Wie macht ihr Freigängerdosis das nur...

  • Themenstarter Patches
  • Beginndatum
  • Stichworte
    garten weg
P

Patches

Gast
Nachdem Patches nun kastriert wurde hat er ja nun endlich Freigang - und er genießt es. Mittlerweile freut er sich jeden morgen schon drauf und "läutet" auch schon bald, weil er raus möchte. Bislang war er immer so eine Stunde oder 90 Minuten weg. Nur einmal war es länger... aber er kommt wirklich brav wieder und läutet an der Terassentür, dass er wieder rein möchte. Bislang war er glaube ich auch noch nicht wirklich weit weg, mal bis zu den Nachbarn und so, aber nicht wirklich.

Also durfte er auch heute morgen wieder losziehen. Aber dann blieb er ganz schön lange aus. Erst habe ich mir nicht viel gedacht, denn heute ist's recht schön und warm im Gegensatz zu den letzten Tagen. Nach 3 Stunden wurde ich aber langsam wirklich unruhig - bin aber dann erst noch los weil ich zur Bank musste und die Hunde waren auch noch nicht draußen. Habe mich dann überall nach ihm umgesehen und auch in der Siedlung geschaut - ihn aber nicht gesehen. Es hätte mich auch gewundert wenn er weit weg gegangen wäre, er ist eigentlich überraschend vorsichtig draußen, lauscht allen Geräuschen, geht schnell in Deckung wenn ihm was merkwürdig vorkommt... ich war schon drauf und dran bei allen Nachbarn Sturm zu läuten, ob er doch wo rein ist.

... als ich von der Bank zurück war habe ich ihn abermals gesucht, war schon beinahe am vezweifeln und drehte zum Abschluss noch eine Runde im Garten - und was passiert - da ist er und sitzt ganz ungetrübt wo unser Garten an Nachbars Garten angrenzt. Und wer tront oben amk Zaun? Nachbars Revierkatze! Keine Ahnung wo er sich herumgetrieben hat, aber vielleicht sind die beiden "zusammengestossen" und sie hat ihn eine Weile in Schach gehalten - die hat's nicht so mit anderen Katzen... Patches ist dann auf Zuruf auch gekommen, was er für kätzische Verhältnisse eigentlich eh ganz gut macht, aber er ist halt auch wahnsinnig neugierig und kommt daher nicht immer wenn man ihn ruft, besonders wenn ihm der Sinn gar nicht danach steht :)

Nur wie haltet ihr Freigängerdosis das aus? Oder lernt man das irgendwann?

Ich bin jetzt auch zunehmend am überlegen was ich in Hinkunft machen soll da ich nicht immer zu Hause sein werde - aber er soll natürlich heimkommen können. Wir haben schon eine Katzenklappe angedacht - gibt es da welche, wo er heimkommen könnte, aber dann nicht mehr rauskann (die sich quasi nur in eine Richtung öffnen lassen?).
Ich bin mir nämlich recht sicher, dass Patches im Frühjahr seine Spaziergänge weiter ausdehen wird. Schon weil bei uns im Sommer die Terassentür eigentlich immer offen ist.

Habt ihr einen weg gefunden wie eure Katzen "nur" tagsüber unterwegs waren? Ich hätte gerne, dass er nur tagsüber rausgeht, wenn es sich einrichtnen lässt. Daher durfte er bislang nur morgends raus. Er hat zwar 1-2 Mal auch abends bestellt, aber wir habens ignoriert und er scheint es eingesehen zu haben.
 
Werbung:
I

Inge

Gast
Zuletzt bearbeitet:
Katza

Katza

Benutzer
Mitglied seit
6. März 2008
Beiträge
74
Alter
47
Ort
Nordheide
Unsere beiden gehen morgens raus und abends wenn wir von der arbeit kommen dann kommen sie schon angelaufen.

Die haben die Zeiten Ruck Zuck drauf gehabt.:D

Allerdings habe ich auch immer muffe wenn sie dann mal nicht kommen...

Timmy war schonmal ganze 9 Tage verschollen,da hatte ich Angst.
Er kam dann aber wieder..etwas schmutzig aber wohlauf!
Ich werde wohl nie erfahren wo er war.
 
Vivie

Vivie

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
3.457
Alter
51
Ort
Im Bergischen
Ich kann mich Inge nur anschließen, die Katzen erweitern meist ihr Gebiet und je nach Charakter bleiben sie dann länger oder kürzer weg.

Man gewöhnt sich dran:cool:, ein paar graue Haare mehr, wenn die Stunden länger werden, aber es wird normaler.

Ganz ruhig wird man nie, das ist unser Los als Freigängerdosi, dafür haben unsere Katzen ein Traumleben.

Bei uns ist die Klappe nachts zu, seit 2 Jahren, das klappt gut, wenn man die Kerlchen morgens rauslässt, sind sie Abends hungrig und platt. Momentan werden sie bei uns ab 16.30 Uhr "eingesammelt"

Liebe Grüße einer ebenfalls leidgeprüften grauhaarigen Freigänger-Dosi

Kerstin
 
romanticscarlett

romanticscarlett

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2008
Beiträge
1.453
Ort
Mosbach
Wir haben schon eine Katzenklappe angedacht - gibt es da welche, wo er heimkommen könnte, aber dann nicht mehr rauskann (die sich quasi nur in eine Richtung öffnen lassen?).

Ja, die gibt es. :D Viele Katzenklappen kannst du verschieden einstellen: offen in beide Richtungen, offen in nur eine Richtung, ganz geschlossen.

Ich mach mir auch immer Sorgen, wenn Maxi sich mal länger nicht sehen lässt. Grade gestern ist er morgens raus und normalerweise taucht er dann spätestens um 17/18 Uhr wieder auf. Gestern kam er aber erst um 21 Uhr und ich habe mir schon Sorgen gemacht. Micky geht zum Glück gar nicht mehr weit weg und wenn er nicht vor der Haustüre liegt, pennt er in seinem Kellerunterschlupf.

Whisky darf im Moment gar nicht alleine raus, sondern nur mit Leine. Aber im Sommer/Herbst, wenn wir auf ein Dorf umgezogen sind, will ich ihn auch laufen lassen, weil ich weiß, dass ihm das total gefallen wird. Aber ich hab da jetzt schon sowas von Schiss vor, weil ich zu ihm eine ganz besondere Beziehung hab und er eben auch noch nie Freigänger war.
 
*stella*

*stella*

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
6.705
Alter
53
Ort
im auenland
so richtig "verlernt" man das angst haben wohl nie, denke ich mal.

unsere sind eigentlich auch nie lange am stück weg, bei dem aktuellen wetter höchstens mal ne stunde, im sommer war fiete auch schon mal 3 stunden weg.
gestern wurde ich aber unruhig. lotte + pelle ware nach ne knappen stunde wieder da und wollten schlafen, molle war sowieso nur für 10 sekunden draussen, da es der dame noch viieel zu frisch ist und fiete tauchte nicht auf.
wir bekamen dann besuch und ne stunde später war er immer noch nicht da, trotzdem wir ihn schon gerufen hatten.
noch ne stunde später (da waren schon über drei stunden rum) war mein puls schon auf 150. wir sind dann samt besuch raus und haben grob gesucht und auch gerufen - kein fiete. er kommt fast immer nach ein paar minuten, wenn man ihn ruft...
wieder im haus legte ich die jacken von unserem besuch über das bett im gästezimmer und sehe auf einmal eine bewegung unter der decke. ja und da lag er, war also schon vor den beiden kleinen wieder im haus gewesen und hat sich die ganze zeit nicht gemeldet, der doofe schlumpf.
 
Goldengel1985

Goldengel1985

Forenprofi
Mitglied seit
16. Januar 2008
Beiträge
1.331
Alter
36
Ort
Rudersberg (BaWü)
Wir haben im Schlafzimmerfenster eine Katzenklappe, so das sie immer rein und raus können wie sie wollen. Daher kann ich auch nie sagen wann sie raus sind :):) Und wir haben uns dran gewöhnt das es mal sein kann das sie recht langeunterwegs sind.
Worauf ich mich wieder freue :( ist wenn jetzt die Katzendamen rollig werden dann ist unser kleiner gerne mal 2-4 tage weg, obwohl er Kastriert ist. Naja und da mach ich mir dann schon mal sehr große sorgen.:)
 
N

nadine76

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
660
Ort
Odenwald / bei Darmstadt
so richtig "verlernt" man das angst haben wohl nie, denke ich mal.

Diesen Worten kann ich mich nur anschließen...
Ich bin zwar mit der Zeit etwas "gelassener" geworden und drehe nicht mehr (sofort) durch, wenn eine meiner Katzen die Ausgangszeit überzieht, aber trotzdem sorge ich mich, wenn sie mal länger draussen bleiben.
(ich darf gar nicht drüber nachdenken, wie viel Zeit ich schon mit Suchen, Rufen und Sorgenmachen verbracht habe...:confused:)

Ich kontrolliere den Freigang meiner 3 Fellis aber sehr stark, denn sie dürfen nur tagsüber raus und wenn schönes Wetter ist. Das funktioniert bei uns klasse und meistens kommen alle sofort angedüst, wenn ich nach ihnen rufe.
Oft ist es sogar so, daß sie, wenn ich sie rauslasse, nach 10 Minuten schon wieder ungeduldig vor der Tür sitzen...
Natürlich dauerts im Hochsommer (in einer lauen Sommernacht) manchmal etwas länger, bis ich alle Katzen im Haus habe, aber das sind Ausnahmen.

Eine Katzenklappe haben wir nicht, aber ich möchte auch keine, da ich sonst nicht mitbekomme, wer rein oder raus geht (oder ob Mäuse im Wohnzimmer verspeist werden).
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
17.264
Habt ihr einen weg gefunden wie eure Katzen "nur" tagsüber unterwegs waren? Ich hätte gerne, dass er nur tagsüber rausgeht, wenn es sich einrichtnen lässt. Daher durfte er bislang nur morgends raus. Er hat zwar 1-2 Mal auch abends bestellt, aber wir habens ignoriert und er scheint es eingesehen zu haben.

Das ist oftmals reine Gewöhnungssache. Plum darf morgens raus und muss abens rein. Zwischendurch kommt er aber regelmäßig rein, verkündet uns den neuesten Klatsch der Nachbarschaft und geht wieder raus. Meistens sitzt er dann auf seiner Bank auf der Terrasse, hat sein Reich im Überblick und dreht regelmäßig seine Runde. Abends ist Feierabend, abends ist die Disco bei uns geschlossen :cool:

Was das ruhigerwerden betrifft ... man gewöhnt sich dran. Auch wenn man gelegentlich ein paar graue Haare dazubekommt. :rolleyes:
 
P

Patches

Gast
  • #10
Na da geht es mir aber schon besser, dass es nicht nur mir so geht. Die grauen Haare werde ich verschmerzen. Seit er wieder da ist, ist Patches übrigens umgefallen. Er schläft ja öfter mal tief, aber meistens verfolgt er mich im Haus schon und schläft halt dann woanders weiter, aber seit über knapp drei Stunden pennt er jetzt ganz tief und fest, wackelt nichtmal mit einem Ohrwaschl..., er ist heimgekommen, hat sich die Hucke vollgeschlagen (er durfte bis jetzt nur 'hungrig' auf Tour) Muss wohl draußen absolut spannend gewesen sein. Das mit der Katzenklappe werden wir überlegen, muss ja nicht sofort entschieden werden, im Moment bin ich sowieso noch zu Hause.

Was für Klappenmodelle habt ihr denn so bzw. welche sind empfehlenswert? Im speziellen wegen der Haltbarkeit/Dichtung/Einfrieren... eine mit Chip brauchen wir nicht unbedingt, Patches ist zwar gechippt und somit wäre Iso-Erkennung möglich, aber da wir 2 Hunde haben halte ich Katzenbesuch für nicht soooo wahrscheinlich - haben wir bei offener Terassentür im Sommer auch nie.
 
M

Moonchild

Benutzer
Mitglied seit
8. März 2008
Beiträge
48
  • #11
wir dürfen leider keine Katzenklappe anbringen. Dafür haben wir einen Fliederbaum ;) Wenn du mal kucken willst: YouTube - Katzenpower Die Geräusche sind nachträglich eingefügt ;)

Meisntens gehen Morgens raus, drehen dann ihre kleine Runde. Wenn ich vom Kinder ausladen zurück bin, stehen beide Damen vor der Tür.

Dann wird erstmal gefressen und danach geschlafen. Ab Mittags sind sie dann den ganzen Tag draussen. Wenn ich um 20 Uhr von meiner Arbeit komme, stehen beide vor der Türe.

Raus darf danach keine mehr. Früher ist unsere Milly oft Nachts draussen gewessen. Mir hat das nie so gepasst. Deshalb bekommen sie nun zu festen Zeiten ihr Futter und danach ist Schicht.


grüsse
Tanja
 
Werbung:
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26. Februar 2008
Beiträge
9.276
  • #12
Meine gehen nur tagsüber raus - mit mir als Türöffner. Haben ihre "Kreise" auch langsam erweitert. Mit der Zeit gewöhnt man sich daran - trotzdem ist man nicht vor plötzlichen Panikattacken und höchsten Adrenalinspiegeln gefeit, eine wirkliche Abstumpfung hat bei mir noch nicht eingesetzt. Wenn bei Dunkelheit nicht alle drin sind, dreh' ich am Rad.... :eek::eek: und laufe mit Katzenstengelchen unter ständigem Gerufe (Miiiiiiiiiiiiiez-Miez-Miez-Miez-Miez) los. Und schiebe schön regelmässig so lange Panik, bis ich den "Abtrünnigen" gesund erblicke - ich glaube, die Nachbarn halten mich für bekloppt (ist mir jedoch völlig egal).

Jedoch kann ich zu meiner Entschuldigung anbringen, daß mir ja im November Paulchen & Katie innerhalb 10 Tagen angefahren wurden. Und Katie's schrecklichen Unfall "durfte" ich auch noch live mit ansehen - hier direkt vor der Haustür. Den Schock habe ich noch nicht ganz verarbeitet....

Glücklicherweise hören alle vier so gut wie Hunde: wenn ich sie rufe, sind sie auch von weiten Entfernungen recht schnell daheim, zu Not mit der eben gefangenen Maus im Maul (die dürfen sie dann als Belohnung auch hier drin essen).

Demnächst wird sich das wohl ändern, wenn ich wieder tagsüber weg bin: daher gibt es diesen Sommer eine Katzenklappe, die auf "rein-und-raus" steht, bis ich wieder daheim bin. Und nachts zu ist, weil sie weiterhin die Nächte inhouse verbringen sollen.
 
P

Peanuts1802

Benutzer
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
69
Alter
47
Ort
Lünen
  • #13
Hallo,

die Angst kannst Du wirklich nie ganz abschalten.

Bei meinen beiden grossen ist es so, dass sie Abends pünktlich zum Abendbrot hier sind, dann mache ich im Winter die Tür zu und sie bleiben drin, im Sommer dürfen sie nochmal gehen bis wir schlafen gehen, da reich bei unseren beiden aber ein Pfiff und keine 10 Min. später sind sie hier.

Mit der Katzenklappe hatte ich die selbe Idee. Unser Felix fand es nicht so lustig als er drin war, Moon noch draussen war und er nicht mehr gehen konnte. Ein paar Ausbruchversuchen hat die Klappe ausgehalten, irgendwann hat sie seinem "Dickschädel" nachgegeben und ist gebrochen. :eek:
 
*stella*

*stella*

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
6.705
Alter
53
Ort
im auenland
  • #14
wir sind auch schon des öfteren mit der leckerlie-dose klappernd und rufend durch die siedlung gelaufen.
vermutlich werden wir ebenfalls für bekloppt gehalten.
es hat jedoch den vorteil, dass mitlerweile alle wissen, dass wir katzen haben und welche miezen zu uns gehören.
da bekommt man dann schon mal infos wie: "fiete war eben noch bei familie x im garten" oder "eure beiden kleinen sitzen bei müllers im baum". auch schön. :D
 
Claudia64

Claudia64

Benutzer
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
62
Alter
57
Ort
Mittelfranken
  • #15
Hallo

Also solange bin ich auch noch kein Freigängerdosi , seit etwa acht wochen und ich muss sagen als sie Wohnungskatzen wahren , wahr mein leben ruhiger :rolleyes: die ersten vier Wochen wahren sie schön brav in reichweite :D aber dann wahr mein Apollo eine ganze Woche weg und ich wäre fast gestorben , wir haben ihn dann durch eine Frau die unser Plakat gelesen hatte wieder bekommen , bei ihr lag er auf dem Fensterbrett und hat sich gesonnt :mad:freschdachs er sah auch gut aus und ist bestimmt gefüttert worden , allerdings wahr er dann auch glücklich wieder zu hause zu sein und ist seitdem immer schön brav hier in der nähe , ich atmete auf bis dann mein Zeuss drei tage weg wahr :eek:, da bekham ich auch wieder die Krise nachts gesucht und rufen hat nichts gebracht , :mad:er kahm dann nachhause als ob nix gewesen wäre :confused:und frass erstmal tüchtig , dann wahr auch der zweite schreck wieder vorbei und ich wahr glücklich das beide wieder da wahren , und das hatte er mir dannach nochmal gemacht :mad:, jetzt sind beide wieder da und ich hoffe das bleibt auch so :D aber sorgen mach ich mir auch immer , aber was will ich denn machen , und was wird das erst im Sommer :confused:, was ich aber schön finde ist das ich das gefühl habe seitdem das sie raus gehen sind sie ausgeglichener und wenn sie heim kommen streiten sie sich um das Tablett was ich auf meinem schoss habe ( ich bin im Rolli ) und kuscheln sich da rein um ausgiebig mit mir zu schmusen und durch die gegend zu fahren :)
 
Sternenfängerin

Sternenfängerin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. März 2008
Beiträge
206
  • #16
Hm..also da ich es einfach so gewöhnt war, dass die Katzen bei uns auch mal nen ganzen Tag nicht auftauchen, hab ich mir nie besonders große Sorgen gemacht und mach es auch jetzt eigentlich nie so besonders. Bin da die Ruhe weg ;)
Nur wenn es dann 2 Tage und mehr werden, oder Katz krank ist, werd ich unruhig. Ganz schlimm wars, als meine Sternenkatze mit nur einem Auge draußen im Gewitter rumhumpelte, da hab ich kein Auge zugetan..aber sie wollte halt auch nicht rein die ganze Zeit..

Aber Muckel ist nun auch unsere erste Katze, die meistens eh in der Nähe bleibt und kommt, wenn man ruft.
Nur an lauen Sommerabenden kann es vorkommen, dass er mal weiter weg geht, aber eigentlich ist er echt so menschenbezogen, dass er es nicht lang ohne uns aushält :D
 
gazze

gazze

Forenprofi
Mitglied seit
24. Oktober 2006
Beiträge
7.962
Alter
62
Ort
Gröbenzell/München
  • #17
Hallo,
also ohne Katzenklappe würden wir verrückt werden. Unsere Jungs sind Vollblutfreigänger und die Mädels dagegen nur so Schönwetterfreigänger.

Es ist manchmal eine tierische Nervenbelastung wenn man den einen oder anderen längere Zeit nicht gesehen hat. Aber da muß man einfach durch.

Auch ich bin der Meinung das das Revier immer größer werden wird. Auch wenns jetzt schöner wird. Unsere Jenny schläft im Sommer am liebsten draußen - zwar in unserem Garten aber immerhin!

LG
Karin
 
E

Elke

Gast
  • #18
Hallo,

unser Jerry war damals ein arger Rumtreiber.

Wie oft habe ich die Kids morgens in den Kindergarten gebracht und Jerry hat dort an der Tür gesessen und auf mich gewartet.

Aber so bin ich wenigstens nicht mit einem leeren Auto wieder heimgefahren, sondern hatte Jerry an Bord.

Meistens hat er dann ausgiebig gefressen, sich geputzt und dann geratzt.

Abends war er dann wieder topfit und konnte es nicht abwarten, raus zu seinen Kumpels zu kommen.

Er war auch öfter bei einem älteren Ehepaar aus der etwas entfernteren Nachbarschaft.

Dort lag er auf der Couch und hat mich ganz frech angeguckt, wenn ich ihn abholen kam.

Aber so lernt man auch nette Leute kennen ...

Unser Maunzerle ist ja noch ein relativer Frischling und geht nicht so weit weg.

Meistens streift er durch unseren oder durch Nachbars Garten oder sitzt auf der Terasse.

Öfter sitzt dann eine Katze aus der Nachbarschaft dabei und die beiden scheinen sich gut zu "unterhalten".

So ganz ruhig wird man sicher nie mit einem Freigänger, aber ich finde es schön für die Süßen, wenn sie raus dürfen.

Natürlich kommt es auch immer darauf an wo und wie man wohnt.
 
Sassa001

Sassa001

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
24
Ort
An der Nordseeküste
  • #19
Hallo!

Unsere Katzen können Kommen und Gehen wann und wielange sie wollen, bedingt durch die Klappen. Außer an Silvester o.ä., da wird der Schieber vorgemacht und gut ist.

Kann jedem nur raten nicht gleich auszurasten. Meine Daisy schafft es im Sommer ohne Probleme 4-7 Tage rauszugehen, ohne das ich sie sehe. Manchesmal habe ich auch nur morgens festgestellt, das sie dagewesen sein muß und direkt wieder losgezogen ist.....ist zwar hart, aber man gewöhnt sich dran. Alle anderen sehe ich sonst morgens und abends zum füttern, mindestens. Gibt auch welche, die sind immer in Sichtnähe. Jede Katze ist anders. Man gewöhnt sich aber dran ohne gleich auszurasten.

In diesem Sinne auf einen ruhigen Sommer.... :)

LG
 
aLuckyGuy

aLuckyGuy

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.604
Ort
Peine
  • #20
Ich wollte an dieser Stelle nur mal kurz auf folgenden Thread verweisen. Vielleicht hilft es ja den ein oder anderen Dosi mal über dieses Thema nachzudenken.
a010.gif


http://www.katzen-forum.net/freig-nger/10740-der-katzensichere-garten.html
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben