Zusammenführung 3. Katze

  • Themenstarter ValSch
  • Beginndatum
V

ValSch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Oktober 2021
Beiträge
13
  • #21
Dann ist es auch kein BKH. Eine Rassekatze kann ihre Rasse nur über den Stammbaum nachweisen. Was du hast, ist also nur ein Look-Alike oder ein Mix. Aber kein BKH.

Und ohne Stammbaum bzw. Zuchverein ist das Ehepaar ein Vermehrer. Also kein seriöser Züchter.
Ich glaube auch nicht , dass ein Stammbaum die Zusammenführung beeinflusst hätte .
Dem kitten ist der gänzlich egal
 
  • Like
Reaktionen: Hookfield
Werbung:
FipsundPumba

FipsundPumba

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2021
Beiträge
200
  • #22
Ich glaube auch nicht , dass ein Stammbaum die Zusammenführung beeinflusst hätte .
Dem kitten ist der gänzlich egal
Nein aber evtl wie seriös die Züchter sind. Das der Kleine so dermaßen Angst hat ist in meinen Augen bei einem gut sozialisierten Kitten nicht normal.

Ich würde mir wirklich überlegen den Kleinen zurück zu geben wenn es sich nicht sehr schnell bessert.
 
  • Like
Reaktionen: Grinch2112 und Julia01
Cap&Cake

Cap&Cake

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2021
Beiträge
431
  • #23
Ich wurde gefragt ob ich einen benötige , das heißt er könnte auch jetzt noch ausgestellt werden , aber ich brauche den nicht .
Ich habe mich nicht in die Bezeichnung oder Rasse verliebt sondern in das Kerlchen selbst .
So funktioniert das mit Stammbäumen nicht.
Es muss eine Deckbescheinigung eingehen, dann die Wurfmeldung mit den einzelnen Kitten. Für jedes Kitten gibt es dann einen Stammbaum. Im Nachgang wird so ein Dokument nicht mehr ausgestellt.
Vielleicht gibt es aber ja Seiten, wo man als Vermehrer mal eben so ein Ding ausdrucken lassen kann? 🤷‍♀️
 
V

ValSch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Oktober 2021
Beiträge
13
  • #24
So funktioniert das mit Stammbäumen nicht.
Es muss eine Deckbescheinigung eingehen, dann die Wurfmeldung mit den einzelnen Kitten. Für jedes Kitten gibt es dann einen Stammbaum. Im Nachgang wird so ein Dokument nicht mehr ausgestellt.
Vielleicht gibt es aber ja Seiten, wo man als Vermehrer mal eben so ein Ding ausdrucken lassen kann? 🤷‍♀️
Wie sozialisiert denn ein in euren Augen echter Züchter seine Kitten ? Ich hab ihn ja erlebt mit seinen Geschwistern und Eltern , das war alles so wie es sein sollte .
 
V

ValSch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Oktober 2021
Beiträge
13
  • #25
Er knurrt und faucht immer noch , aber wir hatten nun kein einkoten /nässen mehr
 
Cap&Cake

Cap&Cake

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2021
Beiträge
431
  • #26
Wie sozialisiert denn ein in euren Augen echter Züchter seine Kitten ? Ich hab ihn ja erlebt mit seinen Geschwistern und Eltern , das war alles so wie es sein sollte .
Ich bezog mich nur auf deine Aussage zum Stammbaum. Wenn diese Leute dir das gesagt haben, sind sie definitiv keine Züchter.
Natürlich gibt auch Vermehrer, die mit Kitten gut umgehen und viele scheinen sogar selber zu glauben, dass sie für die Katzenwelt unverzichtbar sind und mit ihrer Vermehrung ein gutes Werk tun.
Sie schenken so vielen süßen Katzenkindern das Leben und ganz nebenbei füllen sie ihre Taschen mit fetten Talerchen und sorgen für viel Tierelend.
 
  • Like
Reaktionen: TiKa und Rickie
J

Julia01

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. September 2010
Beiträge
1.562
  • #27
Nein aber evtl wie seriös die Züchter sind. Das der Kleine so dermaßen Angst hat ist in meinen Augen bei einem gut sozialisierten Kitten nicht normal.

Ich würde mir wirklich überlegen den Kleinen zurück zu geben wenn es sich nicht sehr schnell bessert.
Ich bezog mich nur auf deine Aussage zum Stammbaum. Wenn diese Leute dir das gesagt haben, sind sie definitiv keine Züchter.
Natürlich gibt auch Vermehrer, die mit Kitten gut umgehen und viele scheinen sogar selber zu glauben, dass sie für die Katzenwelt unverzichtbar sind und mit ihrer Vermehrung ein gutes Werk tun.
Sie schenken so vielen süßen Katzenkindern das Leben und ganz nebenbei füllen sie ihre Taschen mit fetten Talerchen und sorgen für viel Tierelend.
Da waren die anderen beiden schneller, aber ich wollte auf Ähnliches raus.

Bei einem Vermehrer ist die Chance, ein wirklich gesundes und gut sozialisiertes Kitten zu bekommen sehr gering. Ein seriöser Züchter investiert viel Zeit und Geld in Gesundheit und Sozialisation, Vermehrer nicht, da sie meistens Geld verdienen wollen und auch oft sehr viel weniger Fachwissen haben als ein seriöser Züchter.

Bei einem wirklich seriösen Züchter hättest du in dieser Konstellation vermutlich erst gar kein Kitten vermittelt bekommen. Oder aber du müsstest hier erst gar nicht um Rat fragen, weil ein seriöser Züchter das Verhalten "seines" Kittens viel besser einschätzen und euch beraten könnte.
 
  • Like
Reaktionen: FipsundPumba
V

ValSch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Oktober 2021
Beiträge
13
  • #28
Da waren die anderen beiden schneller, aber ich wollte auf Ähnliches raus.

Bei einem Vermehrer ist die Chance, ein wirklich gesundes und gut sozialisiertes Kitten zu bekommen sehr gering. Ein seriöser Züchter investiert viel Zeit und Geld in Gesundheit und Sozialisation, Vermehrer nicht, da sie meistens Geld verdienen wollen und auch oft sehr viel weniger Fachwissen haben als ein seriöser Züchter.

Bei einem wirklich seriösen Züchter hättest du in dieser Konstellation vermutlich erst gar kein Kitten vermittelt bekommen. Oder aber du müsstest hier erst gar nicht um Rat fragen, weil ein seriöser Züchter das Verhalten "seines" Kittens viel besser einschätzen und euch beraten könnte.
Meine zwei Ragdoll sind von solchen „ vermehrern „ und die besten Katzen der ganzen Welt .
Ein Kitten dass ich vorher bei einem Bekannten Züchter gekauft hatte , war eine Katastrophe und das habe ich zurückgebracht ohne dass mir dieser Profi mein Geld wieder gegeben hätte .
Also von daher braucht ihr hier nicht alle über einen Kamm zu scheren.

hier geht es offensichtlich eher darum Leute die um Rat fragen dumm anzumachen und seine eigenen Überzeugungen aufzudrängen .
sorry aber da wende ich mich tatsächlich lieber an andere stellen .
Alles gute euch .
 
cakehole

cakehole

Forenprofi
Mitglied seit
20. Dezember 2020
Beiträge
2.999
Ort
NRW
  • #29
Hallo liebe Katzenfreunde,
Ich hoffe hier einen Rat von euch erhalten zu können .
Undzwar wohnen seit Mai bei uns zwei Ragdoll ( Katze und Kater ) . Beide sind im Februar geboren . Also noch kein Jahr alt .

Zusammenführung der beiden war damals total unproblematisch , die beiden sind eh eher neugierig als aggressiv anderen Katzen gegenüber .
Beides sind Hauskatzen , wir haben ca 250 qm Platz und eine Terasse als Freilauf.

Nun wollte ich gerne noch einen dritten Fellfreund einziehen lassen .
Gesagt , getan . Ganz tolles BKH Kitten , 12 Wochen alt und gestern mit nach Hause gebracht .
Zu uns ist er einfach toll , kommt schmusen ,hat keinerlei Angst, sogar meine kleine Tochter kann ihn ohne Probleme hochheben etc .
Das Problem liegt nun bei dem Kontakt zu meinen beiden Ragdoll .

Sobald er sie sieht auch aus weiterer Entfernung fängt er an zu fauchen , Knurren , das ganze Programm.
Meine beiden sind total entspannt , zeigen keinerlei Aggression , legen sich ruhig hin und schauen .
Ein paar mal haben sie versucht näher zu kommen zum schnuppern , da ist der neue total ausgerastet und hat sich eingekotet.

Nachts habe ich nun das neue Kitten in einem großen Zimmer mit allem nötigen separiert, weil ich Angst hatte dass da was passiert .

Heute nun dasselbe Drama , sobald die beiden alteingesessenen näher kommen nässt oder kotet er sich ein und faucht aufs übelste .
Hättet ihr einen Rat für mich ? Wie soll ich das ganze nun angehen ?
ich bin verzweifelt , ich weiß dass es zu Reibereien am Anfang kommt aber gerade das unsauber werden macht mir sorgen .
Ich würde ihn so gerne behalten , möchte aber auch nicht dass er hier in Todesangst lebt .
Vielleicht hat jemand einen Rat , ich wäre sehr dankbar !

Also mir wurde gesagt, dass eine Zusammenführung bei Katzen unter einem Jahr recht unproblematisch ist , weil alle noch jung und verspielt sind …

ja leider nein , deswegen suche ich hier ja auch Rat .

möchte dass es meinen Tieren gut geht und wenn ich hier die allgemein Rückmeldung bekomme dass sowas nicht klappen kann , dann würde ich das neue Kerlchen auch weiter vermitteln .

Ja , er meinte das gibt sich , einfach dranbleiben und Ruhe vermitteln .
Ist ja erst ein Tag , aber wie gesagt grade das einkoten macht mir eben auch große Sorgen

Ohje, ich habe das schon befürchtet .
Meint ihr denn wenn ich die Tiere ein paar Monate separat leben lasse und es dann nochmal versuche , eine Chance gegeben wäre ?
Genügend Platz ist für alle vorhanden .

Oh sorry , habe das gar nicht als konkrete Frage mitbekommen .
Es ist ein Ehepaar das schon seit Jahren Bkh züchtet , aber die Anzeige war bei eBay ja .
Die würden ihn auch zurück nehmen , das ist ja nicht das Problem .
Ich habe beide Elterntiere , Geschwister , Gesundheitszeugnisse gesehen , also es war jetzt kein Hinterhof Kauf .

Also wie gesagt ,ich kann das Kerlchen jederzeit zurück bringen , die sind da wirklich nicht das Problem .
Es kam ja auch überhaupt nicht zu körperlichen Auseinandersetzungen

Nein , das war mir nicht wichtig .
Er wird eh kastriert

Ich wurde gefragt ob ich einen benötige , das heißt er könnte auch jetzt noch ausgestellt werden , aber ich brauche den nicht .
Ich habe mich nicht in die Bezeichnung oder Rasse verliebt sondern in das Kerlchen selbst .

Ich glaube auch nicht , dass ein Stammbaum die Zusammenführung beeinflusst hätte .
Dem kitten ist der gänzlich egal

Wie sozialisiert denn ein in euren Augen echter Züchter seine Kitten ? Ich hab ihn ja erlebt mit seinen Geschwistern und Eltern , das war alles so wie es sein sollte .

Er knurrt und faucht immer noch , aber wir hatten nun kein einkoten /nässen mehr

Meine zwei Ragdoll sind von solchen „ vermehrern „ und die besten Katzen der ganzen Welt .
Ein Kitten dass ich vorher bei einem Bekannten Züchter gekauft hatte , war eine Katastrophe und das habe ich zurückgebracht ohne dass mir dieser Profi mein Geld wieder gegeben hätte .
Also von daher braucht ihr hier nicht alle über einen Kamm zu scheren.

hier geht es offensichtlich eher darum Leute die um Rat fragen dumm anzumachen und seine eigenen Überzeugungen aufzudrängen .
sorry aber da wende ich mich tatsächlich lieber an andere stellen .
Alles gute euch .


Und:

Ein Kitten dass ich vorher bei einem Bekannten Züchter gekauft hatte , war eine Katastrophe und das habe ich zurückgebracht ohne dass mir dieser Profi mein Geld wieder gegeben hätte .
Also von daher braucht ihr hier nicht alle über einen Kamm zu scheren.

hier geht es offensichtlich eher darum Leute die um Rat fragen dumm anzumachen und seine eigenen Überzeugungen aufzudrängen .
sorry aber da wende ich mich tatsächlich lieber an andere stellen .
Alles gute euch .
Hallo!
Nein, es geht nicht darum, Dich oder andere Leute dumm anzumachen.
Wegen Deiner Frage wird durch Rückfragen danach gesucht, was das Problem sein könnte.
Es gibt immer Leute, die besser informiert sind. Deshalb bist Du ja auch hier gelandet, weil Du Rat suchst, wegen des Kitten-Katers und der Gesamtsituation mit den zwei anderen Katzen.

Noch zu dem (Zitat) "Bekannten Züchter": Hattest Du da schon ein Kitten im selben Alter? Normalerweise geben Züchter Kitten nicht als Einzelkitten in Einzelhaltung ab.
 
  • Like
Reaktionen: Rickie und Grinch2112
FipsundPumba

FipsundPumba

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2021
Beiträge
200
  • #30
Meine zwei Ragdoll sind von solchen „ vermehrern „ und die besten Katzen der ganzen Welt .
Ein Kitten dass ich vorher bei einem Bekannten Züchter gekauft hatte , war eine Katastrophe und das habe ich zurückgebracht ohne dass mir dieser Profi mein Geld wieder gegeben hätte .
Also von daher braucht ihr hier nicht alle über einen Kamm zu scheren.

hier geht es offensichtlich eher darum Leute die um Rat fragen dumm anzumachen und seine eigenen Überzeugungen aufzudrängen .
sorry aber da wende ich mich tatsächlich lieber an andere stellen .
Alles gute euch .
Es hat ja niemand gesagt dass deine beiden oder auch der Kleine irgendwie schlecht sind.
Deine beiden hatten es aber sicherlich leichter, da von Anfang an zusammen.

Der Kleine hat wie mehrfach erwähnt panische Angst. Angst ist natürlich normal bei jedem Umzug aber nicht so wie du es beschreibst.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
33.176
  • #31
Wenn ich 750 bis 1000 Euro (ich denke, in dem Rahmen bewegt sich der Preis für ein reinrassiges BKH-Kätzchen, kann sein, Corona-bedingt noch teurer) bezahle, würde ich vor den 20 bis 30 Euro für den Stammbaum auch nicht mehr zurück schrecken, egal, ob ich den Kater kastrieren lassen will oder nicht. Hätte er einen SB, müßte eh die Kastra eingefordert werden oder du machst dich strafbar, mit einer Katze zu vermehren, die keine Zuchtkatze ist.

Und mal nebenbei, einen SB-losen look-a-like bekommt man vom TS entwurmt, 2 mal geimpft, gechipt und kastriert für um die 80 bis 150 Euro. Also siehst du, wie du die Vermehrerfamilie mit Geld versorgst. ;)

Ich hätte zugesehen, daß ich ein Geschwisterchen von dem Wurf bekommen, daß der Kleine jemanden Vertrautes um sich hat.
Ihn separieren für Monate ist der falsche Weg, da lernt er nie, sich unter anderen Katzen durchzusetzen.
 
Werbung:
TiKa

TiKa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2019
Beiträge
1.743
  • #32
Hallo liebe Katzenfreunde,
Ich hoffe hier einen Rat von euch erhalten zu können .
Undzwar wohnen seit Mai bei uns zwei Ragdoll ( Katze und Kater ) . Beide sind im Februar geboren . Also noch kein Jahr alt .

Zusammenführung der beiden war damals total unproblematisch , die beiden sind eh eher neugierig als aggressiv anderen Katzen gegenüber .
Beides sind Hauskatzen , wir haben ca 250 qm Platz und eine Terasse als Freilauf.
Über so einen Platz hätten sich auch 2 Kitten aus dem Tierschutz mega-mäßig gefreut. Die Tierheime und
Tierschutzorgas sind ja dank Corona voll bis unter`s Dach.:cry:
 
  • Like
Reaktionen: cakehole

Ähnliche Themen

E
Antworten
43
Aufrufe
2K
Ellecartier
E
C
Antworten
6
Aufrufe
716
claudia1974
C
M
Antworten
13
Aufrufe
2K
mietzmietzmaunz
M
J
Antworten
0
Aufrufe
2K
J
I
Antworten
22
Aufrufe
811
Quilla

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben