Was haltet ihr von Futterautomaten?

  • Themenstarter katzenkratzen
  • Beginndatum
K

katzenkratzen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. April 2015
Beiträge
10
Hallo ihr lieben Katzenfreunde, ich habe ein Problem. Ab November habe ich einen neuen Arbeitsplatz und bin dann immer 48 Stunden außer Haus. Aber meine 4 Kater kann ich in der Zeit auch nicht reinholen, da meine Tochter eine Katzenhaaralergie hat. Nun schaue ich die ganze Zeit nach Futterautomaten für Katzen wie im verlinkten Teil. Aber ich würde gerne vor dem Kauf noch wissen, ob sich das wirklich lohnt und ob Katzen sich schnell daran gewöhnen?
 
A

Werbung

bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
12.627
Ort
Oberbayern
Wo leben deine Kater denn wenn sie nicht "rein" dürfen?
Und wer schaut nach ihnen wenn du 48 Stunden nicht zuhause bist? Auch Freigänger kann man doch nicht einfach für zwei Tage komplett sich selbst überlassen und ihnen dann auch noch den Zugang zum Haus versperren. Was ist wenn eine der Katzen in dieser Zeit krank wird oder einen Unfall hat? Was ist bei Minusgraden und Gewitter?
 
  • Like
  • Love
Reaktionen: Samtpfotenmama, Polayuki, Grinch2112 und eine weitere Person
Booksniffer

Booksniffer

Benutzer
Mitglied seit
26. August 2019
Beiträge
37
Ort
Die Niederlande
48 Studen ohne menschliches Kontakt würde ich viel zu lang finden.
Was, wenn etwas mit die Katzen passiert? Oder die Maschine nicht funktioniert?

Edit: habe nicht gesehen, das die Katzen dan auch nog draußen bleiben sollen.... das geht doch überhaupt nicht!
 
  • Like
Reaktionen: Samtpfotenmama und Grinch2112
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2020
Beiträge
3.386
Ort
Tharandter Wald
Abgesehen davon dass ich meinen Vorpostern zustimme - sämtliche Futterautomaten sind nicht outdoor- geeignet.
 
  • Like
Reaktionen: Samtpfotenmama und Grinch2112
ACK

ACK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. April 2018
Beiträge
2.125
Ort
Berlin
Du kannst doch deine Katzen nicht so lange alleine lassen!
Da hilft kein Futterautomat!
Ich sage es nicht gerne: Suche ein neues Zuhause!
 
  • Like
Reaktionen: Samtpfotenmama
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. November 2012
Beiträge
2.573
Ort
österreich
Ich würde auch mal fragen, wo und wie die Katzen leben, wenn sie offensichtlich wegen der allergischen Tochter nie rein dürfen.

Sind es denn solch extreme Freigänger?
Und waren sie das schon immer und aus freien Stücken, oder sind sie es quasi zwangsweise?

Und kann denn die Tochter, wenn sie denn wohl zuhause ist, nicht wenigstens regelmäßig Füttern und ein Auge auf die Katzen haben?
Ich meine, das sollte doch auch trotz Allergie gehen.
 
  • Like
Reaktionen: DieMina, Samtpfotenmama, Booksniffer und eine weitere Person
Elvira B.

Elvira B.

Forenprofi
Mitglied seit
20. September 2017
Beiträge
2.682
Alter
72
Ort
Gera
Elli war ja ein kleiner Streuner und mußte sich lange Zeit selbst versorgen :( aber seit sie hier eingezogen ist, kommt sie täglich, anfangs war es extrem, da war sie nur draußen und hat auch immer auf einen Sicherheitsabstand zu mir geachtet, die Zeiten sind längst vorbei, sie kommt mit ins Haus und schläft da auch oft, vor allem im Winter. Dafür kommt sie den ganzen Sommer über nicht ins Haus, aber sie kommt um ihr Futter abzuholen, zum kuscheln und spielen, dann geht wieder ihrer Wege.

Wenn sie mal nicht zu rechten Zeit kommt, mach ich mir schon Sorgen und da liegen meist nur ein paar Stunden zum vorhergehenden Besuch dazwischen, ich würde keine ruhige Minute haben, wenn sie 48 Stunden da draußen irgendwo sich selbst überlassen wäre:unsure:
 
  • Like
Reaktionen: Samtpfotenmama
KatzeK

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
4.141
Hallo Katzenkram,

ich habe einen Futterautomaten für den Fall dass ich meine Katze ab und an mal länger aber nicht so lang dass sie wirklich ein Sitting braucht allein lassen muss. Sie hat ihn superschnell verstanden und angenommen und bisher funktioniert das Teil auch wie es soll (habe es aber erst ein paar Monate weil meine momentane Katze auch erst seit Anfang März bei mir wohnt), es taugt aber nur für Trockenfutter da es nicht gekühlt ist.

Ich nutze ihn auch wenn ich mal länger weg bin für die Sitterin, also dass die dann nur einmal täglich kommen muss und für den Rest des Tages trotzdem Futter bereit gestellt ist oder wenn ich weiss dass ich vielleicht länger als üblich außer Haus sein werde.

Meine Katze ist allerdings auch Freigängerin mit Katzenklappe die rein und raus kann wie sie will und der Automat steht drin, dh. ich kann nicht sagen wie gut sowas draußen funktioniert. Kommt wahrscheinlich auch auf Deine Katzen an und bei meinem Automaten (von Trixie mit sechs Portionen) bräuchtest Du für mehrere Katzen wohl auch mehrere Automaten für 48h.

Hier war es so dass meine Katze sofort gelernt hat die Freigabe von Futter durch den Automaten mit dem gleichzeitigen Geräusch in Verbindung zu bringen (sie ist aber auch ein echtes Schlaukätzchen) und sie direkt hinrennt sobald sie das Geräusch hört. Ich hab den Automaten an ihren normalen Futterplatz neben das Futter gestellt und sie am Anfang darauf aufmerksam gemacht dass da was zu mampfen drin ist und dann hatte sie das echt schnell kapiert. Sie ist aber auch ziemlich neugierig und verfressen, so dass sie sich da obwohl ein ehemaliger Wildling und in vielen Dingen ein Scheuchen schnell ran getraut hat an das "komische Ding".
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
7.443
Ort
An der Ostsee
Hallo Katzenkram,

ich habe einen Futterautomaten für den Fall dass ich meine Katze ab und an mal länger aber nicht so lang dass sie wirklich ein Sitting braucht allein lassen muss. Sie hat ihn superschnell verstanden und angenommen und bisher funktioniert das Teil auch wie es soll (habe es aber erst ein paar Monate weil meine momentane Katze auch erst seit Anfang März bei mir wohnt), es taugt aber nur für Trockenfutter da es nicht gekühlt ist.
TroFu hat in einer artgerechten Ernährung nichts verloren, außer als leckerchen.
 
  • Like
Reaktionen: SabaYaru, Samtpfotenmama und ACK
KatzeK

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
4.141
  • #10
TroFu hat in einer artgerechten Ernährung nichts verloren, außer als leckerchen.

Das ist mir bewusst. Es bringt Katz aber auch nicht um wenn sie mal für ein paar Tage Umständehalber nur TroFu bekommt. Und ihre Mäuse fängt sie sich derweil eh selbst dazu.

Also ganz ruhig.
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
7.443
Ort
An der Ostsee
  • #11
Das ist mir bewusst. Es bringt Katz aber auch nicht um wenn sie mal für ein paar Tage Umständehalber nur TroFu bekommt. Und ihre Mäuse fängt sie sich derweil eh selbst dazu.

Also ganz ruhig.
Aber einer TE ein automat empfehlen, der nur für TroFu geeignet ist, die laut Ausgangsposition aber regelmäßig darauf angewiesen sein wird? Halte ich für eine ganz schlechte Idee. Ab und an mal trofu und monatlich regelmäßig 48h lang trofu ist ein riesiger Unterschied. Oder findest du es gut wenn Kinder 2 mal im Monat 48h lang nur Chips essen?
 
  • Like
Reaktionen: SabaYaru und Samtpfotenmama
Werbung:
KatzeK

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
4.141
  • #12
Ich habe ihn ihr nicht empfohlen sondern nur geschildert wie das bei mir ist. Und meiner ist nun mal aufgrund mangelnder Kühlung nur für TroFu geeignet, es gibt aber ja auch andere, das Prinzip der Gewöhnung dürfte aber das Gleiche sein. Also ob und wie gut Katz den annimmt.

Und auch Kinder würden nicht sterben wenn sie zwei mal im Monat 48h lang nur Chips essen würden und sie würden auch keinen Schaden nehmen davon solange sie sich sonst gut ernähren.
 
  • Sad
  • Wow
Reaktionen: Samtpfotenmama und Razielle
SweetCat

SweetCat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
637
  • #13
Ich finde ein Futterautomat für Trockenfutter ist totale Geldverschwendung. Katzen sind da eigentlich nicht wie Hunde. Wenn sie satt sind hören sie auf zu fressen. Wenn nicht, kriegen sie nicht genug zu fressen oder in dem Trockenfutter ist so viel Zucker drin, dass sie davon süchtig werden.

Ich finde es jetzt auch nicht dramatisch ihnen ab und zu 48 Stunden nur Trockenfutter zu geben, aber selbst tun würde ich es auch nicht. Ich finde, so kann man eigentlich nur darauf warten, dass sie woanders angefüttert wird, wo sie eine feste Fressroutine bekommt und nicht ausgesperrt wird. Da hätte ich zumindest große Angst vor.
 
KatzeK

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
4.141
  • #14
Na ja, der Futterautomat sorgt ja dafür dass die Futterzeiten regelmässig beibehalten werden auch wenn man mal länger weg ist als üblich.

Wenn ich zB. weiss dass ich länger unterwegs bin als bis zur gewohnten abendlichen Futterzeit dann befülle ich den Automaten entsprechend morgens und Katzi findet abends was vor wie sie es sonst gewohnt ist nur dass halt nicht ich "den Job" mache sondern der Automat. Und ihre mittäglichen zwischendurch Leckerlies findet sie in ihm auch wenn ich nicht zu Hause bin, also dass was sie von mir beim Beziehungsaufbau/Tricks üben und so bekommt zur Belohnung. Wenn ich ihr die einfach nur in ein Intelligenzspielzeug packe und morgens hinlege dann rennt sie sofort da hin und futtert es auf. Das habe ich Anfangs probiert mit dem Ergebnis dass sie sich das dann direkt nach dem Frühstück reinhaut. Bei Nassfutter ist das anders, da lässt sie auch mal was über und frisst es später, das scheint ihr aber auch nicht so vertraut zu sein wie Trockenfutter, ich nehme an dass an der Futterstelle wo man sie eingefangen hat vor allem Trockenfutter hingestellt wurde und ihr das deshalb vertrauter ist sie aber halt sicherheitshalber auch reinhaut was das Zeug hält damit sie was abbekommt.

Und was Trockenfutter angeht so finde ich es schlimmer große Mengen hinzustellen da die meisten Katzen davon mehr fressen als sie sollten vom Energiebedarf her, selbst wenn sie nicht alles auffressen was man hinstellt. Das Sättigungsgefühl setzt einfach deutlich später ein und da ist dann schnell mal zuviel gefuttert, kennt man ja auch von sich selbst wenn man zu schnell isst.

Meine Katze würde wohl auch eher nicht zu fremden Menschen hingehen da sie Menschen nicht von klein auf kennt und Fremden gegenüber entsprechend misstrauisch ist. Bei meinem vorherigen Kater war das anders, der hat sich in der ganzen Nachbarschaft durchgeschnorrt und einen auf armes hungerndes Tier gemacht was leider dazu geführt hat dass er immer mehr zugenommen hat und dann hart an der Grenze zum Übergewicht war mit den Jahren. Wieder nach Hause gekommen ist aber auch der, der hatte nur halt noch an allen möglichen Stellen seine Freunde die ihn dann leider teils auch gefüttert haben. Da ist mir mein Scheuchen echt lieber was das angeht. Das Katzen immer aufhören zu fressen wenn sie satt sind kann ich so echt nicht bestätigen, zumindest mein vorheriger Kater hat das definitiv nicht getan sobald es ihm nur gut genug geschmeckt hat.

Bei einem Freigänger steckt man ja eh nicht zu 100% drin, wenn der abwandern möchte dann tut er es auch. Aber nach meiner Erfahrung tun sie das nur wenn ihnen etwas echt nicht gefällt und nicht direkt wenn sie mal woanders was zu fressen bekommen. Ich finde aber auch Leute unmöglich die fremde Katzen einfach so füttern nur weil sie draußen rumlaufen. Solange es sich nicht um wirklich wildlebende Tiere handelt ist das einfach unverantwortlich weil der Halter so keinerlei Möglichkeit hat einen Überblick über das Futter zu behalten und es ja auch immer sein kann dass eine Katze etwas nicht verträgt. Da würde ich mir ein wenig mehr nachdenken und weniger "Oh die arme Katze..." wünschen, diese Leute sind genauso schlimm wie Leute die Freigänger einfangen und sie ins Tierheim bringen weil sie glauben dass Tier wäre ohne Zuhause. Kommt ja auch immer wieder vor, leider.

Und ich sperre meine Katze ja nicht aus, die kann nach wie vor rein und raus wie sie möchte wenn der Automat zum Einsatz kommt und bei der TE dürfen sie ja scheinbar wegen der Allergie eh nicht so ins Haus sondern leben hauptsächlich draußen. Dass heißt die kennen das ja weshalb es ihnen auch nichts ausmachen dürfte. Die würden wahrscheinlich eher leiden wenn sie plötzlich für 48h eingesperrt würden wenn sie das nicht kennen.

Solange die normalen Umgebungsbedingungen grundsätzlich erhalten bleiben sehe ich da eigentlich keine Gefahr der Abwanderung nur weil mal für eine überschaubare Zeit ein Automat die Fütterung übernimmt. Da würden mir eher andere mögliche Probleme einfallen, zB. dass vielleicht nicht alle Katzen gleich viel abbekommen oder so, je nachdem wie sie normalerweise so fressen.

Ich würde eine reine Wohnungskatze da nicht mit Katzen vergleichen die es gewohnt sind draußen zu sein, eine reine Wohnungskatze oder auch zwei würde ich zB. nie für 48h allein lassen, da fände ich das auch zu lang. Aber bei Katzen die das Draußenleben gewohnt sind und denen das auch möglich ist sehe ich da kein Problem, ich würde dann auch nur dafür sorgen dass sie Futter und Wasser zur Verfügung haben und dass es kein zu langer Zeitraum ist. 48h finde ich da aber noch vertretbar. Eine warme, trockene Rückzugs-/Schutzmöglichkeit draußen nehme ich jetzt einfach mal als gegeben an wenn sie sowieso soviel draußen sind, die sollten sie natürlich schon auch haben und das so kennen.

Das war aber ja auch gar nicht die Frage der TE, die wollte ja einfach nur wissen ob die Dinger was taugen und wie sie angenommen werden bevor sie einen kauft, kosten ja auch ein bisschen was und da Erfahrungen dazu hören.
 
SweetCat

SweetCat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
637
  • #15
Ich habe nicht mit Wohnungskatzen verglichen. Ich bin grosse Verfechterin des Freigangs. Ich sage, dass ich es nicht tun würde, weil ich Angst hätte, dass sie mir abwandert.

Natürlich ist die Katze gerne draussen und ich habe auch nie die arme Katze gesagt. Aber genauso gerne ist die Katze eine Hauskatze und wenn es zwei Blöcke weiter eine nette alte Dame gibt, die immer um dieselbe Uhrzeit Whiskas rausstellt und sich den ganzen Tag mit ihr beschäftigt ist die Katze auch ganz gerne mal weg. Selbst hier im Forum gibt es genug Leute die die Meinung vertreten es wäre vollkommen in Ordnung eine fremde Katze anzufüttern und zu behalten, auch wenn es offensichtlich eine Hauskatze ist. Zumal die TE die Katze ja auch bereits angefüttert hat, wenn ich das richtig verstanden habe. Für die Katze würde es also nicht viel Unterschied machen, wenn sie wieder Jemand anfüttert und behält, der sich NOCH ein bisschen mehr kümmert und konstanter. Das ist keine Kritik an der TE, sondern wie schon gesagt, der Grund, warum ICH es nicht so machen würde. Für Tierquälerei oder unzumutbar für die Katze halte ich es aber auch nicht, wenn sie zwei Tage mal kein Nassfutter bekommt.

Und nein. Auch bei Trockenfutter sollte eine normale Katze nicht einfach weiterfressen. Wie schon gesagt, dann bekommt sie sonst nicht genug zu essen oder das Trockenfutter sollte gewechselt werden.
Und wenn eine Katze weiss, dass sie übermorgen wieder „das gute Futter“ bekommt, dann überfrisst sie sich auch nicht aus bitterer Not an einer Schale Trockenfutter.

Das Einzige, wobei der Futterautomat helfen kann, ist zu verhindern, dass andere Tiere tagsüber an den Napf gehen. Aber auf der anderen Seite provoziert man eigentlich genau damit eher, dass die Katze ein unnatürliches Fressverhalten entwickelt und sich am Trockenfutter überfrisst.

Die Frage war ja was wir von dem Futterautomaten halten. Und ich meine, für Katzen sind sie Geldverschwendung.
 
Zuletzt bearbeitet:
KatzeK

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
4.141
  • #16
Ich sage, dass ich es nicht tun würde, weil ich Angst hätte, dass sie mir abwandert.

Dann vertraust Du aber nicht sonderlich stark darauf dass Deine Katze sich in ihrem Revier wohl fühlt.

So schnell wandert keine Katze dauerhaft aus ihrem Revier ab und schon gar nicht wenn die zu viert sind, da muss dann schon was anderes sie "vertreiben". Hunger könnte da natürlich so ein Faktor sein, aber dem wirkt ja der Futterautomat entgegen. Und es geht Katzen ja auch um einen "sicheren Ort" im Sinne von Kernrevier, das verlassen die meiner Meinung nach nicht mal "eben so". Die Sorge würde ich mir wenn überhaupt erst machen wenn es zum Dauerzustand wird, aber selbst die hätte ich bei einer Gruppe von vier Katzen eher nicht, die brauchen die menschliche Gesellschaft/Zuwendung ja eh nicht so.

Es ist übrigens durchaus normal dass Katzen zu viel Trockenfutter fressen, hast Du Dir mal angesehen wie "groß" die Tagesrationen so sind im Vergleich zu der Tagesration an Mäusen Mengenmässig? Das ist ein Witz, auch bei hochwertigem TroFu. Die ca. 60 Gramm die meine Katze so bekommen sollte von ihrem TroFu an einem Tag was die Energiedichte angeht sind nicht mal EINE Maus und Sättigung erfolgt ja nicht über "ich hab genug Kalorien gefressen" sondern viel mehr über "mein Bauch ist voll". Ist bei uns Menschen ja nicht anders.
 
SweetCat

SweetCat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
637
  • #17
Dann vertraust Du aber nicht sonderlich stark darauf dass Deine Katze sich in ihrem Revier wohl fühlt.

Hat nichts mit Meinen zu tun. Sondern mit DIESER Katze. Die ja bereits angefüttert ist und genauso gut woanders angefüttert werden kann, von Jemandem der mehr Zeit und leckeres Futter und ein Platz in seinem Bett hat UND im selben Revier wohnt. Oder anfüttert und umzieht. Hat es hier auch schon gegeben. Obwohl die angefütterte Katze ganz offensichtlich eine zahme, gesunde Hauskatze war. Und bei dieser Katze ist es noch leichter, als bei einer normalen zahmen Hauskatze, denn sie ist ja bereits ein angefütterter Streuner. Wie schon gesagt: Streunerkatze + Mensch der Lust hat auf ein Haustier = Katze weg.

Und nein. Ist nicht normal, siehe oben.
 
Zuletzt bearbeitet:
KatzeK

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
4.141
  • #18
DieseN Katzen wenn schon, es sind vier.
 
SweetCat

SweetCat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
637
  • #19
KatzeK

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
4.141
  • #20
Wenn sie sich bei Oma Hilde wohler fühlt dann ist das ihr gutes Recht. ;)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

J
Antworten
1
Aufrufe
4K
Fabienne1985
Fabienne1985
A
Antworten
5
Aufrufe
3K
Vici
V
Kaneel
Antworten
14
Aufrufe
7K
Kaneel
Kaneel
F
Antworten
4
Aufrufe
763
Findus2703
F
P
2 3 4
Antworten
79
Aufrufe
11K
Pinguine1983
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben