Wie fange ich eine bestimmte Katze aus einer Gruppe von Katzen?

  • Themenstarter KattaKatze
  • Beginndatum
  • #41
Guten Morgen, Klemens.
47914859ng.jpg

47914804ob.jpg
 
A

Werbung

  • #42
Mir gefallen die Ohren nicht. Die eine Spitze sieht auch irgendwie... 🤔 verschrumpelt? Eingetrocknet? Komisch aus.
47914849sq.jpg

Und guck ich nur schief? Das hintere Bein im Bild... Muss das so? Oder ist das ne Fehlstellung?
47914807ov.jpg
 
  • #43
Mein Mann hat ihn eingefangen 👍
Crazy cat man 😁
Er blinzelt mich an, das ist doch gut, oder?
Ist es. Übersetzt heißt es "Ich tu dir nichts, du tust mir nichts."
Er ist mir auch schon kurz um die Beine geschmiert, auch gut, oder?
Ja, auch gut.
Er hat sogar beim Backenkraulen den Kopf in die Hand gedrückt, aber der Körper hat gezittert.
Angst vor der eigenen Courage.
Und als ich gestern Abend im Bad war, saß er knapp nen Meter von mir entfernt und putzte sich, anschließend hat er sich hingebrotet, also mit untergeschlagenen Vorderpfoten hingelegt. Das macht doch keine Katze, die Angst hat, oder doch? Ich tu mich irgendwie schwer, ihn zu lesen 🤷‍♀️ oder ist es normal, dass er widersprüchliche Signale sendet?
Ich denke schon, daß ihm die gesamte Situation unheimlich ist. Hinbroten ist aber eher Entspannung.
Meiner Einschätzung nach kennt er Menschen bzw. den Umgang mit ihnen; hat ihn aber wohl länger nicht gehabt.
Insgesamt finde ich schon, er sieht ein Stück weit heruntergewirtschaftet aus. Das geht ziemlich schnell wenn Katz sich selber überlassen ist. Du sagst ja auch, er sei ein Zeckentransporter. Das vergrumpelte Ohr könnte die Folge von Verletzungen sein.

Im Großen und Ganzen wirkt er sehr friedlich auf mich. Ein TA-Besuch wird ihm sicher gut tun.
 
  • Like
Reaktionen: NicoCurlySue und KattaKatze
  • #44
Mich würde ja interessieren, wie alt er ist. Leider hab ich bisher noch keinen "hergestellt am..." Aufdruck entdeckt 🤷‍♀️
 
  • Like
Reaktionen: Mel-e
  • #45
Ich finde auch, dass da super viel positive Kommunikation dabei ist. Er wird aber natürlich dennoch wegen neuen Situation verängstigt sein. Seine Schwanzhaltung wirkt vorsichtig. Er ist da nicht zuhause, es ist nicht sein Revier. Es gibt ja auch keinen Grund den Schwanz happy oben zu haben. Dass er dich so nah an sich ran lässt und blinzelt und auch sein Köpfen an deine Hand drückt, sind gute Zeichen, dass er um einen Menschen kennt und dir insofern vertraut, dass du ihm nichts tust.
Aber so ganz aus seiner Deckung kann er nicht gehen, aus Eigenschutz. Daher die mixed signals. Das ist ja auch verständlich. Wer weiß, was er alles erlebt hat. Ich glaube auch, dass ein TA-Besuch, Futter und ein sicherer Platz ihm gut tun wird. Dann kümmert er sich auch wieder besser um sich. Je entspannter er ist, umso ausgiebiger wird er sich selbst putzen. Er muss ja keine Angst haben, dass ihn jemand attackiert während er in einer vulnerablen Position hockt.

Er ist auf jeden Fall wahnsinnig niedlich. Saß gerade vorm Bildschirm und habe mit hoher Stimme "Hi Babyyyyy" gequietscht als ich das Bild von ihm gesehen habe nachdem ihr ihn fangen konntet. :D
 
  • Like
  • Grin
Reaktionen: Pattsy, KattaKatze und Liesah
  • #46
  • Grin
Reaktionen: Quartett, Liesah, Pattsy und eine weitere Person
Werbung:
  • #47
Also was ein Klo ist weiß Klemens nicht. Ich hab jetzt gerade (!) eine große Pfütze hinter der Badtür aufwischen dürfen. Er ist jetzt ca. 42 Stunden bei uns und das war die erste Ausscheidung 😳 muss ich mir Sorgen machen? Und wie kann ich ihm das Klo schmackhaft machen? (Also jetzt nicht wortwörtlich...) Das ist ne große Maurerschüssel mit Erde drin. In solchen Schüsseln schlafen auch unsere Hunde und die Katzen haben so ein Ding im Büro stehen, da gehen sogar die Kitten rein.
 
  • #48
Klemens wird bestimmt mal ein großer Schmusetiger 😁

Kennt ihr dieses Hinterbein ausschütteln, wenn katz in was reingetreten ist? Klemens macht das häufig genug, dass es mir auffällt ohne das er wo rein getreten ist. Mir war als wäre das ein Hinweis auf irgendwas, aber ich bekomme das nicht mehr zusammen. Weiß das einer von euch? Oder verwechsel ich das jetzt?
 
  • #49
Also was ein Klo ist weiß Klemens nicht. Ich hab jetzt gerade (!) eine große Pfütze hinter der Badtür aufwischen dürfen. Er ist jetzt ca. 42 Stunden bei uns und das war die erste Ausscheidung 😳 muss ich mir Sorgen machen? Und wie kann ich ihm das Klo schmackhaft machen? (Also jetzt nicht wortwörtlich...) Das ist ne große Maurerschüssel mit Erde drin. In solchen Schüsseln schlafen auch unsere Hunde und die Katzen haben so ein Ding im Büro stehen, da gehen sogar die Kitten rein.
Normalerweise würde man etwas Urin bzw. ein Kotwürstchen von ihm in das Katzenklo geben und ein wenig vergraben, so dass er den Zweck der Schüssel erkennt.
 
  • #50
Klemens wird bestimmt mal ein großer Schmusetiger 😁

Kennt ihr dieses Hinterbein ausschütteln, wenn katz in was reingetreten ist? Klemens macht das häufig genug, dass es mir auffällt ohne das er wo rein getreten ist. Mir war als wäre das ein Hinweis auf irgendwas, aber ich bekomme das nicht mehr zusammen. Weiß das einer von euch? Oder verwechsel ich das jetzt?

Vorderpfote schütteln am Fressnapf nach ein paar Happen bedeutet "Das ist jetzt nicht so lecker".

Hinterpfote schütteln könnte bedeuten, dass ihm der Untergrund/Boden nicht zusagt. Oder er hat vielleicht dort Schmerzen. Ist es immer dieselbe Pfote?
 
  • #51
Heute Morgen lag eine Wurst im Klo 👍 und da es keine weiteren Pfützen gab, aber feuchte Stellen in der Erde, schätze ich, er hat es nun doch begriffen 🥳

Es ist die Hinterpfote, wenn ich mich jetzt recht erinnere, die rechte und ja, ich glaube es ist immer die Selbe, würde da jetzt aber nicht drauf schwören.
 
  • Like
Reaktionen: Quartett
Werbung:
  • #52
Bestimmt wird Dr. Shah ihn abtasten und feststellen, ob ihn da etwas schmerzt.
 
  • Like
Reaktionen: KattaKatze
  • #53
Hm, Klemens ist gestern vom Bad ins Gästezimmer umgezogen. Die Gittertür hab ich unten mit Pappe blockiert, oben mit einer Decke. Die Pappe hat er in der Nacht runterfetzt. Daraufhin hab ich die Decke runtergehängt, damit die Tür weiterhin dicht ist. Er ist die ganze Nacht unter viel Miauen an der Gittertür rumgehangelt. Im Bad war er ruhiger, hatte dort ja auch nicht viel Möglichkeiten. Eigentlich war mein Plan, ihn bis zur 2ten Impfung da drin zu lassen, das wäre um den 11.07. Andererseits will ich nicht, dass er da drinnen bekloppt wird. Wenn ich die Decke von der Tür entferne, gute Idee? Er weiß, dass da davor andere Katzen sind, hat bisher kaum auf sie reagiert. Oder behalte ich ihn nur bis zur Kastra am Do-tag bzw. bis Freitag, um zu sehen, wie er Kastra und Impfung verträgt und lasse ihn dann raus, selbst auf die Gefahr hin, dass er auf Nimmerwiedersehen verschwindet? Irgendwelche Vorschläge?
 
  • #54
Ich würde ihn nach der Kastra rauslassen. Bei uns wird kein Streuner geimpft, weil da die Annahme ist, dass man ihn für Folgeimpfungen nicht erwischt.
 
  • #55
Während vor der Tür Kalle grummelt und faucht, geht Klemens gar nicht drauf ein.
47979485qj.jpg
 
  • Like
  • Love
Reaktionen: Liesah und Quartett
  • #56
ihn bis zur 2ten Impfung da drin zu lassen, das wäre um den 11.07.
Hmm, ein ganzer Monat...
Oder behalte ich ihn nur bis zur Kastra am Do-tag bzw. bis Freitag, um zu sehen, wie er Kastra und Impfung verträgt und lasse ihn dann raus, selbst auf die Gefahr hin, dass er auf Nimmerwiedersehen verschwindet? Irgendwelche Vorschläge?
Mein bereits erwähnter Streuner wurde nicht geimpft.
Der TA, langjährig erfahrener Katzenmensch, im TS involviert, begründete es wie folgt:
Einen Streuner für die erforderliche Nachimpfung erneut zu fangen ist ein 6er im Lotto. Besonders erfahrene Streuner gehen in der Regel nicht ein 2. Mal in die Falle. Sie sind, bedingt durch ihre Lebenssituation, deutlich mehr Krankheitssituationen ausgesetzt und haben daher i.d. Regel ein besseres Immunsystem als behütete Wohnungskatzen.
Eine Impfung in Kombination mit Kastra stellt für den Körper eine höhere Belastung dar als nur die Kastration allein.

Streuni wurde gegen Parasiten behandelt, bekam die Zähne gemacht und wurde kastriert.
Er verbrachte die Nacht danach indoor, weil ich sicherstellen wollte, er ist 100% ausgeschlafen. Am Folgetag durfte er abends gehen.
Ich hatte keine Möglichkeit, ihn länger irgendwo drinnen zu behalten. Auch ich machte mir Sorgen wegen Nimmerwiedersehen, sprach dies auch beim Doc an. Der meinte, Streuner geben eine zuverlässige Futterquelle nicht so leicht wieder auf.
"Warten Sie mal ab. Selbst, wenn er einige Tage verschollen bleibt...der kommt wieder".
Genauso war es auch. Nach 3 Tagen stand er vor der Tür und hatte deutlichen Hunger; ab da kam er wieder regelmäßig.

Hast Du einen Plan, Klemens`Zukunft betreffend?
Während vor der Tür Kalle grummelt und faucht, geht Klemens gar nicht drauf ein.
Er scheint ja verträglich zu sein.
 
  • Like
Reaktionen: Poldi
Werbung:
  • #57
Klemens hab ich Anfang März schon mal in unserem Grundstück gesehen, d.h. seit über 3 Monaten ist er hier unterwegs. Ich überlege noch wegen der Impfung, besonders wegen Tollwut, aber er wird am Freitag, spätestens am Samstag Morgen wieder freigelassen, vorausgesetzt, beim TA wird nix gefunden, was erst behandelt werden muss. Und dann liegt es an Klemens, was er draus macht.
 
  • #58
Klemens hab ich Anfang März schon mal in unserem Grundstück gesehen, d.h. seit über 3 Monaten ist er hier unterwegs.
Ja, Du schriebst ja, Du "kennst" ihn.
Ich überlege noch wegen der Impfung, besonders wegen Tollwut,
Uuuh...habe erfolgreich Kenia verdrängt. Da wäre EINE Impfung vielleicht besser als KEINE Impfung...
aber er wird am Freitag, spätestens am Samstag Morgen wieder freigelassen, vorausgesetzt, beim TA wird nix gefunden, was erst behandelt werden muss.
Guter Plan.
Und dann liegt es an Klemens, was er draus macht.
Ich mache das jetzt mal wie mein TA und sage, er kommt wieder. :)
 
  • Like
Reaktionen: Quartett und KattaKatze
  • #59
Klemens hab ich Anfang März schon mal in unserem Grundstück gesehen, d.h. seit über 3 Monaten ist er hier unterwegs. Ich überlege noch wegen der Impfung, besonders wegen Tollwut, aber er wird am Freitag, spätestens am Samstag Morgen wieder freigelassen, vorausgesetzt, beim TA wird nix gefunden, was erst behandelt werden muss. Und dann liegt es an Klemens, was er draus macht.
Bei einem erwachsenen Tier reicht eine Impfung für eine erfolgreiche Grundimmunisierung aus - Tollwut würde ich in einem Risikoland auf jeden Fall impfen, grad wenn er bei euch ein und aus geht schon aus Eigenschutz.
 
  • Like
Reaktionen: Rickie, Quartett und KattaKatze
  • #60
Seht ihr diese dunklen Stellen? Hat jemand eine Idee, ob das was gefährliches sein kann?
47986498fe.jpg

47986499yb.jpg

47986500wi.jpg
 

Ähnliche Themen

sMuaterl
Antworten
14
Aufrufe
3K
Amalie
Amalie
S
Antworten
5
Aufrufe
635
Quartett
Q
L
Antworten
22
Aufrufe
8K
loewe_sechzig
L
S
Antworten
35
Aufrufe
3K
Catma
C
H
Antworten
3
Aufrufe
591
Capella
Capella

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben