Wenn schon Trockenfutter welches ist das Beste?

  • Themenstarter blaucaro87
  • Beginndatum
B

blaucaro87

Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2014
Beiträge
52
Hallo,

ich hab seit einigen Monaten eine Katze. Sie ist weiblich und wird am 17ten kastriert. Ich arbeite beim Tierarzt und kenne mich eigentlich auch ganz gut aus mit der Ernährung von Tieren. Zumindest reicht es dafür aus um Leute die ganz und gar falsch füttern auf den richtigen Weg zu führen. Meine eigene Katze hat bisher Vet Concept gefressen das bekommt mein 14 Jahre alter Hund auch und verträgt es super. Jedoch frisst mein Hund nur Feuchtfutter was ich allerdings auch als die bessere Ernährung für Fleischfresser wie Hunde und Katzen empfinde. Aber dafür fehlen meinem Hund jetzt mit 14 Jahren auch die Hälfte ihrer Zähne. Hätte ich meinem Hund rohe Knochen gefüttert wäre sie vermutlich drauf gegangen. Entweder weil sie den Knochen in Stücken geschluckt hätte und dran erstickt wäre oder weil sie vermutlich Mega Verstopfungen bekommen hätte. Aber mein Hund ist auch ein anderes Thema, da sehr sehr krank schon seit vielen Jahren. Zurück zur Katze. Am liebsten würde ich barfen. Geht jedoch nicht da ich noch daheim wohne und meine Eltern absolut gegen barfen sind. Sie finden es eklig und haben einfach keine Ahnung und ich muss damit leben. Evtl kommt meine Katze ja wenn ich endlich ausziehe noch in den Barf Genuss aber bis dahin gibt es Fertigfutter. Für Vet Concept habe ich mich entschieden, weil ich es über die Arbeit zum EK bekomme und ich es noch besser finde wie Hills, Royal Canin oder Nutri Labs. Trockenfutter hatte ich bisher noch gar nicht gekauft. Ich hatte noch eine Tüte die Ronja beim Tierschutz bekommen hatte und brauch die gerade auf. Ronja frisst 3 mal am Tag V.C Dose verschiedene Sorten dabei werde ich auch bleiben, weil mein Hund zu den gleichen Zeiten frisst. Trockenfutter hatte Ronja immer eine Schüssel auf der Fensterbank die reicht circa eine Woche sie frisst es eigentlich nur wenn sie wirklich hunger hat. Hauptsächlich nachts. Nach der Kastration darf Ronja auch raus mal sehen wie ihr Jagdverhalten dann wird! Aufjedenfall geht das Trockenfutter zur neige und ich stehe nun vor der Frage ob ich Ronja doch das Trockenfutter von V.C kaufe, obwohl ich Trockenfutter nicht so gut finde wegen Getreide. Sicher ist V.C. besser wie andere Trockenfuttersorten. Dann hätte sie noch zusätzlich was zum knacken für die Zähne und hätte auch nachts was, denn sie ist sehr nachtaktiv. Ich habe aber auch überlegt ob ich ihr an Stelle Trockenfutter eine kleine Schüssel Trockenfleisch zum Beispiel die Straußenfleisch Leckerchen von Vet Concept oder gertrocknete Sardellen oder so hinstelle. Da bin ich mir aber nur unsicher ob dann nicht doch der Proteingehalt und Fettgehalt für sie in Kombi mit dem Dosenfutter nicht doch zu hoch ist. Also wer kennt sich noch aus? Was ist eure Meinung?
 
Werbung:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo,

Ich arbeite beim Tierarzt und kenne mich eigentlich auch ganz gut aus mit der Ernährung von Tieren.
Hm, dann solltest du aber auch wissen, dass Trockenfutter nicht die Zähne reinigt.
Katzen haben nämlich kein Mahlgebiss wie Pflanzen- oder (mit Einschränkungen) Allesfresser, sondern ein Scherengebiss, das zum Zerreißen und Zerschneiden von Fleisch gedacht ist. Sie kauen demnach nicht ausdauernd auf den Kroketten rum, sondern schlucken sie schnell runter. Außerdem ist Trockenfutter zwar hart, aber auch spröde - man muss nur einmal mit den Zahnspitzen draufknacken, dann zerspringt es in kleine Stückchen. Wo soll da ein Zahnreinigungseffekt herkommen?
Kohlenhydratreiches Trockenfutter führt eher zu zusätzlichen Problemen, wenn es länger im Mäulchen verbleibt, dann legt sich die gelöste Stärke nämlich noch schön als zäher Film über die Zähne.

Eine zahnreinigende Wirkung wurde bis jetzt nur für einzelne speziell dafür konzipierte Trockenfuttersorten überhaupt nachgewiesen, und soweit ich weiß, keine davon aus dem deutschen Handel.
Und eine Tierärztin, die sich mal die Mühe einer entsprechenden Statistik ihrer Praxisbesucher gemacht hat ( http://www.catinfo.org/ ), hat den Schluss gezogen, dass die einzige Nahrungsform, die überhaupt vielleicht(!) irgendeinen Einfluss auf die Zahnhygiene hat, aus Rohfleischbrocken besteht. Reine Nass- und reine Trockenfutterernährung führt demnach ungefähr gleich häufig zu Zahnproblemen. Allerdings ist die Neigung zu Zahnstein und ZFE oft auch angeboren, da kann man mit der Ernährung dann höchstens noch Schadensbegrenzung betreiben.

Davon ab, ist das Hauptproblem bei Trockenfutter nicht nur ggf. das Getreide, sondern vor allem die fehlende Feuchtigkeit. Katzen trinken bei weitem nicht genug, um das bei reiner Trockenfütterung auszugleichen - bei nur anteiliger Trockenfütterung reduziert sich das Problem natürlich, aber nen wirklich ausgeglichenen Flüssigkeitshaushalt garantieren kann man nur, indem man das trockene Zeug ganz weglässt oder nur in Leckerlimengen anbietet. Und warum das Risiko eingehen und Trockenfutter als Nahrung geben, wenn's der Katz doch nix bringt? Außer zur eigenen Bequemlichkeit und Kostenersparnis (die sich bei späteren Tierarztbesuchen evtl. sowieso wieder relativiert?)
Man kann im Handel mittlerweile etliche getreidefreie und sogar ein paar wirklich kohlenhydratarme Sorten finden. Aber keins, das nen angemessenen Feuchtigkeitsanteil hat, denn sonst wär's ja Nassfutter. ;)

Trockene Leckerlis haben dasselbe Feuchtigkeitsproblem wie Trockenfutter, und auch wegen der Stückgröße wär ich da skeptisch in Sachen Zahnreinigung. Kleine Stückchen werden auch wieder ganz geschluckt, auf größeren Trockenfleischstreifen kauen die meisten Katzen m.W. gar nicht so gerne rum.

Also wenn du überhaupt was Zahnfreundliches zusätzlich zum Dosenfutter anbieten willst, dann am besten ein- bis zweimal pro Woche rohes Fleisch. Am besten was Durchwachsenes wie Rindersuppenfleisch, oder was zum Knacken wie Hühnerflügel.
Und was das Barfen und die Reaktion deiner Eltern angeht - du hast ihnen doch hoffentlich gesagt, dass du die Küche hinterher gründlich saubermachst?
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.092
Ort
35305 Grünberg
Nonsequitur, das hast du alles schön formuliert.

Ich frage mich aber , warum hast du nur eine Katze? Du weist doch sicher die Leute, welche in die Praxis kommen, auch darauf hin, dass Einzelhaltung ein no go ist.
So eine junge Katze, wie du sie hast, ist niemals ein Einzelgänger.:)
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
B

blaucaro87

Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2014
Beiträge
52
Also erstmal zu dem Thema einzelne Katze. Das ganze war ehh wieder sehr skurril. Ich hatte vor Ronja bereits ein kleines Baby von der gleichen Tierschutzorganisation aufgenommen. War aber erst zwei Wochen und hatte mega Durchfall als ich es bekommen hatte. Naja ich hab 3 Wochen hin gefüttert wie es im Buche steht alles prima nur leider hat das Kätzchen von dem anfänglichen Durchfall dann eine Darmstenose bekommen. Und mit dem fester werden des Kotes war es dann letztendlich vorbei. Denn wenn nichts raus geht, geht auch nichts rein...
Schlussendlich wussten die Leute von mir auch das mehrere Katzen bei mir einfach nicht gehen. Ich hab eigentlich schon meinen Hund, der auf Grund seiner teuren Medikamente auch dafür verantwortlich ist warum ich noch zu Hause wohne. Mal abgesehen von den Mietpreisen in München.
So ne Woche nachdem das kleine Kätzchen gestorben ist wurde ich angerufen. Die Tierschutzorganisation hatte mich noch in Erinnerung, dass ich mich so gut um das kleine Kätzchen gekümmert hatte.
Sie erzählten mir sie hätten ein 6 Wochen altes Kätzchen das seit einer Woche beim Tierarzt im Käfig sitzt. Das Kätzchen wurde mit 5 Wochen im Wald gefunden. Sie sind total überfordert .... Sie hätten versucht sie zu anderen Katzen zu setzen was aber nicht funktioniert hätte. Keine Ahnung ob das stimmt ich kann's mir aber schon vorstellen. Leicht bekloppt ist sie schon! Deswegen war Ronja auch sehr schwierig am Anfang aber bis auf ein paar Kleinigkeiten habe ich sie glaube ich ganz gut hingekriegt.
Egal auf jeden fall ist sie bei mir komplett auf mich und Lucy geprägt und es geht ihr super!!! Und wenn sie jetzt bald raus ins freie darf, dann geht's ihr noch besser!
Was war noch ja Zahnabrieb ja grundsätzlich weiß ich das schon das wenn sie nicht kaut auch kein Zahnabrieb, aber egal. Da scheiden sich die Geister ich dachte halt a bissal kauen ist besser als garnicht kauen.
Irgendwelche rohen Sachen kann ich vergessen. a hätte ich überhaupt kein Platz im Gefrierfach. b ich müsste das Zeug ja irgendwo auftauen wo schon das erste Problem ist mein Vater schimpft schon wegen meinen Fleischstreifen für Lucy sie würden angeblich stinken dabei habe ich sie sogar extra in Dosen drinnen. Und meine Mutter will nichts rohes Füttern weil sie sich schlichtweg davor ekelt, wenn sie sich selbst ein Stake macht ist das so durchgebraten, dass man damit jemanden erschlagen kann. Und obwohl ich die einzige Vegetarierin bin bzw. Pescetarierin in der Familie bin, bin ich anscheinend die einzige die kein Problem mit rohem Fleisch oder Blut hat.
So und nachdem ich dann doch tatsächlich einmal was schon Jahre her ist meinem Hund einen Putenhals gegeben habe und Lucy dann eine Stunde lang im Garten stand und gekotzt hat. Zieht das Argument das ist gesünder auch nicht. Denn Kosten scheut meine Mutter nicht. Wo sie sich noch ums Futter gekümmert hat hat Lucy immer Anifit bekommen das waren auch über 150€ im Monat. Aber Rohfleisch kommt ihr nicht ins Haus daher kann ich das vergessen da ist Hopfen und Malz verloren!
Fazit dann fütter ich halt nur Dosenfutter und hin und wieder mal nen getrockneten Fisch oder sowas. Übrigens meine Katze kaut hervorragend. Sie frisst sogar das Trockenfleisch von Lucy Ziege an roter Beete von Lupovet. Die Dinger sind verhältnismäßig schon ziemlich groß, aber kein Problem.
 
B

blaucaro87

Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2014
Beiträge
52
Zuletzt bearbeitet:
mondegreen

mondegreen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. März 2014
Beiträge
171
Ort
Österreich
Ich hab eine Royal-Canin-Probe bekommen und verwende das jetzt zum Clickern. Was in aller Welt ist da drin, was meine Kater, vor allem den einen, sooo gierig macht?!?!? Wahnsinn! Jetzt klappt plötzlich alles, was sie gelernt haben. :wow:
 
woizerl

woizerl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. August 2014
Beiträge
455
Ort
Bayern
Ich fütter ja auch kein Royal Canin und habe ja schon gesagt ich mag Trockenfutter eigentlich auch nicht.

Na wenn du es eh eigentlich nicht magst, dann lass es doch einfach weg. ^^
Problem gelöst, Geld gespart.

Ich würde zusätzlich zum Vet Concept noch ein lokal verfügbares Futter anbieten. So bist du auf der sicheren Seite, falls die Post mal streikt und deine Lieferung nicht ankommt oder Vet Concept die Rezeptur ändert und deine Katze das Futter dann nicht mehr annimmt oder oder.. ;-)
 
B

blaucaro87

Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2014
Beiträge
52
Ach ich bestell immer einmal im Monat auf Vorrat für Hund und Katze das passt schon. Wenn ich tatsächlich mal vergesse zu bestellen hab ich den Futterladen direkt gegenüber von meiner Arbeit. Dann kauf ich eine Dose Terra Feline oder Canis und das passt. Meine Katze geht da ziemlich nach meinem Hund bisher gab's da nichts was ihr nicht schmeckt. Die beiden sind da recht unkompliziert. Die würden alles Fressen.:yeah:
 
frdorothea

frdorothea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. November 2014
Beiträge
170
Ort
Österreich
  • #10
Meine bekommen als Leckerli und hin und wieder über Nacht zusätzich zum NaFu TroFu, und da auch Vet Concept Junior. NaFu ist ihnen allerdings viel lieber. ;)
Vet Concept ist von der Zusammensetzung nicht schlecht, finde ich. RC o. Ä. würde ich niemals füttern..
Sonst ist Orijen sicher eine Möglichkeit, allerdings ist das wirklich schweineteuer.
 
Werbung:
K

Kathi 86

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Dezember 2012
Beiträge
513
  • #12
es gibt einige gute trofu ohne Getreide

Also "gutes Trockenfutter" gibts mal gar nicht, damit bestärkst du nur Leute in dem Gedanken, Trockenfutter ist ok für die Katze.

Trockenfutter ist NIE gut, weil es eben trocken ist.

Ob man es als Leckerlie ab und zu gibt, bleibt jedem selbst überlassen, aber es sollte einem bewusst sein, dass es ungesund ist und nur wie "Schokolade" für uns Menschen sein soll. ;)
 
woizerl

woizerl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. August 2014
Beiträge
455
Ort
Bayern
  • #13
Zu deiner frage;

es gibt einige gute trofu ohne Getreide, schau mal bei zooplus hier;
http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzenfutter_trockenfutter/getreidefreise_katzenfutter

gruss wuschy

Dann hast du statt Getreide eben viel zu viel Gemüse drin. Rübenschnitzel, Kartoffeln, Karotten, Erbsen, Linsen... usw.

Bei Purizon z. B.
70 % ausgewähltes Fleisch & Fisch
30 % Obst, Gemüse und Kräuter

Das ist genau so viel Fleischanteil wie im Hundefutter, z. B. Platinum
Mindestens 70 % Geflügelfleisch, ganze, frische Stücke
Manchmal ist im Hundetrockenfutter sogar mehr Fleisch enthalten (80%).

Ein besseres Verhältnis wäre mind. 95% Fleisch & Fisch und max. 5% Obst, Gemüse und Kräuter als Ballaststoffe. Selbst dann hätte man noch das Problem der mangelnden Feuchtigkeit und es wäre besser wenn das Futter trockengepresst statt extrudiert wäre.
 
Pascha u Miss Elly

Pascha u Miss Elly

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2014
Beiträge
556
  • #14
Wildcat ist sehr gutes Trockenfutter,genau wie Orijen und Purizon,kann man neben Nassfutter schonmal füttern.;)
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
  • #17
Was denn sonst? Du weißt genau so gut wie wir, dass Trockenfutter immer schlecht ist, zumindest wenn du ein bischen was gelesen hast, eh du dazu senfst, möchtest aber trotzdem andere vom Gegenteil überzeugen... das kann ja nur Provokation sein...
 
Pascha u Miss Elly

Pascha u Miss Elly

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2014
Beiträge
556
  • #18
Was denn sonst? Du weißt genau so gut wie wir, dass Trockenfutter immer schlecht ist, zumindest wenn du ein bischen was gelesen hast, eh du dazu senfst, möchtest aber trotzdem andere vom Gegenteil überzeugen... das kann ja nur Provokation sein...
Hier war die frage:Wenn schon Trockenfutter welches,also:confused:
Habe ich sicherlich nicht Provoziert.Denn es ging ja nicht um Nassfutter:oops: Überzeugen?habe ich schonmal garnicht.
Nur die Sorten genannt die ich für gut halte,neben Nassfutter,so habe ich es auch geschrieben!!
 
Zuletzt bearbeitet:
frdorothea

frdorothea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. November 2014
Beiträge
170
Ort
Österreich
  • #19
Ach kommt, wenn man ihnen vielleicht einmal pro Woche ein Schälchen eingeweichtes Trockenfutter hinstellt, ist das nicht der Weltuntergang. (mal abgesehen davon, dass meine das garnicht so sehr mögen)

Ich brauch auch hin und wieder ein großes McMenü. Dass das nicht gesund ist, weiß ich auch. Aber Junkfood muss ab und zu mal sein. :rolleyes:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #20
Wenn Deine Katzen es nicht mögen, warum stellst Du es ihnen dann überhaupt hin?

Oder gehst Du auch zum Mäcces, weil Du eigentlich keine Burger und Fritten magst?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

X
Antworten
6
Aufrufe
2K
M
S
Antworten
15
Aufrufe
917
curie
C
L
Antworten
1
Aufrufe
206
basco09
basco09
FindusLuna
2
Antworten
21
Aufrufe
464
FindusLuna
FindusLuna
Smaragd05
2 3
Antworten
45
Aufrufe
4K
Smaragd05
Smaragd05

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben