Neue Katzen unsauber

  • Themenstarter Weltraumwal
  • Beginndatum
W

Weltraumwal

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Dezember 2017
Beiträge
2
Hallo zusammen,

Fragenkatalog bei Unsauberkeit

Die Katze:
- Name: Friemelkopp und Ballerbirne
- Geschlecht: beide weiblich
- kastriert (ja/nein): nein
- wann war die Kastration:
- Alter: Im Tierheim auf ca 15 Wochen geschätzt
- im Haushalt seit: einer Woche
- Gewicht (ca.): Kann ich nur raten, aber das könnt ihr auch.
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): Kann ich schlecht beschreiben. Sie sind natürlich als Jungtiere erkennbar, wobei eine der beiden deutlich größer ist. Es sind Geschwister.

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: Vor einer Woche aus dem Tierheim. Dort wurden sie tierärztlich untersucht.
- letzte Urinprobenuntersuchung: Kann ich nicht sagen.
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: Sie hatten Flöhe und Parasiten. Ist aber laut Tierheim behandelt worden.
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze:

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: Nur die beiden
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: siehe oben
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): Tierheim. Es sind Kinder von wild- oder halbwild lebenden Katzen.
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: Zwei bis Drei Stunden.
- Freigänger (ja/Nein):nein
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): Seit dem Einzug nicht.
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, liegensie gemeinsam, ignorieren sie sich eher usw.): Die Tiere hängen extrem aneinander. Sie liegen oft neben- oder übereinander. Sie putzen sich gegenseitig und spielen die ganze Zeit zusammen. Nur beim Fressen wird wird (selten!) mal geknurrt, wenn die eine ihren Napf schon leer hat und an den der anderen geht. Manchmal fressen sie aber auch gemeinsam aus einem Napf.

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: Drei
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): Alle offen. 40x60 cm. Eingangshöhe vorne ca 12 cm. Sie kommen da problemlos rein.
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: Ich habe bislang täglich gereinigt, bin mir jetzt aber gar nicht mehr sicher, ob das so eine gute Idee war.
- welche Streu wird verwendet: Zwei verschiedene Bio-Streus. Ein eher groberes, ein feineres und eins habe ich gemischt.
- wie hoch wird die Streu eingefüllt: ca 8 cm - habe aber auch hier versucht zu variieren. Eine etwas mehr, eine etwas weniger.
- gab es einen Streuwechsel: nein
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): Für mich nicht
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): Zwei Stück stehen in jeweils gegnüberliegenden Raumecken. Eins davon steht recht offen. Von dort kann man den ganzen Raum überblicken. Eins steht geschützt unter einem Schreibtisch. Eins steht relativ offen in Raum. Ca 1 und 2 m von der Wand entfernt.
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: Bislang im maximalen Abstand zu den Katzenklos. Direkt neben der Tür. Aber siehe meine Ausführungen dazu.

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: Von Anfang an.
- wie oft wird die Katze unsauber: drei mal Kot. Drei oder vier mal Urin.
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Sowohl als auch.
- Urinpfützen oder Spritzer: Pfützen.
- wo wird die Katze unsauber: Auf dem Sofa
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): horizontal auf der Sitzfläche
- was wurde bisher dagegen unternommen:

Ich habe die beiden kleinen Katzen vor einer Woche aus dem Tierheim bekommen. Ich habe sie zur Eingewöhnung zunächst im Wohnzimmer untergebracht. Die Wohnung ist zwar nicht ganz klein, ca 70 qm plus ca 10 qm gesicherter Balkon, aber es ist neben dem Badezimmer der einzige Raum mit einer Tür. Bislang habe ich sie dort nicht rausgelassen. Das Zimmer hat an zwei Wänden Laufstege und an einer Seite eine Schrankwand, die vom Kratzbaum aus begehbar ist. Die Tiere ziehen sich viel auf diese ehöhten Positionen zurück und scheinen sich dort auch relativ sicher zu fühlen. Beide Katzen sind sehr scheu, tauen aber zunehmend auf. Wenn ich mich im Raum bewege, werde ich zwar von beiden Tieren viel angefaucht, aber wenn ich mich ruhig verhalte, dann erkunden sie inzwischen in meiner Anwesenheit den Raum und spielen miteinander. Mit Spielzeug und Futter kann ich beide Katzen sehr nah anlocken. Beide haben mir schon aus der Hand gefressen. Ohne dass ich sie locke, nähern sie sich mir nicht weiter als 20-30 cm. Dass die Katzen distanziert sind, ist für mich kein Problem. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis sie mir ganz vertrauen. Es wird jeden Tag besser. Ich schreibe das nur, weil ich glaube, dass die Katzen nicht übermäßig gestresst sind. Sie putzen sich in meiner Anwesenheit, legen sich auf die Seite, eine der beiden fängt auch manchmal im Körbchen an zu treteln und zu schnurren. Dabei wäre noch anzumerken, dass eine der beiden sowohl körperlich sehr viel weiter zu scheint, als auch viel mutiger ist. Ihre Bewegungen sehen schon sehr katzentypisch aus, während ihre Schwester körperlich kleiner ist, ihre Bewegungen allgemein noch sehr tapsig wirken und sehr viel mehr Angst hat. Meistens guckt sie sich aus ein, zwei Meter Entfernung erst mal ganz genau an, was ihre Schwester macht und kommt dann nach oder sitzt auf dem Schrank und beobachtet von dort.

Aufs Sofa haben eine oder beide Katzen schon in der ersten und zweiten Nacht gemacht. In der ersten Nacht war das Sofa nur mit Decken abgedeckt. Da ist definitiv was durch gegangen. Ich habe es gründlich gereinigt und die Stellen mit Essig eingerieben. Ist Kunstleder, also ist das Reinigen "relativ" problemlos. In der zweiten Nacht hatte ich das Sofa zusätzlich mit alten Handtüchern abgedeckt. Da ist nichts durch gekommen. Danach habe ich das Sofa mit einer Plastikplane abgedeckt und zugestellt. So lief es dann einige Tage gut. Sie machen nirgendwoanders hin. Ich habe auch beide Katzen schon die Katzenklos benutzen sehen. Alle drei Katzenklos werden benutzt. Also habe ich es vorletzte Nacht noch mal versucht. Eine Nacht ging es gut, aber letzte Nacht haben sie wieder drauf gemacht. Ich habe natürlich die kleine im Verdacht, aber wissen, tue ich es nicht. In meiner Verzweiflung habe ich heute den Fütterungsplatz aufs Sofa verlegt, in der Hoffnung, dass es sie davon abhält, es gleichzeitig als Toilette zu benutzen. Sie schienen damit auch erst mal kein Problem zu haben. Die Alternative wäre natürlich, die ganze Wohnung für sie zu öffnen und ihnen dort weitere Katzenklos anzubieten. Nur, kommen Sie dann natürlich auch an Stellen, die für mich kaum zu kontrollieren und/oder zu reinigen sind. Vom Bett ganz zu schweigen. Da habe ich natürlich Angst vor.

Vielleicht habt ihr ja noch Tips für mich, was ich verbessern kann.
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.371
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Hallo und willkommen in Forum.
Schön daß du gleich zwei Katzen genommen hast und auch daß du dir scheue Katzen ausgesucht hast!
Sie werden sicher noch auftauen so wie du sie beschreibst.

Zum Thema Unsauberkeit. Schade daß sie sich noch nicht anfassen und hoch nehmen lassen. Eigentlich wäre es gut mit ihnen noch mal zu üben in ihr Klo zu machen. Nicht scheue Katzen würde man nach dem fressen aus Klo setzen.

Was du aber machen kannst, wenn du siehst daß die ins Klo machen loben.
Zeigen daß das klasse und erwünscht ist.

Das mit dem Essig bitte lassen, das animiert im Gegenteil eher dazu da noch mal drüber zu pinkeln.
Kauf die bitte Biodor Animal, damit alles gründlich reinigen wo sie hingemacht haben.

Und dann würde ich dir dringend zu einem anderen Streu raten.
Ich weiß, Menschen mögen Bio-Streu. Ganz viele Katzen mögen es aber nicht. Und weil sie es nicht mögen pinkeln sie woanders hin.

Am besten kommt eigentlich so gut wie immer sehr feines Klumpstreu an.
Beispiele dafür sind Extreme classic oder Premiere excellent oder Golden Gray master und ähnliche!
Das Klo damit schön hoch einfüllen und zwei mal am Tag alle Klumpen raus nehmen. Das sollte helfen.

Wenn das nicht hilft mußt du noch mal zum Tierarzt und den Urin checken lassen. Aber im Grunde glaube ich das gibt sich mit neuem Streu und Geruchsentfernung.

Wenn du den Raum öffnest in den ersten Tagen bitte in jeden Raum ein erreichbares Klo stellen so daß immer eines in der Nähe ist.
Wenn die Klos zuverlässig genutzt werden kannst du wieder umverteilen.

Viel Glück und viel Spaß mit den Beiden.
 
W

Weltraumwal

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Dezember 2017
Beiträge
2
Wollte doch noch mal eine Rückmeldung geben. Habe eigentlich nichts verändert, aber seit dem Tag waren sie sauber. Habe sie eine Woche lang auf dem Sofa gefüttert. Ich benutze es eh nicht. Schätze, sie waren einfach doch noch sehr viel gestresster und verstörter, als ich dachte. Inzwischen sind es aber die liebsten und zutraulichsten Katzen, die man sich vorstellen kann, auch wenn es ein langer Weg dahin war.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.371
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Danke für deine Rückmeldung!
Und weiter viel Spaß mit den Katzen.
Wenn noch mal was ist, wir sind ja hier.
 

Ähnliche Themen

V
Antworten
16
Aufrufe
2K
bohemian muse
bohemian muse
S
Antworten
15
Aufrufe
412
minna e
G
Antworten
3
Aufrufe
759
Grasfresser
G
F
Antworten
18
Aufrufe
829
F
M
Antworten
6
Aufrufe
2K
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben