Zahnsteinentfernung - Wie oft?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
Hallo!

Othello hat quasi "von Geburt an" schlechte Zähne. Bereits bei seinem ersten Jahrescheck (im Alter von 14 Monaten) meinte der TA: "Oh, an den Zähnen müssen wir aber bald mal was machen!":eek: Beim zweiten Jahrescheck in der TK (mit gut zwei Jahren) notierte die TÄ auf Othellos Gesundheitscheck-Bogen (eine Art Protokoll, auf dem alle Befunde festgehalten werden) "Zahnstein" und "Zahnfleischentzündung", sagte aber nichts weiter dazu.

Othello hat seit ich denken kann, immer einen geröteten Zahnfleischrand. Mittlerweile sind die Zähne ziemlich voll mit Ablagerungen:(, so dass demnächst wohl die erste medizinische Zahnsteinentfernung fällig ist.

Aber ich kann ihn doch dann nicht jedes Jahr oder sogar alle halbe Jahre in Narkose legen lassen, um den Zahstein zu entfernen!? Wie oft sollte man so etwas denn machen lassen? Bzw. wie schnell bildet sich denn wieder neuer Zahnstein?
 
Werbung:
Blackfire

Blackfire

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2007
Beiträge
9.229
Bei Sam mußte das jedes Jahr gemacht werden. Er hatte eine starke Neigung zur Zahnsteinbildung. Ich hatte den TA mal gefragt, ob das wirklich sein muß, der erklärte mir, dass der Zahnstein unter den Zahnfleischrand gehen kann und dann für schlimme Entzündungen sorgt.
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
@Blackfire: Ja, ich habe auch gelesen, dass Zahnfleischerkrankungen (also die Keime und Bakterien) auf die Dauer auf die inneren Organe gehen und diese schädigen können:(. Ich bin bei Othello nur vorsichtig mit Narkosen, weil er Asthma bzw. chronische Bronchitis hat und deshalb das Narkoserisiko erhöht ist.
 
E

elvira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2007
Beiträge
433
Don Carlo ist auch so ein Zahnsteinzüchter. Entfernung im Dezember und im Mai. Laut Aussage meiner TÄ hängt die Bildung von Zahnstein auch mit dem Speichel zusammen, je saurer der ist, desto mehr Calcium wird aus der Nahrung gelöst und kann sich dann ablagern. Ist bei Menschen auch unterschiedlich - manche haben dauernd Zahnstein andere nur selten. Über die Nahrung kann man da wohl auch nicht viel machen.

Da ich keine Lust habe, meinen Don alle 4-5 Monate in Narkose legen zu lassen und ordentlich Kohle zu berappen, haben wir jetzt begonnen Zähne zu putzen. Wir sind noch in der Einsteigerübungsphase, von daher weiss ich noch nicht, wie sich das entwickelt. Zur Zeit siehts ganz gut aus.

Seine Zähne sind nach der letzten Zahnstein-OP versiegelt worden, das hält 12 Wochen und muss dann von mir mittels eines Gels erneuert werden. Schaunmermal.

Hat Othello Mundgeruch? Die roten Ränder sagen ja eigentlich schon, dass da was entzündet ist. Ich würd nicht so lange mehr warten - sonst geht vielleicht auch schon ein Zahn hops.
 
Blackfire

Blackfire

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2007
Beiträge
9.229
Das kann ich verstehen. Ich hatte auch jedes Jahr Angst vor der Narkose, obwohl Sam soweit gesund war. Er war schätzungsweise 14 Jahre alt, als der Zahnstein zum letzten Mal entfernt wurde und hat die Narkose immer recht gut verkraftet.
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
@Phoebelein: Danke für den Tipp! Ans Zähneputzen habe ich auch schon mal gedacht (auch wenn ich den Gedanken irgendwie immer noch merkwürdig finde). Mit Othello könnte es sogar klappen. Der lässt im Prinzip alles mit sich machen:rolleyes:: Cortison-Inhalieren, zweimal am Tag das Kinn ausreinigen (wegen Akne). Ich hab ihn soger mal baden müssen, weil er sich auf der langer Autofahrt zum Kardiologen total eingepiescht hatte (das Baden fand er dann allerdings doch nicht mehr GANZ so lustig:p).
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
Hat Othello Mundgeruch? Die roten Ränder sagen ja eigentlich schon, dass da was entzündet ist.

Ja, Mundgeruch hat er:(. Aber wie gesagt, die roten Ränder hat er schon sehr lange:confused::(. Wollte Othello nächste Woche noch mal zum Zähne-Angucken in der Tierklinik vorstellen. Momentan wäre ein günstiger Zeitpunkt. Othello ist nämlich sehr infektanfällig, aber in den letzten Tagen/Wochen ist er einigermaßen stabil. (Er ist mein kleines Sorgenkind:)).
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
. Über die Nahrung kann man da wohl auch nicht viel machen.

Doch, laut meiner TK schon: Immer schön das Oral Care Trofu von Hills füttern...:rolleyes: (Wurde mir erst wieder bei Othellos letzter Untersuchung im Dez. 07 ans Herz gelegt;)).
 
Blackfire

Blackfire

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2007
Beiträge
9.229
Mit Othello könnte es sogar klappen. Der lässt im Prinzip alles mit sich machen:rolleyes:: Cortison-Inhalieren, zweimal am Tag das Kinn ausreinigen (wegen Akne).

Fütterst Du Bozita? Miro hatte auch Kinnakne. In einem anderen Forum hatte jemand mit seiner Katze das gleiche Problem und stellte fest, dass es am Bozita lag. Ich bin dann auf andere Futtersorten umgestiegen und Miros Kinnakne ist weg. Keramiknäpfe verwendest Du wahrscheinlich schon, oder?
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
  • #10
Fütterst Du Bozita? Miro hatte auch Kinnakne. In einem anderen Forum hatte jemand mit seiner Katze das gleiche Problem und stellte fest, dass es am Bozita lag. Ich bin dann auf andere Futtersorten umgestiegen und Miros Kinnakne ist weg. Keramiknäpfe verwendest Du wahrscheinlich schon, oder?


Ich hab Näpfe von Keramik im Hof. Hatte bis jetzt echt keine Erklärung für die Kinnakne (außer dass, wie meine TÄ sagte, das Kinn eine Stelle ist, die die Katzis nicht so gut putzen können). Ja, ich füttere Bozita... Allerdings hab ich`s jetzt eine Zeitlang nicht gegeben (da gab`s Schmusy und Grau) und die Kinnakne ging trotzdem nicht weg. Aber das werde ich auf jeden Fall noch mal austesten! Danke für den Hinweis!

Er hat die Akne schon ca. 6 Wochen (wie lange genau kann ich gar nicht sagen; irgendwann ist mir halt aufgefallen, dass sein sonst so weißes Kinn nicht mehr weiß ist...). Mit Calendula-Essenz haben wir es ganz gut im Griff, aber es geht nicht komplett weg und sobald ich die Behandlung ein paar Tage aussetze, flammt die Kinnakne wieder auf:(:mad:.
 
Blackfire

Blackfire

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2007
Beiträge
9.229
  • #11
Bei Miro hat es recht lange gedauert, bis es endgültig weg war. Allerdings gab es ab und zu zwischendurch mal eine Mahlzeit Bozita (ich hatte gerade 48 Tetrapacks gekauft, als ich die Info wegen des Futters bekam). So mit ca. 8 Wochen kannst Du durchaus rechnen.
 
Werbung:
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
  • #12
Probier es bitte.

Ja, ich werd`s versuchen... Mir tut es nur so leid, dass ich Othello permanent mehrmals an Tag mit irgendwas quälen muss:(: Globulis per Einwegspritze, Antibiotika-Paste, Kinn reinigen, Inhalieren... Mein armes Katerchen!
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
  • #13
Naja, ich hoffe ja auch, dass das Rohfleisch ein bisschen Wirkung zeigt. Aber was an Zahstein schon mal da ist, geht dadurch ja auch nicht weg. Also heißt es wohl: Zahnstein entfernen lassen und dann gezielt vorbeugen.
 
BlackCats

BlackCats

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
2.407
Ort
Hohenstein-Ernstthal
  • #14
Mein Rufus wird morgen auch schlafen gelegt. :(:(:(
Er war noch nicht mal ein halbes Jahr alt, als mir bereits erste Beläge aufgefallen sind. :mad:
Morgen bekommt er eine Zahnsteinentfernung. Allerdings ist bei ihm von der Entzündung nur eine Seite betroffen. Der TA will Röntgen ob es vielleicht einen andere Ursache für die ZFE gibt.
Mal sehen, was kommt. :confused:

Sunny hat ja schon gar keine Zähne mehr. Die habe ich alle entfernen lassen, weil bei ihr gar nicht mehr ging. Und seit dem ist die ZFE auch vollständig verschwunden.
 
E

elvira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2007
Beiträge
433
  • #15
Von dem Hills oral care hat meine TÄ auch gesprochen aber auch gleich gesagt, dass es nur einen relativ geringen Effekt hat. Für den Don kommt das eh nicht in Frage, weil er Allergiker ist. Mit Fleisch kann man bestimmt den gleichen Effekt erzielen und das ist auch preiswerter und besser für die Nerven;)

Allerdings ist es anscheinend so, dass die Speichelgeschichte schon den größten Beitrag leistet. Carlo wird seit knapp 3 Monaten zu 50% gebarft (aufgrund seiner Allergie) und hatte trotz regelmässigem Fleischkauen wieder Zahnstein.


@BlackCats

Alles Gute für dein Schätzelchen morgen.
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.394
  • #16
versuch mal frischfleish zu füttern das reinigt die zähne
 
H

Herbstsonne

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2008
Beiträge
150
Ort
Hamburg
  • #17
Carlo wird seit knapp 3 Monaten zu 50% gebarft (aufgrund seiner Allergie) und hatte trotz regelmässigem Fleischkauen wieder Zahnstein.
Bei Emma wurde auch letzte Woche der Zahnstein entfernt. Ich habe nun gehofft, dass ich mit Barfen (auch 50%) dem vorbeugen kann. Aber das scheint ja auch nicht so zu wirken. :mad: An Zähne putzen ist bei Emma nicht zu denken. :mad:
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #19
Ich würde sagen, besser 1x im Jahr eine Narkose, als alle Folgeprobleme durch Zahnstein, Zahnerkrankung etc.
Vielleicht muß es ja auch nicht jedes Jahr sein.

Du solltest bei der Narkose auf Inhalationsnarkose bestehen, da die schonender ist (dafür teurer und nicht von jedem angeboten).

Vielleicht hilft Barfen ein wenig, der allgem. Gesundheit der Katze schadet es sicher nicht.
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
  • #20
Dienstag ist "THE DAY"

Ich war heute mit Othello gleich zum "Zähne-Angucken". Die Zahn-TÄ meinte auch, dass da jetzt langsam mal was gemacht werden müsste:rolleyes:. Am Dienstag hat Othello also einen Termin zur Zahnsteinentfernung. Zwar ist meine TK sauteuer (die Zahnsanierung kostet "ab 120€ aufwärts":eek: wie mir eben gesagt wurde), aber dort werden OPs grundsätzlich mit Herzkreislaufüberwachung und Atemmonitoring durchgeführt (so wie beim Menschen).

@Gwion: Die Zahnsteinentfernung ist in meiner TK immer mit Inhalationsnarkose.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Pepemaus
Antworten
25
Aufrufe
21K
Rike1512
R
M
2
Antworten
20
Aufrufe
3K
Motzfussel
M
P
Antworten
21
Aufrufe
7K
rlm

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben