Warum sind manche Menschen so bösartig?

Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Hallo,

heute kam besagter Postbote http://www.katzen-forum.net/showthread.php?t=2160 zu mir ins Büro um etwas abzuliefern und strahlte über sein ganzes Gesicht.

"Ich hatte das Scheißvieh fast" platze er heraus :mad:! Ich: "Wie? Was meinen sie?" Er: "Das Drecksvieh ist nachts unter meine Motorhaube gekrochen und hat dort alles voll Haare gemacht! Und gestern hatte ich sie fast. Beim nächsten Mal greife ich fester zu und drehe ihr den Hals rum!"

Der Mann ist so unbegreiflich dumm und stur. "Nein, nein, es ist kein Marder. Es ist das Drecksvieh und ich kriege sie..."

Ich habe ihn danach aus dem Büro geworfen. Ich hätte ihm sonst womöglich den Hals rumgedreht :mad:!

Die Nachbarin und ihre Katze tun mir so leid. Und dieser Unmensch versteht in seinem verbohrten Hirn nichts, es kommt nichts an, dabei habe ich mit Engelszungen geredet und erklärt. Danach war meine Laune auf dem Nullpunkt.

Wenn er das nächste Mal kommt, werde ich ihm mit der Polizei drohen, die ich einschalte, wenn er der Katze was tut. Vllt. kommt das in seinem Kopf an?
 
Huntresss

Huntresss

Forenprofi
Mitglied seit
2 Februar 2007
Beiträge
3.514
Ort
Löwenstadt
Jetzt mal wirklich ernst, dem würde ich eine Ladung Schrot in den A**** schießen wenn der sich an einem Tier vergreift !!! Das kommt auf jeden Fall an, wenn nicht im Hirn dann an der richtigen Stelle.... Sorry, man soll ja nicht´s mit Gewalt lösen, aber da könnte ich nicht anders....
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
Oje Kai,

da kann ich dir nur wünschen, dass du ihn "überzeugen" kannst (z.B. mit der Drohung einer Anzeige), ohne dich an dem *** zu vergreifen.

Viel Glück
 
I

Isis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
170
Ich glaube, ich müsste mich auch vor mir selbst beschützen. :mad:

Aber Kai, ich glaube, das hast Du ja auch nur gemacht!
 
Norbthecat

Norbthecat

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
2.919
Alter
47
Ort
Fernwald (Hessen) im Herzen der Natur
Gibts da nicht so Postbotenschreck?

Wasn das für ein A***** . Hoffentlich geht an dem sein Auto mal so ein richtig fieser Marder und frisst alle Kabel kaputt :D .

Depp der......

LG

Gabi
 
D

Dobsa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Februar 2007
Beiträge
155
Alter
43
Ort
Krefeld
Hat nicht einer der Nachbarn einen Postboten-fressenden Hund, den du dir mal ausleihen könntest?:mad: Boah, ich glaube, ich wäre dem an die Gurgel gegangen. So ein .........!!!!!
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
Gibts da nicht so Postbotenschreck?

Wasn das für ein A***** . Hoffentlich geht an dem sein Auto mal so ein richtig fieser Marder und frisst alle Kabel kaputt :D .

Depp der......

LG

Gabi
Ich wünsche ihm von Herzen einen Vogelschwarm (schade, dass Strauße nicht fliegen können), der seine Ausscheidungen auf dem guten Auto hinterlässt, und zwar täglich.:mad: :mad:
 
Norbthecat

Norbthecat

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
2.919
Alter
47
Ort
Fernwald (Hessen) im Herzen der Natur
Ich wünsche ihm von Herzen einen Vogelschwarm (schade, dass Strauße nicht fliegen können), der seine Ausscheidungen auf dem guten Auto hinterlässt, und zwar täglich.:mad: :mad:

Da gabs doch mal so ne Werbung mit den Tauben die wie Kampjets auf Autos losgegangen sind und haben Attacke dabei gerufen :D . Die haben wie MG´s geschissen :D .

Sowas wär geil....
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
achjee, wie dumm.......

Am besten erzählst du ihm, dass in der Gegend auch Marder unterwegs sind und das Katzenduft Mardern äußerst missfällt. Also soll er dankbar sein für die Katze, die sein Auto beschützt. Besser Haare als zerfressene Kabel.

Der Mensch ist so ziemlich das scheußlichste aller Wesen. Mich schauderts mal wieder:eek: .
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #10
Hallo,

ich stelle mir mit Schrecken vor, wir hätten solche Nachbarn... Was will man da machen? Ich kann doch der Katze nicht sagen, geh dort nicht hin?

Maren, dein Argument wäre bei jedem anderen Menschen wohl sehr gut, aber bei ihm scheint wirklich nichts anzukommen. Als ob der nicht hört, was man sagt. Dabei fragt er noch nach. Aber in der nächsten Sekunde ist alles wieder vergessen.

Das ist ja schrecklich, was du für Erfahrungen mit Katzenhassern machen mußtest, Constanze :eek:! Furchtbar :(!

Mein Freund hatte damals auch mal so Nachbarn, die Katzen ekelhaft fanden und sich in aller Öffentlichkeit gebrüstet haben, wieviele Katzen sie schon absichtlich überfahren haben. Die waren richtig krank...
 
gazze

gazze

Forenprofi
Mitglied seit
24 Oktober 2006
Beiträge
7.962
Alter
61
Ort
Gröbenzell/München
  • #11
Könnte man dem Typen nicht eine ganze Mardermeute auf sein Auto jagen und dann noch zuschauen und zu ihm sagen Scheißauto was muß das auch im Revier der Marder rumstehen. Zum Kotzen ist das.
 
W

winni

Gast
  • #12
Hallo Kai,

leider wird es solche Menschen immer geben. Auf diese Sorte Mensch kannst Du einreden wie auf ein krankes Pferd, die wenigsten werden sich ändern.

Das schlimmste Erlebnis diesbezüglich hatte ich im Kindesalter. Wir hatten da einen sehr üblen Nachbar, der Katzen wie die Pest haßte, weil sie ihm angeblich seinen Garten ruinieren würden. Minka war Freigängerin und geriet leider auch in seinen Garten und eines Tages suchte ich meine Katze und fand sie nicht - tagelang bin ich rumgelaufen und habe gerufen und die Nachbarn gefragt, doch keiner wußte was. Mein Großvater nahm mich damals auf die Seite und meinte ich müße aufhören zu suchen, sie hätte bestimmt ein neues und gutes zuhause gefunden. Was ich nicht wissen konnte war, dass mein Großvater meine Katze gefunden und beerdigt hatte. Jemand hatte sie getötet und in unseren Garten geworfen...

Nachdem ich immer wieder nach meiner Katze fragte, brachte mir meine Mutter die Wahrheit schonend bei.

Viele Grüße
Michaela
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #13
Ich befürchte auch bei diesem Kerl ist Hopfen und Malz verloren.:(
Ja, das befürchte ich auch.

Ich habe mir aber überlegt, etwas zu unternehmen. Ich werde heute hoffentlich rausbekommen, wo der Mensch wohnt und dann dort nach einem Tierschutz/Tierheim forschen. Dann muss ich nur noch jemanden mit einem offenen Ohr finden. Vielleicht kann von denen mal jemand bei diesem Kerl klingeln und ganz offiziell ein ernstes Wort mit ihm reden. Vllt. zieht das? Sich so vor der eigenen Haustüre enttarnt zu fühlen, ist ihm evtl. doch unangenehm? Wenn ich dann außerdem noch mit der Polizei drohe, dann wird er sich sicher sein, dass ich es ernst meine.
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
  • #14
Hallo Kai,

Bösartigkeit plus Dummheit ist wirklich eine üble Kombination. Mit Vernunft und Argumenten kommt man da nicht weiter.

Hoffentlich ist der Tierschutz vor Ort genauso engagiert wie du. So eine Verwarnung beeindruckt ihn schon, vor allem wenn sie noch die Strafe nennen die auf Tierquälerei stehen kann. Er weiß bestimmt nicht, die tatsächlichen Strafen meist nur ein Witz sind.
Vielleicht könntet der Tierschutz auch die Dosis der armen Katze warnen, damit sie besser auf ihre Katze aufpassen können. Dieser Feigling hat ihnen bestimmt nicht gesagt, was er mit der Katze vor hat.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #15
Vielleicht könntet der Tierschutz auch die Dosis der armen Katze warnen, damit sie besser auf ihre Katze aufpassen können. Dieser Feigling hat ihnen bestimmt nicht gesagt, was er mit der Katze vor hat.
Ja Alex. Wenn der denen verrät, wo die Katze wohnt, dann wäre es gut, die Frau zu warnen. Sie weiß zwar, dass sie "besser auf ihre Katze aufpassen soll", das hat der Typ von ihr vor einiger Zeit verlangt, aber wie soll das gehen? Seine kindische, gnatzig-sture Antwort: Tja, dann muss sie eben aufpassen!

Es ist wirklich zum Verzweifeln, diese Kombination ...
 
sappho

sappho

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Dezember 2006
Beiträge
291
  • #16
Hallo,

ich werde wohl nie verstehen, was in Menschen, die grausam zu Tieren sind, vorgeht.

Besonders bedenklich finde ich auch, wenn Katzenhasser mit ihren Untaten mehr oder weniger öffentlich angeben. Ein großer Teil unserer Gesellschaft scheint leider immer noch der Meinung zu sein, daß Freigänger auch vogelfrei sind.

Traurige Grüße

Ann
 
Lotte38

Lotte38

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Februar 2007
Beiträge
749
Alter
53
  • #17
Unglaublich.....

dass solche Leute frei herumlaufen-ehrlich.
Was ich denen alles Schlimmes an den Hals wünsche, würde hier jeglichen Rahmen sprengen!:mad:
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #18
Meine Güte, ist mir das peinlich...

Hallo,

gestern Mittag habe ich die Adresse und Telefonnummer dieses Kollegen von einem anderen Kollegen bekommen. Mit diesen Daten habe ich mich an das örtliche TH gewandt und denen geschildert, was dieser Unmensch vorhat. Nach anfänglichem Zögern - mir wurde vorgeschlagen, mich an die Polizei zu wenden, was ich aber strikt mit Hinweis auf Tierschutz ablehnte - wurde noch gestern Abend eine resolute Kontrolleurin bei der angegebenen Adresse vorbeigeschickt.

Wie gesagt, weil es eilte, habe ich nicht noch einen Tag verstreichen lassen wollen und nicht erst einen Testanruf dort gestartet.

Heute Morgen ruft mich die TH-Mitarbeiterin zurück: Es war eine falsche Adresse, wohl ein Namensvetter :eek:. Die Kontrolleurin muss zu resolut aufgetreten sein, der Mann war völlig fertig und geschockt! Fakt ist, er war es nicht. Ich habe mich also gleich hingesetzt und diesen älteren Herrn angerufen, mich als Verursacherin seiner Unannehmlichkeiten zu erkennen gegeben und mich höflich entschuldigt. Er war sofort sehr umgänglich und fand es sehr nett, dass ich mich melde. Er erzählte mir von seinem Hund, der letztes Jahr erst verstarb, seinen Spenden an den Gnadenhof und dass er in einer sehr friedlichen, tierfreundlichen Gegend wohnt, wo Tierquälereien undenkbar wären und sollten sie auftreten, sofort von der gesamten Nachbarschaft geächtet würden.

Nun habe ich auch die Adresse und Telefonnummer seines Namensvetters, werde dort nachher zur Vorsicht einen Probeanruf starten (verwählt...) und an die Kontrolleurin weiterreichen. Hoffentlich verzeiht die mir auch :(.

Mir liegt viel daran, denn heute hat dieser unsägliche Typ in Gegenwart anderer Kollegen wieder gesagt, dass er die Katze umbringen will :(. Ein Kollege hat ihn sogar gewarnt, dass das böse Folgen haben könnte, aber er hat nur grinsend abgewunken.

Die Frau, der die Katze gehört, hat ihm sogar schon eine Schachtel Pralinen vorbeigebracht, um ihn milde zu stimmen. Der Depp hat sie hintergeschlungen und macht unbeeindruckt weiter...
 
aLuckyGuy

aLuckyGuy

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.604
Ort
Peine
  • #19
ich stelle mir mit Schrecken vor, wir hätten solche Nachbarn... Was will man da machen? Ich kann doch der Katze nicht sagen, geh dort nicht hin?
Na ja, wir haben einen Nachbarn der ist noch viel schlimmer und das ist unter anderen auch ein Grund weshalb unsere beiden Fellnasen nur gesicherten Freigang im Garten haben. Das mag zwar eine Einschränkung sein, aber wenigstens sind sie hier sicher.

Unser Nachbarn macht immer wieder mal Ärger. Der Typ hat einen "Jagdschein", hat so ziemlich mit jeden Einwohner aus Peine Streit, schmeisst Steine an die Fensterscheiben das es nur so kracht und scheppert. Er hat die Haustür eines sehr netten und älteren Herren (92 Jahre alt) zugenagelt, hat seine Garagentürschloss mit Gips verschmiert und er provoziert und beleidigt einen auf das Schlimmste. Na ja um es kurz zu machen, er hat noch jede Menge solcher idiotischen Spielchen drauf. Logischerweise ist er klug genug um sich niemals dabei erwischen zu lassen so das die Polizei keine Handhabe gegen ihn hat.

Letztes Jahr sind mir seine Spielchen und Beleidigungen mal wieder zu viel geworden. Ich habe mir einen Knüppel geschnappt und habe ihn bis in einen nahen Getränkemarkt verfolgt. Dort habe ich ihn dann unter versammelten Manschaft so angebrüllt und ihm gesagt das, sollte er auch nur noch ein einziges Mal einen Fuss vor meinen Haus setzen, ich ihn so krankenhausreif prügel das er es bis zu seinen Lebensende nicht wieder vergisst. Na ja, die Drohung wird wohl nicht ewig anhalten aber wenigstens hatte ich mal ein halbes Jahr völlige Ruhe. Schlimm finde ich nur das man erst zu solchen extreme Mittel greifen muss.

Ach ja, bevor nun einige Mitglieder mit erhobenen Zeigefinger kommen. Der Tipp kam von der Polzei selber, wenn auch mit vorgehaltener Hand. :eek:
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
  • #20
Die Frau, der die Katze gehört, hat ihm sogar schon eine Schachtel Pralinen vorbeigebracht, um ihn milde zu stimmen. Der Depp hat sie hintergeschlungen und macht unbeeindruckt weiter...
Sie hätte sie präparieren sollen (zumindest mit Rizinusöl):mad: :mad: .
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben