Wieviele Katzen habt ihr so?

Leopold

Leopold

Benutzer
Mitglied seit
1 Januar 2008
Beiträge
37
Ort
Franken
Mich würde mal interessieren wie viele Katzen ihr so habt und wie Eure Erfahrung mit der Zusammenführen ist bzw. war. Gibt es ideale Konstellationen (Männchen/Weibchen)? Würde mich über viele Beiträge freuen!
LG
Leopold
 
Hellskitten

Hellskitten

Forenprofi
Mitglied seit
13 Oktober 2006
Beiträge
7.245
Alter
38
Wir haben fünf Katzen.

Zwei Kater, die im Mai vier Jahre alt werden. Toffe, die zwischen 5 und 7 Jahre alt ist, Sunshine - zwischen 13 und 17 und Quengelchen, gut ein Jahr alt.

Probleme bei Zusammenführungen hatten wir nie, die Katzen sind sehr sozial und freundlich. Eine optimale Konstellation...das Alter sollte möglichst passen, finde ich. Und auch das Temperament. Eine aufgedrehte Springmaus langweilt sich mit einem reinen Sofatiger. Und der wird von ihr umgekehrt eher genervt sein...
 
Goldengel1985

Goldengel1985

Forenprofi
Mitglied seit
16 Januar 2008
Beiträge
1.331
Alter
35
Ort
Rudersberg (BaWü)
Wir haben noch drei Katzen besser gesagt drei Kater, die zusammenführung war recht leicht einen hatte mein Mann schon das heißt der war immer schon da und er lebt lieber draußen als drinnen und die anderen beiden haben wir zusammen aus dem TH geholt es sind 2 Brüder. Hier lief es alles recht gut und leicht ab.
Nun bekommen wir ende diesen Anfang nächsten Monat eine Baby Katze unsere kleine Tammy, da weiß ich noch nicht so ganz wie das verlaufen wird aber mal sehen geben ihnen soviel zeit diesie brauchen. Hoffe mal das die Herren sich über eine kleine Prinzessin freuen.
 
N

nadine76

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
660
Ort
Odenwald / bei Darmstadt
Hi Leopold,

wir haben 3 Katzen bzw. 1 Katze und 2 Kater.
Mieze, die Dame, kam als Erste als 5 Wochen altes Baby ins Haus - Samson zog ein paar Wochen später bei uns ein.
Obwohl beide damals klein waren, war die Zusammenführung ziemlich heftig und anstrengend, denn Madame Mieze hat ca. 4 Wochen gebraucht, um ihren neuen Lebensgefährten zu akzeptieren.
Ein gutes Jahr später kam Grobi noch dazu, der aber ebenfalls 4 harte Wochen bei uns durchmachen musste...

Mieze ist bis heute die Chefin der Fellbande (die Kater müssen sich unterordnen und das machen sie auch ;)), aber sie und Samson sind ein richtiges "Paar" geworden. Grobi ist so ein bisschen der Aussenseiter - er wird geduldet, aber mehr auch nicht.

Bei mir ist mit 3 Katzen der "Endstand" erreicht, aber wenn ich noch mal schwach werden würde, käme für mich nur ein Kater in Frage, weil ich glaube, daß sie einfach sozialer und nicht so zickig sind.
 
racoonie

racoonie

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2008
Beiträge
4.916
Ort
Leipzig
Wir haben vier Katzen, drei Weibchen und ein Kater. Die sind alle nacheinander bei uns eingezogen und so wirkliche Probleme gab es eigentlich nicht.
Kylie und Kessy waren die ersten, sie haben sich einen Tag angezickt und dann ging es gut. Leyla kam als dritte. Mit Kylie versteht sie sich super, Kessy mag sie nicht so, die prügeln sich ab und an, weil kessy sie immer anknurrt. So richtig die Liebe wird das zwischen den beiden wohl nie, aber so insgesamt akzeptieren sie sich. Idefix war der letzte bei uns. Leyla hat ihn gleich als ihr baby angenommen und gegen die anderen beiden verteidigt. Jetzt verstehen sich alle drei Mädels mit dem Kleinen, liegt aber auch daran, dass er immer alles so gelassen einsteckt.
 
C

Calabrones

Gast
Huhu,

Ich habe 4 Katzen – Tendenz steigend :D

Ich hatte mal eine Zusammenführung die absolut nicht geklappt hat. Mit meinen 4 die ich jetzt habe hat alles super geklappt.

Da Kater anders spielen (grober) ist es für mich ideal einem Kater immer einen anderen Kater als Sparringspartner zu geben.
 
catlady

catlady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
901
Ich habe 5 Kater (bald 6) und 2 Katzen.
Unter den Katern gibt es eigentlich nie Probleme, unter den Katzen allerdings auch nicht. Nur wenn die unterschiedlichen Geschlechter auf einander prallen, gibt es gelegentlich mal ein bisschen Zoff. Das ist wohl dem geschuldet, das mancher Kater eben ein wenig grob zu unseren Damen ist.:D

Zusammenführungen haben aber immer funktioniert, auch als wir vier Kleine auf einmal angeschleppt haben. Aber wie gesagt, es waren ja auch immer Kitten.
 
Gini

Gini

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
8.786
4 Katzen, 5 Kater
 
C

Calabrones

Gast
  • #10
Ach so, hab ich vergessen ... ich habe 2 kastrierte Kater, 1 kastrierte und 1 potente Katze.
 
angel-cat

angel-cat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 April 2008
Beiträge
318
Alter
53
Ort
Thüringen
  • #11
Hallo!:)
Hier leben zwei Schmusenasen.
Romeo & Amigo, beide kastriert.
Zusammenführung war unkompliziert und nach ein paar Tagen vergessen.:D
 
Werbung:
E

Eumelchen

Benutzer
Mitglied seit
7 Februar 2008
Beiträge
54
Ort
Hamburg
  • #12
Hallo Leopold,

Mich würde mal interessieren wie viele Katzen ihr so habt und wie Eure Erfahrung mit der Zusammenführen ist bzw. war. Gibt es ideale Konstellationen (Männchen/Weibchen)? Würde mich über viele Beiträge freuen!

bei uns leben 4 Katzen: Zwei Brüder und die Schwestern Bertha und Wilma, die jeweils auch im Doppelpack bei uns eingezogen sind. Daher gabe es nur die Zusammenführung der Geschwisterpaare.

Eigentlich sollte bei uns mit zweien (Oskar und Felix) Schluss sein....tja und dann habe ich mich in Wilma "verliebt". Und da Bertha nicht "rechtzeitig" vermittelt war, haben wir sie auch noch mitgenommen.

Im Nachhinein hat sich diese "Notlösung" als wahrer Glücksgriff erwiesen. Wilma war extrem scheu, als sie zu uns kam. Bertha ist einfach drauf los marschiert, egal ob auf uns oder eben auf meine Jungs. Wilma ist dann einfach hinterhermarschiert. Ich glaube die Zusammenführung mit den Jungs wäre schwieriger gewesen, wenn Klein-Wilma alleine zu uns gekommen wäre.
Inzwischen sind Wilma und Oskar ein unschlagbares Team und kuscheln gemeinsam, was das Zeug hält.

Tja, und Bertha lieben sowieso alle....

Wieso fragst Du? Steht bei Euch ein Neuzugang bevor *neugierigbin*

Liebe Grüße
 
D

DIE SÜßEN KATZENTATZEN

Gast
  • #13
Hallo Leo,

bei uns sind es 3 Mädchen und 2 Jungs


KATZENZUSAMMENFÜHRUNG
Mein Erfahrungbericht.

Ich habe bei der Zusammenführung immer 2 Katzen mitgebracht.
Flocke und Funny, unser erstes Pärchen, stammen aus Kreta,
sie sind ein Herz und eine Seele. Sie kommen auf den Schoß,
fordern ihre Streicheleinheiten und sind einfach nur lieb,
sie hauen, kratzen und beißen nicht. Betreiben häufig gegen-
seitige Körperpflege.

Eines Tages brachte ich wie geplant Ralfi und Kitty,
ein neues Pärchen mit nach hause.

Von nun an ist nichts mehr so, wie es war.

Die Griechen waren ganz außer sich,
gingen auf erhöhte Positionen, meldeten Hungerstreik an,
knurrten, schrieen, quietschten. Das Katzenklo war plötzlich auch ein Fremdwort für sie.
Und dann kündigten sie uns
auch noch die Freundschaft.

Leute es war der blanke Horror.

Unterdessen erkundeten Ralfi und Kitty ihr neues zuhause,
gingen an die prall gefüllten Fressnäpfe,
liefen in jeden Raum und das alles unter den strengsten Blicken der Griechen.
Sie hatten ja die ältesten Hausrechte und
das sollte nun alles vorbei sein?

Nee, nee, nee, nun ist Schluß mit lustig.

Die Neuen wurden von oben angekeift und böse bedroht und stets angezickt,
mit Schaum vor dem Mund und Katzenbuckel,
auch unsere Stubenältesten hassten sich gegenseitig plötzlich wie die Pest.
Jeder war sich nun selbst der nächste. Aber Verletzungen gab es nie, auch
unser Hausstand blieb bisher ohne Schäden.

Nach ca 14 Tagen hat sich die Situation ein wenig beruhigt.
Inzwischen wurden wir wieder angeschaut
und sogar um Streicheleinheiten angebettelt.
Auch mit Schadenfreude wurde nicht gegeizt.

Alle 4 lernten höflich miteinander umzugehen,
auch wenn man sich immer noch ab und zu
eine ballern muß, um zu zeigen, wo der Hammer hängt.

1,5 Jahre später zogen dann noch Miezi und Dicki hier ein.

Ich war auf alles gefasst.

Aber es kam anders als erwartet.
Die beiden Nummer 5 und 6 wurden so recht
und schlecht akzeptiert, hin und wieder gibt Flocke, unsere Stubenälteste,
immer noch an, gibt auch mal kurz ne Pranke beim Vorbeigehen
und wartet auf Reaktionen der anderen Fellnase .
Sie ist heimtückisch,
aber liebenswert, obendrein die Katzenchefin.

Ich war so froh, dass wir unser Sechspack hatten und kann sagen,
es sieht in der Katzenhierarchie immer schlimmer aus, als es ist.
Wir als Menschen müssen Geduld haben und den Katzen die Zeit geben, sich zu Beschnuppern.

Nun trotzdem hat sich bei uns etwas geändert.
Da Anfang Januar das große Mobbing hier losging, mußten
wir uns schweren Herzens von unserer süßen Miezi
wieder trennen.
Aber sie hat ein wundervolles Zuhause gefunden und
hier ist wieder Ruhe eingekehrt.
:):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):)



 
F

Fridolin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
26
Alter
37
Ort
Twistringen
  • #14
Habe zwei Mädels, beide kastriert.
Die Zusammenführung dauerte recht lange und sie sind leider nie die dicksten Freunde geworden, aber sie kommen gut miteinander aus.
Stress gibt es nur noch, wenn Luna zu aufdringlich ist und nicht versteht, dass Sunny gerade ihre Ruhe möchte.
 
MerlinLeo

MerlinLeo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
259
Ort
Nordhessen
  • #15
Also bei mir gab es nur eine "Mini-Zusammenführung", meine zwei kannten sich vorher nicht und sind zusammen hier eingezogen. Da waren sie 12 bzw. 14 Wo. alt. Mußten sich also hier einleben und kennenlernen. Hat ganz gut geklappt, sie lieben sich nicht heiß und innig, aber sie liegen mal zusammen und vertragen sich ganz gut, hauen sich auch mal, aber das ist ja normal.

Sind zwei kastrierte Kater.

Wenn die Kitties klein sind, gewöhnen sie sich schnell aneinander, wenn sie älter sind, ist es was anderes.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #16
Hallo Leopold,
bei mir leben 3 Katzen,
Cäsar und Cleo, sie sind Geschwister - im August 3 Jahre alt und Nero aus Portugal, er war im März 1 Jahr alt....
glg Heidi
 
Michamero

Michamero

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 März 2008
Beiträge
13
  • #17
Hallo,

seit Samstag haben wir 2 Kater, sind also noch Mitten in der Zusammenführung.
Jimmy haben wir im September mit 3 Monaten bekommen. Und Joshi, unser Tierheimkater ist etwa 1 Jahr alt.
Da Jimmy gerne vile spielt und rauft haben wir uns für einen Kater entschieden, was denke ich echt gut war. Beide sind kastriert.
Sie verstehen sich auch gut (bin echt froh), fressen zusammen und rennen wild durch die Wohnung.
Ab und zu kommt allerdings Jimmys Eifersucht raus (auch wenn wir versuchen, zu zeigen, dass er die Nr. 1 ist). Wenn Joshi zum schmusen kommt ist es ihm gar nicht so recht. Dann faucht Jimmy auch schon mal und geht auf Joshi los. Von anderen Beiträgen weiß ich, dass man das durchhalten muss. Und meist ist es auch schnell wieder vorbei und die beiden sind wieder Freunde:D.

Wie viele katzen hast du denn?
 
Baschdl82

Baschdl82

Forenprofi
Mitglied seit
7 Dezember 2007
Beiträge
1.043
Alter
39
Ort
Mannheim
  • #18
Hi,
ich hab 2 ein Bu und n Mädel, der Bu war als erster da!
War eine nicht ganz unkomplizierte zusammenführung aber so nach 2 Wochen lief alles wieder relativ normal ab!

Mir wurde mal gesagt, dass man besser zu älteren Kater, wenn überhaupt einen kleinen Babykater am besten dazu nimmt, da wohl die weichen etwas zu stressig sind für ältere Kater, da könnte es probleme geben!
Aber wie gesagt, das habe ich nur gehört, obs so ist weiss ich nicht.
 
Die Fellnasen

Die Fellnasen

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
11.259
Ort
nordfriesische Nordseeküste...
  • #19
7 Miezen:1 Kater (Tigger) und 6 Katzen (alle anderen Namen)

Tigger, Winnie und Laney waren sozusage meine "Stammeinheit" und mussten sich schon des öfteren mit Pflegekiddies "rumschlagen".

Im Sommer 07 kam dann Roxi mit ihren beiden Kitten als Pflegeeinheit (öhm, die dann im Endeeffekt alle 3 geblieben sind) dazu und im Oktober dann Omma Purzel.

Problemlose Zusammenführung (bei Omma P. hats etwas länger gedauert, weil Tigger sie gerne ärgert :mad: und Purzel ja 23 Jahre lang Einzelkatze war...)

Im Oktober als Purzel kam waren da auch noch 7 anderen Notfallkitten hier bei mir, bei denen die Zusammenführung auch sehr gut lief.

Die beiden Kitten (Luna und Pebbi) von Roxi sind nach der Vermittlung im September dann im November hier wieder eingezogen. Luna und Pebbi taten so, als wenn sie nie weg gewesen wären, alle anderen bis auf Mama Roxi hatten keine Probleme. Roxi hat erst nach 2 Wochen aufgehört ihre Kitten anzumachen, jetzt ist es wieder eine "Familie".;)

Tigger (manchmal wirklich ein Mobber und ein kleines hinterhältiges Tierchen) ist so sozial zu Kitten, wenn er nicht kastriert wäre und ne Katze wär hätte er gleich Milcheinschuss könnt ich wetten...;).

Bei den Mädels Laney und Winnie kommt am Anfang bei Neuzugängen ein kleiner Faucher und etwas skepsis...aber dann ist's o.k.

Roxi braucht immer am längsten...die knurrt und faucht gerne mal 1-2 Woche rum...die olle Zicke :rolleyes:.

Äh...was war nochmal die Frage????:D
 
S

schokolala

Forenprofi
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
4.257
Ort
daheim
  • #20
Ich habe drei,

Shirkhan (m) kam einen Tag vor Baghira (w) und ca. ein halbes Jahr später kam Djego.

Klappt alles super!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
1
Aufrufe
407
Antworten
54
Aufrufe
4K
Antworten
3
Aufrufe
602
HappyNess
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben