Wann merkt man, ob sich der PH-Wert mit Guardacid senkt?

  • Themenstarter SanIzanami
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
SanIzanami

SanIzanami

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2013
Beiträge
137
Hallo!

Meine Luna hat leider immer noch Probleme damit, ihren PH-Wert im Urin auf dem richtigen Level zu halten.

Ich habe mir jetzt PH-Messtreifen gekauft und möchte ihren Wert überwachen. Habe vom Tierarzt solche No-Name-Tabletten bekommen die ich ihr einen Monat lang gegeben habe, aber die haben am PH Wert leider überhaupt nichts geändert.

Also möchte ich ihr jetzt Guardacid geben, da dies doch ein bewehrtes Mittel bei dem Problem ist.
Nur leider weiß ich natürlich noch nicht, welche Menge sie brauch. Ich möchte mit 1 Tablette am Tag beginnen, einfach um sie nicht aus versehen zu übersäuern.

Nun ist meine Frage, ab wann merkt mann denn ob die Tablette anschlägt? Ich werde ihren Urin immer früh nach dem Aufstehen auf den PH-Wert prüfen, da ist sie nüchtern und das ist ihre Pipi Zeit. Danach bekommt sie dann ihre Tablette.
Merkt man das schon am nächsten Tag? Oder erst nach 1 Woche? 1 Monat?
Ich hoffe, ihr könnt mir da vielleicht weiter helfen!

Ich weiß bereits, das ernährungstechnisch bei uns alles soweit in ordnung ist. Also sie hat den komischen PH Wert nicht von "Meerschweinchenfutter". Sie bekommt gutes Futter mit viel Fleisch. Also bitte keine Futterberatungen antworten, außer ihr habt eine Idee, wie man den PH Wert noch übers Futter begünstigen kann. Sie bekommt Macs, verschiedene Sorten. Leckerli gibts Trockenfleisch.


Noch eine 2. Frage zu meiner Kätzin Nami.
Sie ist kerngesund, ihr PH-Wert ist auch da wo er sein soll.
Aber immer, wenn ich das Klo sauber mache, rennt sie schnell hin und setzt wieder einen Mini-Pipi hinein, selbst wenn sie gerade erst ordentlich war. Wenn ich den dann weg mache, macht sie noch einen hin O.O. Ist das sowas wie Markierverhalten?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
~Kira~

~Kira~

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Mai 2015
Beiträge
877
Ort
Hamburg
Bei uns haben die Guardacid-Tabletten bereits am ersten darauffolgenden Tag Wirkung gezeigt, sodass der Wert schon knapp unter 7 war (Tatsächlich wirken die glaube ich sogar schon Stunden nach der Einnahme). Er hat sich in den nächsten 2-3 Tagen noch etwas mehr nach unten gesenkt auf 6,5 und blieb dann da konstant bestehen (bei gleicher Tablettengabe, also bei uns waren es zwei, morgens und abends).
Ich würde es auch erstmal mit einer ausprobieren, und dann siehst du es ja am nächsten Tag ob sich schon was verändert hat, spätestens, wenn sich nach 2-3 Tagen gar nichts verändert hat, würde ich vorsichtig erhöhen und weiter schauen :)

Und wegen des Futters : Ich habe irgendwo mal gelesen, dass der Rohaschegehalt im Futter möglichst nicht über 2% liegen sollte, da achte ich immer noch drauf bei unserer Struvit-Katze.
Ansonsten ists gut, was du fütterst, ja :)

Zu dem anderen "Problem" mit deiner zweiten Katze kann ich nicht wirklich was sagen :oops:
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.371
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ja, das geht schnell mit dem ansäuern.
Das sieht man eigentlich direkt nach Stunden oder spätestens nach einem Tag.
Kann sein wenn du es morgens gibst daß der Wert dann am nächsten Morgen schon wieder auf dem alten Wert ist.
Ich würde also besser mit einer halben morgens und einer halben abends anfangen. Oder die Tablette so aufteilen daß zu jeder Mahlzeit ein Teil davon gefressen wird.

Wie ist der Wert denn aktuell ohne ansäuern?
Und ist Struvit noch vorhanden?
Dann kannst du den Wert bis auf 6,3 senken, sonst wenn kein Struvit da ist und es nur vorsorglich gemacht wird wäre 6,5 bis 7,0 ideal. Aber das weißt du schon glaube ich. ;)
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
Das geht ratzfatz!
Mit einer Tablette Guardacid pro Tag im Futter hat unsere Nine mit heftiger Blasenentzündung (pH-Wert über 9 meiner Erinnerung nach) innerhalb von drei Tagen einen Wert an der unteren Grenze erreicht, ganz ohne andere Medis außer AB. Gemessen jeweils aus der frischen Urinprobe in der TK, also kompletter Urinstatus.

Mit Guardacid sollte man, obwohl es ein Nahrungsergänzungsmittel und frei verkäuflich ist, sehr vorsichtig umgehen und es nur in ärztlicher Absprache und kurze Zeit einsetzen. Denn wenn der Urin zu sauer wird, drohen ja auch Malessen (Oxalat).

Bitte sprich dich wegen der Dosierung und Dauer der Guardacidgabe unbedingt mit deinem behandelnden TA ab!

Gute Besserung für deine Katze!

LG
 
SanIzanami

SanIzanami

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2013
Beiträge
137
Noch eine Frage vorweg:
Gibt man das Guardacid dann ein Leben lang, oder nur so lange bis der PH-Wert dort ist wo er hingehört?

@Kira
Vielen Dank für die Antwort!

@Petra-01
Luna hatte zum Glück noch keine Kristalle. Sie hatte nur vermehrt Blasenentzündungen und das war seltsam.
Also haben wir untersucht und der PH Wert war bei 7,6. Zuerst dachte ich, wie mir viele sagten, es kommt VON der Entzündung also war ich etwas vorsichtig. Nun ist die Entzündung aber inzwischen auch unterm Mikroskop weggewesen, und trotzdem war der PH-Wert auch trotz der No-Name-Tabletten noch bei 7,4.

Es ist praktisch anders herum, ihr PH Wert ist nicht wegen der Entzündung falsch, sondern weil ihr PH-Wert konstant zu hoch ist, entzündet sich ihre Blase immer wieder weil diese Bakterien sich dann vermehren können.

Ich werde dann mit einer halben Morgens und einer halben Abends anfangen und wie gewohnt morgens den Wert messen, bin gespannt! Ich hoffe wirklich dass es schnell geht, damit sie nicht wieder eine Entzündung bekommt. Das ist ja anstrengend für sie und sie soll keinen Dauerhaften Schaden davon tragen.

@nicker
Ich passe sehr gut auf, dass der PH-Wert auch tatsächlich da bleibt wo er sein soll. Ich weiß, das zu tief auch ganz schlecht ist!
Ich möchte gern einen Wert von 6,5 haben, da ist Luft nach oben, und nach Unten. Wie gesagt messe ich jeden Morgen, da ich herausfinden will welche Dosis meine kleine Luna brauch.
Das Medikament ist nur noch nicht da, also muss ich noch ein bisschen warten. Gebe ihr bis dahin die No-Name-Tabletten in der Hoffnung, dass sie wenigstens ein bisschen was bewirken.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.371
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
6,8 ist ein Wert bei dem nach oben und unten Luft ist.
Alles unter 6,5 ist zu niedrig, bis 7,2 für "Normalkatzen" gut.
Wenn Katzen aber ausnahmsweise doch schon bei allem über 7 mit Problemen reagieren sollte man zwischen 6,5 bis 7,0 landen wenn es geht.

Wenn kein Harngries da ist aber der ph leicht zu hoch ist ( 7,4 oder 7,6 )
würde ich nicht zwingend davon ausgehen daß der leicht zu hohe ph das Problem darstellt. Kann sein muß aber nicht.
Dann wären noch andere Optionen da außer ansäuern!

Man kann längerfristig ansäuern aber dafür sollte es einen guten Grund geben.
Wie Struvit in der Vorgeschichte.
Und man muß immer wieder testen!! und darf da nicht mit aufhören.
 
SanIzanami

SanIzanami

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2013
Beiträge
137
6,8 ist ein Wert bei dem nach oben und unten Luft ist.
Alles unter 6,5 ist zu niedrig, bis 7,2 für "Normalkatzen" gut.

Ich habe da aus mehreren Quellen andere Werte. Mir wurde gesagt 6.0 ist Untergrenze und 7.0 ist die Obergrenze. Es sollte nicht höher und nicht niedriger sein. Deswegen ist 6,5 auch ein idealer Mittelwert um den es gut schwanken kann.

Wenn kein Harngries da ist aber der ph leicht zu hoch ist ( 7,4 oder 7,6 )
würde ich nicht zwingend davon ausgehen daß der leicht zu hohe ph das Problem darstellt. Kann sein muß aber nicht.
Dann wären noch andere Optionen da außer ansäuern!

Was für andere Möglichkeiten gibt es denn, dass sie immer wieder eine Entzündung bekommt? Sie wurde auch geröncht und Ultraschall und sowas, um veränderungen ander Blase und den Harnwegen zu sehen. Aber da ist alles okay.
Wir haben auch passendes Antibiotika zu den Erregern gegeben und die Blasenentzündung war ja auch weg.
Aber der PH-Wert ist eben zu hoch und dadurch können sich Bakterien schneller einnisten und vermehren.

Okay, dann werde ich erstmal dafür sorgen das sie einen Konstanten passenden PH-Wert hat und auch messen.
Ich kann ja dann mal schauen, wie es ohne Tabletten aussieht. Ob der Wert gleich wieder nach oben schnellt oder sich selbst reguliert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.371
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Glaub mir, 6,29 ist der Wert unter dem Oxalat ausfällt.
Wenn du darauf bestehst suche ich dir eine Studie raus in der das so genau aufgeführt wird. ;)

Und Blasenentzündungen können bei Katzen wie beim Menschen auch verschiedene Ursachen haben.
Zum Beispiel Bakterielle Infekte, Streß, Verkühlung, und sie können idiopathisch ausgelöst sein, heißt es findet sich keine organische oder psychische Ursache.
Der ph kann eine Ursache sein aber eben nur eine von vielen.

Mir wurde von der guten Wirkung von D-Mannose schon oft berichtet, das kann Blasenentzündungen verhüten, Rezidiven vorbeugen. Wäre eine Idee für euch. :)
 
SanIzanami

SanIzanami

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2013
Beiträge
137
Glaub mir, 6,29 ist der Wert unter dem Oxalat ausfällt.
Wenn du darauf bestehst suche ich dir eine Studie raus in der das so genau aufgeführt wird. ;)

Und Blasenentzündungen können bei Katzen wie beim Menschen auch verschiedene Ursachen haben.
Zum Beispiel Bakterielle Infekte, Streß, Verkühlung, und sie können idiopathisch ausgelöst sein, heißt es findet sich keine organische oder psychische Ursache.
Der ph kann eine Ursache sein aber eben nur eine von vielen.

Mir wurde von der guten Wirkung von D-Mannose schon oft berichtet, das kann Blasenentzündungen verhüten, Rezidiven vorbeugen. Wäre eine Idee für euch. :)

Okay alles klar^^ Ich hoffe einfach das wir den Wert jetzt erstmal halbwegs in den Bereich kriegen wo er hin soll.

Also wenn ich es sagen müsste, würde ich sagen hat Luna leider vom Stress ihre Blasenentzündung. Ich weiß allerdings nicht, wie ich sie entstressen soll.
Sie ist halt immer sehr sprunghaft Nami gegenüber. Sie wohnen jetzt ein Jahr zusammen, aber sind keine Kuschelfreunde. Sie teilen sich zwar die Schlafplätze wie das Sofa und das Bett, aber sie haben immer einen gewissen Abstand zueinander. Wenn sie aneinander vorbeilaufen machen sie einen Respektvollen Bogen. Wenn nicht genug Platz dazu ist, haschen sie nach den Beinen des Anderen.
Und der einzige Körperkontakt ist wenn sie Verstecken/Jagen spielen. Da sind sie allerdings sehr ausgeglichen, mal jagt die eine, dann die andere. Allerdings ist Luna manchmal ein wenig stenkerisch und Piesakt Nami so lange bis sie Faucht und Luna dann zurück drängt. Eine "JETZ IS GUT!" geste die dann zum ende des Spiel führt.

Ich weiß nicht wie ich sie ein wenig Entspannen soll. Sie ist immer irgendwie ein wenig auf dem Sprung, außer sie hat sich für ein längeres Schläfchen hingelegt.
Sie ist auch keine Kuschelkatze, sie mag mal einen Streichler über den Rücken und dann sit gut. Während Nami sich in meine Arme legt und da schläft, wo man die Entspannung richtig spürt.
Luna ist ja inzwischen 4 Jahre alt. Sie spielt auch nicht mehr so viel. Der Reizangel wird ein wenig hinterher gehopst, aber sie wird lieber nur beobachtet. Wenn ich Spielzeug werfe, rennt sie hin, schnuppert, geht wieder weg.
Ich habe auch mal Decken ausgelegt und ein Höhlensystem gebastelt, das schien ihr zu gefallen, aber nur wenn Leckerlis versteckt sind. Mit Spielzeug drin war es nicht interessant genug.
Ich habe ihr jetzt viele Papkartons überall hin gestellt damit sie sich da ein wenig verstecken kann, weil sie es nicht mag durch die "offene Ebene" zu laufen.

Was ist denn dieses D-Mannose? Und wo bekomme ich das her? Ich würde gerne ein paar Mittel ausprobieren, um sie von ihrer Blasenentzündung zu befreien. Das ist ja unser Hauptproblem.
Ich dachte auch daran vielleicht mal einen Feliway Stecker auszuprobieren, zur Entspannung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.371
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #10
Feliway ist immer eine gute Basis.

Alternativ oder zusätzlich würde ich noch Zylkene geben so wie du sie beschreibst. Das bringt Sicherheit und wirkt gegen Angst und Unruhe.
Es ist ein Nahrungsergänzungsmittel und kein Medikament!
Einen Versuch ist das Wert meine ich. Wenn es am Streß liebt wäre das der Weg. Oder Bachblüten die man für sie zusammen stellt.

D-Mannose
http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=48328

http://revvet.de/katzen/blasenentzuendung-d-mannose-fuer-katzen

nutz bitte auch die suchfunktion hier im Forum um dir noch mal Beiträge zu D-Mannose oder zu Zylkene durchzulesen.
 
SanIzanami

SanIzanami

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2013
Beiträge
137
  • #11
Vielen Dank für die Links!

Ich hoffe das hier liest noch jemand:
Ich war jetzt bei einem anderen Tierarzt, weil mir das Spanisch vorkam. Immer Spritze Spritze Spritze Ansäuern usw, und der Ph-Wert hat sich NICHT geändert! Und auch Luna ging es nicht besser. Das war mir nun zu blöd!

Dort wurde sie richtig ausführlich untersucht:
Erstmal in Narkose gelegt. Dann haben sie Blut und Urin per Punktierung genommen.
Das Blutergebnis ist schon da: Keine Auffälligkeiten. Zucker ist super, Leber und Niere arbeiten wunderbar. Nur ihr Immunsystem ist geschwächt, aber nach so langer Entzündung und so viele Spritzen sei das nicht verwunderlich.
Wir warten noch auf das Urin ergebnis. Da wird geschaut ob und welche Bakterien im Urin sind und was sonst noch so drin ist (Blut ect was da nicht sien soll). Außerdem wird wenn Bakterien oder sowas da ist gleich ein Antibiogramm erstellt.

Dann haben wir eine Ultraschalluntersuchung ihrer Blase und Nieren gemacht. Tumore waren zum Glück keine da.
Jedoch ist 1. Ihre Blasenwand inzwischen doppelt so dick wie sie sein soll, warscheinlich von den vielen Entzündungen.
2. Hat sie so weiße Kalkablagerungen gehabt D: Am Ausgang der Hanröhre waren ganz kleine Ablagerungen, und leider waren auch in den Nieren deutliche Ablagerungen in weiß zu erkennen. Zum Glück ist aber der Nieren Wert 100% top gewesen.

Die Ärztin sagte mir, dass dies entweder von den vielen Entzündungen kommt. Weil man merkt ja leider oft erst spät wenn eine Entzündung vorliegt. Sie sagte auch dass sie mal eine Nierenbecken, oder Beckenboden? Entzündung gehabt haben kann die man nicht bemerkt.
Und dass sich in folge des ganzen die Nieren und die Blase umgebildet haben, dadurch nun aber die Zusammensetzung des Urins falsch ist. Wegen den Umgebildeten Nieren wirkt auch die Tablette fürs Ansäuern nicht, weil die Nieren diesen Stoff gar nicht verarbeiten.

Sie sagte aber auch, dass es allgemein eine Angebohrene Stoffwechselerkrankung sein kann und sie die Mineralien die sie frisst nicht richtig verarbeitet und diese durch die Nieren und co wieder ausgeschieden werden, sich dadurch aber eben auch anlagern.

Sie sagte auch, dass wir jetzt erstmal auf die Urinuntersuchung warten müssen bevor sie weiter schauen und mir sagen kann was es genau ist. In den Urinproben waren bis jetzt weder Kristalle noch Gries festzustellen.

Leider kann ich zu "Kalk in den Nieren" überhaupt nichts finden D:
Hat einer Erfahrung damit oder mit so einer Stoffwechselerkrankung?
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.371
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #12
Mit Kalkablagerungen in der Niere/Blase kenne ich mich nicht aus.

Wenn aber die Blasenwand verdickt ist gibt es wohl verschiedenes was man dann geben kann um die Blasenwand zu stärken, zu schützen usw.

Aber warte erst mal ab was die Urinunterusuchung ergibt.
Und diese neue TÄ scheint ja sehr sorgfältig eine Diagnose zu stellen, das gefällt mir schon mal gut.

Wurde eine Probe von diesem "Kalk" genommen?
Sinnvoll wäre sicher noch genauer zu analysieren worum es sich handelt.
 
SanIzanami

SanIzanami

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2013
Beiträge
137
  • #13
Mit Kalkablagerungen in der Niere/Blase kenne ich mich nicht aus.

Wenn aber die Blasenwand verdickt ist gibt es wohl verschiedenes was man dann geben kann um die Blasenwand zu stärken, zu schützen usw.

Aber warte erst mal ab was die Urinunterusuchung ergibt.
Und diese neue TÄ scheint ja sehr sorgfältig eine Diagnose zu stellen, das gefällt mir schon mal gut.

Wurde eine Probe von diesem "Kalk" genommen?
Sinnvoll wäre sicher noch genauer zu analysieren worum es sich handelt.

Bin auch froh das sie gleich ordentlich Diagnostiziert hat D: Haben hier leider nur 2 Tierärzte also danach währ mein Repartoir ausgeschöpft.

Sie meinte wir warten wie gesagt das Urinergebnis ab, sie meinte vielleicht sehen wir dort schon woraus die Ablagerungen bestehen, weil es sein kann das kleinste Teile da auch mit dem Urin ausgeschieden werden.

Sie sagte, es währe sehr kompliziert da eine richtige Probe von den Ablagerungen zu nehmen. Man kann die Nieren ja nicht einfach aufschneiden, und an der Harnröhre kann man auch nicht einfach so herumkratzen. Meinte aber auch das sie das schon von anderen Katzen kennt und es sich da hauptsächlich um Kalk handelt.

Meinte auch, dass es sich nicht um diese typischen Blasensteine von zu hohem oder zu niedrigem PH handelt die ja oft vorkommen. Sie meinte das würde ganz anders aussehen und auch unterm Mikroskop würde man die erkennen.

Melde mich wieder wenn das Urinergebnis da ist!
 
SanIzanami

SanIzanami

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2013
Beiträge
137
  • #14
So das Urin Ergebnis ist da!

Und der Urin ist, abgesehen vom PH-Wert, Tip Top in ordnung. Keine Bakterien oder Vieren, keine Steine, kein Gries kein gar nichts.

Ich habe jetzt ein Flüssiges Medikament mit bekommen das erstmal der Blasenwand dabei hilft sich wieder zu regenerieren und zu beruhigen.

Im Moment hat Luna sogar, seit der Narkose, einfach normal gepullert <-<

Sie sagte, dass Luna ein typischer Fall von Stress-Blasenentzündung ist.
Soll ihr jetzt erstmal das für die Blasenwand geben und schauen wie es sich entwickelt. Feliway hat sie mir auch mit gegeben um den Stress zu mindern.

Sie meinte, wir versuchen es erstmal mit keinen "harten Sachen" wie Psychopharmaka (Wusste nicht das es das für Katzen gibt!) solang sie grade wieder normal Pipi macht.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.371
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #15
Das hört sich sehr gut und vernünftig und sinnvoll an!!
Prima.

Dann drück ich mal weiter die Daumen daß alles gut ist/wird. :)
 
SanIzanami

SanIzanami

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2013
Beiträge
137
  • #16
Das hört sich sehr gut und vernünftig und sinnvoll an!!
Prima.

Dann drück ich mal weiter die Daumen daß alles gut ist/wird. :)

Vielen Dank!

Habe jetzt den Feliway Stecker drinn, bin mir aber nicht sicher ob meine Katzen den wirklich mögen D:. Ich weiß der soll beruhigen und alles.
Aber seit der drinn ist putzen die beiden sich plötzlich wie die wilden O.O
Also nicht gegenseitig, sondern selbst. Als hätten sie was komisches im Fell.
Sie putzen sich richtig klatsche nass D:

Ist das schlimm? Habe sie das gefühl sie Stinken oder so wegen diesen Pheromonen in der Luft?
 

Ähnliche Themen

Cocoa
Antworten
22
Aufrufe
21K
Cocoa
Cocoa
E
Antworten
10
Aufrufe
18K
Petra-01
Petra-01
Y
Antworten
6
Aufrufe
615
Yoshimitsu
Y
T
Antworten
11
Aufrufe
5K
Petra-01
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben