Wohnung mit Balkon

  • Themenstarter Dulgooniii
  • Beginndatum
D

Dulgooniii

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Dezember 2014
Beiträge
13
Hallo liebes Forum,

ich habe hier schon das eine oder andere gelesen, doch habe ich eine Frage bzgl. unseres Balkons. Wir wollen uns als Familie eine Katze anschaffen und nun frage ich mich, ob der Balkon eventuell gefährlich für die Katze ist?

Wir wohnen im 4. Stock, also ziemlich hoch. Der Balkon ist unten am Boden ca.15 cm offen.

Müssen wir das abdichten? Oder soll die Katze grundsätzlich garnicjht auf den Balkon. Ich merke, dass wir noch viel lernen müssen. Aber darauf freuen wir uns alle :)

Grüße,
Dulgooniii
 
Werbung:
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Der Balkon sollte unbedingt vernetzt werden, dann können Katzen auf jeden Fall auf den Balkon. Und eine Katze geht gar nicht! Du hast doch den Thread "Warum zwei Katzen besser sind als eine" schon gelesen. Wieso holst du dann trotzdem nur eine Katze? Wie alt soll denn die Katze sein? Bitte setze dich mit dem Thema mehr auseinander vor der Anschaffung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
9.450
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
Ein Balkon sollte grundsätzlich vernetzt werden, wenn er nicht gerade im Erdgeschoß liegt und die Katze(n) Freigänger sind.

Aber im 4.Stock allemal, so schnell kannst du gar nicht schauen,
wie die Katze abstürzen kann.

Und wie ich gerade lese, bitte keine Katze alleine holen,
es sei denn sie ist so ab 10-12 Jahre aufwärts und ist vom
Menschen zum Einzelgänger gemacht worden.:(

Es ist eine veraltete Meinung, das Katzen Einzelgänger sind.
Im Gegenteil, sie sind sogar sehr soziale Wesen, die unbedingt
(kätzische) Gesellschaft brauchen.

Was denkst du, wie dein Kind sich freut, wenn sie gleich
zwei Stück bekommt.:)
 
D

Dulgooniii

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Dezember 2014
Beiträge
13
Ein Balkon sollte grundsätzlich vernetzt werden, wenn er nicht gerade im Erdgeschoß liegt und die Katze(n) Freigänger sind.

Aber im 4.Stock allemal, so schnell kannst du gar nicht schauen,
wie die Katze abstürzen kann.

Und wie ich gerade lese, bitte keine Katze alleine holen,
es sei denn sie ist so ab 10-12 Jahre aufwärts und ist vom
Menschen zum Einzelgänger gemacht worden.:(

Es ist eine veraltete Meinung, das Katzen Einzelgänger sind.
Im Gegenteil, sie sind sogar sehr soziale Wesen, die unbedingt
(kätzische) Gesellschaft brauchen.

Was denkst du, wie dein Kind sich freut, wenn sie gleich
zwei Stück bekommt.:)


Liebe Lenny+Danny,
das ist die erste liebe Antwort die ich hier im Forum erhalte. Gerne versuchen wir dazuzulernen. Selbstverständlich müssen wir uns noch mehr mit der Thematik auseinandersetzen. Aber deine Antwort hilft uns nicht gleich in Abwehrhaltung zugelangen.

In der Tat haben mein Mann und ich gedacht, dass eine Katze gut alleine klar kommt. Scheint eine wirklich alte, doch bei laien verbreitete Nachricht zu sein.

Wir werden den Balkon natürlich dementsprechend "umbauen".

Scheint so, als müssten wir ernsthaft überlegen, gleich zwei Katzen zu besorgen. Ich danke Dir jedenfalls für die Tonalität deiner Antwort, die bei mir sehr positiv und vorallem hilfreich ankam. Da fühlt man sich deutlich besser angenommen. Danke
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Scheint so, als müssten wir ernsthaft überlegen, gleich zwei Katzen zu besorgen. Ich danke Dir jedenfalls für die Tonalität deiner Antwort, die bei mir sehr positiv und vorallem hilfreich ankam. Da fühlt man sich deutlich besser angenommen. Danke

Du musst verstehen, dass hier jeden Tag Leute aufschlagen, die sich nur eine Katze anschaffen. Dann bekommen sie mit der Katze Probleme (weil nicht ausgelastet etc. pp) und wenden sich an dieses Forum, anstatt sich VOR der Anschaffung zu informieren.

So, jetzt hast du dich aber bereits informiert, weißt es eigentlich besser und willst trotzdem nur eine Katze anschaffen. Da musst du verstehen, dass der Ton ein wenig schroff ist.

Allen hier liegt nur das Wohl der Katzen am Herzen, nimm bitte nicht alles allzu persönlich, aber macht euch ernsthafte Gedanken über das Thema Katzenhaltung. Einzelhaltung ist wirklich ein No Go. Und wenn man nicht bereit ist, seinem Haustier die bestmöglichen Haltungsgedinungen zu ermöglichen, dann sollte man sich eben keines anschaffen.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dulgooniii

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Dezember 2014
Beiträge
13
Hallo Selina90,

ich gebe Dir natürlich recht. Zu diesen Menschen, die zunächst alles Falsch machen und dann Hilfe brauchen, wollen wir nicht gehören.
Ich weiß auch, dass es nicht mal ebenso geht, Katzen im Haus zu haben. Viel Vorbereitung und Kenntnisse sind nötig.

Aber kommt zeit kommt rat. Uns läuft ja nicht die Zeit weg. Einzig die Nachricht wollen wir unserem Kind zu Weihnachten mitteilen. Denn Zeit brauchen wir wohl noch um uns noch intensiver damit zu beschäftigen.

Aber bitte entschuldige mich nochmal, falls meine Unwissenheit gernervt hat.

Grüße,
Dolgooniii
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Aber bitte entschuldige mich nochmal, falls meine Unwissenheit gernervt hat.

Um Gottes Willen, es ist hier keiner von Unwissenheit genervt, dazu ist ein Forum schließlich da, um Fragen zu stellen und dazu zu lernen :) Aber man muss das Gelernte dann eben auch umsetzten ;) natürlich ist hier nicht alles auf die Goldwaage zu legen und man muss sich von vielem selbst ein Urteil bilden und dann entscheiden. ABER dazu gehört das Thema "Einzelkatze in Wohnungshaltung" nicht! Das ist die Grundlage (außer es handelt sich um von Menschen gemachte, ältere Einzelkatzen) zur artgerechten Haltung und daran lässt sich nichts rütteln.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
53
Ort
NRW
Hallo Selina90,

ich gebe Dir natürlich recht. Zu diesen Menschen, die zunächst alles Falsch machen und dann Hilfe brauchen, wollen wir nicht gehören.
Ich weiß auch, dass es nicht mal ebenso geht, Katzen im Haus zu haben. Viel Vorbereitung und Kenntnisse sind nötig.

Aber kommt zeit kommt rat. Uns läuft ja nicht die Zeit weg. Einzig die Nachricht wollen wir unserem Kind zu Weihnachten mitteilen. Denn Zeit brauchen wir wohl noch um uns noch intensiver damit zu beschäftigen.

Aber bitte entschuldige mich nochmal, falls meine Unwissenheit gernervt hat.

Grüße,
Dolgooniii

Das zu lesen freut mich sehr! Weder Tierschutz noch seriöse Züchter vermittlen/verkaufen Katzen oder Kitten zu Weihnachten. Und dann würde nur noch der Gang zum Vermehrer bleiben. Und das wäre wirklich gar nicht gut. Aber auch dazu kannst du dich hier einlesen. :)
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
9.450
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
Liebe Lenny+Danny,
das ist die erste liebe Antwort die ich hier im Forum erhalte. Gerne versuchen wir dazuzulernen. Selbstverständlich müssen wir uns noch mehr mit der Thematik auseinandersetzen. Aber deine Antwort hilft uns nicht gleich in Abwehrhaltung zugelangen.

Danke für die Blumen :oops:
Aber Selina hilft doch genauso freundlich.

Lest euch einfach noch ein bischen hier im Forum ein und
schaut euch ein paar Bilder an, dann erkennt ihr schnell
wie schön es ist zwei Katzen zu haben.
 
Pistazia

Pistazia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2013
Beiträge
479
Ort
Im Pott
  • #10
Hallo liebes Forum,

ich habe hier schon das eine oder andere gelesen, doch habe ich eine Frage bzgl. unseres Balkons. Wir wollen uns als Familie eine Katze anschaffen und nun frage ich mich, ob der Balkon eventuell gefährlich für die Katze ist?

Wir wohnen im 4. Stock, also ziemlich hoch. Der Balkon ist unten am Boden ca.15 cm offen.

Müssen wir das abdichten? Oder soll die Katze grundsätzlich garnicjht auf den Balkon. Ich merke, dass wir noch viel lernen müssen. Aber darauf freuen wir uns alle :)

Grüße,
Dulgooniii

Um mal auf deine ursprüngliche Frage zurückzukommen- gerade die freien Stellen unten sind super interessant für die Fellis.So eine Lücke zwischen Brüstung und Boden habe ich auch,zum Glück mit einem Geländer am unteren Ende sodass ich ganz einfach einen StreifenNetz anbringen konnte (und Regen normal abfleißen kann...Selbst erwachsene Katzen quetschen sich looooocker durch 15 cm -also auf jeden Fall sichern!Wenn du einigermaßen motivierte Tiere erwischt kannst du davon ausgehen dass Sie JEDE Lücke spannend finden ;)
 
D

Dulgooniii

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Dezember 2014
Beiträge
13
  • #11
Danke, ja das werden wir tun. Wir werden da alles nahtlos verdichten :)

@Lenny+Danny: Ja, Selina hat mir ebenfalls mit ihren Antworten geholfen! Freu mich hier zu sein:)
 
Werbung:
L

Lukretia92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2014
Beiträge
643
Ort
Fürstentum Waldeck ;)
  • #12
Ja der Tonfall ist hier manchmal etwas... schroff :D musste ich auch mit umgehen lernen ;) Ist manchmal schwierig hier eine andere Meinung zu haben und zu vertreten. Gibt auch verschiedene Punkte, wo ich anders drüber denke. Was allerdings nicht das Thema Katzeneinzelhaltung beinhaltet. Da denke ich sehr wohl, dass zwei Katzen zwingend sein müssen :) Und seit wir unsere zwei haben, wurde mir das doppelt und dreifach bestätigt. Wie sie immer zu zweit in ihrem Nuckelbettchen liegen, kuscheln, sich abschlecken und gemeinsam nuckeln :pink-heart::grin::omg:

Naja ;)
Wir haben bisher nur eine Wohnung ohne Balkon. Spaßeshalber hab ich schon mal ein bisschen nach Wohnungen in der Stadt geschaut, wo wir vllt in zwei Jahren hinziehen. Die Wohnungen mit Balkon interessieren mich natürlich besonders. Aber da gabs schon so manchen Balkon, wo ich dachte, wie soll man den bitteschön katzensicher machen :wow:
Aber da müsste man dann halt schauen. Jedenfalls hab ich schon diverse Geschichten gehört. Man sollte auf jedenfall sehr feinmaschiges Katzennetz nehmen, weil ich schon gehört hab, dass sich ne Katze durch ein 3 x 3 cm Netz gezwengt hat :wow::wow:
Ich bin eh kein Fan von Katzennetz. Weil da eben auch Verletzungen passieren können. Deshalb würde ich die Katzen niemals allein auf den Balkon lassen. Was ich aber machen würde, ist, eine Fliegengittertür mit Drahtverstärktem Fliegengitter. Das gibts extra für Katzen. Da kann man die Balkontür auf machen und die Katzen können an der Tür sitzen. Und man kann gut lüften und so ;) Katzennetz würde ich trotzdem am Balkon anbringen, weil sie zum einen immer raus laufen können, wenn mal die Tür auf ist und zum anderen kann das Fliegengitter, so stabil es ist, auch von denen kaputtgekratzt werden. Nicht beim ersten mal, aber nach ner weile sicher doch.

Naja, ich wünsch euch auf jeden Fall alles gute :)

Aber eines interessiert mich noch: Warum geben Züchter Katzen denn nicht zu Weihnachten ab? Den Sinn dahinter verstehe ich nicht ganz.
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
  • #13
Es ist wirklich wichtig, dass Ihr den Balkon "alcatrazmäßig" katzensicher macht! Am besten mit einem drahtverstärkten Katzennetz, damit es nicht durchgebissen werden kann.

Auch die kleinste Lücke muss verschlossen werden; selbst wenn Ihr vielleicht denkt: DA kommen die nie durch. Katzen bemerken sofort jede Schwachstelle - und sie machen es sich zur "Lebensaufgabe", DA durchzukommen, wenn sie das wollen!
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.093
  • #14
Aber eines interessiert mich noch: Warum geben Züchter Katzen denn nicht zu Weihnachten ab? Den Sinn dahinter verstehe ich nicht ganz.

Weil zu Weihnachten oftmals auf die Quengeleien der Kinder eingegangen wird, man generell in milder Stimmung ist ... ohne sich über die Konsequenzen der Anschaffung klar zu sein.

Und nach Weihnachten stellt man fest, dass die Tiere ( egal ob Hund, Katze oder andere ) gar nicht in' s Lebenskonzept passen.

Ende vom Lied: Tiere müssen nach Weihnachten wieder weg.

Deshalb geben weder seriöse Züchter, noch TH oder TSV um Weihnachten herum Tiere ab.


Dulgooniii: Gut, dass ihr so entschieden habt und erst nach den Feiertagen die Anschaffung in Angriff nehmt.
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
  • #15
Aber eines interessiert mich noch: Warum geben Züchter Katzen denn nicht zu Weihnachten ab? Den Sinn dahinter verstehe ich nicht ganz.

Es wird daran liegen, dass viele Menschen ihren Kindern zu Weihnachten Tiere schenken, ohne vorher groß über die Verantwortung und die Konsequenzen nachzudenken.

Wenn der süße Hund dann ein Häufchen auf dem teuren Wohnzimmerteppich macht oder die putzige Katze auf das Lieblingssofakissen pinkelt, landen diese "Weihnachtstiere" leider oft schnell im Tierheim oder sogar auf der Straße. :(
 
L

Lukretia92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2014
Beiträge
643
Ort
Fürstentum Waldeck ;)
  • #16
Weil zu Weihnachten oftmals auf die Quengeleien der Kinder eingegangen wird, man generell in milder Stimmung ist ... ohne sich über die Konsequenzen der Anschaffung klar zu sein.

Und nach Weihnachten stellt man fest, dass die Tiere ( egal ob Hund, Katze oder andere ) gar nicht in' s Lebenskonzept passen.

Ende vom Lied: Tiere müssen nach Weihnachten wieder weg.

Deshalb geben weder seriöse Züchter, noch TH oder TSV um Weihnachten herum Tiere ab.


Dulgooniii: Gut, dass ihr so entschieden habt und erst nach den Feiertagen die Anschaffung in Angriff nehmt.

Ja von dem Standpunkt aus sicher gut und richtig. Ich bin der Meinung, Katzen sollten kein Weihnachtsgeschenk sein. Aber wenn man merkt, jemand hat sich gut informiert, ist gut vorbereitet etc. Warum sollte man ihm dann die Kätzchen nicht geben? Kommt natürlich auf die Umstände an. Quengelnde Kinder gibts immer. Wieviele Eltern haben Kaninchen an der Backe, weil die Kinder unbedingt Tiere haben wollen und sie denken, die machen weniger Arbeit als Katzen oder Hund??

ich find das etwas... naja, im Einzelfall zu überprüfen, denke ich.
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.093
  • #17
Ja von dem Standpunkt aus sicher gut und richtig. Ich bin der Meinung, Katzen sollten kein Weihnachtsgeschenk sein. Aber wenn man merkt, jemand hat sich gut informiert, ist gut vorbereitet etc. Warum sollte man ihm dann die Kätzchen nicht geben? Kommt natürlich auf die Umstände an. Quengelnde Kinder gibts immer. Wieviele Eltern haben Kaninchen an der Backe, weil die Kinder unbedingt Tiere haben wollen und sie denken, die machen weniger Arbeit als Katzen oder Hund??

ich find das etwas... naja, im Einzelfall zu überprüfen, denke ich.

Nein !

Mal von quengelnden Kindern abgesehen ... zu dem kommt ja noch der allgemeine Weihnachtsstress ( Vorbereitungen, allgemeine Aufregung, Besuch, Wegfahren etc. ) dazu.
In so einer Situation dann eine Eingewöhnung hinzubekommen ... .

Ich finde es besser für alle Beteiligten, dass die Tiere erst in das Zuhause geholt werden, wenn die stressige Zeit vorbei ist und man sich in Ruhe um die Neuankömmlinge kümmern kann und die Tiere in Ruhe zu Hause ankommen können..
 
L

Lukretia92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2014
Beiträge
643
Ort
Fürstentum Waldeck ;)
  • #18
Nein !

Mal von quengelnden Kindern abgesehen ... zu dem kommt ja noch der allgemeine Weihnachtsstress ( Vorbereitungen, allgemeine Aufregung, Besuch, Wegfahren etc. ) dazu.
In so einer Situation dann eine Eingewöhnung hinzubekommen ... .

Ich finde es besser für alle Beteiligten, dass die Tiere erst in das Zuhause geholt werden, wenn die stressige Zeit vorbei ist und man sich in Ruhe um die Neuankömmlinge kümmern kann und die Tiere in Ruhe zu Hause ankommen können..

Also zu Heilig Abend würde ich sie auch gewiss nicht holen!! So meinte ich das auch nicht. Aber vllt versteh ichs auch falsch. Wenn man jetzt die Katzen am Wochenende nach Weihnachten holt, kann das doch auch mit quängelnden Kindern zusammenhängen, weil man ihnen an Heilig Abend sagt, euer Weihnachtsgeschenk sind Katzen.

Für die Eingewöhnungszeit natürlich absolut suboptimal, sie an Weihnachten direkt zu holen oder auch ein paar Tage vorher. Genauso blöd.
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.093
  • #19
Ok, einigen wir uns darauf, die Quengelkinder mal nicht so in den Focus zu rücken.

Tiere zur Weihnachtszeit anzuschaffen, ist generell suboptimal.
 
W

willy11

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2011
Beiträge
5.213
Ort
Berlin-Hellersdorf
  • #20
Weil zu Weihnachten oftmals auf die Quengeleien der Kinder eingegangen wird, man generell in milder Stimmung ist ... ohne sich über die Konsequenzen der Anschaffung klar zu sein.

Und nach Weihnachten stellt man fest, dass die Tiere ( egal ob Hund, Katze oder andere ) gar nicht in' s Lebenskonzept passen.

Ende vom Lied: Tiere müssen nach Weihnachten wieder weg.

Deshalb geben weder seriöse Züchter, noch TH oder TSV um Weihnachten herum Tiere ab.


Dulgooniii: Gut, dass ihr so entschieden habt und erst nach den Feiertagen die Anschaffung in Angriff nehmt.

Da gebe ich Dir vollkommen Recht da man es am TH Berlin sehen kann jedes Jahr .Letztes Jahr waren es besonders viele Meerschweinchen.


Am besten ist wenn man Kinder hat die Ferienzeit zu nutzen im Februar mit den Kindern ins TH gehen mehrmals .Am besten am frühen Morgen und auch am selben Tag noch mal Abends.Oder späten Nachmittag zu den Fütterungszeiten.Damit auch Kinder verstehen das es Verantwortung heißt mit einem Tier zu Leben.In manchen Heimen kann man auch mithelfen was die Bindung zu Tieren stärkt.Dann da auf Suche gehen und sich von den Pflegern beraten zu lassen.Dann zu Hause in Ruhe beraten und auch Beratschlagen wer übernimmt die Sitterzeit in der Zeit wenn Ihr in den Urlaub fahrt.In der Sitterseite auf dem Forum schauen ob jemand von hier in der Lage ist.

Balkonsicherung ein Foto hilft manchmal Wunder es hat vielen hier im Forum gezeigt wie und wo,was noch gesichert werden muss.

Wie sieht es in der Wohnung aus wo dürfen Eure zukünftigen Bewohner hin wenn überall ist nach die Frage nach Catwalk Kratzbaumstandorte selbst ins Kinderzimmer kann einer ziehen.Auch schön wenn da ein Hochbett ist die Säulen mit Sisal umwickelt sind schöne Alternativen.So nun müssen noch die Katzenklos Ihren Platz finden 2 Katzen zum Anfang 3.



Fütterung und Futter da gibt es hier im Forum die besten Tipps.



Tierarztkosten meine Schwester hat es so gemacht Ihre Tochter hat sich immer egal wie alt Sie war beteiligt.Wenn Sie Geld geschenkt bekam ging 1 Euro ins Tierarztglas.Meine Nichte war immer ganz Stolz drauf so das vom Taschengeld immer 2 rein tat.Später hat Sie auch Pfandflaschen/Dosen gesammelt.Das hat Sie von mir übernommen ich sammel auch wie gestern auf der Gassierunde ganze 3 Euro in 20 Minuten einmal an der Wuhle und um den Spielplatz rum.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

E
Antworten
4
Aufrufe
1K
kattepukkel's
kattepukkel's
A
Antworten
9
Aufrufe
670
Kubikossi
Kubikossi
C
Antworten
5
Aufrufe
973
Lonnie
Lonnie
Komorchen
Antworten
8
Aufrufe
11K
ottilie
Mia Miu
2
Antworten
21
Aufrufe
5K
balulutiti
balulutiti

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben