Notfall vergesellschaftung Klappt nicht

  • Themenstarter Ellecartier
  • Beginndatum
  • Stichworte
    abessinier aggression gegen kater hund katze katzenbaby kitten ragdoll sozialverhalten vergesselschaftung zusammenfühhrung
E

Ellecartier

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 Juni 2021
Beiträge
18
Hey,
ich bin letztens auf dieses Forum gestoßen, weil ich nach ähnlichen Situationen gesucht habe.
Ich brauche ganz dringend Hilfe, wie ich jetzt vorgehen soll.
Ich bin so sehr verzweifelt und glaube bald muss einer von den beiden ausziehen, oder einer muss alleine im Keller leben.
Ich habe eine 11 Monate alte Ragdoll und einen Hund. Die Ragdol l musste ich leider schon mit 8 Wochen zu mir holen. Ich wollten unbedingt einen gut sozialisierten für sie, damit sie nicht mehr alleine sein muss.
Ich habe lange gesucht und dann bin ich auf einen Abessinier Züchter gestoßen, nachdem alle anderen Katzen Enttäuschungen waren.
Jetzt vor 2 Tagen habe ich einen kleinen 13. Wochen alten Abessinier Kater abgeholt, der super lieb, verschmust und extrem anhänglich ist. Er miaut jedes Mal total laut direkt in eine Tour, sobald wir ihn wegsperren bzw. von der anderen trennen müssen und schläft nur auf dem Arm, oder er bleibt die ganze Zeit alleine in einer Ecke und bleibt dort bis wieder jemand in seinen Bereich kommt.
Ich habe extra den ruhigsten und liebsten genommen, damit er gut zu meinem Ragdoll Mädchen passt.
Ich habe die beiden jetzt ungefähr schon 3-5 mal an einer Netz-Absperrung schauen lassen, aber die Ragdoll faucht, knurrt und miaut nur extrem die ganze Zeit und der kleine Abessinier hat total Angst, rennt direkt weg, versteckt sich und wenn ich ihn dabei auf dem Arm habe und streichel schnurrt er nur.
Sie macht das alles jedes Mal.
Sie möchte sich auch kaum noch streicheln lassen und hat mich jetzt sogar schon einmal angeknurrt und ohne Krallen gehauen, als ich sie streicheln wollte.

Bis jetzt tauschen wir immer mal wieder Räume ohne das sie sich sehen und dann schnüffelt die Ragdoll immer alles systematisch ab und beide kratzen nach dem tauschen neben den Futternäpfen (die Ragdoll hat, dies jedoch schon getan bevor er da war).

Ich weiß echt nicht mehr was ich tun soll. Sie möchte ihn gar nicht kennenlernen und ich bin richtig verzweifelt.
Das ist kein richtiges Zusammenleben mehr, wenn die beiden immer die ganze Zeit in verschiedene Räume gesperrt werden müssen und sich keiner im Haus frei bewegen kann.

Zudem hat er noch total Angst vor dem Hund, aber an den kann er sich auch nicht gewöhnen, weil er die ganze Zeit weggesperrt und getauscht werden muss wegen der Ragdoll.

Ich finde die Situation richtig schlimm, bin total traurig darüber und nur noch am weinen. Ich weiß nicht mehr weiter. Es scheint so ausweglos
 
Werbung:
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9 Februar 2021
Beiträge
1.602
Ort
Quito, Ecuador
Erstens, eine Zusammenführung klappt nicht von heute auf morgen...das braucht Zeit. Kann auch Monate gehen.
Zweitens... wieso um Gottes Willen setzt du ein 13 Wochen altes Kitten zu einer elfmonatigen Katze?
Ein Kind zu einem Teenager....ein Kater zu einer Katze? Und, dazu kommt, dass deine Ragdoll 11 Monate alleine gelebt hat und keine Katzensprache spricht.
Mein Rat...gib das Kitten zurück und such dir eine gut sozialisierte Katze im Alter deiner Ragdoll, die ihr wieder die Katzensprache zeigt. Ausserdem, wenn du im Tierheim schaust, gibt es dort sehr gut sozialisierte Katzen, die auch supi mit Hunden klarkommen.
 
E

Ellecartier

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 Juni 2021
Beiträge
18
Erstens, eine Zusammenführung klappt nicht von heute auf morgen...das braucht Zeit. Kann auch Monate gehen.
Zweitens... wieso um Gottes Willen setzt du ein 13 Wochen altes Kitten zu einer elfmonatigen Katze?
Ein Kind zu einem Teenager....ein Kater zu einer Katze? Und, dazu kommt, dass deine Ragdoll 11 Monate alleine gelebt hat und keine Katzensprache spricht.
Mein Rat...gib das Kitten zurück und such dir eine gut sozialisierte Katze im Alter deiner Ragdoll, die ihr wieder die Katzensprache zeigt. Ausserdem, wenn du im Tierheim schaust, gibt es dort sehr gut sozialisierte Katzen, die auch supi mit Hunden klarkommen.
Wir mussten unbedingt eine kleine Katze nehmen, weil unser Hund erwachsene Katzen, die sie nicht kennt wie eine verrückte jagt. Wenn sie klein sind beachtet sie die kaum und freut sich mal ab und zu sie abzuschnüffeln :)
 
Daannem

Daannem

Forenprofi
Mitglied seit
15 Juli 2020
Beiträge
1.127
Ort
Stuttgart
Wir mussten unbedingt eine kleine Katze nehmen, weil unser Hund erwachsene Katzen, die sie nicht kennt wie eine verrückte jagt. Wenn sie klein sind beachtet sie die kaum und freut sich mal ab und zu sie abzuschnüffeln :)
So kann aber deine große Katze nichts mit dem Kitten anfangen. Ein Teenager möchte auch nicht mit einem Kleinkind spielen.

Das ist die denkbar unpraktischste Konstellation mit grundverschiedenem Alter und unterschiedlichem Geschlecht.

Ansonsten kann ich auch nur sagen, dass Zusammenführungen dauern. Unsere dauerte 2 1/2 Monate und wir hatten günstigere Voraussetzungen.
 
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9 Februar 2021
Beiträge
1.602
Ort
Quito, Ecuador
Wir mussten unbedingt eine kleine Katze nehmen, weil unser Hund erwachsene Katzen, die sie nicht kennt wie eine verrückte jagt. Wenn sie klein sind beachtet sie die kaum und freut sich mal ab und zu sie abzuschnüffeln :)
Das stimmt so nicht. Auch ältere Katzen lassen sich sehr gut mit Hunden vergesellschaften oder eben Hunde mit älteren Katzen. Hierbei arbeitest du auch mit einer Gittertür, fütterst beiden Leckerli, bis sie sich kennenlernen. Der Hund sollte Grundgehorsam kennen, und wissen, dass er die Katze in Ruhe lassen soll.
Woher ich das weiss? Hab hier einen Hund der jede Katze schwanzwedelnd begrüsst und Nasenstubser geben will
 
E

Ellecartier

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 Juni 2021
Beiträge
18
So kann aber deine große Katze nichts mit dem Kitten anfangen. Ein Teenager möchte auch nicht mit einem Kleinkind spielen.

Das ist die denkbar unpraktischste Konstellation mit grundverschiedenem Alter und unterschiedlichem Geschlecht.

Ansonsten kann ich auch nur sagen, dass Zusammenführungen dauern. Unsere dauerte 2 1/2 Monate und wir hatten günstigere Voraussetzungen.
Soll ich dann weiter mit dem Gitter Netz machen und wie oft soll ich das dann am Tag tun? Ich habe gelesen, dass es am wichtigsten ist ähnliche Charaktere zu suchen und die beiden haben einen super ähnlichen.
 
E

Ellecartier

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 Juni 2021
Beiträge
18
Was ist damit gemeint? Gab es schon fehlgeschlagene Vergesellschaftungsversuche?
Nein, aber wir haben uns mehrere Katzen angeschaut wobei die Haltung und das Verhalten dort schon nicht gepasst hat. :)
 
Azar

Azar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 September 2020
Beiträge
946
Mit 13 Wochen kannst du den Charakter eigentlich nicht klar erkennen, wie das Kitten mal mit 12 Monaten sein wird.
 
E

Ellecartier

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 Juni 2021
Beiträge
18
  • #10
Mit 13 Wochen kannst du den Charakter eigentlich nicht klar erkennen, wie das Kitten mal mit 12 Monaten sein wird.
Naja, aber dann die Eindrücke beim Züchter und bis jetzt. Das kann man dann denke ich bei keiner Katze genau einschätzen, egal wie alt sie ist. :D
 
Daannem

Daannem

Forenprofi
Mitglied seit
15 Juli 2020
Beiträge
1.127
Ort
Stuttgart
  • #11
Soll ich dann weiter mit dem Gitter Netz machen und wie oft soll ich das dann am Tag tun? Ich habe gelesen, dass es am wichtigsten ist ähnliche Charaktere zu suchen und die beiden haben einen super ähnlichen.
Kitten sind Wundertüten, in einem Jahr kann das eine komplett andere Katze sein, deshalb wäre es vielleicht gerade wegen dem Charakter schlauer gewesen ein Tier im selben Alter zu nehmen.
Wir haben über die 2 1/2 Monate 24/7 mit der Gittertür gearbeitet.
 
Werbung:
Nightcat

Nightcat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 März 2021
Beiträge
265
  • #12
Nein, aber wir haben uns mehrere Katzen angeschaut wobei die Haltung und das Verhalten dort schon nicht gepasst hat.
Darf ich fragen, woran du das festgemacht hast?

Die Kombination die du jetzt hast ist nämlich wirklich eher gegensätzlich und wie Azar gerade schreibt, der spätere Charakter ist bei einem so kleinen Kitten quasi unmöglich einzuschätzen.
 
Nightcat

Nightcat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 März 2021
Beiträge
265
  • #13
Also nochmal im Klartext, du hast die Kombination ruhige Rasse VS sehr aktive Rasse, Kitten VS Jungspund und Katze VS Kater.
Dazu kommt, dass das Kitten keine Hunde kennt und mit 13 Wochen auch nicht in einem Alter ist, in dem man ihm eine wochenlange langsame Zusammenführung zumuten sollte - denn mit 13 Wochen ist das Kitten verständlicherweise extrem anhänglich und braucht eigentlich den Kontakt zu Artgenossen rund um die Uhr.

Deine ältere Katze braucht hingegen eine langsame Zusammenführung, da ihr sie viel zu früh und schlecht sozialisiert aufgenommen habt und sie jetzt ein komplettes Jahr in Einzelhaltung war.

Das ist... einfach in jeder Hinsicht eine furchtbar schlechte Kombination.

Wenn du nicht bereit und willens bist quasi sofort ein zweites Kitten dazu zu nehmen und damit wenigstens ein paar Problematiken zu entschärfen, würde ich dir hier tatsächlich zur Abgabe des Kittens raten.
Und dann eben stattdessen eine gut sozialisierte Katze im ähnlichen Alter zu deiner ersten.
 
bitoftoni

bitoftoni

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Februar 2021
Beiträge
160
  • #14
Unabhängig davon, welche Katze du zu deiner Ragdoll setzt, musst du Geduld haben und ihr mehr Zeit geben.
Zum Vergleich: Mein Kater Salem war ca. 6 Wochen ohne Katzen Gesellschaft, vorher gut sozialisiert, da aufgewachsen in einer Katzen-Gruppe. Trotzdem hat es sichtlich gedauert, bis er mit unserer zweiten Katze Molly warm wurde, die wir nach ihm geholt haben.

Deine Katze war lange Zeit alleine und hat durch die frühe Trennung von der Mama viel verpasst und muss die Katzensprache erst wieder neu lernen. Das dauert einfach eine Weile.
 
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2017
Beiträge
2.631
Ort
Unterfranken
  • #15
Sind beide kastriert?
 
Celistine

Celistine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 August 2010
Beiträge
1.797
  • #16
Nein, aber wir haben uns mehrere Katzen angeschaut wobei die Haltung und das Verhalten dort schon nicht gepasst hat. :)

Ich denke viele Vermittlungskatzen zeigen bei einem Besuch von Fremden, ein verändertes Verhalten.
Unsere Pflegis sind da auch eher distanziert, oder verstecken sich.
 
E

Ellecartier

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 Juni 2021
Beiträge
18
  • #17
Ich denke viele Vermittlungskatzen zeigen bei einem Besuch von Fremden, ein verändertes Verhalten.
Unsere Pflegis sind da auch eher distanziert, oder verstecken sich.
Sowas meinte ich nicht, aber selbst das wäre nicht gut für meine Ragdoll den Umständen entsprechend
 
TiKa

TiKa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Juli 2019
Beiträge
706
  • #18
Ich bin so sehr verzweifelt und glaube bald muss einer von den beiden ausziehen, oder einer muss alleine im Keller leben.
Ich habe eine 11 Monate alte Ragdoll und einen Hund. Die Ragdol l musste ich leider schon mit 8 Wochen zu mir holen. wollte.
Warum musstest Du die Ragdoll bereits mit 8 Wochen holen, wer hat dich dazu gezwungen? :oops:

Du hast leider so ziemlich alles falsch gemacht.:cautious:

Zuerst mal, die Ragdoll war mit 8 Wochen viiiel zu jung, dann nimmt man 2 Katzenkinder, gleichen Geschlechts!

Noch einmal die Frage nach der Kastration?

Was ich nicht verstehe ist, dass man sich nicht vorher, vor Anschaffung gründlich informiert, bei jedem Toaster, TV usw. tut man es doch auch.
Und hier handelt es sich um Lebewesen mit Herz, Verstand und Seele, die evtl. 20 Jahre alt werden.

Es ist echt unendlich traurig, wie sich hier in letzter Zeit Beiträge dieser Art häufen, ich kann`s manchmal kaum glauben.😥

Tipps hast Du ja schon genug erhalten.
 
Sunnymuckimaus

Sunnymuckimaus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 Juni 2021
Beiträge
10
Ort
Flensburg
  • #19
Hey,
ich bin letztens auf dieses Forum gestoßen, weil ich nach ähnlichen Situationen gesucht habe.
Ich brauche ganz dringend Hilfe, wie ich jetzt vorgehen soll.
Ich bin so sehr verzweifelt und glaube bald muss einer von den beiden ausziehen, oder einer muss alleine im Keller leben.
Ich habe eine 11 Monate alte Ragdoll und einen Hund. Die Ragdol l musste ich leider schon mit 8 Wochen zu mir holen. Ich wollten unbedingt einen gut sozialisierten für sie, damit sie nicht mehr alleine sein muss.
Ich habe lange gesucht und dann bin ich auf einen Abessinier Züchter gestoßen, nachdem alle anderen Katzen Enttäuschungen waren.
Jetzt vor 2 Tagen habe ich einen kleinen 13. Wochen alten Abessinier Kater abgeholt, der super lieb, verschmust und extrem anhänglich ist. Er miaut jedes Mal total laut direkt in eine Tour, sobald wir ihn wegsperren bzw. von der anderen trennen müssen und schläft nur auf dem Arm, oder er bleibt die ganze Zeit alleine in einer Ecke und bleibt dort bis wieder jemand in seinen Bereich kommt.
Ich habe extra den ruhigsten und liebsten genommen, damit er gut zu meinem Ragdoll Mädchen passt.
Ich habe die beiden jetzt ungefähr schon 3-5 mal an einer Netz-Absperrung schauen lassen, aber die Ragdoll faucht, knurrt und miaut nur extrem die ganze Zeit und der kleine Abessinier hat total Angst, rennt direkt weg, versteckt sich und wenn ich ihn dabei auf dem Arm habe und streichel schnurrt er nur.
Sie macht das alles jedes Mal.
Sie möchte sich auch kaum noch streicheln lassen und hat mich jetzt sogar schon einmal angeknurrt und ohne Krallen gehauen, als ich sie streicheln wollte.

Bis jetzt tauschen wir immer mal wieder Räume ohne das sie sich sehen und dann schnüffelt die Ragdoll immer alles systematisch ab und beide kratzen nach dem tauschen neben den Futternäpfen (die Ragdoll hat, dies jedoch schon getan bevor er da war).

Ich weiß echt nicht mehr was ich tun soll. Sie möchte ihn gar nicht kennenlernen und ich bin richtig verzweifelt.
Das ist kein richtiges Zusammenleben mehr, wenn die beiden immer die ganze Zeit in verschiedene Räume gesperrt werden müssen und sich keiner im Haus frei bewegen kann.

Zudem hat er noch total Angst vor dem Hund, aber an den kann er sich auch nicht gewöhnen, weil er die ganze Zeit weggesperrt und getauscht werden muss wegen der Ragdoll.

Ich finde die Situation richtig schlimm, bin total traurig darüber und nur noch am weinen. Ich weiß nicht mehr weiter. Es scheint so ausweglos

Hallo möchte dir schnell von meinen Erfahrungen berichten.
Mit 23Jahren ist meine Lebensbegleiterin
(normale Hauskatze) nach kurzer Krankheit verstorben.
1,5 Jahre hat es gebraucht bis ich bei ebay Kleinanzeigen durch zufall eine Maine Coon Katze sah und sofort verliebt war.
Sie wurde als schwierige notfall Katze angeboten.
Sie war 9 Monate alt und ich die 4te Besitzerin!
Abgeholt und dann ging die Lutzi ab hier.
Sunny war ein Wirbelwind,immer in die Füsse gebissen dann hat sie sich oft versteckt kam dann hinterhergelaufen sprang am Bein hoch kratzte und biss zu.
Irgendwann musste ja was schlimmes passieren,und sie trennte mit der Kralle fast ein Ohrläppchen meiner kleinen Tochter ab...😒
Dann habe ich mich erkundigt, was zu so einer Art Wirbelwind Katze passen könnte und zack wie der Zufall es wollte fand ich Minkosch.
Ein Bengal Somali Mix Kater 7 Monate alt. Not Verkauf!
Total verspielt und kräftig, aber ängstlich und misstrauisch Männern gegenüber.
Beiden habe ich signalisiert, dass ich die Chefin bin dann Sunny und dann erst der Minkosch. Zischlaute, schnalzen und ab und zu Frauchen hat gut funktioniert.
Und immer ruhig bleiben, nicht signalisieren das du Angst hast, dir Sorgen machst oder nervös wirkst. Das merken sie sofort.
Die beiden sind heute ein Herz und eine Seele, aber wenn sie spielen, geht es extrem ab.
Ich muss teils dazwischen gehen, damit sie nicht alles kaputt machen oder sich zu stark verletzen.
Vllt hilft es dir ja ein bißchen.
Heute habe ich 6 Katzen und 4 Hunde und alles funktioniert wunderbar,aber nur weil ich die Chefin bin.. 😏🤷🏼‍♀️
 
BilBal

BilBal

Forenprofi
Mitglied seit
30 Oktober 2014
Beiträge
4.781
Alter
45
  • #20
Das Verhalten deines Katwrs wird sich evtl. noch ändern, wenn er erstmal in die Pubertät kommt und der Raufmodus eingeschaltet ist.
Das wird für deine ruhige Katze dann sicher nicht so lustig.
Da wäre für das Katerchen ein passender Raufkumpel besser geeignet.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
6
Aufrufe
8K
tiedsche
tiedsche
Antworten
21
Aufrufe
5K
ciari
ciari
Antworten
9
Aufrufe
1K
Mirtai
Mirtai
Antworten
5
Aufrufe
2K
Kittieeee
K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben