Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Ungewöhnliche Beobachtungen

Ungewöhnliche Beobachtungen ... was könnte das sein?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.11.2018, 11:17   #1
BonBon
Erfahrener Benutzer
 
BonBon
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 256
Standard Brauche Rat für bestmögliche Diagnose

Hallo,

Ich wende mich an euch, weil ich mit meiner großen auf Spurensuche gehen will und nichts falsch machen will.
Inci ist meine älteste, meine erste eigene Katze.
Mittlerweile ist sie 11 Jahre alt. Sie ist so das unkomplizierteste was es als Katze überhaupt gibt.

Zu Inci gesellte sich Boncuk, damit sie eine Freundin hat. Sie verstarb leider an Krebs, dann kamen Minosch und Nayla dazu. Zwei Schwestern, Minosch mussten wir gehen lassen Anfang des Jahres und bei Nayla (9J.) wurde vor kurzem HCM diagnostiziert.

Seit dem Sommer haben wir einen Kater „Mavi“ gerade 9 Monate und eine Katze Ivy 7 Monate. Das so erst einmal zur unserer Gesellschaft. Kätzisch war und ist immer was los, kleine Wehwehchen hier und da , Durchfall ... mal Erbrechen der eine oder andere, Zusammenführungen,Unsauberkeit , oder schlimmere Krankheiten die tödlich verlaufen sind. Bei allen diesen kleinen oder schlimmeren Angelegenheiten, ist es Inci mit ihren 11 Jahren die Katze, wo nie etwas war teuteuteu...

Das Einzige ,genau darauf will ich hinaus , dass sie immer schon mal gerne hustet.
Ich erinnere mich, als sie es das erste mal tat und ich als unerfahrene Katzenmama kein Plan hatte. Habe mich so erschrocken , weil ich es als Husten nicht identifizieren konnte. Beim Mensch ist es ja etwas anders

Natürlich zum TA und immer hieß es, ja Hals etwas rot, leicht tränende Augen und immer klar, Antibiotika die hat sich erkältet, das geht schon. Das war dann halt so.
Meine große etablierte sich bei uns als eine Katze die eben empfindlich ist mit ihren Atemwegen und hin und wieder hustet, sich schneller erkältet. Zumal Inci mit ihren 11 so super fit ist. Sehr sportlich, ist schlank, elegant, würde sich nie überfressen, sehr eitel. Alles in allem verleitete mich dazu ihr Husten zu akzeptieren.

Mein Mann ist ja der Meinung, dass es von Wetter zu Wetter anders ist, nur traue ich ihm solch eine Beobachtungsgabe nicht zu, das sage ich ihm aber nicht. Ich persönlich erkenne keine Struktur. Es war immer mal mehr und weniger aber wetterbedingt erschien es mir nie.

Die letzen 2-3 Monate allerdings heuft sich ihr Husten. Es ist nicht mehr ab und zu, es ist täglich. 1–3 mal am Tag. Jetzt wollen wir der Sache nachgehen, was es sein könnte. Womit erreichen wir eine effektive Diagnose?

Wir hatten allein in diesem Jahr ca 4000€ an TA kosten mit den anderen beiden und es steht sogar eine teure Untersuchung für Nayla aus die kurz vor Weihnachten ansteht.Trotzdem soll Inci auch ihre Diagnose bzw bei Bedarf natürlich ihrer Versorgung bekommen. Toll wäre es allerdings wenn es so wäre , dass nicht unnötig gedoktert wird.

Ich zahle lieber für eine teure Untersuchung, als zig mal 6 andere, um am Ende wieder die Teure zu machen. Großes Blutbild ist jetzt mal ausgenommen, das soll in jedem Fall gemacht werden.

Danke vorab
BonBon ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 25.11.2018, 11:48   #2
Ronjakatze
Erfahrener Benutzer
 
Ronjakatze
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hohenbrunn
Alter: 56
Beiträge: 918
Standard

Bei 11 Jahren würde ich eventuell auf "Herz" tippen.
Mal schallen lassen wäre hier mal meine erste Aktion.
Alles Gute !
Ronjakatze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2018, 11:58   #3
BonBon
Erfahrener Benutzer
 
BonBon
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 256
Standard

Zitat:
Zitat von Ronjakatze Beitrag anzeigen
Bei 11 Jahren würde ich eventuell auf "Herz" tippen.
Mal schallen lassen wäre hier mal meine erste Aktion.
Alles Gute !
Dachte, dass Husten eher so eine Hundesache ist in Verbindung mit dem Herz.
Meine Nayla, mit HCM hat keinmal gehustet jetzt als Beispiel, obwohl fortgeschritten. Sie schläft auch nicht übermäßig viel, ist sehr aktiv. Sie kann mit einem 1 jährigem Kater mithalten. Das schafft Nayla zB nicht.
BonBon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2018, 12:15   #4
coinean
Forenprofi
 
coinean
 
Registriert seit: 2007
Ort: BaWü
Beiträge: 4.476
Standard

Ich glaube der Herzhusten kommt, wenn Wasser im Thorax ist.
(Bin aber nicht sicher.)
Mein HCM-Kater hat nicht einmal gehustet, er hat aber auch kein Wasser.
coinean ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2018, 12:38   #5
BonBon
Erfahrener Benutzer
 
BonBon
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 256
Standard

Zitat:
Zitat von coinean Beitrag anzeigen
Ich glaube der Herzhusten kommt, wenn Wasser im Thorax ist.
(Bin aber nicht sicher.)
Mein HCM-Kater hat nicht einmal gehustet, er hat aber auch kein Wasser.
Sie hustet im Prinzip ihr lebenlang schon, es ist kein neues Phänomen. Es ist nur mehr geworden.
Als herzkranke Katze wäre ihre Aktivität doch beeinträchtigt, gerade mit Wasser in den Lungen. Auch ihre Atmung ist nicht schnell.
BonBon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2018, 15:00   #6
Penny96
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Ort: Berlin
Beiträge: 90
Standard

Ich hab hier auch so eine Hustenmiez. Seit sie bei mir wohnt (4 1/2 Jahre) tritt der immer wieder auf. Sie ist herzkrank, aber medikamentös gut eingestellt. (Agil und verspielt mit ihren fast 11 Jahren)Halbjährliche Checkups inklusive. Atemfrequenz in Ruhe vorbildlich. Ich glaube da einen Zusammenhang mit der Witterung und der Heizperiode (trockene Luft)zu sehen. Ich notiere alles, was ihre Befindlichkeiten betrifft und stelle eine Häufung des Hustens ab Okt/Nov fest. Zum Frühjahr /Sommer hin geht das zurück bzw. hört auf. Kann das auf Asthma hindeuten oder würde das dann dauerhaft auftreten?

Geändert von Penny96 (25.11.2018 um 15:03 Uhr)
Penny96 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2018, 15:42   #7
BonBon
Erfahrener Benutzer
 
BonBon
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 256
Standard

Zitat:
Zitat von Penny96 Beitrag anzeigen
Ich hab hier auch so eine Hustenmiez. Seit sie bei mir wohnt (4 1/2 Jahre) tritt der immer wieder auf. Sie ist herzkrank, aber medikamentös gut eingestellt. (Agil und verspielt mit ihren fast 11 Jahren)Halbjährliche Checkups inklusive. Atemfrequenz in Ruhe vorbildlich. Ich glaube da einen Zusammenhang mit der Witterung und der Heizperiode (trockene Luft)zu sehen. Ich notiere alles, was ihre Befindlichkeiten betrifft und stelle eine Häufung des Hustens ab Okt/Nov fest. Zum Frühjahr /Sommer hin geht das zurück bzw. hört auf. Kann das auf Asthma hindeuten oder würde das dann dauerhaft auftreten?
Hi, hast du den Arzt mal gefragt gehabt ob es einen Zusammenhang mit dem Herzen gibt ? Ehrlich gesagt , habe ich auch an Asthma gedacht oder an eine Allergie vielleicht hat mein Mann ja recht , er meint auch immer im Winter ist es schlimmer , brachte es aber mit der Heizung zusammen. Allerdings ist im Frühjahr und Sommer die Luft draußen ja auch trocken. Wir sind halt viel auf der Terrasse dann. Freigänger sind sie aber nicht.

Geändert von BonBon (25.11.2018 um 15:44 Uhr)
BonBon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2018, 15:56   #8
Cat_Bln
Erfahrener Benutzer
 
Cat_Bln
 
Registriert seit: 2017
Ort: Berlin
Beiträge: 125
Standard

Hey, ich habe auch sofort an Asthma gedacht, aber das liegt sicher daran, dass es unsere beiden auch haben und dann sticht einem so ein Symptom natürlich bei anderen erstmal ins Auge. Was ist es denn für ein Husten? Zusammengekauert?
Cat_Bln ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2018, 16:45   #9
Penny96
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Ort: Berlin
Beiträge: 90
Standard

Leider ist der Tierheimdoc nur für Herz zuständig (Kosten werden von dort getragen, da ich sie als Pflegefall übernahm), alles andere macht mein Haustierdoc. Lunge wird immer halbjährlich beim Herzcheck geröntgt (war Anf. Okt frei wie immer). Vom Hausdoc gabs letzten Monat Antibiotika wg entzündeter Stelle am Gaumen (Herpes verdacht), ist gut abgeheilt. Letztes Jahr wurden 2 Zähne entfernt (1 abgebrochener Eckzahn). Ihr Immunsystem ist nicht so dolle. Der Husten ist bei allem, was bisher behandelt wurde, immer geblieben. Sie erwacht aus dem Dösen/Schlafen und macht sich ganz lang (geduckt) und lis gehts. Dann wird geschluckt paarmal und ich bequatsche sie beruhigend. Dann gehts weg. Lange war es so, dass sie 1-2 Tage nach so einem Anfall ein fettes Haarknäuel ausgek...tzt hat. Da habe ich einen Zusammenhang gesehen. Aber zurzeit haut das nicht hin. Letztes Knäuel ist schon anderthalb Monate her. (Da sie eine Maine Coon ist, kommt da eig. schnell viel Fell zusammen.) Ich werde das Husten weiter beobachten und ggf doch zum Doc, auch wenn ich ihr zusätzlichen Stress vom Leib halten will. Wie wird Asthma eig. diagnostiziert?
Penny96 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2018, 16:53   #10
Penny96
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Ort: Berlin
Beiträge: 90
Standard

Zitat:
Zitat von BonBon Beitrag anzeigen
Hi, hast du den Arzt mal gefragt gehabt ob es einen Zusammenhang mit dem Herzen gibt ? Ehrlich gesagt , habe ich auch an Asthma gedacht oder an eine Allergie vielleicht hat mein Mann ja recht , er meint auch immer im Winter ist es schlimmer , brachte es aber mit der Heizung zusammen. Allerdings ist im Frühjahr und Sommer die Luft draußen ja auch trocken. Wir sind halt viel auf der Terrasse dann. Freigänger sind sie aber nicht.
Lt. Herzdoc hat Husten nix mit ihrer Herzerkrankung zu tun. Deshalb auch immer die Atemfrequenzmessung. Wenn sie unter 20/Min. Atemzügen ist, ist alles entspannt. Ein hochschnellen würde auf Wasser in der Lunge hindeuten. Die Gefahr besteht immer, da ihre Vorhöfe vergrößert sind. Bin da pingelig beim Beobachten. Bzgl. trockener Sommer hab ich auch überlegt. Da ist fast immerzu mein katzensicheres Fenster weit offen. Jetzt verrammelt man ja und macht nur Stoßlüften. Wenn dann Schwall kalter feuchter Luft reinströmt kann es die Atemwege reizen. Ach menno, diese Sorgen unserer Schätzchen.
Penny96 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2018, 16:58   #11
BonBon
Erfahrener Benutzer
 
BonBon
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 256
Standard

Zitat:
Zitat von Penny96 Beitrag anzeigen
Leider ist der Tierheimdoc nur für Herz zuständig (Kosten werden von dort getragen, da ich sie als Pflegefall übernahm), alles andere macht mein Haustierdoc. Lunge wird immer halbjährlich beim Herzcheck geröntgt (war Anf. Okt frei wie immer). Vom Hausdoc gabs letzten Monat Antibiotika wg entzündeter Stelle am Gaumen (Herpes verdacht), ist gut abgeheilt. Letztes Jahr wurden 2 Zähne entfernt (1 abgebrochener Eckzahn). Ihr Immunsystem ist nicht so dolle. Der Husten ist bei allem, was bisher behandelt wurde, immer geblieben. Sie erwacht aus dem Dösen/Schlafen und macht sich ganz lang (geduckt) und lis gehts. Dann wird geschluckt paarmal und ich bequatsche sie beruhigend. Dann gehts weg. Lange war es so, dass sie 1-2 Tage nach so einem Anfall ein fettes Haarknäuel ausgek...tzt hat. Da habe ich einen Zusammenhang gesehen. Aber zurzeit haut das nicht hin. Letztes Knäuel ist schon anderthalb Monate her. (Da sie eine Maine Coon ist, kommt da eig. schnell viel Fell zusammen.) Ich werde das Husten weiter beobachten und ggf doch zum Doc, auch wenn ich ihr zusätzlichen Stress vom Leib halten will. Wie wird Asthma eig. diagnostiziert?
Ich schließe mich mal und deine Beschreibung passt bei uns auch dachte du redest über meine
BonBon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2018, 17:03   #12
BonBon
Erfahrener Benutzer
 
BonBon
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 256
Standard

Zitat:
Zitat von Penny96 Beitrag anzeigen
Lt. Herzdoc hat Husten nix mit ihrer Herzerkrankung zu tun. Deshalb auch immer die Atemfrequenzmessung. Wenn sie unter 20/Min. Atemzügen ist, ist alles entspannt. Ein hochschnellen würde auf Wasser in der Lunge hindeuten. Die Gefahr besteht immer, da ihre Vorhöfe vergrößert sind. Bin da pingelig beim Beobachten. Bzgl. trockener Sommer hab ich auch überlegt. Da ist fast immerzu mein katzensicheres Fenster weit offen. Jetzt verrammelt man ja und macht nur Stoßlüften. Wenn dann Schwall kalter feuchter Luft reinströmt kann es die Atemwege reizen. Ach menno, diese Sorgen unserer Schätzchen.
Auch wenn ich grade die Schnauze voll von Kliniken haben, begebe ich mich mal die Woche dahin und lasse erst einmal ein Blutbild machen und die Lunge abhören.

Ja echt einiges an Sorgen:confused
BonBon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2018, 17:18   #13
Penny96
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Ort: Berlin
Beiträge: 90
Standard

Kannst ja mal berichten.
Penny96 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2018, 23:27   #14
BonBon
Erfahrener Benutzer
 
BonBon
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 256
Standard

Zitat:
Zitat von Penny96 Beitrag anzeigen
Kannst ja mal berichten.
Heute eine Röntgenaufnahme gemacht. O–Ton TA: oh... Da sieht sehr chronisch aus .. die Bronchien sind auffällig. Er würde nach unserer Beschreibung über die ganzen 11 Jahre auf eine chronische Bronchitis bzw Asthma sehen. Wobei es ja schweregrade gibt.

Genaueres kann man mit einer Bronchoskopie herausfinden.
Bei den Entzündungsherden , die sie hat und hatte könnten wir mit Cortison behandeln, er würde aber dann doch lieber dazu raten eine Inhalation zu versuchen und sie damit zu unterstützen. Für ein Blutbild muss ich mal morgens hin, im Moment unmöglich frei zu bekommen. Denke in den nächsten 10-14 Tagen muss ich mir mal frei nehmen.

Das ist stand der Dinge

Geändert von BonBon (26.11.2018 um 23:29 Uhr)
BonBon ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 27.11.2018, 01:00   #15
rlm
Forenprofi
 
rlm
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 15.498
Standard

Ich kann jezzt schlecht lesen, hab von daher nzr grob die restlichen beiträge angeschaut.

Herzhusten kommt bei Katzen eher selten vor .

Ich würde an katzenschnupfen ofer Asthma denken.

Ich würde sie erstmal bei einem guten internisten vorstellen und schauen, was er sagt.

Asthmadiagnostik wird über Ausschlusdiagnostik gestellt. Röntgen, endoskopie, bronchoskopie u d glaube evtl auch herzschall

Alles gute wünsche ich euch.

Edit ohne gesicherter Diagnose bitte kein Cortison verabreichen.

Geändert von rlm (27.11.2018 um 01:03 Uhr)
rlm ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Streunerin hebt Pfote immer an | Nächstes Thema: was könnte das sein? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Diagnose: HCM :( Rasselbande87 Herzerkrankungen 3 07.03.2016 09:41
Diagnose HCM mcfly Herzerkrankungen 11 16.11.2014 12:26
Diagnose FLUDT! Brauche dringend RAT faniterror Innere Krankheiten 13 29.11.2012 15:25
Diagnose CNI Vileana Nierenerkrankungen 28 25.10.2010 06:38
Diagnose FIP darkpavian Katzen Sonstiges 24 24.04.2009 21:26

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:36 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.