Zusammenführung/das Problem bin ich

C

Catma

Gast
  • #21
@ sunny1987 - Dass er sie so beißt, ist natürlich nicht gut, aber
wenn sie sich weg zerren kann faucht sie ihn ziemlich böse an.
sie wehrt sich, faucht ihn an, "lass das jetzt!" Das ist gut. Sie testen ihre Grenzen aus und solange sie seiner Ruppigkeit etwas entgegensetzt ist alles gut.
Dieses quieken kenne ich, das hört sich schlimm an, aber es hört sich meist schlimmer an als es ist. Solange sie sich wehrt und er letztendlich doch auf das quieken hört, würde ich nicht dazwischengehen.
Aber beobachte es unauffällig - es ist wichtig, dass es so bleibt, also sie sich wehrt und er auch darauf hört.
Also was ich beobachtet habe bei den beiden gestern abend haben beide gefressen und beide lagen auf dem bett da hat charlie mein kater / Molly die füße geputzt warum auch immer
Weil er sie mag. Katzen, die sich nicht mögen, tun so etwas nicht :)
aber er jagt sie immer noch und beißt sie
Das ist aber kein Widerspruch. Katzen, die sich gern mögen, jagen und beißen auch mal und kloppen sich auch mal. Vielleicht spielen sie nur und das "Problem" ist nur noch, dass er noch nicht ganz begriffen hat, dass er nicht so fest beißen darf - aber das wird sie ihm schon begreiflich machen, meine ich ;)
und würde stundenlang an ihren hinterteil riechen !
Aber das ist ein gutes Zeichen. Sie lässt sich von ihm beschnuppern, das gehört zum kätzischen kennenlernen :)

Es kann gut sein, dass er nach der Kastra etwas gemäßigter wird - aber ich meine, was bei euch abgeht, ist alles völlig normal, die 2 sind noch so jung und erst so kurz zusammen, du wirst sehen, sie machen das schon.
Bedenke - sie sind 5 und 6 Monate alt, also im besten Rauf-und Tobe-Alter, da wird ordentlich die Bude gerockt ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Blackfire

Blackfire

Forenprofi
Mitglied seit
17 August 2007
Beiträge
9.229
  • #22
S

sunny1987

Benutzer
Mitglied seit
3 September 2012
Beiträge
33
  • #23
naja so siehts bei uns nicht ganz aus =) der kater läuft ihr hinter her sie quikt faucht und haut ab unters bett bis sie merkt das er wieder ruhig ist und ausser sicht weite.
sie macht meistens schon einen großen bogen um ihn aber das klappt nicht immer meistens sieht er sie doch und rennt hinter her dann flitzt sie wieder in irgendeine ecke wo er schlecht an sie rankommt oder unters bett.

Ja hab auch angst das der kater nachher total verstört ist er bekommt auch seine kuscheleinheiten aber bekommt auch mehr ärger wie molly weil er halt ein raufbold ist und nur mist im kopf hat sie chillt meistens auf der couch während er wieder unfug macht
 
S

sunny1987

Benutzer
Mitglied seit
3 September 2012
Beiträge
33
  • #24
Kann es denn sein auch wenn sich das jetzt blöd anhört das der vielleicht notgeil ist oder so er beißt sie und sie hat keine lust dann faucht sie und er macht dann ganz komische stimmen und läuft durch die bude meine freund meinte gestern auch das er komische sachen mit dem kissen macht das sah nicht so aus als wollte er sein bettschen machen mit den pfoten.
 
S

sunny1987

Benutzer
Mitglied seit
3 September 2012
Beiträge
33
  • #25
-.-

So kater ist kastriert und rennt ihr immer noch wie doll hinterher ! nur wenn er sie nicht bekommt nimmt er die kissen und das im 30m min takt -.- ? Hört das je auf oder muss ich jetzt all meine kissen verstecken ?
 
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
  • #26
Erst wenn die Hormone abgebaut sind, hört das (vielleicht) auf.
Das dauert bis zu 6 Wochen.

Deswegen wird ja auch gesagt:
1. Katzen vor der Geschlechtsreife kastrieren, dann fährt sich so ein Verhalten gar nicht erst ein und man hat auch kein Problem damit, dass das auch nach der Kastration bleibt
2. Kater halt noch lange nach der Kastration potent sind, also sowohl zeugen können, als auch eben noch potentes Verhalten an den Tag legen


LG
 
chocohasi

chocohasi

Benutzer
Mitglied seit
16 September 2012
Beiträge
52
Ort
Eschborn
  • #27
So allerseits,

neues aus meinem "Katzenhaus".

Ich würde sagen, dann, wenn du meinst, sie ist sich ihres Zuhause-Reviers (wieder) sicher, also wenn sie die Kleine nicht mehr als "Eindringling" empfindet, sich im Haus im Grunde so verhält, wie vorher auch.

Genau das tut sie mittlerweile. Deshalb darf sie auch wieder raus und nimmt das Angebot sehr gern an. Sie kommt allerdings sehr viel öfter als früher wieder heim, um zu schauen, ob noch alles in Ordnung ist.

Wie schaut sie denn? Blinzelt sie?

Ein einziges Mal habe ich Lilly blinzeln sehen. Der Abstand war recht groß, aber geblinzelt hat sie.

So kannst du die Gittertür-Situation derart gestalten, dass du im Endeffekt sagen könntest "hm... die Gittertür stört eigentlich nur noch..."

Eher nicht. Lilly versucht die Gittertür zu meiden. Sie weiß, daß Emmi da ist, akzeptiert das auch, aber das ist für sie noch kein Grund auch neugierig auf die Kleine zu sein.

Wenn Lilly raus geht, nehm ich die Kleine jetzt immer mit ins Wohnzimmer. Lilly meldet sich ja per Ton, wenn sie wieder rein will...

Sie lag also schon auf meinem Schoß, während Lilly neben mir lag. Lilly schnuppert an ihrem Schwanz ohne Murren...
Aber sobald die Kleine sie ansieht, grummelt sie, ab und an faucht sie mal. Die Situation ist schon viel entspannter als früher, aber noch nicht so, daß ich denke es wär an der Zeit... Neugierig ist Lilly schon, aber immer in gebührendem Abstand!
 
S

sunny1987

Benutzer
Mitglied seit
3 September 2012
Beiträge
33
  • #28
Also Kommentar vom Tierarzt die katze würde das nur noch max 2 wochen machen, nach der kastration so aber wenn es kein ende nimmt die nächste woche sehen wir uns gezwungen die 2te wieder abzugeben und charlie alleine zu halten!
es ist echt so was von nervig wirklich er jagt sie ständig sie rennt weg also nicht nach dem motto fang mich mal sondern unters bett und dort bleibt sie dann auch mal ne halbe std.
so das 2te er beißt sie immer noch sie quikt wirklich so laut und versucht sich aus seinem biss rauszumogeln, wenn sie es denn schafft faucht sie und rennt wieder unters bett-.-.
das nächste ist das sie ihm so was von aus dem weg geht, wenn sie auf dem bett liegt er auch dazu kommt rennt sie weg.
wenn ich mit dem ball mit ihr spiele er kommt dazu, könnten ja eigentlich beide damit spielen, sie hört sofort auf zu spielen und geht.
dann der neue kratzbaum den wir bekommen haben als beide hier schon waren, meint charlie sein eigen zu nennen jedes mal wenn sie drauf geht was sie mittlerweile nicht mehr tut haut er ihr eine und gut ist.
versteh einer die katzen =/
bin irgendwie ratlos und die beiden räumlich trennen geht nicht dafür ist die wohnung zu klein bzw der kater macht den teppich kaputt sobald er einen raum nicht betreten kann.
 
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
  • #29
@chocohasi: Klingt doch schon ganz gut :)
Ich les hier mal weiter fleißig mit, ja? ;)


@sunny1987

Mach doch bitte einen eigenen Thread mit aussagekräftigem Titel dazu auf.
Dann könntest du von vielen Usern hilfreiche Tipps auf genau euer Problem kriegen.

Mach das bitte, nimm die Tipps dann auch an, bzw. probier sie aus, gib Feedback. Dann musst du nicht darüber nachdenken, ob ihr schon aufgeben müsst!


LG und alles Gute
 
C

Catma

Gast
  • #30
...Deshalb darf sie auch wieder raus und nimmt das Angebot sehr gern an. Sie kommt allerdings sehr viel öfter als früher wieder heim, um zu schauen, ob noch alles in Ordnung ist.
:D Ich sag doch, sie liebt die Kleine bereits, sie weiß es nur noch nicht.
Ein einziges Mal habe ich Lilly blinzeln sehen. Der Abstand war recht groß, aber geblinzelt hat sie.
Dann ist das Eis fast gebrochen :)
Sie lag also schon auf meinem Schoß, während Lilly neben mir lag. Lilly schnuppert an ihrem Schwanz ohne Murren...
Aber sobald die Kleine sie ansieht, grummelt sie, ab und an faucht sie mal. Die Situation ist schon viel entspannter als früher, aber noch nicht so, daß ich denke es wär an der Zeit...
Och, ich würds jetzt versuchen, das liest sich so an, als wäre die Gittertür längst überflüssig ...
:D
Aber wie gesagt, im Zweifelsfall lieber später als zu früh.
 
Zuletzt bearbeitet:
chocohasi

chocohasi

Benutzer
Mitglied seit
16 September 2012
Beiträge
52
Ort
Eschborn
  • #31
Sooo, ich wieder...

Ich les hier mal weiter fleißig mit, ja?

Ja, selbstverständlich. Ich dachte erst jede Katzenzusammenführung verläuft nach demselben Schema. Pustekuchen! Das ist sooo stark von den jeweiligen Katzen abhängig! Hätt ich mir eine ängstliche Katze oder eine dominante geholt, hätte ich gleich aufhören können! Emmi war die absolut perfekte Wahl, davon bin ich total überzeugt, weil sie der Großen gegenüber einfach absolut neutral und aufgeschlossen ist!

Situation heute morgen: Emmi war heut morgen ein wenig aufgeregter als sonst am Morgen, eigentlich kennt sie ja die Prozedur, aber sie durfte gestern so nah an Lilly ran, daß sie jetzt doch sehr viel deutlicher zeigt, daß sie gern Kontakt hätte.
Deshalb musste ich heut morgen MIT der Kleinen zur Raubtierfütterung! Und weil Lilly sie so blinzelnd angeschaut hat, wie ich sie so auf dem Arm hatte, (Lilly saß etwas erhöht auf einer Anrichte) bin ich hin gegangen und hab Lilly gestreichelt. Sie hat sich so verhalten wie sie das früher auch getan hätte! Völlig natürlich, obwohl ich die Kleine auf dem Arm hatte. Also hab ich Emmi ein ganz kleines Stückelchen näher gehalten.
Lilly ist ganz ruhig sitzen geblieben, hat nur das Näschen Richtung Emmi gestreckt! Und Emmi tat es ihr gleich. Sie haben sich kurz Nase an Nase beschnuppert. Dann hat Lilly kurz gefaucht. Ich hab Emmi ein Stück zurück genommen, hab aber grad als Lilly zwei Sekunden später aufgehört hat mit Fauchen einen neuen Versuch gewagt! (Man soll ja immer versuchen Situationen positiv zu beenden.) Ganz ohne Fauchen! Lilly schön gelobt, dann musste ich leider schon los! :pink-heart:
Hach, wär ich heute morgen gern mindestens fünf Stunden zu spät zur Arbeit gekommen!

Erst hatte ich mir ja überlegt die Zusammenführung, mit einem Tür auf, so wie es immer geschildert wurde zu beenden, aber ich glaube, daß Lilly sich so schön und schnell jetzt an die Kleine gewöhnt, daß ichs erstmal so weiterführen sollte wie bisher. Die Kleine darf ins Wohnzimmer solange Lilly draußen ist und wenn die Große dann kommt, bleibt die Kleine auf dem Schoß! Das Interesse ist ja schon da! Das sehe ich ja! Aber ich kenn meine Große eben auch schon seit 10 Jahren und ich will keinesfalls das jetzt noch irgendwas umschlägt. Muß euch echt bald mal ein paar Bilder reinstellen!

Ach ja, was mir noch aufgefallen ist... Lilly würde sich niemals wagen ins Schlafzimmer zu gehen. Sie weiß, daß das Emmis Reich ist! Hatte gestern die Kleine auf dem Schoß, saß auf dem Bett und als Lilly neugierig den Kopf reingesteckt hat, habe ich sie ermutigt rein zu kommen. Sie hat auch kurz drüber nachgedacht, aber nein!!! Emmis Zimmer... So das wars erstmal für den Moment.
 
Werbung:
C

Catma

Gast
  • #32
Lilly ist ganz ruhig sitzen geblieben, hat nur das Näschen Richtung Emmi gestreckt! Und Emmi tat es ihr gleich. Sie haben sich kurz Nase an Nase beschnuppert.
:pink-heart: Wat süß!


*auf Kuschelfotos lauert*

Erst hatte ich mir ja überlegt die Zusammenführung, mit einem Tür auf, so wie es immer geschildert wurde zu beenden, aber ich glaube, daß Lilly sich so schön und schnell jetzt an die Kleine gewöhnt, daß ichs erstmal so weiterführen sollte wie bisher. Die Kleine darf ins Wohnzimmer solange Lilly draußen ist und wenn die Große dann kommt, bleibt die Kleine auf dem Schoß! Das Interesse ist ja schon da! Das sehe ich ja! Aber ich kenn meine Große eben auch schon seit 10 Jahren und ich will keinesfalls das jetzt noch irgendwas umschlägt. Muß euch echt bald mal ein paar Bilder reinstellen!
Ja Fotos bitte!!! :D
Aber genau so ist das richtig - man muss einfach schauen, wie es läuft, und wenn es gut läuft, man Fortschritte sieht, dann ist es richtig so.
Ich hatte es eine Zeitlang ähnlich wie du jetzt gemacht, also von Anfang an ohne Gittertür, aber teilweise ganz getrennt. Weil ich gesehen habe, dass der Alltag recht gut läuft. Aber um (vorherige sehr wüste) Angriffe gar nicht mehr entstehen zu lassen, habe ich einige Wochen über Nacht und wenn ich außer Haus war, getrennt.
Das war auch ein kleines Experiment und andere Katzen wären von diesem Hin und Her wohl eher irritiert gewesen, aber ich habe gleich gemerkt, so ist es für alle am besten und so gab es dann gute Fortschritte :).
 
Zuletzt bearbeitet:
chocohasi

chocohasi

Benutzer
Mitglied seit
16 September 2012
Beiträge
52
Ort
Eschborn
  • #33
Tja, man sollte sich halt nie zu früh freuen. :sad:

Aus irgendwelchen mir völlig unerfindlichen Gründen hatten wir einen relativ großen Rückschritt... :reallysad:
Der zeigte sich mit Knurren, Fauchen und nach der Kleinen langen...
Ich arbeite jeden Tag weiter daran, muss aber sagen, daß es trotzdem leichter wird, weil die Große erstens wieder raus darf und die Kleine den nötigen Respekt zu erlangen scheint. :zufrieden:
Wenn ich die Tür aufmache, bleibt Emmi liegen bis Lilly drin ist.

Leckerlis gibts ab und an ohne Tür, dann aber mit Emmi auf meinem Schoß oder gebührendem Abstand.
Gestern war Lilly wirklich unmittelbar vor der Gittertür und wollte der Kleinen eine langen (so angedeutet), hat auch gefaucht, sich dann aber rumgedreht und ist gegangen. :glubschauge:
Aufgeben werde ich jetzt natürlich nicht mehr!
Auch wenn sie vielleicht nicht die allerbesten Freunde werden sollten, so ist die Vergesellschaftung der Beiden trotzdem möglich.

Ein guter Rat an alle die Vergesellschaften müssen oder wollen:
Ihr solltet die Eigenarten eurer Katze recht gut kennen und gut beobachten. Vergesellschaftung ist richtig harte Arbeit und sehr häufig nicht von heut auf morgen erledigt.
Laßt euch viel Zeit! Ihr braucht viel Geduld und egal wie, ich würde IMMER die langsame Vergesellschaftung vorziehen! Die kann ja auch durchaus nur eine Stunde dauern, wenn die Pupsis sich sofort mögen! :pink-heart:

Ich halte euch auf dem Laufenden und spendiere bald Fotos (von der selbstgebastelten Tür und den Miezen...)

LG
 
chocohasi

chocohasi

Benutzer
Mitglied seit
16 September 2012
Beiträge
52
Ort
Eschborn
  • #34
So, anbei die versprochenen Bilder!

Hoffe es klappt so wie ich es mir vorstelle!
 

Anhänge

  • ForumI.jpg
    ForumI.jpg
    18,9 KB · Aufrufe: 24
  • Forum II.jpg
    Forum II.jpg
    16,2 KB · Aufrufe: 24
  • Forum III.jpg
    Forum III.jpg
    15,5 KB · Aufrufe: 26
  • Forum IV.jpg
    Forum IV.jpg
    11,8 KB · Aufrufe: 24
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
  • #35
Ja, die Bilder sieht man. :)

Sieht doch schon ganz gut aus ;)

Hmmm... trägt Lilly(?) das Halsband immer?
Es gibt hier ganz gruselige Bilder auch im Forum- denn die Sicherheitsverschlüsse von den Halsbändern sind gar nicht so sicher... :oops:
da haben sich leider einige Katze schon dran stranguliert oder ganz schlimme Verletzungen zugezogen, wenn sie irgendwo hängen bleiben, das Halsband sich nicht öffnet und die Tiere Panik kriegen :(
(Schau mal hier: http://www.katzen-forum.net/die-sicherheit/124088-gefaehrliche-halsbaender.html- da ist weiter unten eine Seite mit Bilder angegeben und folgend auch nochmal ein Video+Bilder)

Ich würds ehrlich gesagt abmachen...


LG
 
chocohasi

chocohasi

Benutzer
Mitglied seit
16 September 2012
Beiträge
52
Ort
Eschborn
  • #36
Hallo Lady_Rowena,

nein, das Halsband trägt sie nur zu besonderen Anlässen. Wenn wir gerade umgezogen sind oder ich mir nicht sicher bin, ob sie abhaut. Da sie momentan nicht mehr ausbüchst, könnte ich es abmachen. Im Regelfall trägt sie aber natürlich kein Halsband.
Aber zur Beruhigung... Das Halsband hat einen Sicherheitsverschluss. Das heißt, es öffnet sich bei ganz leichtem Druck automatisch. Hab ich selbst mehrmals getestet. Ich hab da auch früher recht viel rumprobiert eh ich das richtige gefunden habe. Wenn ich mit dem Finger zwischen Halsband und Katzenhals gehe (ich habs ihr sehr sehr locker drum gemacht) und leicht dran ziehe (ohne den Verschluss zu berühren) ist es schon offen! Das ist mir sehr wichtig! Zusätzlich hat das Halsband einen Gummizug! Und das Glöckchen hab ich selbstverständlich entfernt!
Flohhalsbänder etc. verwende ich gar nicht!
In den ganzen 10 Jahren, die Lilly jetzt schon bei mir ist, hat sie wenns hochkommt vielleicht 1/2 Jahr Halsband getragen! Dann hab ich aber auch immer darauf geachtet, daß wirklich im Notfall nix passieren kann.
Aber trotzdem danke für den Tipp!

LG
 
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
  • #37
Okay :smile:

Lieber einmal zuviel gewarnt, als zuwenig, stimmts? ;)


LG
 
chocohasi

chocohasi

Benutzer
Mitglied seit
16 September 2012
Beiträge
52
Ort
Eschborn
  • #38
Das seh ich ganz genauso! Hätte genauso gut sein können, daß ich es nicht gewußt hätte...
Vorsicht ist ja bekanntlich die Mutter der Porzellankiste! :aetschbaetsch2:
Aber da Lilly momentan seit einigen Tagen wieder rausgeht und auch immer wieder kommt, hab ich es trotzdem grad wieder abgemacht! Muss ja nicht unnötig dran sein!

LG
 
C

Catma

Gast
  • #39
Endlich Fotos ;) :D Süß die 2, Lilly schaut so cool aus wie ich dachte und Emmi ist einfach nur Zucker
Gestern war Lilly wirklich unmittelbar vor der Gittertür und wollte der Kleinen eine langen (so angedeutet), hat auch gefaucht, sich dann aber rumgedreht und ist gegangen. :glubschauge:
Würde ich jetzt aber nicht als Rückschritt sehen...
...Sie hat sich näher herangewagt als sonst und ist entsprechend reizbar.

Außerdem - das Problem ist nach wie vor der Altersunterschied. Zu einer Zusammenführung gehört auch, dass sie sich befauchen, knurren und auch Watschn verteilen. Wenn die Gittertür mal weg ist, und sie geraten mal aneinander, wird es auch Kabbeleien geben. Auch später, wenn sie sich längst gut verstehen, wird es immer wieder zu Raufereien kommen, das ist völlig normal. Gerade in der Zusammenführungszeit ist es auch normal, dass sie bei Auseinandersetzungen auch mal Genzen überschreiten, es also echt heftig aussieht - eben um die Grenzen auszuloten, sich "zusammen zu raufen".
Bei zumindest in etwa gleichaltrigen Katzen ist das an sich kein Problem - aber hier ist der Altersunterschied so groß, dass die Kleine rein körperlich völlig unterlegen ist, sie hat der Großen nichts entgegenzusetzen. Sie haben quasi keine Chance, sich "zusammenzuraufen".
Will dir damit nicht den Mut nehmen! Will damit nur sagen, dass auch langsame Zusammenführungen nicht unbedingt Katziauseinandersetzungen vermeiden können...

Hast du mal über nen Kumpel für die Kleine nachgedacht? Sicher ist der Gedanke abwegig, solange die Zusammenführung eher stressig ist - aber ich meine auch, selbst wenn die 2 mal ein bombiges Team sind, wird die Kleine ihrem Alter entsprechend toben, raufen, rangeln etc wollen...
Wenn sie eine gleichaltrige Kumpeline hätte, könnte sie das mit ihr ausleben und es fiele Lilly evtl leichter, sie zu akzeptieren, eben weil sich Emmas jugendliche Energie ;) eher auf die Gleichaltrige konzentriert...
 
Zuletzt bearbeitet:
chocohasi

chocohasi

Benutzer
Mitglied seit
16 September 2012
Beiträge
52
Ort
Eschborn
  • #40
Ja, also beim Essen läßt sich Lilly ja absolut nicht stressen. Das wollte ich vor allem zeigen! Sie schaut zwar zwischendurch immer, aber sie frisst einfach!

Lilly war gestern direkt an der Tür und hat auch an der Tür gerochen und somit auch an Emmi. Das Schimpfen hinterher war sehr kurz. Kurz geknurrt, kurz gefaucht und dann umgedreht und gegangen. Die Pfote blieb diesmal dann auch unten!

Ich glaube ehrlich gesagt nicht, daß es bei den beiden zu heftigen Kabbeleien kommen wird. Erstens gute Vorbereitung... Zweitens Lilly verteilt schon mal kurz "Ohrfeigen" dreht sich dann aber eher um und geht! Und drittens hat Emmi mega Respekt vor der Großen! Kleine Streitereien, ja! Aber wie du schon sagst Catma, die Kleine hat der Großen nicht wirklich was entgegen zu setzen. Und genau deshalb bin ich auch so vorsichtig mit dem richtigen Zeitpunkt.

Ja, über eine gleichaltrige Kumpeline habe ich tatsächlich auch nachgedacht. Für mich ist das etwas schwierig. Ich persönlich würde mir sofort noch eine holen. Dagegen spricht allerdings, daß ich ja allein bin und drei Katzen betütteln ist dann echt schon schwierig. Natürlich ist es auch eine Geldfrage und das wichtigste: Ich habe eine recht chaotische Zeit hinter mir (mit Scheidung, Auszug aus unserem Haus, Singleleben etc.) und ich weiß, daß ich da wo ich jetzt bin noch nicht angekommen bin! Zu zweit ist sowas deutlich leichter. Ich finde auch meine Wohnung deutlich zu klein um zum jetzigen Zeitpunkt noch eine Katze aufzunehmen. Das sind so die Gründe die dagegen sprächen! Aber ich weiß auch genau was du meinst! Gerade mit dem spielen und so. Lilly wär dann sozusagen der dritte Musketier und könnte sich ganz entspannt aussuchen, ob sie dazustoßen will oder nicht! Das wäre natürlich der Traum ohne Frage!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
37
Aufrufe
4K
Jessica.
Antworten
6
Aufrufe
631
krissi007
Antworten
19
Aufrufe
4K
eulchen74
Antworten
1
Aufrufe
504
Maureen
Antworten
4
Aufrufe
672
Maureen
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben