wann eine zweite Katze

  • Themenstarter Doris 51
  • Beginndatum
D

Doris 51

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. März 2017
Beiträge
3
Hallo Ihr Lieben,

mit mir und meinem Mann leben 2 Möpse (Moritz & Strolchi) 7 Jahre alt und unsere Ronja eine ganz liebe Hauskatze im Alter von 16 Monaten.
Ronja will immer viel spielen und unsere beiden Möpse spielen auch mit ihr, jedoch nicht ausdauernd genug. Vor allem Abends sind die beiden jungs immer kaputt.
Nun soll eine zweite Katze oder Kater dazu kommen. Da ich nächste Woche noch Urlaub habe sollte dies bis zum Wochenende geschehen und ich habe auch 2 in Auswahl, es sind allerdings Kater. Einer ist knapp 2 Jahre alt, total verspielt und verschmust, kastriert und kennt Hunde und andere Katzen.
Der andere ist 8 Monate alt, kennt ebenfalls andere Katzen und Hunde, allerdings noch nicht kastriert.

Nun wurde unsere Ronja gestern kastriert und ich weiß nicht ob ich ihr jetzt nach der OP eine Samtpfote dazu setzen kann?

Und wenn ja, welchen der beiden Katerchen? Oder sollte es doch eine Katze sein?
Was meint Ihr? Wie würdet Ihr entscheiden.
Ronja geht es gut, gestern Spätabend hat sie gefressen und heute morgen auch. Allerdings hat sie heute den ganzen Tag fast nur geschlafen....

Vielen Dank schon mal für Eure Antworten.

Liebe Grüße, Doris
 
Werbung:
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.397
Warte noch mindestens 2 Wochen, bis die Wunde gut verheilt ist. Und dann besorg ihr besser eine Katze, keinen Kater, die Chance, dass es mit einem gleichgeschlechtlichen Tier besser klappt ist einfach höher. Am Besten in ähnlichem Alter.

Und bitte nicht bei irgendwelchen Vermehrern das neue Tierchen holen. Sie sind u.a. verantwortlich für das schier endlose Katzenelend und sollten auf keinen Fall unterstützt werden in ihrem Verhalten.
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Hallo und Willkommen im Forum

War deine Ronja die letzten Monate alleine bei dir? Wie alt war sie als du sie bekommen hast?

Auf jeden Fall ist es eine gute Idee ihr eine Freundin zur Seite zu stellen.

Generell sagt man gleiches Geschlecht, gleiches Alter und ähnliches Temperament und Charakter.

Katzen und Kater haben ein sehr unterschiedliches Spielverhalten von daher bitte keinen Kater dazu setzen, das gibt mit ziemlicher Sicherheit Probleme da Kater raufen wollen und die meisten Katzen damit überfordert sind.

Sie ist noch jung, wenn sie andere Katzen kennt dürfte eine Zusammenführung mit einer gut sozialisierten, gleichaltrigen Katze kein Problem sein, sollte sie aber ca. 1 Jahr ohne Katzengesellschaft gelebt haben würde ich eine langsame Zusammenführung in Betracht ziehen
 
D

Doris 51

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. März 2017
Beiträge
3
Also...Ronja war die letzten Monate als Katze alleine bei uns, allerdings mit den beiden Hunden. Sie brauchte damals überhaupt keine Eingewöhnungszeit. Sie war ca. 16 Wochen als sie zu uns kam und war eine Notkatze.

Liebe Grüße, Doris
 
Schnurr13

Schnurr13

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2015
Beiträge
8.250
Ort
Sesamstraße
Dann lies dich mal besser zu einer langsamen Zusammenführung ein, denn es könnte sein, das eure Katze besser "Hund" als "Katz" "spricht" und sich erst wieder an die Art erinnern muss wie Katzen mit einander kommunizieren.
Wie gesagt ist es meist besser Katzen mit Katzen und Kater mit Katern zusammen zu haben. Sie spielen eben einfach anders miteinander.
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
3
Aufrufe
391
bohemian muse
bohemian muse
Nikraut
2
Antworten
28
Aufrufe
4K
Nikraut
Nikraut
Eisblvme
Antworten
4
Aufrufe
547
Eisblvme
Eisblvme
N
Antworten
3
Aufrufe
2K
Petra-01
Petra-01
P
Antworten
15
Aufrufe
3K
Anni2011
Anni2011

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben