Zwei Bengalenkitten in der Wohnung

Jule73

Jule73

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Mai 2016
Beiträge
358
  • #61
Hier noch eine Stimme das TroFu gar nicht erst einreißen zu lassen. Mein Kater neigt auch nicht zum dick werden, und da habe ich das früher, bevor ich mich tiefer damit beschäftigt habe, entspannt gesehen. Heute frisst er leider fast nur TroFu, das ist schleichend immer mehr geworden. Und ich werde ihn davon wohl leider auch nicht mehr weg bekommen. Den Fehler mache ich bei meinen Mädels nicht nochmal.
 
Werbung:
J

jimmy1337

Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2017
Beiträge
31
  • #62
Ich möchte dir noch den Rat geben was die Haltung betrifft nicht so fixiert auf die Züchterin zu sein. Klar, sie kennt die Tiere am Besten,.
Aber nur weil sie manche Dinge auf ihre Weise handelt muss das nicht der richtige Weg und/oder dein einzige Weg sein.

Die Züchterin ist nur eine Person (die ich hier auch nicht schlecht reden will).
Hier im Forum gibt es hingegen viel geballtes (Schwarm-)Wissen, und wichtig ist, dass du weißt was dein Handeln für Konsequenzen haben kann und dafür ist es eben wichtig viele Informationen zu haben und sich seinen eigenen Weg zu suchen.

Alles Gut :) Und natürlich werde ich auch versuchen meine eigene Erfahrungen zu machen, das kam vielleicht gestern falsch rüber.

Mir ging es in erster Linie darum das Tier in der Eingewöhnungsphase nicht unnötig zu stressen mit neuem Futter und Streu und DAS würde ich gerne erstmal von der Züchterin übernehmen.


Es gibt auch hier User die ihre Katzen mit TroFu füttern weil diese alles andere verschmähen, und klar, lieber eine Katze die überhaupt frisst als einen ewigen Kampf ums Futter auszufechten.

Aber gerade bei den Minis kann man so viel steuern!

Ich glaube, dass Mäkeligkeit auch oftmals ein Halterproblem ist; wir haben von Anfang an Querbeet gefüttert und die Katzen sind dadurch 0 wählerisch.
Es gab natürlich Sorten die überhaupt nicht gemocht wurden, die gibt es dann auch nicht mehr (wir Menschen finden ja manche Speisen auch einfach bäh) aber eine Sorte die morgens geht und abends plötzlich pfui ist, gibt's bei uns nicht ;)

Das ist ja genau das was die Züchterin ebenfalls von Anfang an macht. Verschiedene Hersteller, verschiedene Sorten.


Ich werde auf jeden Fall nochmal mit Ihr sprechen wie es Ihre Katzen aktuell mit dem TroFu halten. Mein letzter Stand war jedoch das sie wirklich nur ab und zu ans TroFu gehen, was ich persönlich auch OK fände.

Sehe es ja auch beim Kumpel, dem seine beiden Katzen "hörst" du eigentlich so gut wie nie am TroFu.


Für letzteres kannst du das Nassfutter auch einfach den ganzen Tag stehen lassen, mit einem Schluck Wasser dran wird es nicht schlecht

Danke für den Tipp! :)
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.257
Alter
37
Ort
Jena
  • #63
Klar, was sie bisher bekamen kannst und solltest du erstmal weiter geben, die Kleinen sollen sich ja erstmal eingewöhnen.

Aber wie gesagt, es ist wirklich eher die Ausnahme, dass Katzen freiwillig Nass/Barf fressen und das Trofu daneben stehen lassen :oops: Von daher würd ich das nicht riskieren, weils halt auch gar nicht nötig ist, das da stehen zu haben.

Meine Drei sind auch wirklich ganz umkompliziert, sie fressen problemlos so gut wie jedes hochwertige Nassfutter und Barf (mittlerweile barfen wir mehr, Nassfutter gibts nur noch ab und zu). Sie fressen das auch wirklich gerne, das seh ich ja im Vergleich zu Marken, die sie verschmähen. Aber es gibt zwei Dinge, auf die sie total abfahren und wo sie alles andere für stehen lassen: Trofu und Ergänzungsfutter ;) Beides ungesund.
Sie freuen sich wie die Schneekönige, wenns 1x im Monat Ergänzungsfutter gibt und mampfen dann schnurrend am Napf. Warum sollte ich Ihnen diese Freude auch verwehren ;) Aber eben nur selten. Würde es das regelmäßig geben, sagen wir 1-2 pro Woche oder gar täglich zur freien Verfügung, weiß ich genau, würden sie den Rest (Nassfutter und Barf) komplett verschmähen.

Was du z. B. alternativ machen kannst, wenn du gerne etwas Trofu am Tag bereitstellen willst:
Eine Leckerlie-Menge (!) in verschiedene Fummelbretter oder Futterbälle geben und in unterschiedlichen Räumen aufstellen, da können sie tagsüber fummeln und knuspern. Oder das Trofu in Leckerlie-Menge so in den Räumen verstecken, wo sie auch klettern und suchen müssen (oben auf Kratzbäumen / Catwalks, unter Möbeln, wo sie noch mit der Pfote angeln können) oder auch in einem großen Karton mit Zeitungspapier.

So sind die Süßen auch gleich gut beschäftigt und müssen bissel was tun für ihr Trofu :p
 
Zuletzt bearbeitet:
J

jimmy1337

Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2017
Beiträge
31
  • #64
Wegen TroFu:
Hab mich da jetzt etwas mehr eingelesen und verstehe nun auch besser die Problematik.

@dieMiffy
Danke für dein Feedback!

Die Idee mit dem ein wenig TroFu in den Spielsachen zu verstecken, sprich als Belohnung, finde ich super.

Allgemein das Barfen bin ich mich gerade am einlesen. Wäre ich ehrlich gesagt gar nicht so abgeneigt das auch 2-3x unter der Woche zu füttern.

Gibt es hierzu empfehlenswerte Lektüre/Bücher/Websiten?

@Nassfutter
Was sind hier eure Empfehlungen als Premiumprodukte?
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.257
Alter
37
Ort
Jena
  • #65
Zum Barfen solltest du mal in den Unterbereich Barfen schauen. Laut einigen anderen sind nur die Bücher von Doreen Fiedler empfehlenswert, such dazu mal Beiträge von Kuro, sie hat da viel dazu geschrieben.
Auch die dubarfst-Seite ist sehr informativ und da würdest du auch den Kalkulator herbekommen.

Nassfutter, puuh, da ist die Liste lang. Je nachdem was man möchte und worauf man Wert legt, gibts da unterschiedliches. Wir haben regelmäßig gefüttert:
Om Nom Nom, Grau, Catz Finefood, Macs, Hermanns, Pfotenliebe, Sandras Schmankerl, Auenland, Real Nature, Nehls, Topic (Aldi) und halt ab und zu das Ergänzungsfutter.
 
D

DreiM

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Mai 2017
Beiträge
956
  • #66
An Barfbüchern gibt es viele.
Empfehlen kann ich die von Doreen Fiedler und Natural Cat Food. Das ist zwar nicht so hilfreich für die Berechnung der Suppies, hat mir am Anfang aber die Angst genommen etwas falsches zu füttern, da dort für jede Tierart ausgelistet wird welche Fleischsorten gefüttert werden können. Heute schmunzel ich manchmal darüber, aber anfangs war ich echt unsicher.
Beim ersten Lesen von Einfach Barf dachte ich, ich verstehen das nie. Dann habe ich noch 3-4 andere Bücher gelesen und irgendwann hat es klick gemacht.

Ich habe letztes Jahr ein Barfseminar in Lübeck besucht und das hat mir zusätzlich Sicherheit gegeben. Vielleicht gibt es in Deiner Gegend so etwas auch.
 
Mikkaela

Mikkaela

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. August 2017
Beiträge
429
Alter
55
Ort
Marzipanhauptstadt
  • #67
Hallo Jimmy,
wie läuft es mit den beiden Raubtieren :D?
Haben sie sich gut eingelebt und wo bleiben Fotos? Wir möchten die Beiden doch begutachten :yeah::yeah::grin:
 
J

jimmy1337

Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2017
Beiträge
31
  • #68
Hallo mal wieder! :)

Danke euch beiden (DreiM && dieMiffy). Das Buch werde ich mir auf jeden Fall mal zu legen.

Kurze Frage vorab: Wir haben bei uns in der nähe einen Pets-Love. Der Chef macht mir einen sehr seriösen Eindruck. Kein typischer Verkäufer (könnte natürlich auch wieder eine Taktik sein ;-)). Er empfiehlt mir ebenfalls das Barfen. Nicht hauptsächlich sondern eine Kombi aus Barfen und NaFu und TroFu als Belohnung/Leckerli.

Der Laden hat fertige Barf-"Menüs" als TK Ware. Ist sowas zu empfehlen?
Durch meine kurze Recherche habe bisher das auch schon mal gelesen das die Besitzer lieber 1-2 KG mehr Barf anrichten und dies dann einfrieren.


---

Jetzt aber erstmal zu dem (für mich) wichtigsten Thema :)
Ich stelle Euch hier mal meine zwei Racker vor. Jacky (Black-Spotted) & Mia (Brown-Spotted)

Ein paar Bilder zu den ersten zwei Wochen findet Ihr hier:
https://drive.google.com/open?id=0BwimRTlzCJjGTXNybGg2c3RNVXc

Möchte ein kurz ein bisschen was dazu erzählen!

Die Heimfahrt war echt teilweise schlimm (aber wahrscheinlich normal), natürlich haben die beiden immer mal wieder laut miaut, wahrscheinlich geheult. Ich hab sie dann versucht mit ruhiger Stimme die ganze Fahrt voll zu quatschen sobald sie miaut haben. :D

Endlich zu Hause angekommen, natürlich hat alles bereit gestanden. Ab hier ging es dann super schnell :) Keine 2 Sekunden später waren beide aus der Transportbox draußen und haben alles im ihren tiefgang erforscht. Einfach herrlich zu zusehen!

Ich hab den kleinen erstmal alles gezeigt, also Katzenklo, Kratzbaum, Schlafplätze, Ruckzucksorte, Futter- und Wassernäpfe.

Dann wurde natürlich erstmal die Federangel rausgeholt und durch die ersten Zimmer geflitzt.

Zur Nachtruhe hin sind sie dann erstmal hinter der Couch und haben geschlafen. Am nächsten Morgen als ich ins Wohnzimmer kam (Schlafzimmer vorerst tabu, dazu später noch eine Frage) gings natürlich direkt weiter mit dem erforschen und sie haben erstmal gegessen und waren auf dem Katzenklo.

Ab dem 2. Tag war das erste Eis sozusagen gebrochen. Sie haben sich teilweise direkt neben mich gelegt und geschlafen und geschmust.

Mia ist von den beiden eher die vorsichtigere und beobachtet alles sehr genau. Auch beim streicheln. Das dauert immer ein paar Minuten :-D

Jacky hingegen freut sich fast jedes mal, schmeißt sich auf den Boden und erlaubt sogar (heute würde ich fast sagen, sie liebt es) den Brauch gestreichelt zu kriegen.

Die nächsten Tage verliefen eigentlich sehr ruhig. Die beiden wurden immer mutiger und hatten mehrmals Ihre 5 (oder eigentlich 15) Minuten am Tag.

In den letzten Tage probieren sie auch immer mehr Dinge aus, die sie nicht machen sollen. Küchentheke ist und Esstisch oben drauf ist z.B. Tabu.
Aktuell nehme ich sie einfach runter und setzte sie auf den Kratzbaum oder Boden und sage mit normaler Stimme "Nein". Vielleicht habt Ihr hier noch tipps was man noch machen kann, was aber die Kitten nicht verschreckt.

Mia hatte zwischenzeitlich ein paar Tage husten. Waren daraufhin natürlich beim TA aber da alles normal ist (essen, spielen, Lunge) hat die TA gemeint hier müssen wir nichts machen. Kommt wahrscheinlich von dem Stress + Klima im Auto. Der ist mittlerweile auch Geschichte.

Aktuell hat sie leider jedoch hin und wieder mal einen weichen Stuhl, nicht wirklich Durchfall. Kommt wahrscheinlich durch die langsame Futter Umstellung meinerseits.

---

Ab hier kommen mal wieder ein paar Fragen/Meinungsaustausch.

Futter:
Ich versuche momentan das TroFu, was sie gewohnt sind, abzuschaffen sodass es in Näpfen rumsteht. Es soll wie schon angekündigt TroFu nur als Belohnung geben. Ich hab dazu Fummelbretter und diesen Tower mit den verschiedene Ebenen gekauft und das nehmen sie wunderbar an und beschäftigen sich lange damit.

Jetzt meine Frage: Ich muss natürlich schauen das ich die fehlende Nahrung wieder reinkriege durch NaFu. Im Urlaub war das kein Problem, da gabs 3x NaFu am Tag.

Aktuell gehe ich wieder arbeiten und könnte demnach nur Morgens und direkt nach der Arbeit NaFu geben. Ist wahrscheinlich aber für die jungen Bengalen mit etwas über 5 Monaten zu wenig, oder ging das wenn mal zwei gute Portionen hinstellt mit etwas Wasser darüber?

Ansonsten, Futterautomat?

Zum Thema Barfen möchte ich mich wie gesagt erst richtig vorher schlau machen.

Schlafzimmer:
Die beiden sind natürlich sehr aktiv, was ich ja auch so wollte. Die Frage ist nur: Ich wache eigentlich relativ schnell auf. Sollte ich es daher lieber erstmal meiden die beiden mit ins Schlafzimmer zu holen?

Aktuell höre ich von den beiden eigentlich nichts, wenn ich schlafen gehe. Wir spielen aber auch Abends sehr viel, danach sind sie meistens müde und mir kommt es so vor als würden sie ebenfalls durchschlafen.

Ist es Notfalls möglich das Schlafzimmer den beiden wir zu entwöhnen?
Wenn ich die Wohnung lüfte sperre ich sie auch ins Bad da aktuell nicht alle Fenster gesichert sind. Da "meckern" sie sehr selten durch ein paar mal Miauen aber dann ist auch wieder gut.

Weicher Kot/selten Durchfall
Wie oben angesprochen hatte Mia hier und da mal Durchfall und seit ein paar Tagen nur etwas weicheren Stuhl. Unbedenklich da es durch die Futter Umstellung kommt oder lieber kommt sammeln und zum TA, ggf. entwurmen?

Futter umstellen heißt ich gebe ihnen zu Ihrem gewohnten Futter auch mal einen anderen Hersteller seis TroFu oder NaFu. In den letzten 2 Tagen hab ich erstmal das ganze gestoppt und was ich gesehen habe, hat sich der Stuhl verbessert.

Clicker / Training allgemein
Die beiden sind wie gesagt etwas über 5 Monate alt.
Ich habe mir nur für das Clickertraining ein Set zu gelegt mit den Karten(Tricks). Laut YT-Videos sollte man am besten getrennt mit den Katzen üben. Das klappt bei mir aktuell leider überhaupt nicht X) Die beiden sind unzertrennlich. Egal wen von beiden ich ins Bad sperre > miaut lautstark.

Ich würde das ganze jetzt allerdings jeden Tag mal für ein paar Minuten länger üben oder soll ich einfach noch ein paar Monate warte bis sie älter sind? Ist ja auch problemlos später erlernbar?

Mir geht es hauptsächlich momentan eigentlich erstmal darum das sie auf Ihren Namen reagieren. Natürlich nenne ich überall wo es passt Ihren Namen. Aber klappt noch nicht so ganz :D Wie lange dauert sowas im Durchschnitt?

Ich mach hier erstmal Schluss :)
 
Zuletzt bearbeitet:
giovi

giovi

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2012
Beiträge
1.149
Ort
Süddeutschland
  • #69
Zum Thema Schlafzimmer kann ich nur sagen einmal drinne, immer drinne. Unsere machen nachts keinen Ärger. Wir haben sie immer raus gestellt, wenn sie nachts randaliert haben. Und konsequent nicht reagiert, egal bei welchen Aktionen.

Es gibt allerdings einzelne Katzenbesitzer bei denen es ein Problem ist.
Wie gross ist die Wohnung sonst?
Falls ihr sie ins Schlafzimmer lassen wollt: Ruhe "belohnen", Aktion ignorieren.
Vor dem Schlafengehen bespielen, Futternäpfe ausreichend füllen.
P.S. Sehr süss die beiden. Vor allem das Nasenbussi <3
 
J

jimmy1337

Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2017
Beiträge
31
  • #70
Ich werde besser noch etwas warten mit dem Schlafzimmer. Auch wenn ich die beiden gerne Nachts bei mir hätte. Ich denke das pusht nochmal etwas das Vertrauen und man hat mehr "Zeit" zusammen.

Was mir gerade noch einfällt:
Ich hab schon mehrmals versucht auf der Couch mit den beiden zu schlafen. Beide beißen gerne immer mal wieder in Füße :D :D Die Zehen scheinen wohl für die kleinen auszusehen wie kleine Beutetiere.

Wie ist das bei euch? Ne Idee es Ihnen abzugewöhnen? Eine dicke Decke kommt im Sommer nicht in Frage ;-)


Die Wohnung ist 105m² + 6,5m² Balkon, welchen ich momentan Katzensicher mache. Mir fehlen noch zwei Konstruktionen um das Netz zu spannen. Ich denke das reicht den beiden Mädels momentan auf jeden Fall zum austoben.
 
Mikkaela

Mikkaela

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. August 2017
Beiträge
429
Alter
55
Ort
Marzipanhauptstadt
  • #71
Mein Kleiner hat auch Füße gejagt aber irgendwann von alleine aufgehört :D.

Gerade weil Du über Tag arbeitest, solltest Du sie lieber Nachts zu Dir lassen (meine Meinung :))

Ich würde mir einen Surefeed holen der auf Bewegung reagiert und die 3 Mahlzeit dort einfüllen, dann können sie dabei gehen, wenn sie Hunger haben.

Wenn Du sie immer wieder mit ihrem Namen ansprichst kommt das von ganz alleine. Von Tisch und Co. kannst Du sie immer wieder runterheben aber bloß keine weiteren Aktionen starten (die evtl. ihr Vertrauen zerstören), weil letzt endlich werden sie eh drauf gehen. Aber wenn Du fleißig runtersetzt gehen sie irgendwann nur noch drauf wenn DU es nicht siehst :cool::cool:

Katzen immer wieder ins Bad sperren fördert auch nicht gerade das Urvertrauen. Kannst DU Deine Fenster nicht sichern? Und bevor ich dafür eins meiner Tiere wegsperren muß, würde ich lieber auf Klickern verzichten :eek:

So, nu muß ich erstmal die Bilder angucken, Du hast sie ja spannend verpackt :D
 
Werbung:
Mikkaela

Mikkaela

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. August 2017
Beiträge
429
Alter
55
Ort
Marzipanhauptstadt
  • #72
So Bilder sind geguckt und da muß ich Dir noch schnell sagen, wenn sie Dich dann Nachts nicht schlafen lassen, schreib mir einfach ne PN, ich helfe Dir sehr gerne und hol sie sofort ab damit Du Ruhe hast :muhaha::muhaha::muhaha:

Sie sind zauberhaft :pink-heart::pink-heart:
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.257
Alter
37
Ort
Jena
  • #73
Hallo jimmy,

zwei zauberhafte Mädels hast du Dir da geholt :)
Wenn du Bilder hier direkt zeigen möchtest, kannst du www.picr.de benutzen.

Der Laden hat fertige Barf-"Menüs" als TK Ware. Ist sowas zu empfehlen?
Durch meine kurze Recherche habe bisher das auch schon mal gelesen das die Besitzer lieber 1-2 KG mehr Barf anrichten und dies dann einfrieren.
Alles was Barfen betrifft, fragst du am besten im entsprechenden Unterforum mit neuem Thema, weil sich da auch die Auskenner wie Siru und Kuro rumtreiben.
Soweit ich weiß, gibt es kein Fertigbarf, was für Katzen empfehlenswert ist, weil die Nährstoffzusammensetzungen nicht passen bzw. es nie genau deklariert ist.

Wenn man grundsätzlich mal etwas Fleisch füttern will oder so schnell wie möglich auf Barf möchte, wird i. d. Regel empfohlen, mit einem Fertigsupplement wie Felini Complete, Easy Barf oder TC Premix (Dosierung nach Packungsanleitung) zu beginnen.
Allerdings glaube ich, dass es da bei Kitten auch gewisse "Tücken" gab.

Ich selbst bereite immer 10-12 kg mit einmal vor, das reicht dann ca. 4 Wochen :D


In den letzten Tage probieren sie auch immer mehr Dinge aus, die sie nicht machen sollen. Küchentheke ist und Esstisch oben drauf ist z.B. Tabu.
Aktuell nehme ich sie einfach runter und setzte sie auf den Kratzbaum oder Boden und sage mit normaler Stimme "Nein". Vielleicht habt Ihr hier noch tipps was man noch machen kann, was aber die Kitten nicht verschreckt.
Das ist schon richtig, immer wieder runtersetzen und hoffen, dass sie es lassen :D;)
Eventuell kannst du ihnen eine attraktive Alternative anbieten, also bspw. einen anderen erhöhten Sitzplatz in der Küche statt der Küchentheke?

Aktuell hat sie leider jedoch hin und wieder mal einen weichen Stuhl, nicht wirklich Durchfall. Kommt wahrscheinlich durch die langsame Futter Umstellung meinerseits.
Das kann schon von Futterumstellung oder allgemeiner Aufregung kommen.
Es gibt auch Futtermarken, die von vielen Katzen nicht vertragen werden und oft Durchfall auslösen, z. B. Bozita und Animonda Carny.
Grundsätzlich würde ich sagen, beobachte es und wenn es schlimmer wird, sammle von 3 Tagen Kotproben und lass ein großes Kotprofil erstellen.
Allerdings futtern die Zwei ja noch Trofu zusätzlich, was durch den Flüssigkeitsentzug Durchfall verschleiert. Das heißt, es ist vielleicht sogar ein schlimmerer Durchfall, als es bislang scheint.
Wie lange sind sie denn jetzt da?

Futter:
Jetzt meine Frage: Ich muss natürlich schauen das ich die fehlende Nahrung wieder reinkriege durch NaFu. Im Urlaub war das kein Problem, da gabs 3x NaFu am Tag.

Aktuell gehe ich wieder arbeiten und könnte demnach nur Morgens und direkt nach der Arbeit NaFu geben. Ist wahrscheinlich aber für die jungen Bengalen mit etwas über 5 Monaten zu wenig, oder ging das wenn mal zwei gute Portionen hinstellt mit etwas Wasser darüber?
Ja, grundsätzlich kriegen die Zwei All you can eat :D;)
Entweder kannst du dich mal nach Futterautomaten umschauen, oder du haust früh die Näpfe richtig voll, sodass es bis nachmittags reicht, oder du versuchst 4-5 kleinere Einzelmahlzeiten zu geben: früh nach dem Aufstehen, bevor du das Haus verlässt, wenn du wieder kommst, abends.
 
J

jimmy1337

Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2017
Beiträge
31
  • #74
Hi Mikkaela,

okay, dann hoffe ich das dass ebenfalls irgendwann aufhört :-D
Irgendwann sollen sie auf jeden Fall mit ins Schlafzimmer. :)

Danke für den Tipp mit dem SureFeed. Hab mir eben das Produktvideo angeschaut und das sieht sehr gut aus!

Genau darum gehts, ich möchte nicht das die kleinen das Vertrauen verlieren. Vielleicht kommt es mit dem Alter.

Natürlich werden die Fenster gesichert. Allerdings handelt es sich hier um drei Dachfenster und ich möchte hier gerne Original Equipment verbauen (sehr teuer) lassen, also ein Insektenschutz. Das Netz ist verstärkt und sollte auf jeden Fall im Notfall mehrere Attacken standhalten. Bis jetzt klappts auch super mit dem billigem Fliegengitter an den normalen Fenstern, da gehen sie eigentlich nicht dran und sitzen gemütlich davor und schauen aus dem Fenster.

Mir ist schon sehr wichtig das die Tiere gefördert werden. Die Züchterin meinte aber ich kann das ruhig auch später versuchen wenn die beiden auch mal Ihre eigenen Wege in der Wohnung gehen. Momentan sind sie eben am liebsten zu zweit und sobald ich irgendwas "tolles" mache, laufen mir beide hinterher und beobachten genau was man tut. Momentan ist es das Waschbecken und Dusche, das finden sie sehr interessant wenns Wasser läuft und tapsen drin rum :D

Danke für dein Angebot mit dem "Kitten Sitten". Aber die kleinen bleiben schön da :p ;) Das wird schon!


@dieMiffy

danke für den Link (picr). Werde ich beim nächsten mal so machen!

Zwecks Barfen okay das werde ich so machen.


Eventuell kannst du ihnen eine attraktive Alternative anbieten, also bspw. einen anderen erhöhten Sitzplatz in der Küche statt der Küchentheke?

Die Idee ist gut und ich bin dran den beiden mehr Kletter Möglichkeiten zu bieten. Allerdings ist die Wohnung noch nicht 100% eingerichtet sodass es noch ein paar Wochen dauert bis ich mir ein richtiges Bild davon machen kann wenn alles mal an seinem Platz steht.

Wegen Durchfall: Ich beobachte das jetzt am Wochenende nochmal genau, ansonsten mache ich das gerne mal mit dem großem Kotprofil.


Natürlich packe ich Näpfe morgens & abends momentan immer sehr voll, da bleibt meistens auch etwas über. Verhungern tun sie aktuell sicherlich nicht. :)

Wie lange sind sie denn jetzt da?
Heute sind es exakt zwei Wochen :)
 
giovi

giovi

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2012
Beiträge
1.149
Ort
Süddeutschland
  • #75
Du hast eine schön grosse Wohnung, wow. Vom Platz her ist das auch genug ohne Schlafzimmer, aber wie schon gesagt wurde, für alle beteiligten ist es schöner, wenn man zusammen schlafen kann. Wir haben hier keine Bettkatzen, trotzdem schlafen sie gerne um uns herum. Ich habe das Gefühl sie entspannen mehr, wenn die "Familie" komplett ist. Vielleicht ist es gar nicht schlecht, wenn sie jetzt schonmal gewöhnt sind, dass Nachts nichts läuft.

Schön, dass ihr sie später ins Schlafzimmer lassen wollt. Wie gesagt, sollten sie nachts randalieren: aus dem Schlafzimmer schieben und stoisch ignorieren. Erst die Türe wieder öffnen, wenn absolute Ruhe ist.

Wir dürfen hier ausschlafen, nur wenn der Napf leer ist, dann werden sie morgens umtriebig (heute war das um acht, das ist absolut vertretbar)
 
J

jimmy1337

Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2017
Beiträge
31
  • #76
Vielen Dank Giovi :)

Also wenn alles klappt wie ich mir das vorstelle, können sie ab nächste Woche mit ins Schlafzimmer.

Aktuell baue ich das Büro etwas um, da ich hier auch viel Zeit verbringe, sollen es hier die kleinen auch gemütlich haben:
(Zudem hab ich mir das mit dem höheren Sitzplätzen von DieMiffy nochmal durch den Kopf gehen lassen)

Ins Büro kommen eine Kletterwand + einen Kratzbaum XXL mit 22cm Sisalstämmen:
Kletterwand
Kratzbaum

Ich hoffe das gefällt den beiden.

Was packt Ihr eigentlich so ins Schlafzimmer? Hier wollte ich eigentlich wirklich mal weniger bzw. gar keine Katzenmöbel zu Verfügung stellen einfach damit Abends in dem Zimmer wirklich ruhe ist und geschlafen wird ;)

Übrigens habe ich die Kotproben am Montag abgegeben und gestern das Ergebnis bekommen: Alles negativ (großes Kotbild). Die TA meinte auch, das kommt von der Futter Umstellung. Zudem es wirklich kein Durchfall, sondern "Brei"/weicher Kot ist, meinte er.

Ich hab momentan GranataPet, Catz Finefood und Grau bestellt zum testen. Evtl. vertragen sie einfach nicht so das MAC's.


Ach noch was Giovi: Klappt das bei euch gut mit dem aus dem Schlafzimmer schieben wenn sie mal so viel rumtoben? Also wenn ihr die Tür schließt, ist das großes "miauen" am start?
 
Zuletzt bearbeitet:
Juli89

Juli89

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2012
Beiträge
1.025
  • #77
Also du solltest auch im Schlafzimmer Kratzmöglichkeiten bieten. Sonst ist nämlich ganz schnell das Bett dran....
 
J

jimmy1337

Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2017
Beiträge
31
  • #78
Hab gestern dann doch zuerst das Schlafzimmer "fertig" gemacht :) Die beiden haben sich unendlich gefreut und waren sehr brav! Nach 10 Minuten putzen haben sie bis 6 Uhr durch geschlafen und danach sehr ruhig morgens das Schlafzimmer weiter erkundigt.

Ich hab dann einfach den Kratzbaum aus dem Wohnzimmer ins Schlafzimmer gepackt. Dort passt er auch viel besser und ich konnte die letzte Etage auch wieder anschrauben. Ins Wohnzimmer kommt nochmal was anderes..



Jacky fühlte sich anscheinend sehr wohl :-D :-D



Ich weiß, alles noch etwas Kahl an der Wand und es fehlen Pflanzen :)

Abpropros: Gibt es hier irgendwo eine Liste mit absolut ungiftigen Pflanzen für Katzen, welche vll auch etwas höher sind?
 
giovi

giovi

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2012
Beiträge
1.149
Ort
Süddeutschland
  • #79
Ach noch was Giovi: Klappt das bei euch gut mit dem aus dem Schlafzimmer schieben wenn sie mal so viel rumtoben? Also wenn ihr die Tür schließt, ist das großes "miauen" am start?

Bei uns ist das inzwischen nicht mehr nötig, manchmal wird ein Kater rausgestellt, wenn er sich neben unseren Ohren exzessiv putzt, aber wirklich nur ganz kurz. Kein Miauen, er krabbelt gerne an geschlossenen Türen.
Aber egal was sie veranstalten: Kein Erfolgserlebnis bieten bei unerwünschtem Verhalten. Wenn es eine Weile ruhig ist: dann geht die Türe auf. Und die Katze ist zufrieden.

Schlafplätze im Schlafzimmer sind schon gut. Hoffe eure jagen sich nicht gegenseitig über den KB.

Was bei uns (selten) passieren kann: Unsere schlafen gern auf den Schränken und springen dann auf das Bett- auch schon passiert wenn man jemand drin geschlafen hat... Das gibt einen ordentlichen Schrecken!
 
CookieCo

CookieCo

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2011
Beiträge
4.563
Alter
35
Ort
Coburg - Franken
  • #80
Wir haben im Schlafzimmer lediglich ein Kratzteil von CatOn, das wird aber sehr gerne und ausgiebig bekratzt.

Unsere Katzen durften übrigens lange Nachts nicht ins Schlafzimmer weil sie Nachts viel getobt haben und so an Schlaf nicht zu denken war.
Mir hat das immer sehr Leid getan :oops:
Seit etwa 3 Jahren ist das Schlafzimmer allerdings auch Katzenzone und nach zwei eher unruhigen Nächten gab's auch keine Probleme mehr.
Ganz im Gegenteil, bei uns hat es die Bindung zueinander definitiv verstärkt :)

Ich bin im Sommer immer ganz traurig keine Bettkatzen zu haben weil es ihnen zu warm ist *heul*
 
Werbung:

Ähnliche Themen

R
Antworten
28
Aufrufe
9K
biggi84
B
elca
Antworten
5
Aufrufe
3K
Tuxedo
KathL
Antworten
10
Aufrufe
2K
KathL
sara-maria
Antworten
10
Aufrufe
2K
sara-maria
sara-maria
Kebaja
5 6 7
Antworten
124
Aufrufe
13K
Kebaja

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben