Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Ungewöhnliche Beobachtungen

Ungewöhnliche Beobachtungen ... was könnte das sein?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.11.2006, 12:49
  #1
Stella
Inside Woman
 
Registriert seit: 2006
Alter: 37
Beiträge: 681
Standard Minnie - ich brauche mal dringend Rat!!!

Minnie (12) ist die Katze meiner Schwiegereltern, Einzelkatze seitdem wir vor anderthalb Jahren den gleichaltrigen Micky gehen lassen mussten. Seitdem hat sie Angst vor fremden Katzen und scheint sich als Einzelkatze sehr wohl zu fühlen.


Naja, soviel mal zum Hintergrund, nun zur Symptomatik:
Minnie erbricht seit nem halben Jahr ungefähr öfter mal tagelang das NaFu, es bleibt dann wirklich gar nichts drinnen und es scheint ihr auch nicht gut zu gehen. Dann ist es aber wieder ein paar Tage gut, ehe alles von vorne losgeht. Mttlerweile werden die Ruhephasen kürzer, die schlechten Zeiten aber länger.
Ich mache mir echt Sorgen um sie!


Meine Schwiegereltern haben nen absolut beknackten TA, der eindeutig und bestätigt schuld ist dass Micky gehen musste und nicht wirklich ne Ahnung zu haben scheint was er tut - und uns dann noch anlügt... aber das ist wohl ne andre Geschichte, wichtig ist dass der Typ echt wenig Ahnung hat von dem was er tut.

Dazu kommt noch, dass meine Schwiegereltern lieber selbst rumdoktern als zum TA zu gehen, so haben sie mal nen heftigen, eitrigen Schwanzbiss so lange selbst mit Bepanthen und Verbänden behandelt bis die Katze so furchtbar krank aussah und auf den Beinen war dass sie zum TA mussten.
Jetzt will SchwieMa Minnie auch lieber mit Schonkost (Integra, Kattovit) vollstopfen als mal zum TA zu gehen - aber das kann es ja nicht bringen, bei so ner wiederkehrenden Symptomatik ist doch sicher was faul...

was soll ich denn machen? könnt Ihr mir mit Argumenten helfen, warum sie wirklich mal zum TA sollte?

also, ich hab schon folgende Argumente überlegt:
- mit Laura würd sie ja auch gehen wenn sie über Monate hinweg ständig diese Symptomatik zeigen würde
- Minnie leidet doch sicher
- ich würde Minnie auch selbst zum TA bringen, sie müsste nur zahlen (am Geld leigt es bei denen eindeutig nicht)
- der TA bei dem sie immer sind ist nicht gut und ich kenne jetzt wirklich nen guten TA


oder sehe ich das doch alles viel zu schwarz und Minnie hat vielleicht wirklich nur Verdauuungsprobleme?

Danke für jeden Rat.

Tanja
Stella ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 19.11.2006, 12:58
  #2
kleine66
Trägerin: Orden für Zivilcourage
 
kleine66
 
Registriert seit: 2006
Ort: kleve/ NRW
Alter: 53
Beiträge: 8.024
Standard

also wenn minnie das jetzt schon über eine längere zeit hat denke ich auch das sie dringenst zum TA sollten.
deine argumente finde ich schon gut, mehr fällt mir leider im moment auch nicht ein.

das problem kenn ich leider auch. meine nachbarin hat ja die kleine wuschel von uns bekommen und ich mache mir sorgen um sie. sie hat in kurzester zeit unheimlich zugenommen, scheint sschmerzen am bauch und am schwanzansatz zu haben.
ich habe mit der nachbarin gesprochen, ihr auch angeboten mit wuschel zum TA zu gehen.
sie war jetzt mit der kleinen bei unserem "dorf-trottel-TA", der hat auch recht wenig ahnung, dafür sehr extreme preise.
laut ihm muß wuschel nur entwurmt werden (was ich nicht so richtig glauben kann, weil ich sie letztens mit meinen zusammen schon entwurmt habe).
ich hab dann nochmal versucht der nachbarin zu raten zu einem anderen TA zu gehen, das ende davon ist das wuschel jetzt "hausarrest" hat und nicht mehr zu mir rüberkommen darf

kann dein mann nicht mal mit deiner schwima reden? vielleicht hört sie mehr auf ihn? und wenn ihr schon anbietet das ihr mit minnie hingeht, vielleicht überlegt sie es sich dann?
sie will doch bestimmt nicht das die arme sich weiter quält?

ich überlege mal, vielleicht fällt mir ja noch was ein.

auf jeden fall drücke ich ganz fest die daumen
kleine66 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2006, 14:41
  #3
catweazlecat
Forenprofi
 
catweazlecat
 
Registriert seit: 2006
Ort: Hünstetten-Görsroth
Beiträge: 1.440
Standard

Hallo Stella

die arme Minnie hat da sicher was ganz dringend behandlungsbedürftiges!

Ich tippe mal auf Magen/Darm-Infekt oder Schlimmeres.

Frag doch mal deine Schwiema wie sie sich fühlen würde wenn sie ständige Schmerzen hätte beim essen und evtl. sogar Choliken weil ihr Magen/Darm sie quält.

Was wäre denn wenn die Mieze schlimmstenfalls einen Darmverschluss hätte oder einen Fremdkörper im Darm der sie elendig zugrunde gehen lässt langsam und qualvoll?

Mach Druck und appeliere an ihre Verantwortung dem Tier gegenüber!

Alles Gute
catweazlecat ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2006, 14:54
  #4
alex2005
Forenprofi
 
alex2005
 
Registriert seit: 2006
Ort: Oberfranken
Beiträge: 4.069
Standard

Hallo Stella,

dass Minnie dringend zum Ta muss, darüber sind wir uns wohl alle einig.

Nur wie man deine Schwiegermutter dazu bringt, ist wohl nicht so einfach.
Würde sie denn auf deinen Mann hören, wenn er versucht sie zu überzeugen. Argumente finden wir bestimmt. Schildere doch einmal deinem Tierarzt die Symptome, vielleicht überzeugt sie ja die Meinung eines Fachmanns.
Ich fürchte, wenn du zuviel Druck ausübst, wird sie vermutlich erst recht bockig. Du wirst sehr viel diplomatisches Geschick brauchen.

Ich drücke euch auf alle Fälle die Daumen.
alex2005 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2006, 15:03
  #5
Stella
Inside Woman
 
Registriert seit: 2006
Alter: 37
Beiträge: 681
Standard

Hallo Ihr Lieben, vielen Dank für Eue Hilfe! das kann ich echt gut gebrauchen, zumal ich absolut nicht verstehe warum man ein Tier so leiden lässt!!!

Zitat:
kann dein mann nicht mal mit deiner schwima reden? vielleicht hört sie mehr auf ihn? und wenn ihr schon anbietet das ihr mit minnie hingeht, vielleicht überlegt sie es sich dann? sie will doch bestimmt nicht das die arme sich weiter quält?
die Überlegung war, dass er sie nachher mal anruft und den TA-Besuch vorschlägt, wir sammeln nur vorher schonmal Argumente nud hoffen...
Sie will ja nicht dass sich die Katze quält, es ist ihr nur nicht bewusst dass TA-Besuche manchmal unumgänglich sind, sie sieht sowas nach dem Motto "wird schon werden"

Wir hatten nach Mickys traurigem Ende schon einen TA-Wechsel nahegelegt, sie hat mit der Begründung abgelehnt, dass der TA Minnie schon so lange kenne und daher besser mit ihr klar käme - was ein Schwachsinn, sie wechselt ja auch die Ärztin wenn die Mist produziert...

Ich schwöre, wenn sie es ablehnt packe ich Minnie zwischen Weihnachten und Neujahr (früher krieg ich sie nicht ohne dass sie es mitbekommen) und düse mit ihr zum TA - wobei, ist das dann rechtlich bedenklich???
Stella ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Brauche DRINGEND Rat !!! dooly Ungewöhnliche Beobachtungen 20 29.06.2014 14:58
Brauche dringend Rat! Steffikeh Verhalten und Erziehung 13 29.11.2011 23:38
brauche dringend erfahrungen FLUTD dringend!!!! Gabriella Innere Krankheiten 23 15.07.2011 17:59
Brauche dringend Rat :-( vici85 Innere Krankheiten 46 22.05.2011 14:51
Brauche dringend Rat... Anterious Verhalten und Erziehung 7 11.12.2010 18:07

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:26 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.