Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Die Ernährung > Trockenfutter

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.10.2019, 09:27
  #1
Lionne
Erfahrener Benutzer
 
Lionne
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 799
Standard Känguru Trockenfutter?

Hallo,

unser Kater frisst leider nur Trockenfutter und Thunfisch, er hat sehr viele Allergien und bekommt von Vet Concept Känguru Trockenfutter, das scheint so das einzige zu sein das vertragen und gemocht wird. Leider geht es bei Vet Concept jedoch aus dem Sortiment und ich finde nirgends ein derartiges Trockenfutter, kennt einer von euch zufällig ein Känguru Trockenfutter?
Lionne ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 10.10.2019, 14:07
  #2
maschari
Forenprofi
 
maschari
 
Registriert seit: 2018
Ort: Hannover
Alter: 27
Beiträge: 1.204
Standard

Ich hab jetzt mal ein bisschen geschaut und leider auch nichts gefunden.
Du kannst ja dir erst einmal ein paar Pakete auf Vorrat kaufen, und ihn dann versuchen langsam umzugewöhnen.
Bei uns ist Känguru auch sehr beliebt - allerdings als Nassfutter von MjamMjam. Die Sorte hat einen Fleischanteil von 99 %.

Du könntest zB. anfangen, dass Trockenfutter langsam in Wasser aufzulösen und ihn schon einmal so an die Konsistenz zu gewöhnen. Du kannst auch das Trofu mörsern und über das Nafu streuen.

Eine Ernährungsumstellung kann schon mal ein paar Wochen dauern, aber auf lange Sicht wäre das für den kleinen definitiv besser.

Viel Erfolg!
__________________

Es grüßt Arielle mit Linux und Suki
__________________________________________
https://www.instagram.com/linuxandsuki/

Linux und Suki
__________________________________________
Die Neugier ist die mächtigste Antriebskraft im Universum, weil sie die beiden größten Bremskräfte im Universum überwinden kann: Die Vernunft und die Angst. - die Stadt der träumenden Bücher
maschari ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2019, 14:49
  #3
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 5.081
Standard

Hallo Lionne.

Ich denke an Deiner Stelle würde ich das als Anlass nehmen, seine Ernährung zu überarbeiten und vor Allem zu diversifizieren.
Katzenfuttersorten werden leider immer wieder mal abgekündigt.

Magst Du uns schreiben, was er alles nicht verträgt und wie sich das äußert? Dann haben wir eine Chance Dir hilfreiche Alternativen zu zeigen.
__________________
Grüße,
Magdalena mit dem Plüschübel Irmi, ihrer Komplizin Gesa, der mutigen Patenkatze GroCha's Irmi und meinem Sternchen Ihrer Piepsigkeit Ebony.


Einzelkatzen-Erfahrungen
Irmi_ ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2019, 16:27
  #4
Cat_Bln
Forenprofi
 
Cat_Bln
 
Registriert seit: 2017
Ort: Berlin
Beiträge: 1.859
Standard

Ich hoffe ganz doll, dass er nicht öfter als 2-3x im Monat Thunfisch bekommt, denn sonst hast Du bald ein anderes Problem als nur Allergien.
Bitte tu sofort was, und stell ihn um!
__________________
Liebe Grüße von Katja mit den Zwillingen Leeno, Poncha & Neuzugang Tarhana

Cat_Bln ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2019, 22:20
  #5
Lionne
Erfahrener Benutzer
 
Lionne
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 799
Standard

Huch, hab vergessen Benachrichtigungen zu aktivieren.

Ist alles sehr kompliziert bei uns, und die Geschichte sehr lang, komplett wird es zu unübersichtlich das jetzt aufzuschreiben aber ich hoffe es ist auch nicht zu kurzgefasst, ansonsten nochmal nachfragen.
Da wir nicht nur Trockenfutter füttern wollten kamen wir auf Thunfisch, und meine Ärztin meinte auch sie hätte noch nie erlebt oder von anderen gehört das es schaden kann(hatte von dieser Gelbfettkrankheit gelesen und sie dann in Panik gleich angeschrieben), auch täglich, von daher waren wir froh das er endlich nicht nur Trockenfutter frisst, und endlich überhaupt etwas hat das ihm Freude macht. Mittlerweile bekommt er alle zwei Tage Thunfisch 50-100g und dazwischen Catz Finefood Känguru wovon er mit ausreichend Brösel dann immerhin etwa 40g frisst(es steht natürlich mehr zu seiner Verfügung aber mehr frisst er nicht).

Einen kleinen Vorrat habe ich jetzt auch bestellt von dem Känguru Trockenfutter, denn auch ohne Veränderungen am Futter und dem Cortison kratzt er die letzten Wochen extrem, sieht stark gerupft aus und hat gerade die dritte Wunde und wir erhöhen ständig das Cortison, mittlerweile bekommt er es wieder täglich, die Überlegung ist nun ob er vielleicht auf Hausstaubmilben reagieren könnte, denn es fing eigentlich an als die Heizung vor etwa 4 Wochen eingeschaltet wurde, aber diese Überlegung möchte ich eh noch als extra Thema übers Wochenende hier einstellen.
Jedenfalls kommt es daher besonders ungünstig das jetzt das Futter aus dem Sortiment geht.

Ach so, die Frage worauf er wie reagiert kann ich leider nicht beantworten. Als wir ihn bekommen haben hatte er ein paar Monate zuvor eine Wunde unter dem Auge, davon hatte der Vorbesitzer allerdings nichts erwähnt. Das Fell war tadellos. Bei uns ging's dann am ersten Tag schon los mit starkem Durchfall und permanenten Arztbesuchen, alle sagten das sind Unverträglichkeiten, als er dann kurz danach eine Wunde hatte hieß es das er zusätzlich auch Futtermittelunverträglichkeiten sind, ein Bluttest ergab Allergien auf Rind, Kuhmilch, Lamm, Ente, Weizen und Soja, und da er von klein auf Royal Canin Perser bekam und dazu laut Vorbesitzer einmal pro Woche Sheba Lachs, und Aldi Stangen als Leckerli, durfte er auf einen Schlag nichts mehr bekommen das er mochte, daraufhin wollte er eigentlich gar nichts mehr essen, und macht bis heute einen sehr unglücklichen Eindruck weil ihm nichts wirklich schmeckt außer dann eben der Thunfisch. Obwohl wir alles weggelassen hatten was bei dem Test rausgekommen ist wurde es nicht besser, er hat auch extrem Haarausfall und lichte Stellen, das wird nach wie vor nicht besser, aber das Kratzen wurde besser als wir jegliches Getreide und Geflügel zusätzlich weggelassen hatten, wobei es dann noch weniger Auswahl an Futter gab, so sind wir eben zu dem gekommen was wir jetzt füttern, das ging mit 1/4 Cortison alle 2-3 Tage auch gut, aber irgendwas ist jetzt wieder...
Lionne ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2019, 22:47
  #6
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 5.081
Standard

Oh je, dann habt ihr schon eine ganze Story hinter Euch und obendrein wird es gerade wieder schlechter.

Wenn es ihm jetzt gut ginge würde ich sagen teste einzeln und mit Zeit dazwischen aus, was er sonst noch verträgt. Also z.B. ein paar Tage rohes Hühnerfleisch in Leckerliquantität zum testen ob er es mag und verträgt.
Barf (selbstzusammengestellte Rohfleischmahlzeiten) füttern wäre für ihn eine Überlegung wert, dann hast Du unter Kontrolle, was er alles bekommt. Falls Du in Deutschland wohnst gibt es auch Versand für sehr ungewöhnliche Fleischsorten.

Soweit ich weiß, sind die Bluttests leider nur bedingt aussagekräftig. Darum würde ich das was da raus gekommen ist nicht als in Stein gemeißelt betrachten.

Da er jetzt gerade wieder Juckreiz hat, würde ich ihn erst Mal versuchen zu stabilisieren. Notfalls dafür jetzt ein kleines Katzenfutterlager aufmachen als Puffer. Erst wenn es ihm wieder gut geht würde ich dann testen. Gut möglich, dass Du so seine Ernährung auf lange Sicht wieder interessanter machen kannst.
Irmi_ ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2019, 00:38
  #7
Lionne
Erfahrener Benutzer
 
Lionne
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 799
Standard

Danke, ich hab erwartet was ich zu lesen bekommen werde klingt weniger nett...ich mache mir von Anfang an große Vorwürfe weil einfach absolut gar nichts so gelaufen ist wie gedacht/geplant/gewünscht... egal wie gut ich mich informiert hatte und wie viele Ärzte ihm Spritzen, Tabletten, Spot On, etc verpasst haben, wobei Cortison und Antibiotika von zwei Ärzten auch noch viel zu hoch dosiert wurde versehentlich...egal was wir gefüttert haben, es lief alles nicht wie erhofft...dazu dann ein weiterer neuer Tierarzt der eine Zahnentzündung feststellte, drei Zähne zog die dann wohl doch nichts hatten und die Fäden sich gelöst haben und sich alles entzündet hatte... über Weihnachten natürlich...und er fast 2 Wochen fast täglich zum Arzt musste die Wunde ausspülen bis es dann wieder soweit okay war das neu operiert werden konnte, und die Narkosen hat er sehr schlecht vertragen...wir dachten er hält das nicht durch...und man kann ihm nicht mal was Gutes tun, er scheint viel erlebt zu haben bei den mindestens 3 Vorbesitzern von denen ich weiß, er lässt sich kaum streicheln oder berühren, im Moment noch weniger, und er hat noch immer Angst vor Bett, Couch und Sessel, er hat eigentlich nichts so richtig das ihm Freude macht so wie ich Katzen bisher immer kannte, ein Versuch einen weiteren Kater dazuzuholen in der Hoffnung es tut ihm gut ist gescheitert, einen neuen Versuch haben wir immer mal wieder in Erwägung gezogen, wollten aber erstmal das er stabil ist...
Ich könnte einfach nur heulen!
Ich weiß das die Tests nur Anhaltspunkte sind, deshalb wollte die Ärztin den gar nicht machen, wir haben darauf bestanden um wenigstens Hinweise zu haben.
Wir wollten auch längst weiter sein was eine Futterumstellung betrifft, aber dann waren wir immer schon froh wenn es so wie es ist sich zu stabilisieren schien, aber irgendwas kommt dann doch auch wenn wir nichts verändern. Rohfleisch haben wir immer mal wieder angeboten,so wollten wir anfangen, aber er rümpft die Nase und geht, egal wie lange es stand, allerdings haben wir ihn auch nie hungern lassen, er ist eh dünn und wir sind froh wenn er frisst.

So, oh je, genug gejammert und weiter Abwarten und hoffen!
Lionne ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2019, 07:01
  #8
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 5.081
Standard

Man leidet halt immer auch mit seinem Haustier mit.
Ich finde das ist menschlich, dass Du einfach froh bist, wenn es ihm mal etwas besser geht.

Ich sitze auch mehr oder minder im selben Boot. Meine Katze hat massive Mittelohrentzündungen deren Ursprung unbekannt ist. Also muss sie jetzt Ausschlussdiät machen.
Eine schlecht vertragene Narkose hatten wir auch schon. Die Tierärztin meinte, dass sie ihr sonst etwas zum Aufwachen gegeben haben und da nicht. Ich hoffe, das ist der Grund.

Aber bei Euch das mit den Zähnen ist ja auch ein Ding. Hier wird immer empfohlen, Zähne nur von Tierärzten machen zu lassen, die Dentalröntgen haben und das auch einsetzen. (Dental ist was anderes als Digital, letzteres haben die meisten...)

Ich hab leider auch keinen supertollen Rat für Euch. Ich will Euch auch das Hypoallergene Royal Canin Zeug, das ich geben (sollte) nicht aufschwatzen, das ist kaum mehr tierisches Zeug drin. Sorry, aber sowas für nen Fleischfresser???

Wenn er rohes Fleisch nicht mag könntest Du probieren, ob er gekochtes Fleisch mag. Manche kochen das Fleisch mit der Zeit immer weniger, bis dass Katz auch mit roh einverstanden ist.
Irmi_ ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2019, 07:12
  #9
Cat_Bln
Forenprofi
 
Cat_Bln
 
Registriert seit: 2017
Ort: Berlin
Beiträge: 1.859
Standard

Ich könnte mir vorstellen, dass die Haut- und Fellprobleme mit dem Thunfisch zusammenhängen. So ging es auch bei uns los, als Leeno erste Vergiftungserscheinungen davon zeigte...
Eine TÄ, die noch nie von der Gefahr durch Thunfisch gehört hat, ist mir ehrlich gesagt ein bisschen suspekt.

Hier mal ein Auszug aus einem von vielen Artikeln dazu:

"Tatsächlich ist es nicht gesund, Thunfisch für Katzen bereitzustellen – vor allem dann nicht, wenn es sich um größere Mengen handelt.

* Der Grund: Im Thunfisch aus der Dose ist viel Salz enthalten, was Ihrer Samtpfote schaden kann. Bei einem regelmäßigen Verzehr größerer Mengen sind Nierenprobleme möglich.
* Ein weiterer Nachteil ist, dass Methylquecksilber enthalten ist, was bei Ihrer Katze zu einer Vergiftungserscheinung führen kann.
* Wichtige Vitamine und Mineralstoffe für die Katze fehlen im Thunfisch aus der Dose. Bei längerer oder gar ausschließlicher Fütterung führt dies zu einer Fettleber, zu Herz- oder Augenerkrankungen."

Sobald er es nur noch 2x im Monat bekam, war alles vergessen.
Cat_Bln ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 11.10.2019, 08:30
  #10
Lionne
Erfahrener Benutzer
 
Lionne
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 799
Standard

Irmi,
Ja, man leidet so sehr mit und wenn man nicht mal zwischendurch zur Ruhe kommt ist man selbst auch irgendwann am Ende.
Das mit der Mittelohrentzündung ist ja auch brutal, dein armes Katzi! Ich hoffe bei euch hilft die Ausschlussdiät, da liegt dann ja jetzt eure ganze Hoffnung drin, ich drück die Daumen!
Gekocht oder gebraten mag er leider auch nicht, dann nicht mal Fisch.
Mit den Zähnen ging so schnell, ich hatte gar nicht daran gedacht erstmal wieder hier zu gucken ob der Arzt das 'darf', erst nach dem ganzen Drama habe ich von dem Dentalröntgen gelesen und der Arzt hatte es dann auch erwähnt das er sowas wohl nicht mehr machen wird sondern uns entsprechend überweisen wird...keine Ahnung warum er sich erstmal ausprobieren wollte, da darf ich gar nicht dran denken dann werde ich wieder extrem...gereizt!
An das Royal Canin hab ich ehrlich gesagt aber auch die Tage gedacht, einfach weil wir nicht vorankommen und man es ja geben soll wie eine Ausschlussdiät, also nicht dauerhaft...aber da ist auch Reis und Soja drin und so, keine Ahnung wie das helfen soll auch wenn die Bewertungen als letzte Rettung überwiegend sehr positiv zu sein scheinen, aber bisher konnte ich mich nicht überwinden das zu bestellen!

Cat_Bln, das schockt mich jetzt doch etwas zu lesen das ihr von Thunfisch Vergiftungserscheinungen hattet, ich hatte auch nachdem die Ärztin es für unbedenklich hielt immer mal wieder gegoogelt ob ich Beispiele finde wo Thunfisch tatsächlich geschadet hat, aber ich hab immer nur gefunden das Thunfisch schaden kann, aber nie einen Fall dazu.
Ich hatte auch die Hersteller angeschrieben von denen ich den Thunfisch kaufe, die meinten alle drei das die Quecksilber Grenzen bei Thunfisch um ein Vielfaches niedriger liegen als für Thunfisch für den menschlichen Verzehr und auch nur extra kleine Thunfischarten verwendet werden, und deren eigener Anspruch ist nochmal unter der eh schon niedrigen gesetzlichen Grenze für Tiernahrung, und Trockenfutter hieß es sei eh so übervitaminisiert das es problemlos ausgleicht wenn es alle zwei Tage 50-100g ohne Vitaminzusätze gibt, weshalb ich mir dann tatsächlich keine Sorgen mehr gemacht habe alle 2Tage einen satten glücklichen Kater zu haben für eine kurze Zeit. Was habt ihr denn für Sorten gefüttert und in welchen Mengen, und wie hat es sich geäußert und wann gab es Besserung ohne Thunfisch?
Das er Wunden bekommt und kratzt war ja schon vor der Thunfisch Fütterung der Fall, aber dieser Haarausfall, die bröselnden Haare (wie erst blondiert und dann dauergewellt) und lichten bis kahlen Stellen sind nicht gewesen bevor wir ihn bekamen, ich hab es auf die nun schon so lange andauernde Kratzerei geschoben, die Ärztin meinte es könnte Fettsäuremangel sein wie es aussieht, aber er verweigert auch nur eine Gabelzinke die durch Lachsöl/Nachtkerzenöl/spezielle Tierapotheke gemischte Öle gezogen wurde und damit dann das Futter ungerührt wurde, keine Chance, da geht er nicht ran, gefühlt in 100 Varianten versucht.
Wir hatten von einem der ganzen Ärzte mal eine Probe Vitamintabletten bekommen, ganz winzige die man wohl vor Ausstellungen geben soll damit das Fell besonders toll ist...das hatten wir nie gegeben wegen Sojalecithin, mittlerweile war er längst abgelaufen, aber meine Mutter war im Frühling wo es nicht so schlimm war wie jetzt, aber eben schlimm im Gegensatz zu dem wie es vorher war(da war nämlich mal ein paar Wochen Ruhe) da hat sie ihm die Tabletten gegeben und er hat tatsächlich weniger gekratzt, von daher wollten wir die kaufen und testen, aber die sind kurz davor vom Markt genommen und gegen ein Öl ausgetauscht worden, ich hab Apotheken und Ärzte angeschrieben, gab nirgends mehr Reste und auch keine ähnlichen Tabletten mehr, waren wohl die einzigen auf dem Markt, von daher konnten wir nur 2 Wochen testen und ich habe bis heute tatsächlich keine Vitamine für Tiere in Tablettenform mehr gefunden. Habt ihr denn welche gehabt nach dem die Vergiftung festgestellt wurde? Und wie wird die festgestellt, gibt es da Bluttests?
Lionne ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2019, 09:33
  #11
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: An der Ostsee
Beiträge: 3.193
Standard

Huhu!
TroFu-Gabe kann eure Situation auch verschlimmern, durch die Milben.
Ich würde es tatsächlich so machen, wie Irmi am Anfang vorgeschlagen hatte. Erstmal ein oder zwei Wochen gekochtes Hühnchen bis die Symptome großteils verschwinden. Dann würde ich eine Monosorte NaFu geben und mittels ausschlussdiät langsam voran tasten.
Lg
__________________
Mit Unfug und Chaos
Polayuki ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2019, 10:01
  #12
Lionne
Erfahrener Benutzer
 
Lionne
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 799
Standard

Ich weiß natürlich von den Problematiken mit Trockenfutter, nur deshalb hatten wir ja mit dem Thunfisch angefangen weil ich Tüten voller Futter hier hatte und er nichts von all dem Nassfutter fressen wollte, über den Thunfisch hatten wir gehofft ihn an Nassfutter gewöhnen zu können, wenn ja erstmal die für ihn neue Konsistenz akzeptiert wird, aber die Fortschritte sind minimal, bisher 40g Catz Finefood Känguru wie gesagt alle zwei Tage mit ausreichend Känguru Snack drübergebröselt, das haben wir erreicht, mehr aber eben noch nicht.
Und bei Geflügel, auch wenn der Allergietest Geflügel nicht angezeigt hat, gab Verschlechterung...wobei wir ja jetzt eine so extreme Verschlechterung haben wie bisher nicht, ohne das wir etwas wissentlich verändert haben, weshalb ich ja mittlerweile auch denke es könnte doch Hausstaub sein... Trockenfutter haben wir daher jetzt erstmal testhalber eingefroren, heute versuchen wir dann mal ob er es aufgetaut überhaupt akzeptiert, wird ja bestimmt weich beim auftauen durch die Feuchtigkeit, aber schauen wir mal.

So, nur als Info, wenn ich bis Sonntag nur lese und nicht oder nur vereinzelt antworte ist das kein Desinteresse.
Lionne ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Känguru oder Pferd Leckerlis gesucht Lionne Nassfutter 10 20.10.2019 20:19
Mjamjam känguru Fellnase2009 Nassfutter 9 14.10.2018 10:53
Das Känguru und der Pinguin - Das hibbeln beginnt Nicky_1 Eine Katze zieht ein 66 04.01.2017 18:53
Känguru Babys soul589 Tierschutz - Allgemein 7 20.08.2013 11:47
Känguru-Katzen Cats maid Katzenrassen 7 15.11.2012 08:54

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:59 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.