Zusammenführung Katze und Kater, 4-5 Jahre

S

Schwarzfell

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
1.665
Ort
NRW
  • #21
Ich hätte nicht gedacht,dass sich deine beiden so schnell und mit recht wenig Auseinandersetzung arrangieren würden,aber wahrscheinlich bin ich zu sehr von meinen Angstmiezen geprägt;)


Wie reagieren denn deine Kinder auf den Neuzugang und Pepita auf sie, Enzo?
 
Werbung:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #22
Wieso sollte ich mich nicht trauen?:D

Für langsam ist ja nicht so viel Zeit bis Sonntag.

Versuchs doch mal mit ein paar Leckerlies an dem eigentlichen Futterplatz. Wenn dann beide dort sind stellst du die bereits vorgefertigten Futterschälchen hin.;)
 
S

Schwarzfell

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
1.665
Ort
NRW
  • #23
Huhu Enzo,


wie läuft es denn mit den beiden?

LG: Schwarzfell
 
W

Wattebausch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. März 2010
Beiträge
937
  • #24
na, weil ich dachte, dass hier einzig und allein die langsame zusammenführung praktiziert wird.

das mit den leckerli ist so eine sache: ich kenne pepita noch nicht so gut und weißnicht, was sie so an leckerli mag. das scheint sich auch geändert zu haben, seit sie hier ist. angeblich mag sie kein trofu - frisst es aber bei rocco nun manchmal mit. soll sie natürlich nicht, es wird auch langsam reduziert, da er zum glück durch sie wieder nassfutter interessant findet. angeblich mag sie käse - hier nicht.

hier ist es mittleweile meist entspannt, es gab auch schon ansätze von ihr, ihn zu putzen. sie lagen auch schon nebeneinander gequetscht auf einem kleinen karton unterm tisch (derzeit einer ihrer plätze).
dann wiederum knurrt sie, wenn er ihr zu nahe kommt (er will halt gern kuscheln). vorhin hat sie ihn auch einmal vom fressnapf weggefaucht, das ist natürlich nicht so gut. (die sind nämlich nun alle in der küche)
angriffe gibt es keine mehr, soweit ich das mitbekomme.
wenn es ablehnung gibt, geht das mehr von ihr aus, glaube ich. wobei er letztens auch mal geknurrt hat.

also immer noch ein bisschen hin und her, aber alles in allem doch sehr entspannt. ich hoffe, dass sie bald mehr kuscheln, denn rocco braucht dsa sehr.
aber sie ist ja erst 10 tage hier! also mit meiner geduld ist es nicht weit her… mannmann…. :rolleyes: für 10 tage ging das alles ratzfatz und sehr gut.

die kinder sind natürlich begeistert und stürmen tendenziell zu sehr auf sie zu. aber sie ist da ganz gelassen und haut ab, wenn es ihr zu viel wird.
sie werden schon lernen, mit ihr zu spielen, denn sie ist wirklich sehr verspielt und spielt zur not auch mal mit ihrem schwanz. :p

heute ist die erste nacht, ohne dass sie in ihr zimmer kann, großvater kam einen tag später. mal sehen, wie es läuft, aber ich bin zuversichtlich.

liebe grüße

enzo
 
S

Schwarzfell

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
1.665
Ort
NRW
  • #25
Ich denke,es wird noch ein bisschen dauern,bis sich alles eingespielt hat,aber es klingt noch immer klasse!10 Tage sind nix, das ist eine Blitzvergesellschaftung :).
Ich hätte mich das nicht getraut(habe aber auch eine sehr ängstliche Katze)aber es zeigt doch,dass es nicht nur eine Vergesellschaftungs-Variante geben kann!

Liebe Grüße: Schwarzfell
 
W

Wattebausch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. März 2010
Beiträge
937
  • #26
mein kater ist grundsätzlich ja auch recht ängstlich - allerdings gilt das für situationen, die mit menschen zusammenhängen. bei katzen ist das wieder anders. außerdem hat er sich durch enzo und dann durch enzos tod verändert. er ist hier jetzt der stattliche kater und ich finde es gut, dass sie auch akzeptiert hat, wenn er anfangs gezeigt hat, wo sie hin darf und wohin nicht.
es war mir sehr wichtig, mich genau vorher zu informieren, was für einen charakter die neue katze hat, ob sie z.b. dominant ist oder ob es mit einem nicht-dominanten kater klappen würde. (tendenziell hat sie schon eher die hosen an, was bei der kombi katze-kater normal sein soll, aber sie unterdrückt ihn nicht)
dahingehend hab ich vorher einfach viele gespräche mit der tierpflegestelle geführt, die allerdings auch extrem versiert und auskunftsfreudig war.
außerdem hätte sie mich wohl darauf hingewiesen, wenn sie gemeint hätte, ich müsste bei der zusammenführung etwas bestimmtes beachten (außer dem, was ich noch wusste und sowieso gemacht hatte wie eigener raum, eigens fressen etc..).
ich hab mich auf ihre einschätzung verlassen und sie hatte recht.
genauso war es bei unserer ersten vergesellschaftung, wobei die beiden da noch sehr jung waren, das geht dann ja eh leichter.

jetzt muss ich nur noch wieder lernen, mehr zu spielen - sie fordert das auch ein und ich hab dsa fast schon verlernt und muss mir jetzt was ausdenken, auch wenns die catnip-stoffmaus am bändel bisher tut.

ach so, es hat alledings auch mal einer ins bad gepinkelt vor ca. 1 woche - und ich meine heute auch was gerochen zu haben.
das deutet schon auf unzufriedenheit hin, oder?
vielleicht ist sie nicht ausgelastet genug,d enn entweder ist es hier in der wohnung sehr ruhig, weil nur ich da bin und arbeite -und dementsprechend wenig zeit zum spielen habe - oder es ist sehr viel los, weil die kinder da sind. wobei sie sich da nach und nach auch mehr traut und weiterhin in der wohnung herumläuft. einer meiner jungs hat es eigentlich auch schon raus, wie er mit ihr spielen kann - hat kapiert, dass er dabei stehenbleiben muss, wenn er die angel bewegt - aber leider stürmt dann sein bruder immer wieder auf sie los und dann flüchtet sie.

ich denke, es muss sich weiterhin einpendeln - auch bei mir. ich muss mir definitiv feste zeiten für sie und rocco nehmen, was im turbulenten familienalltag nicht einfach ist.
aber es ist nur eine frage der zeit, schon in ca. einem jahr ist das heranwachsende service-personal groß genug, um den katzen noch mehr spielen und knuddeln zu bieten. beim knuddeln ist sie auch (noch?) sehr wuselig und bewegt sich viel, obwohl sie schnurrt und gestreichelt werden will. sie hat tendenziell hummeln im hintern.

liebe grüße!
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #27
na, weil ich dachte, dass hier einzig und allein die langsame zusammenführung praktiziert wird.

Nö, wieso auch?

Ich hatte schon Zusammenführungen bevor ich das Wort Forum überhaupt kannte.

das mit den leckerli ist so eine sache: ich kenne pepita noch nicht so gut und weißnicht, was sie so an leckerli mag. das scheint sich auch geändert zu haben, seit sie hier ist. angeblich mag sie kein trofu - frisst es aber bei rocco nun manchmal mit. soll sie natürlich nicht, es wird auch langsam reduziert, da er zum glück durch sie wieder nassfutter interessant findet. angeblich mag sie käse - hier nicht.

Da hilft nur austesten.Hast du mal Dreamies versucht? Sind bei vielen Katzen der Renner ( Ausnahmen bestätigen die Regel).

aber sie ist ja erst 10 tage hier! also mit meiner geduld ist es nicht weit her… mannmann…. :rolleyes: für 10 tage ging das alles ratzfatz und sehr gut.

Geduldpaket rüberschieb. Gelassenheit von dir wirkt sich auf die Katzen aus und umgekehrt natürlich auch wenn du hibbelig bist.;)

die kinder sind natürlich begeistert und stürmen tendenziell zu sehr auf sie zu. aber sie ist da ganz gelassen und haut ab, wenn es ihr zu viel wird.
sie werden schon lernen, mit ihr zu spielen, denn sie ist wirklich sehr verspielt und spielt zur not auch mal mit ihrem schwanz. :p

Wie alte sind die Kinder und haben die Katzen eine Möglichkeit zum Rückzug?
Das können natürlich erhöhte Liegeplätze sein oder auch ein Raum der mit einem Kindergitter abgesichert ist ( bei kleineren Kindern gut wirksam).



jetzt muss ich nur noch wieder lernen, mehr zu spielen - sie fordert das auch ein und ich hab dsa fast schon verlernt und muss mir jetzt was ausdenken, auch wenns die catnip-stoffmaus am bändel bisher tut.

Hast du schonmal über klickern nachgedacht?

ach so, es hat alledings auch mal einer ins bad gepinkelt vor ca. 1 woche - und ich meine heute auch was gerochen zu haben.
das deutet schon auf unzufriedenheit hin, oder?

Beobachte das erstmal. Wie ist das Klomanagement? Anzahl Kaklos, Streu etc.?
 
W

Wattebausch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. März 2010
Beiträge
937
  • #28
hab das nun genauer in eigenem fred beschrieben
http://www.katzen-forum.net/eine-katze-zieht-ein/185928-pinkeln-trotz-guter-zusammenfuehrung.html

sind 2 kaklos, gut geschützt,für sie ist das streu neu, aber hatte es sofort angenommen. sie hatte auch vorher klumpstreu, aber wohl anderes, muss nochmal fragen.

bin übrigens schon viel geduldiger geworden und hab mich dran gewöhnt, dass es mal ab und an ein knurren gibt, auch wenn schon gekuschelt wird.

die kinder sind noch klein, daher gabs schon vor der zusammenführung (also als enzo noch lebte unn in den 3 monaten, in denen rocco allein war) 3 zimmer, in die sich die katzen zurückziehen können: gästeklo, wo auch die kaklos stehen, und unsere beiden arbeitszimmer. da halten sie sich auch oft aufund verschwinden drin, wenn es zu viel wird. die stehen immer einen katzenspalt breit offen, und nur ein erwachsener kann die türen ganz öffnen.

klickern hatte ich früher drüber nachgedacht, hatte ich aber vergessen, gute idee. kannst du ein gutes buch dazu empfehlen?

dreamies werde ich testen.

bin leider krank, kann nicht viel schreiben.
 

Ähnliche Themen

W
Antworten
16
Aufrufe
3K
Wattebausch
W
B
Antworten
9
Aufrufe
1K
J
Ronna
Antworten
5
Aufrufe
2K
Ronna
Ronna
J
Antworten
2
Aufrufe
1K
Brezel

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben