Casper hat Katzenschnupfen...

  • Themenstarter br0ken
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
br0ken

br0ken

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. April 2015
Beiträge
190
Ort
Steiermark
Huhu liebe Foris!

Ich war heute wieder mal beim Tierarzt mit meinem Neuzugang Casper, zur Kontrolle seiner Ohrenentzündung und seines Durchfalles (seine vorherigen Besitzer haben sich miserabel um ihn gekümmert...), wobei beides jetzt dank richtiger Medika und Behandlung wieder gut ist.

Seit ein paar Tagen niest Casper ziemlich häufig, da mir die Züchterin von der ich ihn "gerettet" hab aber sagte dass er gegen Katzenschnupfen/seuche geimpft wurde im Nov. letzten Jahres hab ich mir keine großartigen Gedanken gemacht. Mir ist jedoch am Wochenende schon aufgefallen dass er etwas ruhiger geworden ist, und hatte auch vor das dann am Montag, also heute, zu erwähnen.
Nunja, heute war ich dann mit ihm beim TA, und als ich ihn dort am Untersuchungstisch rausgeholt hab hatte er auch plötzlich so gelblichen/gründlichen Schleim um die Nase. Hatte er bis dato aber nie, hat nur "geniest", Anfangs nur ab und zu, und in den letzten 1-2 Tagen schon sehr häufig. Der TA sagte mir sofort dass das Eiter sei, und dass er sich wohl einen Katzenschnupfen eingefangen hat.
Ich habe mir den Impfpass nie genauer angesehen, mir fiel zwar auf dass da nur 1 Sticker drin war vom Impfstoff, die Züchterin hat mir aber gesagt dass der vorherige verloren wurde und er geimpft sei. Wie sich aber herausstellte lag ich falsch in der Erwartung dass man bei sowas nicht mogelt, und dass es eigentlich selbstverständlich sei vorallem in einer Zucht seine Miezen regelmäßig und sorgfältig zu impfen.
Habe also nochmal rumtelefoniert, mit der Züchterin wo er vor mir war, und mit der wo er vor der letzten Züchterin war, und es stellte sich heraus dass er seit er auf die Welt kam (2010!!) nur EINMAL geimpft wurde. Und das war im November letzten Jahres, und da eben auch nur EINMAL, also die 2. Teilimpfung der Grundimmunisierung wurde einfach weggelassen :mad:
Könnte grad kotz*en vor Wut. Nicht nur dass man mich vor Ort als ich ihn abholte angelogen hat, normal sollte ein Züchter schon genug Verstand haben um zu wissen dass EINE Teilimpfung überhaupt nichts bringt.
Habe jetzt erstmal Antibiotika mitbekommen welches er 2x täglich bekommt. Nachgeimpft wird er erst wenn sein Gesundheitszustand besser ist...


Ich muss dazu sagen dass ich vor vielen Jahren meinen Kater Garfield an Katzenschnupfen verloren hab. Hab noch immer das Bild vor Augen wie er gelitten hat, sich schon die ganzen Schleimhäute im Mund aufgelöst haben usw... er durfte nur 6 Jahre alt werden.
Im Moment liegt mein Liebling unterm Heizkörper im Schlafzimmer, und ich mach mir wahnsinnige Sorgen :( eben weil ich schon einmal eine Katze wegen dieser Krankheit verloren habe...

Mach ich mir unnötige Sorgen, wird das wieder? Hat jemand Erfahrung mit dieser Krankheit? Fressen und trinken tut er noch wie ein Weltmeister. Und gestern hat er auch brav mitgespielt als ich meine Katzenangel hervorgeholt hab.
 
Werbung:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Welches AB bekommt er? Hat er sonstige Symptome? Wie sieht es im Mäulchen aus?
 
br0ken

br0ken

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. April 2015
Beiträge
190
Ort
Steiermark
Er bekommt 2x täglich 2 Tabletten Clavubactin 50mg. (bei einem Gewicht von 9kg)
Weitere Symptome zeigt er sonst noch nicht, ich könnte mir einbilden dass er vielleicht etwas ruhiger geworden ist seit ein paar Tagen (plappert nicht mehr sooo viel). Aber wenn dann auch nur minimal. Sein Mäulchen ist i.O. , Tierarzt hat da auch reingekuckt als er ihm das Antibiotika gegeben hat. Kontrolltermin empfand er auch nicht als relevant, habe für 10 Tage welches mitbekommen. Wenn es nicht besser wird soll ich nochmal vorbeischauen (??) ist das ein gutes Zeichen? Dass davon ausgegangen wird dass es e wieder gut wird? :confused:
 
Zuletzt bearbeitet:
br0ken

br0ken

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. April 2015
Beiträge
190
Ort
Steiermark
Das heißt wahrscheinlich wirkt es gar nicht?

Hmm naja die 10 Tage wollte ich ihm das noch durchgeben, auch wenn es zwischenzeitlich wieder gut geworden is. Fande es nur seltsam dass sie nur meinte ich soll in 5-6 Wochen wieder vorbeischauen (wegen seinem Durchfall und Ohr). Der Katzenschnupfen wurde so nebenbei "abgestempelt" irgendwie :rolleyes:
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Das heißt wahrscheinlich wirkt es gar nicht?

Das bleibt zunächst abzuwarten.

Hmm naja die 10 Tage wollte ich ihm das noch durchgeben, auch wenn es zwischenzeitlich wieder gut geworden is.

Wenn es gut anschlagen sollte, dann solltest du es noch eine zeitlang über das komplette Verschwinden der Symptome hinaus weitergeben. In diesem Fall werden es dann wahrscheinlich mehr als 10 Tage.
 
br0ken

br0ken

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. April 2015
Beiträge
190
Ort
Steiermark
Ok, dann werde ich so oder so nochmal den TA aufsuchen nächste Woche.

Habe mit Katzenschnupfen so gut wie keine Erfahrung - nur dieses eine mal, und da endete die Geschichte tödlich...
Bin ich da zu paranoid wenn ich gleich den Teufel an die Wand male? Oder ist diese Krankheit wirklich nicht auf die leichte Schulter zu nehmen? Muss ich jetzt mit dem schlimmsten rechnen? Oder ist das (mit dem richtigen AB) gut in den Griff zu bekommen? :(

Tut mir leid für die vielen Fragen, bin aber grad so verdammt beunruhigt. In meinem Kopf kommen schon wieder Horrorszenarien zustande
 
Zuletzt bearbeitet:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Oder ist diese Krankheit wirklich nicht auf die leichte Schulter zu nehmen? Muss ich jetzt mit dem schlimmsten rechnen? Oder ist das (mit dem richtigen AB) gut in den Griff zu bekommen? :(

Bei geimpften Tieren ist eine Infektion aus dem Katzenschnupfen-Komplex, zeitig erkannt und mit den richtigen Mediamenten i.d.R. gut zu behandeln. In eurem Fall ist es nun ungünstig, dass die Impfungen nicht durchgezogen wurden, was aber nicht zwingend dazu führen muss, dass jetzt eine Horrorszenario losbricht. Der Verlauf KÖNNTE schwerer sein, muss aber nicht. Also: Ruhig Blut und zeitig einschreiten, wenn du merkst, das AB schlägt nicht an.
 
br0ken

br0ken

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. April 2015
Beiträge
190
Ort
Steiermark
Ok, danke ! Wann sollte denn das Niesen aufhören falls das AB anschlägt? Bzw wie lange dauert es bis die Symptome mal großteils weg sein sollten? Mein TA hat mir da leider 0 Infos gegeben :rolleyes: (wie schon erwähnt, wurde mir so "nebenbei" gesagt dass er das hat... :dead: )
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #10
Ok, danke ! Wann sollte denn das Niesen aufhören falls das AB anschlägt?

In drei, vier Tagen sollte eine deutlich erkennbare Besserung eintreten. Beobachte ihn nun genau und dann kann man weitersehen.
 
br0ken

br0ken

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. April 2015
Beiträge
190
Ort
Steiermark
  • #11
Vielen Dank MäuschenK für die Antworten!
 
Werbung:
Catsnbooks

Catsnbooks

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2012
Beiträge
1.319
Ort
Bochum
  • #12
Ich würde auch sagen bleib erst mal ruhig und geh in zwei bis drei Tagen noch mal mit ihm zum TA, wenn es bis dahin nicht deutlich besser ist. Dann würde ich wahrscheinlich einen Abstrich mit Erregerbestimmung und Antibiogramm machen lassen und, wenn es ihm nicht gut geht und man mit der Weiterbehandlung nicht warten kann, bis die Ergebnisse da sind, die Antibiose auf Doxycyclin umstellen (wir geben gerade Doxyderma, wird bei uns sehr gut vertragen). Abstrich würde ich trotzdem machen lassen, falss Doxy auch nicht anschlagen sollte und damit Du wrisst, welche Viren im Spiel sind und dann ggf. Auch gegen die Viren mit L-Lysin oder Interferon vorgehen kannst.

Falls es Dich beruhigt, ich hatte gerade bei allen dreien Katzenschnupfen trotz Impfung, sie erholen sich alle sehr gut. Und wegen der Impfung ist natürlich nicht ideal, dass die Züchterin gelogen hat, aber die grundimmunisierung hat ja eigentlich deswegen mehrere Teilimpfungen, weil man nicht genau weiß, wann bei Kätzchen die maternalen Antikörper weg sind, die die Wirksamkeit einschränken. Eurer ist ja als Erwachsener zum ersten Mal geimpft und sollte deswegen auch mit einer Impfung einen ganz guten Impfschutz haben. Die amerikanische Vereinigung der Kleintierärzte sagt z.B. glaube ich, dass zur Grundimmunisierung bei einer erwachsenen Katze eine einzelne Impfung reicht. Das muss bei Caspar also alles nicht unbedingt dramatisch werden. Wie gesagt, wir haben Herpes und Mycoplasmen, den Katern geht es inzwischen wieder prima.
 

Ähnliche Themen

Neva-Maus
Antworten
34
Aufrufe
6K
Mafi
Pupsi
Antworten
56
Aufrufe
6K
powercat
P
G
Antworten
5
Aufrufe
4K
Zefania
Zefania
M
Antworten
1
Aufrufe
213
Hagebutti
Hagebutti
S
Antworten
16
Aufrufe
678
Polayuki

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben