Wichtig: felines Asthma-Austauschthread

  • Themenstarter Syrna69
  • Beginndatum
  • Stichworte
    aerokat cortisonhaltiges dosieraerosol felines asthma husten

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Fellnase7

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 Februar 2018
Beiträge
12
Ah okay ja ich hab auch im Internet geguckt und so wirklich offizielle Quellen das Kompipräparate schlecht wären hab ich auch nicht gefunden...Aber ich hatte jetzt schon ein schlechtes Gefühl weil eben in der Gruppe Kompipräparate als absolut schlecht angesehen werden! Aber ich bin ja schon mal beruhigt das andere auch Kompipräparate nutzen Danke für eure Antworten ;)
 

BonBon

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 August 2010
Beiträge
265
Hallo ihr Lieben

Kann man für die „Diagnose“ eine Bronchoskopie umgehen?
Kann ein großes Blutbild auch bildgebend sein ?
 

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2017
Beiträge
3.339
Nein, wenn Du es richtig machen willst.
Und zu zweitens auch nein.
Asthma Diagnostik läuft über Ausschlussverfahren. Und in der BAL geht es darum, herauszufinden, ob evtl andere Erreger wie zB Lungenwürmer etc in Frage kommen. Erst wenn alles andere ausgeschlossen ist, kannst Du von Asthma ausgehen. Und dann wäre noch die Frage, ob allergisch oder nicht.
Klar kann man auf Verdacht behandeln, aber das ist wirklich nicht zu empfehlen.
 

Syrna69

Forenprofi
Mitglied seit
11 Dezember 2008
Beiträge
3.048
Auch von mir ein klares nein, für Beide Fragen. Ich kann auch nur zu einer Bronchoskopie raten, um die richtige Behandlung zu gewährleisten.
Die komplette Ausschlußdiagnostik auf felines Asthma beinhaltet:
1. Röntgenbild der Lunge
2. Bronchoskopie der Lunge mit Lungenspülung (Lavage) bei Verdacht auf Erreger
3. Herzschall mit einem Farbdoppler (Untersuchung auf Lungenwürmer)
4. Großes Blutbild (BB) u.a. Eosinophile Granulozyten bestimmen lassen.
5. Kotuntersuchung auf Würmer

Magst Du mal Näheres schreiben, BonBon?
Alter der Katze, Rasse, Problematik in welcher Art und seit wann?
 
Zuletzt bearbeitet:

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
15.896
Ich stell dies mal hier ein

''Studienteilnehmer gesucht: Lungenfunktionsmessung bei Katzen mit felinem Asthma und chronischer Bronchitis – der Fall „Jackson“ ''

''... Im Rahmen der Studie können wir Ihnen die Abklärung einer chronischen Bronchialerkrankung zu einem vergünstigten Studienpreis anbieten. Die Abklärung beinhaltet Röntgenbilder, die Durchführung einer Lungenspülprobe in einer kurzen Narkose, ein Blutbild und ein Serumprofil. Zusätzlich wird im Rahmen der Studie kostenlos eine stressfreie Lungenfunktionsmessung (Plethysmographie) durchgeführt...''

https://d.facebook.com/Medizinische...07201580/2033050790064126/?type=3&__tn__=EH-R
 

Silva

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 September 2009
Beiträge
803
Bitte dringend um Rat !
Mein Kater fing vor 12 Tagen an einmal tgl Nachts aus dem Schlaf zu husten. Nach einigen Tagen TÄ, Röntgenbild u Blutbild.
Blutbild ergab hohe Entzündungswerte und Röntgen Gewebeveränderung Lunge. Kein Wasser in der Lunge, Herz normal u keine Herzgeräusche.
Verdacht unklar bzw. irgenwie alles entweder Asthma, oder Lungenentzündung, oder Lungenwürmer etc. sagte die TÄ.
Kotprobe gesammelt über 5 Tage da 3 Proben.

Gabe von AB und Onsior.

AB Nebenwirkung Durchfall u Erbrechen.

Nun warten wir immer noch auf die Ergebnisse, ob Lungenwürmer.
Nun würgte er vorgestern und heute Nacht gerade eben. Eher würgen als Husten aus dem Schlaf heraus und schrie dabei, als müsse er einen Haarknäul rauswürgen und hatte starke Bauchatmung. Stärkere Bauch atmung seid gestern.

Als Kind hat er beim sehr wild Spielen hin und wieder etwas gehechelt.

Frage : kann es Asthma sein ? Erhöht Asthma auch Entzündungswerte im Blut ?

Braucht er erstmal Kortison und darf er das bekommen auch bei Verdacht auf Lungenwürmer ?
Hoffe morgen sind mal die Ergebnisse vom Kot da. Bin verzweifelt :(
 

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25 Februar 2011
Beiträge
8.991
Kurze und schnelle Frage: wie dosiert ihr das aerosol? Also welche Stärke nutzt ihr? Ich antworte später nochmal genauer... danke
 

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2017
Beiträge
3.339
Ich hab's Dir ja schon woanders gesagt, aber es ist ja bestimmt auch für andere interessant:
Wir nehmen das Kombimedikament Serroflo 25/250. Beide Jungs inhalieren 2x am Tag mit einem Hub, 10-12 Züge.
 

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25 Februar 2011
Beiträge
8.991
Dankeschön ihr zwei!
Wir inhalieren auch viani 25/125 seit ca 8 Jahren.
Sonntag morgen hatte Nicky einen Asthma Anfall denke ich.
Kommen jetzt von der TK und die vermuten auch einen Infekt auf dem asthma.
Versuchen jetzt mit schleimlöser und Zylexis ein doxycyclin zu umgehen.

Ich danke euch. Ich soll erstmal keine höhere Viani Dosierung geben.
 

svenjalind

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 Januar 2020
Beiträge
9
Umzug mit Asthmakatze

Hallo zusammen,

im März letzten Jahres hatte mein Kater Max (12 J.) einen lebensbedrohlichen Anfall mit Atemnot. Wir haben anschließend die Diagnose allergisches Asthma erhalten, welche aufgrund von Röntgen- sowie einer CT-Untersuchung mit Lungenspülung festgestellt wurde. Um Lungenwürmer definitiv ausschließen zu können und da er Freigänger ist, haben wir ihn zeitgleich entwurmt. Wir haben seine Erkrankung dank des Inhalierens mit Cortison ganz gut im Griff.

In seinem Blutbild ist seit mehreren Monaten der EOS-Wert erhöht. Allergietest über eine Blutuntersuchung ist laut TA schwierig, da er ja ständig Cortison per Inhalation erhält und dies die Ergebnisse verfälschen würde.

Daher meine Fragen:
- Wie kann man Allergien noch feststellen? Ich habe bereits eine Haaranalyse von einer anderen Tierärztin durchführen lassen, welche keine Allergien, sondern eine ererbte Intox-Belastung hervorbrachte. Eine reine Ausschlussdiät ist mit Sicherheit aufschlussreich, aber würde ja bei Allergien gegen Hausstaub/Pollen etc. nichts bringen.

- Und wichtiger noch: Ich weiß, dass man bei Asthma-Katzen jegliche Art von Stress vermeiden muss. Jedoch hustet mein Kater nur alle paar Wochen einmal. Wie sieht es bei Asthmakatzen mit einem Umzug aus? Welche Tipps habt ihr, damit dies reibungslos über die Bühne läuft? Hat hier jemand Erfahrungswerte? Ich habe große Angst, dass er wieder einen lebensbedrohlichen Anfall hat :-( Damit er möglichst entspannt bleibt, sind auf jeden Fall Zylkene, Feliway und natürlich die tägliche Inhalation Standardprogramm.

Ich freue mich über jede Hilfe! :)
 

Syrna69

Forenprofi
Mitglied seit
11 Dezember 2008
Beiträge
3.048
Hallo, Svenjalind,

was bekommt der Kater denn zu fressen? Wenn es Trockenfutter sein sollte, dann kannst Du insofern was für seine Allgergien tun und dieses weglassen, wegen der Milben. Diese setzen sich mehr auf das Trockenfutter ab als auf Nassfutter. Damit hilfst Du ihm schon. Gleiches gilt für Leckerlie.

Wegen Umzug: Es ist schwierig, das stressfrei hin zu bekommen.
Wenn möglich, bereitet das neue Zuhause aber so gut wie es vor, also sprich, alles an lärmenden, staubenden Arbeiten (Bohren, Möbel zusammenbauen, Renovierungen usw.) sollte fertig sein. Feliway rechtzeitig in die Steckdose, damit sich der Geruch schon verteilen kann.
Den Kater lasst so lange es geht in der alten Umgebung, zumindest meine Meinung. Und auch Du/Ihr als Mensch(en) versucht so entspannt wie möglich zu bleiben, auch das überträgt sich. Leichter gesagt als getan, ich weiß.
Leider gibt es da kein allgemeines Rezept und alleine der Umzug in eine neue Umgebung ist halt Stress.

Ich drücke die Daumen für Euch.
 

Cat love

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 Februar 2020
Beiträge
6
Hallo Zusammen,
habe es nun endlich geschafft die 187 Seiten durchzuackern :). Hat mir sehr geholfen, konnte schon einiges für mich rausnehmen.

Wir haben im Mai 2019 einen unkastrierten "Streunerkater" bei uns aufgenommen. Nachdem er nach der Kastrationsnarkose drinnen bleiben musste, hat er beschlossen für ganz zu bleiben.

In den nächsten Wochen fiel auf, dass er immer wieder mehrere Hustanänfälle am Tag hatte, manchmal bis zu 10 Stück. Unser Haustierarzt hatte es abgetan. Mir ließ es keine Ruhe und wir gingen in die Tierklinik. Auf dem Röntgenbild waren "Donuts" zu sehen. Außerdem wurde eine Lavage gemacht mit der Diagnose: Keime in Lunge und Nase. Daraufhin 6 Wochen täglich AB injiziert (Tabletten nahm er nicht). Danach dachten wir kurz Husten wird besser, nach 4 Tagen ging's aber wieder los. Also stand fest: Garfield hat felines Asthma/ und oder chronische Bronchitis. BB und Herzschall sind auch soweit i.O.

Hatten dann mit Beclometason 0,05mg angefangen zu inhalieren. Seit ca. 4 Wochen inhaliert Garfield mit Flutide 250. Morgens 1 Hub/ abends 2. Nach wie vor hat er an manchen Tagen seine Anfälle, aber nicht mehr als 2 am Tag.
Damit ist unser behandelnder TA nicht zufrieden. Die Tabletten (Bronchienerweiterer Propentotab) nimmt Garfield nicht. Seit einer Woche haben wir eine THP mit ihm Boot- mal schauen was die Globuli bewirken können.

Wie sieht das bei euch aus mit den Anfällen? Wie oft treten diese auf und wie lange dauern sie?

Habe heute in der Apotheke erfahren, dass es das Flutide 250 nicht mehr im Doppelpack (viel günstiger) gibt, nur noch einzeln. Es gibt scheinbar alternative Sprays mit gleichem Wirkstoff: Flutihexal oder Fluricason Cipla. Diese wären viel günstiger. Hat jemand Erfahrungen damit?

Garfield wird übrigens auf mindestens 10 Jahre geschätzt.

Entschuldigt für den laaangen Text- aber wollt alles so in etwa rein bringen.
 

Syrna69

Forenprofi
Mitglied seit
11 Dezember 2008
Beiträge
3.048
Hallo, Cat love,

wie häufig Anfälle bei Katzen mit Asthma auftreten, variiert von mehrmals täglich bis 1 Anfall im Jahr so ungefähr. Dazwischen ist alles möglich. Ich habe keine Katzen mehr, bin aus der Katzenhaltung ausgestiegen. Von daher nichts aktuelles mehr von mir dazu. Die Anfälle hatten bei mir gefühlt maximal 3 Minuten gedauert. Also nicht allzu lange.
Ziel sollte sein, die Asthmakatze natürlich möglichst anfallfrei zu bekommen.

Leider kann ich Dir wegen der Medikamente nicht helfen, ich selber hatte das Flutide verwendet. Der Wirkstoff Cortison ist aber ja Standard, auch in den Aerosolen. Von daher tut sich das nicht viel.

Vielleicht meldet sich ja noch jemand hier. Oder, wenn Ihr Beide Lust habt, schreibe mal Nutzer Cat_Bln an.
Alles Gute
 
Zuletzt bearbeitet:

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2017
Beiträge
3.339
Hey,
Also zum Medi kann ich Dir nichts sagen, da wir ein Kombipräparat benutzen. Das gibts allerdings im 3er Pack und ist so mit 130€ um einiges billiger als die Einzelpakete.

Anfälle gibt es hier inzwischen kaum noch. Leeno hatte seit fast einem Jahr keinen, Poncha mal monatelang nicht, dann alle 2,3 Wochen mal.
Gestern zb hatte er einen kleinen. Dann gibts 5 Atemzüge aus dem Notfallspray (das wirkt bereits nach 30sek und nicht nach 30min wie das Alltagsmedi) und alles ist wieder gut.
Bei allen Kontrollen (Schall und Röntgen) wird es bei beiden kontinuierlich jedes Mal besser. Alle sind überrascht, weil wohl normalerweise ein Stillstand schon ein Erfolg wäre.
Bei uns kommt aber auch hinzu, dass es bereits mit einem halben Jahr ca diagnostiziert wurde, und wir das früh abfangen konnten.
 

ichbindas

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 August 2011
Beiträge
549
Wir nehmen seit vielen Jahren Vianti forte (Kombipräparat). Ich glaub, ich hab fast 70 Euro bezahlt. Welches gibt es im 3erpack?
 

Cat love

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 Februar 2020
Beiträge
6
Seit einem Jahr kein Anfall mehr- toll! Ich denke dann sind wir vielleicht einfach noch nicht ganz richtig eingestellt. Unser TA wollte sich den Doppelhub morgens eigentlich noch einsparen. Aber wahrscheinlich kommen wir nicht drum herum. Oder aber Severent vorher noch zu geben... Nächste Woche telefoniere ich wieder mit der Tierklinik.

Danke jedenfalls schon mal für die Antworten!!!
 

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2017
Beiträge
3.339
Seit einem Jahr kein Anfall mehr- toll! Ich denke dann sind wir vielleicht einfach noch nicht ganz richtig eingestellt. Unser TA wollte sich den Doppelhub morgens eigentlich noch einsparen. Aber wahrscheinlich kommen wir nicht drum herum. Oder aber Severent vorher noch zu geben... Nächste Woche telefoniere ich wieder mit der Tierklinik.

Danke jedenfalls schon mal für die Antworten!!!
Es kommt ja vor allem auch auf die Anzahl der Atemzüge an. Hier bekommt jeder nur einen Hub, aber 12 Züge.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben