Winni hat ein HaarballenProblem

  • Themenstarter JeWiChi
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
JeWiChi

JeWiChi

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2009
Beiträge
3.208
Ort
Nähe Dortmund
ich brauche mal eure Hilfe wieder, oder einen Rat?!

Winni, mein 14-Jähriger Siam-Mix hat ein HaarballenProblem, er putzt sich immer sehr gründlich und lange, dabei kommen auch sehr viele Haare in sein Bäuchlein. Bürsten mag er und wird er auch regelmäßig!

Das ganze letzte Jahr hatte er das Problem das er sie bis auf einen Rest hoch würgen konnte, der Rest blieb immer in seinem Bäuchlein. Die Ärztin hat laut dem erhöhtem Pankreaswert auf PankreasProbleme diagnostiziert .
So wurde der arme auch ernährt, fettarm! der Ballen befand sich immer noch im Bauch,das wusste bis dato aber keiner... Blut wurde regelmässig getestet, aber nie mehr erhöht.
Art gewechselt!
Es wusste noch niemand von dem Haarballen.. er kotzte immer noch öfter und hatte Schmerzen..
Röntgen,US und dann wurde er entdeckt.
Er kam mit ordentlich Malzpaste aber alleine raus.. auf mehrere male.

Nun ging es dem Burschen endlich gut und er bekommt regelmässig Malzpaste und sein Futter ..
Das klappt.. er muss selten kotzen, hat kein Bauchweh mehr und transportiert alles hinten raus.

wie gesagt, er putzt sich viel, dementsprechend sind es Haare die da raus müssen.

Er wird teilgebarft und je länger der Kot im Darm bleibt - ist ja bei Roh der Fall - umso härter wird der Kot durch die Haare :(
Manchmal bekommt er ihn kaum vom Hintern, das ist so schlimm für den kleinen Kerl oder verliert ihn irgendwo.
Er bekommt einiges an Fett unters Futter -Schweineschmalz-
Ballaststoffe - BioMörchen oder Zucchini

Nun hab ich ihn wieder umgestellt, er bekommt Morgen Barf , nachmittag und Abend Dose - GranataPet oder Cats FineFood
Damit der Kot nicht solange im Darm verweilt.

Habt ihr vielleicht Tipps für mich was ich noch tun kann?
Er mag Roh, aber ich muss schauen das der Darm schneller passiert wird.

Gibt es den Mittelchen, die die Haare auflösen? Also nicht schädliches?

Chico dagegen hat ja öfter weichen Kot -empfindlichen Darm-
Getrennt füttern ;)

Danke euch schon mal

LG
 
Werbung:
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.681
Mir fiele da als erstes Lactulose ein.

Wenn Du das Barf morgen gibst - ist es dann nicht sinnvoller es abends zu geben? Erst das Dosenfutter weil weicher - dann Haar im Magen hinterher vom putzen tagsüber - das müsste mit dem weichen Dosenfutter im Darm doch dann auch leichter flutschen oder denke ich da gerade falsch?

Ansonsten evtl noch mehr Bürsten bzw bessere Bürste anschaffen ?

Ich hab übrigens gute Erfahrung damit gemacht mit einem Flohkamm zu bürsten. Das zieht hier besser Fell raus als Furminator - der war eine ziemliche Enttäuschung sogar...
 
JeWiChi

JeWiChi

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2009
Beiträge
3.208
Ort
Nähe Dortmund
Danke für deine Antwort Piepmatz,
Lactulose ist mir auch schon eingefallen. Trau mich aber noch nicht so recht dran, wegen der Dosierung. Weisst Du denn ob es Geschmacklos ist??
Auflösen tut es die Haare nicht oder?

Er - bzw. Beide- bekommen Morgens Barf weil das die längste Zeit ist, wo kein FutterNachschub kommt, weil ich zur Arbeit bin.
ich versteh den Gedankengang schon :zufrieden:

Flohkamm? hmmm, sollte ich mal versuchen, das wäre es wert.
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.681
Bin grad auf Arbeit - aber ich zeid heute abend mal welche Kamm ich genau meine.

Lactulose musste ich selber noch nicht geben, hab keine Erfahrung - aber das müsste man halt nach und nach laaangsam testen wann es zuviel/zuwenig ist bzw wird. Reagiert ja jeder auch anders drauf...

Aber auflösen tut sich das Fell bzw die Haare nicht davon - das macht einfach nur weicheren Kot aufgrund des Zuckers...(wie auch immer das genau funktioniert)
 
C

chinchillas123

Forenprofi
Mitglied seit
19. April 2010
Beiträge
1.662
Ort
Niederrhein / NRW
BamBam hatte seinerzeit ja auch so Probleme mit Kot und Haarballen.
Bei ihr wurde auch Lactulose Sirup gegeben, und dazu noch Butter, aber Fett an sich gibst du ja schon hinzu.

[Leinsamen entfernt als Tipp...]

Wie reagiert Winni auf Lactose? Viele Katzen vertragen die Lactose in der Kuhmilch ja nicht, vielleicht auch eine Möglichkeit da was zu ändern bzw. ihm zu helfen den Kot flüssiger zu machen.

Als bei BamBam gar nix mehr ging hat sie ab und an auch ein Klistier bekommen. Nichts, was man seinem Tier unbedingt antun möchte.

Drück die Daumen für Winni und freue mich, dass man endlich heraus gefunden hat, woher sein Bauchweh stammt und es gelöst werden konnte!! :zufrieden:

Edit:
Im Forum von dubarfst.eu gibts zu Lactulose auch ein Thema, da jemand mit seiner Katze Probleme hat. Da wurde angeraten mit 1ml am Tag anzufangen und das halt immer ein ganz kleines bisschen zu steigern.
Die Rückmeldung ergab dann, dass das Tier ca 1-2ml am Tag brauche, sonst würde der Kot wieder zu fest werden. Vielleicht hilft das ja :)

Ein anderer Beitrag umfasst Verstopfungen bei Katzen, da werden Flohsamenschalen empfohlen.

Zitat:
Flohsamen. Eingeweichte Flohsamen! Das wird das Problem lösen. Gib ausreichend davon, ich mach das, weil mein Kater kein Gemüse verträgt als Ballaststoff. Also geb ich Flohsamen! Das hilft gut und ist geschmacksneutral! Kauf am besten Flohsamenschalen und lass die für wenige Stunden quellen (3-4 Stunden, m.E. reicht auch weniger, die quellen nämlich beim Einfrieren nach, musst halt nur beim aufgetauten Barf Wasser ergänzen!) Wird in der Humanmedizin auch angwandt mit grossem Erfolg.

Oder das hier: http://dubarfst.eu/forum/index.php/Thread/28948-Kotabsatzprobleme-lösen/
 
Zuletzt bearbeitet:
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
Leinsamen kann im menschlichen Darm sehr Quellen und verkleben! Vorsicht! Das wird bei Katzen nicht so viel anders sein.

Flohsamenschalen - gründlich eingeweicht, zB über Nacht - können die Verdauung beschleunigen.

Ist genügend Flüssigkeit am Barf? Hühnerbrühe wäre auch ein Versuch wert. Die wird hier am liebsten im Barf gefressen. Da hast du Fett und Flüssigkeit gleichzeitig.
 
C

chinchillas123

Forenprofi
Mitglied seit
19. April 2010
Beiträge
1.662
Ort
Niederrhein / NRW
Leinsamen hab ich mal als Tipp im ersten Post von mir entfernt, wollte da nix falsches sagen. Flohsamen hab ich noch hinzu gefügt und einen Link in ein Forum zum Thema Barfen und dem dort behandelten Thema Verdauungsprobleme mit einigen Tipps und Infos dabei
 
JeWiChi

JeWiChi

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2009
Beiträge
3.208
Ort
Nähe Dortmund
Danke euch für die antworten:)

Winni hatte schon mal Flohsamen bekommen, weil ich ja beides Zuhause habe. Flohsamen und -Schalen.
Das Volumen war größer aber genauso hart weil der Kot wohl umwickelt ist von den Haaren.
Da er im Frühjahr nicht gewechselt hat, schmeist er nun Fell weil es so heiss war.
Und der arme Pupser kämpft ganz schön bis er den Kot draussen hat.
Flohsamen ist zur Zeit nichts für Winni

Aber Chico bekommt die zum regulieren und den Schleim zum schützen der Darmwand weil er sehr empfindlich ist.

Flüssigkeit bekommen beide mehr als ausreichend, beim matschen kommt einiges dazu und beim Futter geben, auch nochmal abgekochtes Wasser.
Das sind die zwei schon gewohnt Suppe zu bekommen;)

Er hat alles und zu genüge.. Ballaststoffe, Flüssigkeit, Fett..

ich hab Angst das es mal zur Verstopfung kommt :(
Seitdem der Kot nun hinten raus kommt, hat er Probleme wobei er immer einen recht festen Kot hat.

Bei Winni ist alles irgendwie zart...
Wenn er kackt dann ist das Würstchen immer sehr dünn, bei Chico schaut es immer aus als Kackt ein Hund ;)
Beim Haarwürstchen ähnlich.. alles ist schmal, vielleicht bekommt er es deswegen so schlecht raus??
 
C

chinchillas123

Forenprofi
Mitglied seit
19. April 2010
Beiträge
1.662
Ort
Niederrhein / NRW
Vielleicht klappt es ja mit der Lactulose.

Ich drücke die Daumen.

Moschino macht auch eher dünne Würstchen, Tequila dagegen dicke Dinger.
Rübe macht auch eher kleine Würstchen, genau wie Kisha, Hexe und Mäc dagegen machen auch BERGE von Kot. Lustig, wie sich das immer so verteilt
 
ninabella

ninabella

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2010
Beiträge
1.863
Ort
Essen
  • #10
Meine 3 Mädels werden auch gebarft. Mara hatte das gleiche Problem, egal welcher und wieviel Ballast, Flohsamenschalen, mikrokristalline Zellulose, Karotte, Kürbis, Kokosraspeln, Sesam etc. Nichts half, sie hatte immer knüppelharten Bleistiftkot und hatte sehr viel mit Haarballenkotzerei und Bauchschmerzen zu kämpfen. Auch wenn mich jetzt vielleicht viele steinigen wollen, seit Mara jeden morgen 10 gr. vom "bösen" Royal Canin Fibre Response bekommt sind alle Probleme wie weggeblasen. Andere bekommen Leckerchen im Fummelbrett, Mara eben ihr RC. Sie fühlt sich sehr gut, macht Bomben wie ein Schäferhund und ist endlich beschwerdefrei.
 
JeWiChi

JeWiChi

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2009
Beiträge
3.208
Ort
Nähe Dortmund
  • #11
Maja,
ich werde es mal versuchen mit Absprache meine Ärztin mit der Lactulose, vielleicht klappt es ja.

Joa, is schon lustig. Bei Chico is alles ein bissel größer ;)

Ninabella,
danke für den Tip.
ich werde Dich sicher nicht steinigen aber ich kann meinen Jungs auch nicht mit TroFu füttern.
Winni hatte mit 6 Jahren Steine in der Blase, Oxalat UND Struvit. Er ist operiert worden um das Oxalat auszuräumen..
Seit dem Tag hat er kein Trofu mehr angerührt. Chico muss da mit durch, tu mich damit schwer ihm Trofu zu geben.
Kannste sicher verstehn..
 
Werbung:
ninabella

ninabella

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2010
Beiträge
1.863
Ort
Essen
  • #12
Das RC bekommt bei mir auch nur Mara. Ich füttere sie jeden morgen unter Aufsicht.

Steine sind allerdings ein Grund fürs NoGo.
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
  • #13
Und wie ist es mit Darmpflege?
Hier gibt es zB kurweise mal Joghurt, mal Symbiopet, früher mal Sanofor, ... da gibt es noch einige andere Produkte auf recht natürlicher Basis die die Darmflora pflegen und verbessern.

Vielleicht es da ja etwas im Ungleichgewicht?!

Ist er denn am Rücken empfindlich? Denn viele Rückenpatienten haben verdauungsprobleme und Manche Verdauungsprobleme kommen von Rückenproblemen durch Verspannungen, Fehl- / Schonhtung ...
 
JeWiChi

JeWiChi

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2009
Beiträge
3.208
Ort
Nähe Dortmund
  • #14
Sanofor und Moorliquid hab ich da, wegen Chico.

Bei zu hartem Stuhl sollte man das auch verwenden?
Hab ich nun noch nicht gehört, aber ich lass mich gerne belehren :)

Nee mit dem Rücken hat er keine Probleme, springt noch wie ein junger Hüpfer seine dollen Minuten und ist auch nicht empfindlich am Rücken
 
JeWiChi

JeWiChi

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2009
Beiträge
3.208
Ort
Nähe Dortmund
  • #15
ich wollte nur vermelden, das Winni das Lactulose sehr gut verträgt, weiche Würste macht und keine Schmerzen mehr hat, durch die harten Würste :)

Vielen Dank nochmal für die Tipps :)
 
C

chinchillas123

Forenprofi
Mitglied seit
19. April 2010
Beiträge
1.662
Ort
Niederrhein / NRW
  • #16
Sehr schön.
Freut mich das zu lesen!

Wie man sich über Sch... doch wirklich freuen kann :zufrieden:
 

Ähnliche Themen

F
Antworten
66
Aufrufe
8K
anjaII
anjaII
JeWiChi
Antworten
6
Aufrufe
4K
gungl
H
Antworten
2
Aufrufe
998
hegios
H
Dianchen
Antworten
14
Aufrufe
570
Yarzuak
Jasmin1978
Antworten
7
Aufrufe
498
Meyla
Meyla

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben