell stehen die Zeichen deutlich auf Abschied.
Gebt das kalkuliert angreifende "Riesenvieh" zurück. Euch neuerliche Enttäuschung wird er auch noch aushalten. Er hat schließlich schon genug durchgemacht.

Du als Mensch fragst, wie du jemals Vertrauen aufbauen sollst? Meine Güte. Holt euch besser Babykatzen ohne Vorgeschichte.
__________________
Viele Grüße
von meinen Sternchen Matzi 01.05.98-05.05.14 und Moritz 01.05.98-25.11.16, von Tinka und von mir


Im Garten der Zeit wächst die Blume des Trostes (rumänisches Sprichwort)

Meine Fotos kommen von: Ipernity
Barbarossa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2018, 22:04   #8
Geisterkatze
Forenprofi
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 3.281
Standard

Ihr habt euch einen Kater mit Vergangenheit geholt und ihr habt ihn gerade mal ein paar Tage. Noch dazu hat er eine lange Reise hinter sich. Um ihn in die Box zu bekommen habt ihr ihn stark bedrängt und vermutlich hat er sich einfach in die Ecke gedrängt gefühlt. Die Aktion dürfte einfach durch ihre länge zu viel Stress verursacht haben.
Außerdem sind Milben schmerzhaft

Vertrauen kannst du aufbauen, der Biss war kein kalkulierter Angriff, aber es wird ein hartes Stück arbeit. Denn sein Vertrauen musst du dir erarbeiten, das verschenkt er nicht. Vielleicht wäre es wirklich das Beste den Kater zurückzugeben.
Geisterkatze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2018, 22:09   #9
Patrick92
Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Ort: Bayern
Alter: 25
Beiträge: 83
Standard

Zitat:
Zitat von Barbarossa Beitrag anzeigen
Gebt das kalkuliert angreifende "Riesenvieh" zurück. Euch neuerliche Enttäuschung wird er auch noch aushalten. Er hat schließlich schon genug durchgemacht.

Du als Mensch fragst, wie du jemals Vertrauen aufbauen sollst? Meine Güte. Holt euch besser Babykatzen ohne Vorgeschichte.
Wem bringen diese abfälligen Kommentare eigentlich was? Mir fehlt ein Stück vom Oberschenkel, im Müll liegen zwei vollgeblutete Handtücher, es musste genäht werden, es gab Antibiotika und eine Krankschreibung. Erzähle mir bitte nicht, dass du da ganz selbstlos nur an das Tier denken würdest, das glaube ich dann nämlich nicht.

An alle anderen: Danke für die Ratschläge, wir werden ihn wohl behalten, das war vorhin auch etwas in geschockten Zustand dahingeschrieben. Meint ihr denn wirklich, dass es an der Box liegt? Wie gesagt, als wir ihn in der Pflegestelle abholten, ging er von selber rein. Und sogar als er sich übergeben musste und wir kurz von der Autobahn runterfuhren um die Box zu reinigen, sogar da ist er ohne, dass wir nachhelfen mussten wieder in die Box.

Morgen kommt die Tierärztin wegen der Milben, ich hoffe, dass das nicht wieder so blutig wird.
Patrick92 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2018, 22:18   #10
Geisterkatze
Forenprofi
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 3.281
Standard

Die Box und die ganze Situation.
Geisterkatze ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katze neuerdings extrem aggressiv Katring Verhalten und Erziehung 5 27.08.2014 06:17
Neue Katze, ziemlich aggressiv Giftzwiebel Die Anfänger 16 06.05.2011 16:12
Katze nach Kastra extrem aggressiv Vernanda Verhalten und Erziehung 2 19.01.2011 10:24
Neue Katze ist extrem aggressiv Gerlinde Rudolf Verhalten und Erziehung 9 06.09.2010 08:34
Katze extrem aggressiv - ins Tierheim bringen wilderEngel Verhalten und Erziehung 76 14.08.2009 10:02

Werbung:
Lucky Kitty Wasserstaubsauger Shop Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:44 Uhr.