wir sind umgezogen..

Numbsi

Numbsi

Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2008
Beiträge
79
Ort
Niedersachsen
hallo,

vor etwa einer woche sind wir nun mit unseren beiden fellnasen sammy (10) und sheila (10) umgezogen in unser neues haus. dass es stress für die beiden bedeuten würde, war uns ja vorher schon klar - aber es war schlimm mit anzusehen, wie verängstigt sie waren!

die beiden haben echt gelitten! ich habe gedacht, dass sie von der rolle sein werden, aber die sind echt mega gestresst von dem ganzen!! obwohl wir es versucht haben so schonend wie möglich zu gestalten..

wir haben die beiden zusammen im raum wo die katzenklos sind aus dem korb gelassen - naja, eigentlich WOLLTEN wir sie rauslassen, aber es tat sich erstmal gar nix....

nach einer weile ist sheila dann aus dem korb raus in die ecke des raumes und da blieb sie auch ca. 45 minuten... dann fing sie ganz langsam an in halber höhe laufend den raum zu inspizieren.... das hat sie aber immer wieder abgebrochen und ist in die ecke zurückgeflüchtet. auch gut zureden war nicht wirklich erfolgreich - sie haben uns so leid getan!!

und sam ist (als ganzer mann) schonmal gar nicht erst aus der kiste rausgekommen und hat wohl gedacht "...ich bleib einfach sitzen und steig wieder aus, wenn wir wieder zuhause sind..."

ja, nach ca. 1 stunde hat er dann mal laaaannnngsam angefangen, die umgebung zu inspizieren. aber wenn auch nur eine fliege gehustet hat, war er wieder in der kiste. das hat bis zum abend angehalten. irgendwann haben wir die kiste dann später mit ins schlafzimmer genommen. teilweise schläft er da jetzt auch drin.

jetzt nach 4 oder 5 nächten ist es schon deutlich besser geworden bei beiden. sammy hat seine stimme wieder gefunden (der hatte keinen ton von sich gegeben nichtmal auf dem weg hierher im auto...!)

beide benutzen die katzenklos (keine aussetzer bisher - toitoitoi) aber wenn wir nicht da sind, gehen beide in die obere etage und warten, bis sie unsere stimmen hören. sonst kommen sie nicht nach unten. meine nichte habe ich erstmal noch ein paar tage vertröstet mit katzen besuchen. mal sehen - aber es geht deutlich bergauf - gottseidank!

nachts schlafen sie auch teilweise bei uns und fressen tun sie auch ... ich denke, das schlimmste ist damit um die ecke *puhh*

ich hänge mal ein bild dran, was ich heute gemacht habe - da kann man deutlich sehen, dass sie schon wieder zu ihrer alten form zurückfinden - GOTTSEIDANK !

in anbetracht der sehr gestressten verfassung werden wir mindestens ca. 4 wochen warten, bevor wir darüber nachdenken, sie raus in den garten zu lassen...

so, das wars fürs erste

lg
numbsi
mit sheila und sammy
nachdemumzug.jpg
 
Werbung:
*Nala*

*Nala*

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2006
Beiträge
5.114
Ort
----------
Oh je, das hört sich wirklich nach Stress pur an, dafür haben sie sich aber doch schnell eingelebt, so wie es auf dem Foto aussieht.
Hattest Du denn auch vertraute Sachen mitgenommen, so dass nicht alles neu war für sie?
Oder mit Feliway oder BB "gearbeitet"?

Aber wie Du schreibst, das Schlimmste haben sie wohl überstanden, da wünschen wir einfach, dass sie sich ganz schnell zuhause fühlen

Wir haben das in gut 1 Woche vor uns. Der Umzug ist für den 24. geplant, meine Großen kennen das, da mache ich mir keine Gedanken und der Kleine wird sich an Jasy orientieren, das sollte auch kein Problem sein, aber Isy, mein Sensibelchen, er mag schon keine Veränderungen in der Wohnung, da wird es für ihn bestimmt stressig.
Normal würde ich die cats zu meinen Eltern bringen und holen, wenn wir eingerichtet sind. Auch das kennen die Großen, aber nicht Isy, somit wäre es doppelter Stress und das schenke ich uns dann besser.
Werde sie hier in der Wohnung lassen und mit der letzten Fahrt dann in die neue Wohnung mitnehmen. Habe von einer lieben Forine Feliway bekommen und versuche das bei Bedarf.

Alles Gute für Euch
 
S

Silverbanshee

Gast
Die armen Kleinen - das ist nicht einfach, auch niocht als mensch, der ja nichts Böses wollte. :)
Amy war nach dem umzug auch total durch den Wind - und das, obwohl wir drei Jahre problemlos gependelt sind, jede Woche, und sie die Wohnung (bin zu meinem Freund gezogen) auch schon über ein Jahr kannte. Bei ihr zeigte sich das darin, dass sie total aufgwühlt war, wenn mein Freund und ich mal das Haus für ein paar Stunden verließen. Es ging so weit, dass sie schreiend ins Bad kam, wenn wir uns da beide aufhielten, weil sie wusste, dass wir überwiegend dann gleichzeitig im Bad sind, wenn wir weg wollen. Und dnan fing sie an, uns zwischen die beine zu laufen, bis man über sie stolperte, sodass wir ein ganz furchtbar schlechtes Gewissen bekamen. Und das ganze Theater, obwohl sie die Wohnung schon kannte und von Anfang an auch gemocht hat. :)
Also, hier hat der Eingewöhnungsprozess einen Monat gebraucht, ehe sie wieder wie vorher war im Verhalten - vielleicht geht es bei deinen beiden schneller, weil sie zu zweit sind. Auf jeden Fall scheinen sie ja schon gute Fortschritte zu machen. Das wird schon. Ich drück euch die Daumen und wünsche alles Gute.
 
Numbsi

Numbsi

Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2008
Beiträge
79
Ort
Niedersachsen
Oh je, das hört sich wirklich nach Stress pur an, dafür haben sie sich aber doch schnell eingelebt, so wie es auf dem Foto aussieht.
Hattest Du denn auch vertraute Sachen mitgenommen, so dass nicht alles neu war für sie?
Oder mit Feliway oder BB "gearbeitet"?

ja, wir haben alle vertrauten sachen mitgenommen (sogar das möbel-neu-kaufen haben wir vertagt auf später..). sie sind in der alten wohnung geblieben, bis wir fast alles schon ausgeräumt und rübergebracht hatten. dann wurden sie auch schon recht unruhig - nachdem wir jeden tag mehr weggenommen hatten...

Wir haben das in gut 1 Woche vor uns. Der Umzug ist für den 24. geplant, meine Großen kennen das, da mache ich mir keine Gedanken und der Kleine wird sich an Jasy orientieren, das sollte auch kein Problem sein, aber Isy, mein Sensibelchen, er mag schon keine Veränderungen in der Wohnung, da wird es für ihn bestimmt stressig.

ja, man kann ja nur versuchen, es so stressfrei wie möglich zu machen ...:( aber solange man ihnen gut zuredet und ihnen die zeit gibt, die sie brauchen, wird es schon klappen. also meine beiden haben im schnitt jetzt die ca. 5 tage gebraucht, um wieder "normale" verhaltenweisen anzunehmen. jetzt bin ich auch wieder beruhigter. und diese woche haben wir noch urlaub und bis wir wieder arbeiten (sprich: den ganzen tag weg sind) ist ja noch zeit und sie haben sich eingelebt.

dein isy ist übrigens super schön!! *dahinschmelz*

Werde sie hier in der Wohnung lassen und mit der letzten Fahrt dann in die neue Wohnung mitnehmen. Habe von einer lieben Forine Feliway bekommen und versuche das bei Bedarf.

so ists recht, so haben wir es ja auch gemacht und ich denke, dass das die beste aller möglichkeiten ist :) ich drücke euch die daumen, dass alles gut abgeht und keiner unnötig viel stress erleiden muss :D vielleicht berichtest du dann anschließend ja auch, wie es geklappt hat :)

viel erfolg und wenig stress!
lg
numbsi
mit sheila & sammy
 
Brezel

Brezel

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2008
Beiträge
2.456
Ort
Hessen
Hallo und willkommen zurück.:)

Schön, dass du wieder da bist.
Na, dann wünsche ich dir eine möglichst stressfreie Eingewöhnung im neuen Zuhause.
Die Miezis werden sich schon akklimatisieren. Es braucht einfach Zeit.

LG
Karin
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich habe es bei Umzügen so gehalten, daß die Fellnasen alles Treiben in der alten Wohnung mitbekommen haben, und am Umzugstag (Möbelwagen) mit der ersten Fahrt mit in die neue Wohnung kamen; dort kamen sie mit Kennel ins Bad, das schon so gut wie vollständig eingerichtet war, zusätzlich war natürlich das Kaklo, Futterdippchen, Kuschelplätze vorbereitet.
Danach wurde das Bad verschlossen, niemand durfte mehr hinein.
Erst wenn die Möbelpacker und Helfer alle wieder fortgegangen waren, wurde die Badzimmertür einfach aufgemacht und Katze durfte sich umgucken. Das war nicht immer gleich, je nach Gemütszustand und Katze. Zögerlich war das Rumgucken und Erkunden, zurückhaltend die Schritte. Natürlich wurden sie etwas betütelt, gestreichelt und mit vertrauter Stimme gekost.

Auf diese Art hatten die Miezen noch sehr unbekümmert die Veränderung der vetrauten Wohnung miterlebt und locker gesehen. Der Einzug in die neue Wohnung war so, daß sie - separiert - nicht viele Gesichter des Neuen verarbeiten mußten und zumindest einen Großteil der bekannten Möbel sie erwartete, incl. dem geliebten Sofa.

Schock gab es nie, die Umgewöhnung war noch immer nach zwei-drei Tagen abgeschlossen, nur das "Abenteuer Neue Wohnung" dauerte geraume Zeit.

Damals wußten wir noch nix von Bachblüten und Feliway.

Zugvogel
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
Oh je, das klingt echt stressig, aber nun wird es ja ;)

Bin mal gespannt wie unsere grosse Pfotenbande den anstehendenen Umzug übersteht :rolleyes: Werde es mit Rescue versuchen ;)
 
Wuschelpuschel

Wuschelpuschel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. April 2008
Beiträge
214
Ort
Hamburg
Wir haben das Problem Umzug auch in einer Woche vor uns und ich bin noch am überlegen wie ich das mache.
Wir ziehen von einer kleinen 2 Zimmer Wohnung in eine größere 3 Z. Whg.und ich müsste die Beiden die ganze Zeit wo der Möbelwagen gepackt wird entweder ins Bad oder ins Auto in der Garage natürlich im Kennel sperren.
Weil das aber ein paar Stunden dauern wird glaub ich daß das zu stressig wird für meine Beiden und meine Züchterin hat angeboten daß ich sie für 2 Tage zu ihr geben kann und hinterher dann in die neue Wohnung bringen kann.
Was findet Ihr besser?
 
Numbsi

Numbsi

Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2008
Beiträge
79
Ort
Niedersachsen
Wir haben das Problem Umzug auch in einer Woche vor uns und ich bin noch am überlegen wie ich das mache.
Wir ziehen von einer kleinen 2 Zimmer Wohnung in eine größere 3 Z. Whg.und ich müsste die Beiden die ganze Zeit wo der Möbelwagen gepackt wird entweder ins Bad oder ins Auto in der Garage natürlich im Kennel sperren.
Weil das aber ein paar Stunden dauern wird glaub ich daß das zu stressig wird für meine Beiden und meine Züchterin hat angeboten daß ich sie für 2 Tage zu ihr geben kann und hinterher dann in die neue Wohnung bringen kann.
Was findet Ihr besser?

hi,

also ich würde evtl. auf das angebot des züchters zurückgreifen... kommt ja auf die katzen selber an, aber dort hätten sie fachlich kompetente versorgung und du kriegst vielleicht noch einen guten tipp dazu. vermutlich allemal stressfreier als in der garage im auto oder im bad...

aber du kennst deine fellnasen ja am besten und kannst das besser einschätzen. meine sheila hätte ich zu niemandem geben können, weil sie so auf uns fixiert ist und anderen gegenüber sehr scheu (sie ist vermutlich beim vorbesitzer aus dem fenster oder vom balkon geworfen worden!..)

du wirst es schon richtig entscheiden ;) meine sind jetzt auch wieder "normal". sie bewegen sich im neuen haus noch nicht ganz so selbstverständlich wie im alten, aber sie bewegen sich wieder und erkunden alle ecken und winkel. sie fressen, sie putzen sich und sie kuscheln - was will man mehr ? :D

drücke feste die daumen, dass es bei euch gut läuft

lg
numbsi
mit sheila & sammy
 

Ähnliche Themen

J
Antworten
3
Aufrufe
350
Selina90
Selina90
W
Antworten
3
Aufrufe
2K
Petra-01
Petra-01
L
2
Antworten
26
Aufrufe
855
A
G
Antworten
8
Aufrufe
347
Saerchen
P
Antworten
5
Aufrufe
610
Margitsina
Margitsina

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben