wie übt man die Katzenklappe?

  • Themenstarter die Herrschaften
  • Beginndatum
Phillis

Phillis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. August 2014
Beiträge
793
  • #41
Nachdem fast alle meine Süßen das Benutzen der Katzenklappe fast von selbst erlernt hatten, war ich erstaunt, dass mein Youngster, ein anderthalbjähriger Kater, der aber erst seit Juni diesen Jahres rausdufte, sich damit schwer tat.

Mingo hat sich selbst beigebracht Zimmertüren zu öffnen. Als Coonie muss er noch nicht einmal auf die Klinke springen, er macht sich einfach nur lang. Aber vor der Katzenklappe stand er wie ein kleiner Ochs vor dem Berg. Er sah zu, wie die anderen reingehen, aber da er erwartete, durch die Terrassentür rein gelassen zu werden - wie im Sommer.

Schließlich habe ich ein paar Mal mit ihn trainiert: Katzenklappe einen fingerbreit aufgehalten und innen dann Leckerchen präsentiert (es ist eine reine "Komm-rein-Klappe". Irgendwann ist der Groschen dann gefallen. Frei nach My fair lady: "Mein Gott, jetzt hat er´s!"

Mingos Coonie-Kumpel Monty macht es dagegen wie @Katie O'Hara s Katz. Er hat den Trick rausgefunden die reinen "Komm-rein-Klappen" nach außen zu öffnen. Bei der einen Klappe stupst er mit der Vorderpfote so lange, bis sie ein bisschen anfängt zu schwingen, fängt sie dann auf und schleicht sich durch. Bei der anderen Klappe funktioniert das nicht, weil sie einen Magnetverschluß hat. Monty wartet dann geduldig bis einer von den anderen reinkommt und fängt dann die Klappe auf und drückt sich durch. Auch Monty hat diesen Trick schon weitergegeben.

GsD habe ich eine Außenjalousie vor der Klappe. wenn also alle im Haus sind (auch ich möchte sie nachts drinnen haben), dann mache ich die Außenjalousie runter. Dann kann auch Monty seine Tricks nicht anwenden.
 
  • Big grin
Reaktionen: Captain Meow
Werbung:
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26. Februar 2008
Beiträge
9.633
  • #42
Mingos Coonie-Kumpel Monty macht es dagegen wie @Katie O'Hara s Katz.
Nee nee, die macht das nochmal gaaanz anders: mit der Kralle (Kralle, nicht Pfote!) in den Rahmen der Klappe (also in den Rahmen, der die durchsichtige Klappe umrandet, da paßt nur eine Kralle rein in diesen winzigen Spalt), dann nach innen hochziehen, Kopf drunter, loslassen und rausgehen. Trainiert auch gleich noch wunderbar die Schultmuskulatur und Beweglichkeit des Vorderbeinchens der kleinen Akrobatin :omg::omg::omg:

Sollte das nicht funktionieren, weil Klappe bereits auf Dauer-Zu für beide Richtungen, wird einfach vorher "am Rad gedreht"!
Die klügste Katze, die ich kenne *stolzgugg* :pink-heart:
 
Phillis

Phillis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. August 2014
Beiträge
793
  • #43
Nee nee, die macht das nochmal gaaanz anders: mit der Kralle (Kralle, nicht Pfote!) in den Rahmen der Klappe (also in den Rahmen, der die durchsichtige Klappe umrandet, da paßt nur eine Kralle rein in diesen winzigen Spalt), dann nach innen hochziehen, Kopf drunter, loslassen und rausgehen. Trainiert auch gleich noch wunderbar die Schultmuskulatur und Beweglichkeit des Vorderbeinchens der kleinen Akrobatin :omg::omg::omg:

Sollte das nicht funktionieren, weil Klappe bereits auf Dauer-Zu für beide Richtungen, wird einfach vorher "am Rad gedreht"!
Die klügste Katze, die ich kenne *stolzgugg* :pink-heart:
Ich meinte damit auch nicht die Feinheiten der Methodik, sondern den "selbstbestimmten Freigang! an sich ;)
 

Ähnliche Themen

*stella*
Antworten
4
Aufrufe
2K
Blaubärchen
B
MaggieMae
Antworten
4
Aufrufe
885
MaggieMae
MaggieMae
S
Antworten
9
Aufrufe
203
R
LadyAlucard
Antworten
12
Aufrufe
675
LadyAlucard
LadyAlucard
Hannah777
Antworten
10
Aufrufe
11K
Hannah777
Hannah777

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben