War es doch trockene FIP?

  • Themenstarter Hope52
  • Beginndatum
  • Stichworte
    fip

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
H

Hope52

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2014
Beiträge
15
Mein kleiner Timo wurde gestern erlöst. Er durfte nicht mal ein Jahr alt werden.
Was mich neben meiner Trauer belastet und sehr wütend macht ist seine Krankheitsgeschichte und meine Tierarzt-Erfahrungen.

Ich schreibe es hier einfach mal auf:

Letzten Sommer aus dem Tierheim (ungeimpft) geholt (ca. 12 Wochen alt)
als Zweitkater. Habe mich sofort in den Kleinen verliebt. Selbstbewusst, immer gut gelaunt, sehr verfressen, unkompliziert, ein richtiger Sonnenschein, verstand sich auch mit seinem gleichaltrigen Kumpel super. TA untersuchte ihn, FIP-Test negativ. Allerdings ständig leichter Durchfall. TA behandelte auf Giard. Timo wurde zwischenzeitlich geimpft und kastriert. Mir fiel auf, dass er ständig leichten Mundgeruch hat. TA meinte es liegt am Zahnwechsel. Durchfall war zwischenzeitlich weg. 5 Monate lief alles wunderbar. Timo inhalierte förmlich sein Futter und nahm an Gewicht zu. Allerdings hatte er mal Blut im Stuhl. TA meinte: Kein Grund zur Sorge, beobachten.

Dann bemerkte ich vor 2 Monaten, dass er plötzlich weniger Appetit hat. TA meinte, es sei alles in Ordnung, soll mir keine Sorgen machen. Ich gab keine Ruhe. Letztes Frühjahr verlor ich meinen 7 jahre alten Paule (das begann auch damit, dass er nichts mehr frass. Ist aber eine andere traurige Geschichte ...) Timos Appetit verschlechterte sich. TA: Mandelentzündung und Zahnfleischsaum gerötet. Bekam Antibiotika. Frass weiter schlecht bis gar nicht. Am Wochenende Tierklinik. Blutbild sehe nicht schlecht aus.
Die konnten sich seine Appetitlosigkeit nicht erklären. Aussage Tierklinik: vermutlich trockene FIP. Ich heulte auf der Rückfahrt nur noch.

Am nächsten Tag zu meinem TA. Der meinte: niemals FIP! Wie können die in der Tierklinik so was behaupten. FIP-Katzen sehen anders aus. Machte 2. Test: FIP negativ. Sehen Sie, kein FIP, sag ich doch! Allerdings hatte Timo hohes Fieber. Das ging nach Spritzen wieder zurück. TA nahm Blut: Ergebnis: kein FIV, keine Katzenseuche usw. Machen Sie sich nicht verrückt! Nix schlimmes. Ich schöpfte Hoffnung.

Mit Fressen war wieder nicht viel. Wieder TA. 1 Tag zur Beobachtung dort. Dann kam die Diagnose: psychisch bedingt, das Katerchen sei sehr nervös. Ob es Stress ausgesetzt wäre usw. Ich redete mir ein, dass ich schuld sei. Futter frass er zwischenzeitlich nur noch, wenn ich es quer durchs Zimmer warf. Wahrscheinlich sein Jagdinstinkt. Wasser trank er relativ viel. Arzthelferin meinte: Komische Katze haben Sie! Mein Gefühl sagte mir allerdings, dass er schwer krank ist.

Futteraufnahme nahm weiter ab. Nur noch Liquid-Pasten und Knabbersticks von A..i.
die ich ihm von Hand gab. TA am Telefon: „Habe gleich gesagt, holen Sie keine Katze aus dem Tierheim, die sind alle krank"! Was Timo eigentlich hat, sagte er nicht.

Das war für mich der Grund, den TA zu wechseln (vor 2 Wochen). Dessen Diagnose (nach Abstrich): Calciviren und Mycoplasmen. Timo hatte weiße Bläschen im Rachen. Bekam regelmäßig Spritzen. TA meinte anfangs er habe gute Chancen. Mein Optimismus war wieder da. Zumal Timo noch im Garten herumtollte und vom Verhalten nicht verändert war. Anfang der Woche stellte er das Fressen komplett ein (habe alles versucht - ehrlich!) und trank auch kein Wasser mehr. Der neue TA meinte Anfang dieser Woche schon, es sehe nicht gut aus. Gestern waren wir das letzte Mal dort: TA meinte es wäre schon sehr verwunderlich, dass die ganzen Medis überhaupt nicht anschlagen. Timo war gestern auch schon sehr kraftlos und ich bemerkte plötzlich wie abgemagert und schlecht er aussieht. Habe mir wohl selbst was vorgemacht.
TA nahm Blut ab um zu sehen ob das Immunsystem noch arbeitet. Und dann der Schock: FIP Test positiv. Habe ihn dann erlösen lassen, bevor er mir qualvoll verhungert.

Ich verstehe einfach nicht warum Tierärzte diese FIP-Tests machen, wenn diese nicht aussagekräftig sind. Was bringt das alles? Erst 2 x negativ, dann doch positiv.
Fertig gemacht hat mich dieses ständige Schwanken zwischen Hoffnung, Bangen, Angst, Verzweiflung. Meinen 2. Kater soll ich demnächst auch zum Testen vorbeibringen ...
 
Werbung:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Das tut mir sehr leid :( Run free, kleiner Timo.

FIP an der lebenden Katze nachzuweisen ist schwer bis unmöglich. Den Coronavirus haben 80 % aller Katzen sowieso. Aber GsD mutieren ja nicht alle. Insofern mach Dich nicht verrückt, wenn bei Deiner 2. Katze auch der Corona-Titter nachgewiesen wird.

Kennst Du diese Seite hier? http://www.catgirly.info/Krankheiten/FIP/

Hier sind viele gute Informationen zu FIP zusammengefasst.
 
N

Nicht registriert

Gast
Dieser "FIP-Test" ist kein FIP-Test.
Der Test sagt nur etwas darüber aus, ob im Körper Antikörper gegen Coronaviren vorhanden sind. Er sagt aber nur begrenzt etwas darüber aus, ob die Viren im Körper sind und gar nichts darüber, ob die Viren mutiert sind (und das müssen sie, um FIP zu verursachen).

Wenn dein Kater Freigänger ist und du noch andere Katzen hast, kann es schlicht sein, dass er zwischen dem zweiten und dem letzten Test Kontakt zu Coronaviren hatte und sich deswegen Antikörper gebildet haben.

Ob dein Kater nun FIP hatte oder nicht, kann man so nicht sagen, dafür ist zu wenig Diagnostik betrieben worden. Katzen können auch an Katzenschnupfen (Caliciviren und Mykoplasmen zählen da zu den Verursachern) sterben, vor allem wenn sie falsch und / oder zu spät behandelt werden.

Tut mir sehr leid, dass du deinen Kater verloren hast.
 
H

Hope52

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2014
Beiträge
15
Es ist ein Alptraum! Letzten Mittwoch ist Timo gestorben. Donnerstag bemerkte ich, dass Emil auch nicht mehr frisst. Erst dachte ich er trauert, Freitag dann zum TA. Er hat auch diese Bläschen vom Calcivirus. Genau die gleichen Symptome wie Timo. Fip-Schnelltest bei Emil war negativ. Er frisst nur ein wenig Futter aus der Hand, zum Glück trinkt er Katzenmilch. Wenn ich den Kleinen auch noch verliere, ist nicht auszudenken...
Habe Angst, dass ich diese Viren irgendwie ins Haus geschleppt habe und mache mir Vorwürfe. Die beiden waren zwar Freigänger, hielten sich allerdings meistens im Haus auf.
Wenn Timo wohl doch noch zusätzlich außer Calci und Mycoplasmen diese trockene Fip hatte, das kann gar nicht sein, dass Emil auch so schnell dran erkrankt, oder? Er wird jetzt mit den gleichen Medis behandelt wie Timo. Bin nur noch am Weinen und Grübeln ...

Es sind exakt die gleichen Symptome die Emil nun auch hat: kann kein TroFu mehr fressen, krümelt nur noch. Trinkt viel, frisst nur kleine Mengen NaFu aus der Hand. Kein Fieber, keine geschwollenen Lymphknoten. Sonst topfit, spielt, Verhalten wie immer.

Bitte drückt mir die Daumen, dass er es schafft.
3 Kater innerhalb nicht mal eines Jahres zu verlieren ist unerträglich für mich.
 
H

Hope52

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2014
Beiträge
15
Danke für den Link. Außer dass er nicht mehr fressen kann weil er wohl Schmerzen im Maul/Rachen hat, sonst keine Auffälligkeiten an Augen/Nase.
Er hat auch Hunger, geht an den Napf (habe diesen bereits höhergestellt).
Schleckt aber nur ein wenig Soße. Und Katzenleberwurst aus der Tube.
Morgen frage ich beim TA genau nach, welche Spritzen er bekommt.
Lt. TA bei Timo Schmerzmittel, Vitamine, was fürs Immunsystem und zur Appetitanregung. Timo hatte letztens Recovaleszenzfutter bekommen, was er auch nicht mehr fressen konnte.

Wie verkraftet man das, 2 so süße Buben, die nicht mal 1 Jahr alt sind, kurz hintereinander zu verlieren?
Warum liegen bei Katzen Freud und Leid so nah beieinander?

Morgen muss ich arbeiten gehn und so tun als wenn nichts wäre.
Letztes Jahr meinten die Kollegen: Was heulst du denn rum wegen der Katze? Holst du dir halt eine Neue...
 

Ähnliche Themen

yuurei
Antworten
13
Aufrufe
4K
yuurei
Ronna
Antworten
6
Aufrufe
669
Nicht registriert
N
Giulie
Antworten
61
Aufrufe
12K
rlm
T
Antworten
14
Aufrufe
2K
tigerblacky&mino
T
D
Antworten
19
Aufrufe
3K
pepita
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben