Vorbereitungen für Lenny's Einzug-was ist noch zu tun?

J

Jassi2

Gast
  • #61
Oha, jetzt war ich das WE gar nicht online und musste viel nachlesen. :oops:
Da hatte ich mich ja schon so über die Fortschritte gefreut - und nun Pipi-Alarm :eek: Das ist natürlich nicht so schön.

Also zunächst unbedingt mit einem guten Reiniger die Stellen entduften (Biodor z. B., bekommt man über's Internet, Wodka tut's aber auch). Man kann nur hoffen, dass es aus Unsicherheit passiert ist. Möglicherweise will er wirklich Freigang haben, zumal er es von früher kennt. Dann würde ich auf Markieren tippen, sprich er steckt so sein Revier ab. Aber ich denke, es ist wahrscheinlich noch ein bissel früh, ihm jetzt schon Freigang zu gewähren.

Beobachte trotzdem bitte sein Kloverhalten genau, geht er z. B. sehr oft und macht nur minimal Pipi und jammert er dabei, dann solltet Ihr es unbedingt vom TA abklären lassen.

Der Altersunterschied ist nicht ganz ohne, Spielen für sich allein scheint er wohl auch nicht gewohnt zu sein (wahrscheinlich hat er sich früher im Freigang halt ausgetobt). Das muss man aber alles mit der Zeit beobachten, wenn er erstmal raus darf, wird sich vielleicht auch einiges wieder relativieren.

Dieses Miauen kann man schwer beurteilen, entweder er ist einfach nur ein gesprächiger Kater oder er fühlt sich wirklich etwas unterfordert oder er ist noch unsicher...
Ich habe mal gehört, das man die Stelle NICHT extrem überduften solle, da es das Tier noch mehr dazu reizt, dieser Stelle wieder den eigenen Duft zu geben.:confused:
Eben kam ich heim, und habe keine Pipistelle gefunden oder gerochen:zufrieden:
Sie haben mich auch beide an der Türe begrüßt:grin:! Das war schön! Lenny ist zwar immer noch etwas zurückhaltend wenn Catty dabei ist, aber er bleibt zumindest da! Sie kommen sich zwar im Ganzen immer näher, doch Catty faucht ihn immer noch an. Z.B. haben beide eben Leckerlies bekommen und waren etwa 20 cm voneinander entfernt. Er traute sich anfangs garnicht zu fressen, hat immer zu seinem Leckerlie und dann zu Catty geschaut, sich aber doch irgendwann überwunden und gefuttert. Alle, bis auf eines, welches Catty entdeckt hat, zu ihm rüber ist, ganz nah bei ihm war, das Leckerlie gegessen und anschließend ihn angefaucht hat, so daß er abgehauen ist. Auch jedesmal, wenn sie sich ihm nähert, haut er ab. Seit neuestem erst. Sonst hat er sich immer hingelegt, wenn sie kam und ihn angefaucht hat. Ich finde das merkwürdig.
Auch macht er es sich unten eigentlich nie irgendwo gemütlich, auch wenn sie in ihrem Körbchen liegt und schläft. Meistens geht er dann nach oben in "sein"Zimmer und legt sich alleine auf den Schaukelstuhl. Jetzt zum ersten Mal bleibt er auf der Eckbank sitzen und ich bin stückchenweise an ihn rangerutscht, so das ich jetzt neben ihm sitze. Auf normalem Wege (einfach hingehen und sich zu ihm setzten) wäre er aufgesprungen und weggegangen. Solange ich neben ihm sitze muß ich auch immer mal etwas reden, sonst geht er auch. Sehr merkwürdig!
Soll ich ihm die Decke, die oben auf dem Schaukelstuhl liegt, mal nach unten legen? Oder ist er hernach verwirrt wenn in seinem gewohnten Zimmerchen sich was verändert?
Wie kann ich ihn unterstützen, das er keine Angst mehr vor ihr oder schnellen Bewegungen und komischen Geräuschen hat, oder ist das auch etwas, was sich legen wird mit der Zeit? Seine schreckhafte Art
Ich bin ja schon echt froh, das sie sich schon so nahe kommen können oder sich wirklich was anzutun. Fast nebeneinander sitzen oder liegen, sich im gleichen Raum befinden, mich beide an der Türe begrüßen, sind Dinge, über die ich schon sehr happy bin. Doch ich möchte ihn und sein Verhalten besser verstehen. Auch finde ich es merkwürdig, das er so garnicht neugierig ist, wenn wir z.B. Essen und mein Freund Wurst da hat, kommt er nicht an um zu schauen was er da hat und möchte was. Auch nicht wenn er sieht das Catty das macht. (Das ist jetzt gerade das erste Mal, das er so ruhig und entspannt neben mir auf der Eckbank sitzt! SO habe ich mir das in etwa gewünscht!!!:pink-heart: Ich sage auch gerade immer wieder Mal seinen Namen, damit er sich hoffentlich langsam daran gewöhnt, denn er reagiert ja auf garnix! Außer, er sieht das ich seinen Freßnapf in der Hand habe)
Oder wenn ich was Neues in den Raum bringe, möchte er nicht wissen was das ist und schnüffelt rum. Liegt so ein Verhalten auch an der Rasse (Kartäuser-Mix)?
Ja ja, große "Frage und Antwort-Stunde mit Jassi"! :aetschbaetsch1::stumm:
Und wegen dem Miauen, soll ich darauf reagieren, also ihn ansprechen, oder ignorieren?
15629445ds.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
J

Jassi2

Gast
  • #62
Mannomann, das war eine Nacht! Dieses Miauen:grr::dead::grr: und an der Türe gekratze:grr::dead::grr: und dieses ewige Miauenbringt uns um den Schlaf!
Als Catty gestern Abend ihre 5-Minuten hatte, ist Lenny mitgesprungen. Sie haben sowas gemacht, was ich eigentlich schon als rumtoben bezeichnen würde, mit hin und wieder einem Fauchen von Catty an Lenny, aber es wurde getobt, rumgerannt, hin-und hergefetzt, in den Karton, raus aus dem Karton usw. Bis dann die Nacht kam, und das Miauen begann. Sicher 5-6 Mal jedesmal so für etwa 1 Minute, dann wieder Ruhe. Klar, es könnte schlimmer sein, aber wenn ihm hier wirklich langweilig ist, wie muß es dann an seiner vorigen Stelle gewesen sein? Da hat er jede Nacht vor der Schlafzimmertüre geschlafen, war alleine, bis auf die kurze Zeit bevor sie morgens aus dem Haus ging und bevor sie abends nach der Arbeit ins Bett ging. Kein Fenster mit richtigem Ausblick, keine Gesellschaft.
Hier hat er das ganze Haus, 5 Fenster wo er was zu Sehen hat, einen Kratzbaum(hatte die Vorbesitzerin nicht, sie sagte, er gehe da nicht drauf) , Höhlen, Spielzeug und eine Kumpelin. Ich spiele morgens und abends mit ihm, er wird geschmust und kriegt genug zu Fressen und auch Leckerlies, er hat saubere Katzenklos, was will er noch? Raus? Sicher, das kann ich mir vorstellen, vielleicht hatte er deshalb genau vor die Eingangstüre gepinkelt:wow:!?
Aber das ist noch nicht möglich! Er kann sich nicht mit sich selber beschäftigen und Catty pennt natürlich auch die meiste Zeit.
War vielleicht doch keine so gute Idee, wegen dem Altersunterschied?! Naja, wir müssen abwarten, wie es sich weiterhin gibt. Sollte es soweit kommen, das er raus kann, vielleicht bessert es sich dann...?
 
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
14.497
  • #63
Für die kurze Zeit, die Lenny da ist, läuft es in meinen Augen doch schon sehr gut! Dass er jetzt immer weggeht, zeigt nur, dass er Konfrontationen aus dem Weg geht, gar nicht so schlecht, finde ich (besser, als wenn sie sich erbarmungslos prügeln würden ;)). Das gibt sich mit Sicherheit mit der Zeit.

Nein, ich würde die Decke auf seinem Schaukelstuhl lassen, gibt ihm Zeit, lass ihm seinen persönlichen Rückzugsort. Irgendwann spielt sich das ein, und er wird auch unten das Reich für sich entdecken und erobern.

Bezüglich der Pinkelstelle: Du sollst ja nicht über- sondern entduften :) Biodor oder Wodka nehmen den Uringeruch, dann riecht er das selbst nicht mehr und hat nicht das Gefühl, überpinkeln zu müssen. Solange es einmalig bleibt, war es vielleicht doch ein Versehen oder aus Unsicherheit, wäre natürlich toll.

Ja, ich denke, er hat wohl einen Freiheitsdrang, und alles wird sich einspielen, wenn er mal raus darf, vielleicht auch das Miauen (für nachts die Empfehlung Ohrstöpsel :D). Ignorier das am besten, je mehr Du drauf eingehst, umso mehr wird er miauen (hey, toll, ich krieg dann Aufmerksamkeit!). Nicht vergessen, es ist alles noch sooo neu für ihn! ;) Möglicherweise wird sich auch der nicht unerhebliche Altersunterschied relativieren, wenn er sich draußen ordentlich austoben kann. Ideal ist die Konstellation ja nicht wirklich, Katze und Kater und 10 Jahre Unterschied. Aber nun musst Du eben das beste draus machen.

Versuch, Dir nicht allzuviele Gedanken um ihn zu machen. :)
 
J

Jassi2

Gast
  • #64
Für die kurze Zeit, die Lenny da ist, läuft es in meinen Augen doch schon sehr gut! Dass er jetzt immer weggeht, zeigt nur, dass er Konfrontationen aus dem Weg geht, gar nicht so schlecht, finde ich (besser, als wenn sie sich erbarmungslos prügeln würden ;)). Das gibt sich mit Sicherheit mit der Zeit.

Nein, ich würde die Decke auf seinem Schaukelstuhl lassen, gibt ihm Zeit, lass ihm seinen persönlichen Rückzugsort. Irgendwann spielt sich das ein, und er wird auch unten das Reich für sich entdecken und erobern.

Bezüglich der Pinkelstelle: Du sollst ja nicht über- sondern entduften :) Biodor oder Wodka nehmen den Uringeruch, dann riecht er das selbst nicht mehr und hat nicht das Gefühl, überpinkeln zu müssen. Solange es einmalig bleibt, war es vielleicht doch ein Versehen oder aus Unsicherheit, wäre natürlich toll.

Ja, ich denke, er hat wohl einen Freiheitsdrang, und alles wird sich einspielen, wenn er mal raus darf, vielleicht auch das Miauen (für nachts die Empfehlung Ohrstöpsel :D). Ignorier das am besten, je mehr Du drauf eingehst, umso mehr wird er miauen (hey, toll, ich krieg dann Aufmerksamkeit!). Nicht vergessen, es ist alles noch sooo neu für ihn! ;) Möglicherweise wird sich auch der nicht unerhebliche Altersunterschied relativieren, wenn er sich draußen ordentlich austoben kann. Ideal ist die Konstellation ja nicht wirklich, Katze und Kater und 10 Jahre Unterschied. Aber nun musst Du eben das beste draus machen.

Versuch, Dir nicht allzuviele Gedanken um ihn zu machen. :)

Danke!
Ich ertappe mich ab und zu dabei, das ich Catty leicht hinten antippe, wenn ich bei ihr stehe und sie ihn mal wieder anfaucht. Sie zuck zusammen und leck sich dann die Stelle ganz intensiv. Aber das werde ich natürlich lassen. Fällt mir echt schwer, mich da nicht einzumischen:stumm:
Ich wollte einen Kater haben, da sie es 15 Jahre gewohnt war. Doch mit dem Alter, ist das echt blöd gelaufen: ich hatte ja bei der Vermittlungsstelle angegeben 8-12 Jahre soll er sein, und anfangs hieß es ja, das er Jahrgang 2003 ist, doch als ich den Pflegevertrag unterschrieben habe fiel mir auf das da 2008 steht:wow: und als sie in den Unterlagen nachsah, entschuldigte sie sich, das das ein Versehen war. Naja, was sollte ich machen. Ich dachte mir, ich versuche es. Er ist ja eigentlich eher ein Couchpotato, sagte die Patin zu mir.
Auch nicht auf das Miauen einzugehen, wird auch schwierig sein. Aber auch das schaffen wir.
Ich lasse ihm seinen Rückzugsort, das Klo habe ich allerdings schon weg getan, da er es garnicht mehr genutzt hat. Und auch sein Fressnapf steh Nahe der Küche, etwa 1m von Catty entfernt. Das blöde daran ist nur, das er ihren Napf auch öfters anfrisst:grummel:!!!
Sollte das mit dem Miauen aber nicht in der nächsten Zeit nachlassen, werde ich doch nochmal die Vermittlungsstelle kontaktieren und dann mal mit ihm zum TA fahren.
Die Pipistelle habe ich sauber gemacht und (toitoitoi) es gab keine Wiederholung!!:stumm::grin:
Es ist anstrengend und spannend zugleich das alles mitzuerleben, wie die beiden miteinander umgehen, die kleinen Erfolge, aber auch die Misserfolge, aus denen ich vielleicht etwas lernen kann.
Und es ist schön, das ich hier Menschen gefunden habe, die ich um Rat fragen kann und an allem teilhaben lassen darf!
15642216ky.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
N

*NoVa*

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 August 2013
Beiträge
28
  • #65
Ich verfolge eure Zusammenführung auch täglich sehr gespannt. Ich drücke dir Daumen und hoffe das weiterhin alles so gut verläuft.
Ich stehe ebenfalls vor der Entscheidung mir einen zweiten Kater anzuschaffen und es is sehe interessant die erste Schritte hier schon mal verfolgen zu können :)
Ich bin weiterhin mit viel Interesse dabei. Nur nicht aufgeben und den beiden Zeit geben :) Liebe grüße
 
J

Jassi2

Gast
  • #66
Liebe(r) NoVa, ich danke dir!
Es IST spannend, das stimmt:aetschbaetsch1:

Heute morgen habe ich etwas interessantes beobachtet:
Ich hatte Catty auf dem Arm und war in der Hocke und Lenny stand neben mir. Er hat an Cattys Schwanzende geschnüffelt und dabei die Augen zugekniffen, als ob er giftig wäre. Ist ein paar Mal wieder hin und das selbe Spiel wieder. Er rümpfte die Nase, kniff die Augen zusammen und fand den Geruch eher abstoßend. Als ich Catty runtergelassen habe, ist er abgehauen. War sehr komisch! :oha:
Heute Nacht habe ich ihn nur 2x gehört, bin sogar mal aufgestanden um zu schauen, ob auch alle Türen offen sind, da es so ruhig war! Doch er fing um 5:00 Uhr wieder an und miaut auch jetzt ständig!!! Mein Freund schläft(noch), da ist es natürlich blöd, nicht nach Lenny zu rufen, damit er leise bleibt!

Meine Beiden bekommen noch Bachblütentropfen ins Futter, doch damit werde ich heute aufhören, da sie beide immer mal wieder vom anderen Napf fressen.
Ich kann so natürlich nicht sagen, ob sie was gebracht haben, da ich nicht weiß, wie es gewesen wäre, hätte ich sie ihnen nicht gegeben. Oder soll ich sie noch weiter geben? Hmm....:oha:
Mir ist aufgefallen, das Lenny sich gegenüber Catty garnicht wehrt, also sie faucht ihn an, wischt ihm auch mal eine, aber er macht m.M. nach nichts, zumindest habe ich es noch nicht gesehen. Abgesehen von gestern Abend, da haben sie sich plötzlich in der Wolle und ich meine auch Catty mal aufmiauen gehört zu haben. Ganz plötzlich, aus heiterem Himmel. Glaube, sie haben beide um meine Aufmerksamkeit gebuhlt, da ich grade ins Bett bin und beide vor der SchlaZi Türe standen und rein wollten. Ja ja, die Kinder:pink-heart:
Ich beobachte jetzt erstmal, wann Lenny immer so miaut, vielleicht erkenne ich ja ein Muster und finde raus, was er genau möchte. Dann berichte ich euch!
 
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
14.497
  • #67
Ich beobachte jetzt erstmal, wann Lenny immer so miaut, vielleicht erkenne ich ja ein Muster und finde raus, was er genau möchte. Dann berichte ich euch!

Mach das mal, das würde mich sehr interessieren! Wenn es immer frühmorgens um dieselbe Zeit ist, könnte es sein, dass er da bei den vorherigen Dosis immer Frühstück bekommen hat? Nur so ne Idee. Das ist echt schwierig. Und dass das um die Zeit auch ein bissel nervt, ist nachvollziehbar, seufz.

So, da beschnuppern sie sich schon heimlich, ein gutes Zeichen - auch wenn Lenny der Geruch an Catty's Schwanz nicht so gefallen hat :D

Mit dem Altersunterschied, das ist echt ein bissel ärgerlich, dass die sich da so vertan haben, aber nu kann man es nicht mehr ändern und muss das beste draus machen. Es muss ja auch nicht unbedingt schlecht sein oder schlimm ausgehen. Mein Gonzo ist 13, Lilly ist 5 und Jerry 4 1/2 Jahre alt, also eher ne denkwürdige Kombination, die aber funktioniert. Allerdings hat das viel Zeit gebraucht und auch ne Menge Geduld und "Arbeit", empfehlen würde ich das also nicht. Aber eben auch nicht als zum Scheitern verurteilt sehen.

Wie gesagt, ich denke, dass sich mit dem späteren Freigang bei Euch einiges relativieren wird *hoff* :)
 
J

Jassi2

Gast
  • #68
Mach das mal, das würde mich sehr interessieren! Wenn es immer frühmorgens um dieselbe Zeit ist, könnte es sein, dass er da bei den vorherigen Dosis immer Frühstück bekommen hat? Nur so ne Idee. Das ist echt schwierig. Und dass das um die Zeit auch ein bissel nervt, ist nachvollziehbar, seufz.

So, da beschnuppern sie sich schon heimlich, ein gutes Zeichen - auch wenn Lenny der Geruch an Catty's Schwanz nicht so gefallen hat :D

Mit dem Altersunterschied, das ist echt ein bissel ärgerlich, dass die sich da so vertan haben, aber nu kann man es nicht mehr ändern und muss das beste draus machen. Es muss ja auch nicht unbedingt schlecht sein oder schlimm ausgehen. Mein Gonzo ist 13, Lilly ist 5 und Jerry 4 1/2 Jahre alt, also eher ne denkwürdige Kombination, die aber funktioniert. Allerdings hat das viel Zeit gebraucht und auch ne Menge Geduld und "Arbeit", empfehlen würde ich das also nicht. Aber eben auch nicht als zum Scheitern verurteilt sehen.

Wie gesagt, ich denke, dass sich mit dem späteren Freigang bei Euch einiges relativieren wird *hoff* :)

Oh, na dann haben wir ja die ähnliche Konstellation! Außer, das Lilly mit Jerry toben kann und sich Gonzo, wenn er will, zurückzieht, oder?
Nun denn, eben kam ich heim und Catty hat sich unter sie Decke auf der Couch verkrochen gehabt und liegt da immer noch (bis eben:D)Lenny begrüßte mich an der Türe und lurt da schon immer am der Türe vorbei in die Freiheit! Habe mir schon überlegt, wenigstens Catty derweil mal raus zu lassen, dann hat Lenny hier mal das Haus für sich und kann sich mal in Ruhe ohne Furcht vor Catty alles anschauen. Oder ist das nicht gut?
Das Catty sich aus Frust wegen dem Neuzugang aus dem Stau machen könnte, bezweifle ich ehrlich gesagt. Denke da eher an Lenny und daran, wie er reagieren könnte, wenn sie wieder rein kommt...?
Ob IHN das nicht eher frustrieren würde, das sie raus darf und er nicht...?
Lenny lasse ich definitiv noch nicht raus, sind ja erst mal 2 Wochen heute das er da ist. Wir werden an den Fenstern erstmal stabile Fliegengitter befestigen, das er sich wenigstens mal ans Fenster setzten und raussehen kann, ohne gleich auf dem Dach zu verschwinden oder in die Freiheit zu springen:wow:

Ich versuche, ihn in allem mit einzubeziehen, wenn ich was mache, also z.B. wenn ich Wäsche wasche und er kommt rein und schnüffelt an allem rum rede ich mit ihm was ich mache und wohin ich dann gehe und warum etc. Ich weiß das das manche bescheuert finden, aber er soll an unserem Leben teilhaben. Ich habe nicht "einfach nur Katzen als Haustiere", nein, sie sind wie meine Kinder und denen würde ich ja auch sagen, was ich mache. Aber das handhabt ja jeder wie er meint:grin:
Mittlerweile dreht er ja manchmal schon die Ohren, wenn ich ihn mit seinem Namen anspreche, aber richtig reagieren tut er noch auf garnichts wirklich. Außer auf den Fressnapf:aetschbaetsch1:

NACHTRAG: eben hatte Catty ihre 5-Minuten und fetzte durch die Wohnung und Lenny freudig hinterher. Ich dachte, ui toll, die spielen (was anfangs sicher so war), dann versteckte Catty sich hinter einem Karton und lurte um die Ecke und Lenny das gleiche, dann ging Catty mit zurückgelegten Ohren und erhobener Tatze fauchen und jaulend auf ihn los, er duckte sich nur, und sie ging weg! Er fing das Miauen an. Danach ist sie aufs Klo und ich habe sie jetzt was raus gelassen. Eben ging er aufs Klo, kommt miauend raus, und miaut, und miaut, und miaut........ Und läuft irgendwie suchend herum (muß dazu sagen, das sich das alles im Rahmen von 5 Minuten abgespielt hat). Jetzt hat er eben mal aufgehört zu miauen, fängt aber immer wieder an! Ich denke wirklich, das das was mit Catty zu tun hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Jassi2

Gast
  • #69
Ja, ich schon wieder:oha::stumm:!

Also, dieses Miauen ist ja heute der WAHNSINN!!!!!
Er läuft ihr ständig hinterher, sie kann nicht mal in Ruhe aufs Klo gehen, er wartet vor der Türe. Wenn sie ihn anfaucht oder mal die Pfote hebt, läuft er ihr kurz danach wieder hinterher!!!! Und miaut!!!!
Ich weiß grad garnicht, wer mir mehr leid tut:massaker:!!!

Mir wurde gesagt, das er kastriert ist, Catty ist es definitiv! Aber nachdem Lenny Pipi so arg gerochen hat, er mir wo hingepinkelt hatte und ständig am Miauen ist besonders wenn es was mit Catty zu tun hat, lässt mich echt überlegen....
Ich hab allerdings letztes Mal hinten bei ihm gekuckt und auch mal gefühlt und eigentlich keine Hoden mehr entdeckt, aber ich finde es grade seeeehr merkwürdig!!!!

Tipps??
 
J

Jassi2

Gast
  • #70
Guten Morgen!:grr:
Was für eine Nacht! Sie haben sich immer wieder mal kurzzeitig gefetzt, an der Türe gekratzt und er hat natürlich immer wieder mal lauthals miaut. An ruhigem Schlaf garnicht zu denken. Naja, Pech gehabt, habs mir ja so ausgesucht:grummel:. (Sorry, bin echt knatschig:massaker:und habe heute noch 24-Stunden-Bereitschaftdienst, was heißen kann, das auch da im schlimmsten Fall nicht an Schlaf zu denken ist)
Ich habe gestern Abend noch seine Vorbesitzerin/Patin kontaktiert und sie meinte auf meine Frage, ob er bei ihr auch so wahnsinnig und durchdringen miaut hätte:"Also er hat schon miaut und das sein Miau etwas spezieller ist hatte ich ihnen ja gesagt. Aber er halt dann eigentlich schon wieder aufgehört. Probieren sie mal ein strenges "ssscht!" das hat bei mir manchmal geholfen!"
Aha, DAS war also mit 'speziell' gemeint!
Ich habe schon garkeine Möglichkeit mehr, in zu streicheln, weil immer Catty dazu kommt und er dann abhaut. Wenn sie mal nicht da ist, ist alles gut. Er miaut da zwar auch immer mal wieder, aber ich kann ihn wenigstens anfassen und er schmust dann auch. Doch er wird dann schon unruhig und geht dann auch zur Türe, wo Catty davor steht. Aber sobald er Catty nur sieht wird er nervös, maunzt, duckt sich wenn ich ihn anfassen will und läuft dann vor ihr weg. Und vor mir auch. Und Catty hat das natürlich kapiert und macht's m.M. nach schon fast bewußt, so nach dem Motto "geh nicht zu meinem Frauchen, die gehört mir", sie schwänzelt mir dann um die Beine und kuckt mich mit großen Augen an.

Was soll ich tun?
Ich versuche es grade, wegen dem Miauen, mit diesem "Ssscht!" und es funktioniert. Er hört dann sofort auf. Aber dadurch ist ja nur das Symptom aber nicht die Ursache behoben...!?
Und wegen dem anderen? Neue Bachblütenmischung für ihn, damit er selbstbewusster und ruhiger wird? Obwohl er ja im Ganzen ein Ruhiger ist, angesehen von dem Miauen macht er ja nix. Und eben auch nix gegenüber Catty.

Kann mir jemand helfen?
Ja es sind erst 2 Wochen, aber ich muß doch was tun, sonst läßt Lenny sich ja alles gefallen und unser Haussegen und der mit den Nachbarn hängt schief, weil die hören ihn sicherlich auch in der Nacht!?!?!?!
HILFE!!:dead:
 
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
14.497
  • #71
Oje, soviel Text am frühen Morgen :)

Der Reihe nach:
Ich hatte Dir ja schon in einem meiner früheren Posts geschrieben, dass ich Catty schon längst wieder rausgelassen hätte (gut, bin kein Freigänger-Spezialist). Denke, so kann sie sich draußen in Ruhe entspannen und Lenny kann drin alles in Ruhe erkunden. Das sie Dir stiften geht, glaube ich nicht. ;)

Das mit den Fliegengittern (bitte aus stabilem Material, nicht die handelsüblichen Netze, die haben die Katzen in Nullkommanix zerfetzt!) ist eine gute Idee, so kann Lenny zumindest schon mal Frischluft schnuppern und die Draußengeräusche genießen.

Dass Du viel mit ihm redest, ist gut und keineswegs albern. Auch wenn er nicht zwingend den Sinn versteht, aber er wird sicher die Ansprache genießen. Das mit dem Miauen kann ich allerdings auch nicht so recht einordnen, hört sich fast so an, als suche er Eure und/oder Catty's Nähe? :confused: Vielleicht mag sich mal ein Fori äußern, der damit mehr Erfahrung hat?

Bachblüten können ja zumindest nicht schaden - hattest Du Dir mal den Einsatz von Zylkene überlegt? In dem Fall für beide, das hat eine beruhigende Wirkung, könnte zusätzlich entspannen. Google mal, dann findest Du Bezugsquellen dafür.

Vielleicht wäre es doch auch ein Ansatz, ihn mal gründlich vom TA durchchecken zu lassen. Gerade auch, weil er schon woanders hingepinkelt hat, evtl. Urin untersuchen lassen (wenn Du selbst keinen auffangen kannst, kann der TA den auch ausdrücken). Er kann auch gleich schauen, ob er wirklich gescheit kastriert ist. Muss dazu sagen, das Pipi von meinem Jerry riecht auch sehr streng, aber er ist definitiv kastriert...

Nur nicht verzweifeln und aufgeben, Du kriegst das ganz bestimmt hin! :)
 
Werbung:
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
14.497
  • #72
Oh, na dann haben wir ja die ähnliche Konstellation! Außer, das Lilly mit Jerry toben kann und sich Gonzo, wenn er will, zurückzieht, oder?

Das nur kurz vom Thema ab:
:D Eher andersrum: Gonzo und Jerry sind ganz dicke, Lilly kann Jerry nicht leiden (also nicht wirklich), die vermöbelt ihn. Das war eben auch ein langer, nicht ganz bequemer Weg bis zur heutigen Akzeptanz. Jerry würde so gern mit ihr toben und raufen, aber Madame hustet ihm was. Zwischendurch bin ich auch oft verzweifelt, aber aufgeben ist nunmal nicht :)
 
Hesto

Hesto

Forenprofi
Mitglied seit
29 März 2013
Beiträge
5.350
Ort
Rosenheim
  • #73
Bei so viel miauen würde ich auch mal den TA aufsuchen. Nicht das er aus Stress eine Blasenentzündung oder Steine hat. Das ist doch schon sehr auffällig. Zylkene kann ich nur empfehlen. Meine Lissy war zu Anfang hier auch sehr nervös. Hatte das Gefühl, dass das mit Zylkene deutlich besser wurde. ich habe Lissy während der Zusafü raus gelassen. Die ersten Tage ist sie nur draußen gewesen und kurz zum Fressen rein. Das war echt hart für mich. Aber mittlerweile kann sie relaxt auf dem Sofa schlafen, wenn Wendy drin ist. Und hat doch die Möglichkeit sich ein ruhiges Plätzchen zu suchen, wenn es ihr zu viel wird. Ich denke kein Freigang ist wie eine Bestrafung und deine Catty verbindet das so negativ mit Lenny.
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Jassi2

Gast
  • #74
Also, Catty darf ja wieder raus:zufrieden:
Ich habe gestern bei der TÄ angerufen und man sagte mir, er wäre kastriert und das ein Kater, falls er etwas später kastriert wurde, sein Gefühl ein "potenter Kater zu sein und es ausleben zu müssen" nicht mehr loswerden würde und er sich IMMER so verhalten würde!?!?:eek::eek: WAAAS??? Ist das wahr??? Dieses Miauen bleibt??? Für immer???
Heute Nacht hat er wohl wieder miaut, war ja über Nacht in der Arbeit, mein Freund erzählte es nur. Heute morgen war nix wie ich heim kam, eben miaute er wieder etwas, aber nicht mehr so extrem. Catty liegt auf der Couch und pennt, Lenny läuft rum und langweilt sich scheinbar. Läuft die Treppe hoch und runter, hin und her. Er schnüffelte eben an Catty, kniff die Augen zusammen, als hätte er was giftiges gerochen und ging angewidert weg. Kann er sie "nicht riechen"?
Catty faucht ihn immer noch an, aber nicht mehr so oft, aber Lenny hebt mittlerweile auch die Pfote, wenn sie es macht, so zur Abwehr:grin: Braver Lenny, laß dir nicht alles gefallen (oder?)
Jetzt liegt er oben und pennt!
Doch er hat sich vorhin allen ernstes in Cattys Körbchen am Fensterbrett gelegt:wow: Wahnsinn!!
15665658gh.jpg

Er lag zwar nur ein paar Minuten da drinnen, aber ich fands klasse!!!:grin::grin:
Werde nachher mal ein größeres KaKlo besorgen, da er da ziemlich mit dem Streu umeinander haut. Im Moment ist die Stimmung ganz ok hier, werde ihn natürlich weiterhin beobachten und finde grade, ein TA Besuch ist nicht notwendig. Aber ich behalte alles ganz gut im Auge und versuche, alles hier so angenehm und Katzengerecht wie möglich zu machen. Muß nur meinen Freund noch davon überzeugen!!:grin:
 
Hesto

Hesto

Forenprofi
Mitglied seit
29 März 2013
Beiträge
5.350
Ort
Rosenheim
  • #75
Ja, Männern fehlt da manchmal das nötige Verständnis :D. Meine beiden schließen auch die Augen, wenn sie etwas ganz intensiv erschnüffeln, ich glaube eher das das Konzentration ist und nicht Widerwillen. Da Catty ja pennt, selbst wenn Lenny durch die Gegend stromert, zeigt dass, das sie sich nicht allzu unwohl fühlen kann, sonst würde sie sich ein ruhigeres Plätzchen suchen. Man braucht einfach echt megaviel Geduld. Es geht hier bei mir auch immer wieder mal auf- und dann etwas abwärts. Die Beiden werden sich schon noch mögen, dauert halt leider. Catty ist ja auch kein junges Mädel mehr, da braucht so was sicher länger :zufrieden:. Wünsche Dir starke Nerven und eine große Schachtel Ohrstöpsel ;).
 
J

Jassi2

Gast
  • #76
Ja, Männern fehlt da manchmal das nötige Verständnis :D. Meine beiden schließen auch die Augen, wenn sie etwas ganz intensiv erschnüffeln, ich glaube eher das das Konzentration ist und nicht Widerwillen. Da Catty ja pennt, selbst wenn Lenny durch die Gegend stromert, zeigt dass, das sie sich nicht allzu unwohl fühlen kann, sonst würde sie sich ein ruhigeres Plätzchen suchen. Man braucht einfach echt megaviel Geduld. Es geht hier bei mir auch immer wieder mal auf- und dann etwas abwärts. Die Beiden werden sich schon noch mögen, dauert halt leider. Catty ist ja auch kein junges Mädel mehr, da braucht so was sicher länger :zufrieden:. Wünsche Dir starke Nerven und eine große Schachtel Ohrstöpsel ;).
Also, er sah direkt aus, als würde es ihm in den Augen brennen:dead: also, dem Kater meine ich:grin:
Ich finde einfach nichts, womit er sich beschäftigen will. Ich spiele mit ihm und seinem Wedel am Stiel, den ich hin und her bewege, das macht er auch gerne, etwa 2-3 Minuten, dann hat er keine Lust mehr. Dann kommt es vor, das er 2x seine Spielzeugmaus antippt und das wars! :stumm: ich habe ihm einen Karton gebastelt und Papierschnipsel rein - nix - eben habe ich ihm eine Kratztonne gebaut - nix - ich habe ihm an einem Gummiband einen Wedel aufgehängt - nix - ich habe 2 Fummelbretter, einen Kratzbaum und ein Spiel mit einem Ball in so einem Tunnel der rundum rollt - nix- habe ihm Wollebälle gemacht - nix- und er läuft umher, miaut immer wieder mal mehr mal weniger, sitzt umeinander und kuckt nur. Er wirkt so unruhig und gelangweilt. Zum Rauslassen ist es noch zu früh, er ist grade mal 2 Woche da. Ich habe ihm oben das Fenster aufgemacht und ihn mal aufs Fensterbrett gesetzt, da saß er dann 1 Minute, er schnüffelte und kuckte, dann sprang er runter.
Ich habe immer das Gefühl ICH müsste ihn beschäftigen. Ja, ich spiele mit ihm, aber er hat dann keinen Bock.
Ich verstehe ihn (noch) nicht.
Das einzige, was ich gefunden habe ist, ich habe ihm vorhin die SchlaZi Türe aufgemacht damit er mal kucken kann, da dürfen sie sich ja nur kurz aufhalten wegen der Haare, dann sprang er aufs Bett und fing zu treteln an. NEIN, dachte ich, auch das noch!!!:wow::massaker: Wenn mein Freund das wüßte!!!:dead: habe ihn dann raus und er hat kurz danach das erste Mal auf der Couch weitergemacht und auf der Catty, die unter der Decke lag, das Treteln angefangen. :pink-heart: UI!!!!!:grin:
 
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
14.497
  • #77
Na also, Annäherung und langsame Entspannung, ich finde, das hört sich schon gut an. Und danke an Hesto, dass sie nochmal was zum Thema Freigang gesagt hat, da bin ich ja nicht so erfahren :oops:

Hm, ob das so stimmt mit der späten Kastration und dem Dominanzgehabe (in dem Fall lautes Miauen) - ehrlich, keine Ahnung. Meine Kater waren alle schon vor dem 1. Lebensjahr kastriert. Wenn wäre das für Euch natürlich nicht so schön :( Aber kann ja sein, dass das mit dem späteren Freigang besser wird, wäre zumindest zu hoffen.

Mit dem Spielverhalten, hm, das muss er vielleicht noch lernen, dass es Spaß macht? Haben die Vorbesitzer vielleicht nicht viel mit ihm gespielt? Ich würd es halt immer mal versuchen mit verschiedenen Sachen, aber lass Dich bloß nicht unter Stress setzen, denn das merkt er dann ja auch wieder...

Und Männe muss da wohl durch, es hilft ja nix :p :D (Mein Ex war auch so empfindlich, dann war dies nicht recht, dann hat ihn das genervt. Aber ich hab ihm gesagt, es sind halt Lebewesen, die machen nicht das, was Du willst. Hat er zähneknirschend akzeptiert :p)
 
Hesto

Hesto

Forenprofi
Mitglied seit
29 März 2013
Beiträge
5.350
Ort
Rosenheim
  • #78
Und danke an Hesto, dass sie nochmal was zum Thema Freigang gesagt hat, da bin ich ja nicht so erfahren :oops:
Gern geschehen, ich glaube das es deutlich Stress aus der Situation nimmt, aber die Zusafü u.U. auch verlängert.
Hm, ob das so stimmt mit der späten Kastration und dem Dominanzgehabe (in dem Fall lautes Miauen) - ehrlich, keine Ahnung. Meine Kater waren alle schon vor dem 1. Lebensjahr kastriert. Wenn wäre das für Euch natürlich nicht so schön :( Aber kann ja sein, dass das mit dem späteren Freigang besser wird, wäre zumindest zu hoffen.
Ich hatte hier auch so eine Qäukmaus, das hat sich bei Freigang leider auch nicht gebessert. Aber bei Lenny ist das ja hoffentlich anders.
Mit dem Spielverhalten, hm, das muss er vielleicht noch lernen, dass es Spaß macht? Haben die Vorbesitzer vielleicht nicht viel mit ihm gespielt? Ich würd es halt immer mal versuchen mit verschiedenen Sachen, aber lass Dich bloß nicht unter Stress setzen, denn das merkt er dann ja auch wieder...
Lissy z.B. spielt auch fast gar nicht, ähnlich wie Lenny. Was aber immer wieder mal geht ist ein Da Bird (Federangel die sehr ähnliche Geräusche wie ein Vogel macht). Wendy fährt total drauf ab und auch Lissy lässt sich kurzzeitig z. Spielen animieren.
Alles wird leichter wenn Lenny raus kann, solange heißt es Geduld, Geduld, Geduld... :cool:
 
J

Jassi2

Gast
  • #79
Geduld! Ja, tschakka, ich kann es schaffen:D!!:cool:!!

Habe ein neues KaKlo gekauft, hoffe da bleibt jetzt mehr von dem Streu drinnen! Und zwei Spielmäuse und zwei Spielbällchen, immer noch nix! Hatte auch noch mehr Zeugs in der Hand, aber ich warte jetzt erstmal.
Er haut immer noch vor Catty ab, doch mittlerweile glaube ich echt, das sie einfach den Dreh mit ihm raus hat: "Cool, wenn ich kurz fauche, geht er weg von mir und auch danach geht ER mir aus dem Weg!" Jedesmal, wenn sie in anfaucht und die Pfote hebt, und auch mal kurz auf ihn losgeht, genau danach fängt er lauthals das Miauen an. Will er sagen"Hey was soll das ich tu doch nix"? Er ist dann generell total eingeschüchtert von ihr und haut immer ab. Auch uns gegenüber dann. Aber er läuft ihr immer noch hinterher, und das nervt sie sicher!
Ich lasse sie weiterhin raus, aber er muß halt noch drinnen bleiben. Dachte da schon noch an einige Wochen, oder was meint ihr?
Woran erkenne ich, das ich ihn rauslassen kann?
Er kam in einer verwahrlosten Messiwohnung zu Welt und seine Mutter war höchstens 9 Monate alt. Er wurde dort gerettet und von Hand aufgezogen.
Dann, ganz zu Anfang, kam er mit seiner Schwester in eine Familie und als sie Freigang hatten dauerte es wohl nicht lange und seine Schwester hat ihn nicht mehr durch die Katzenklappe reingelassen und ihn regelrecht rausgemobbt, so das er über ein halbes Jahr draußen gelebt hat, weil die "Besitzer" anscheinend nicht daran dachten was zu unternehmen. Er wurde auch immer wieder von den Nachbarn gefüttert, doch wirklich zuständig für ihn fühlte sich dann keiner mehr, so dass er wieder in die Tiervermittlung kam.
Er war immer an privaten Pflegestellen, so dann bei einer von der Vermittlung, die hatte aber an die 7-8 Katzen und Kater insgesamt und er hat sich wohl von den anderen immer etwas zurückgehalten, waren ihm wohl zuviele Mitbewohner!
Dann kam er wohl zu einer Familie wo er "auf das kleine Kind losgegangen sei"! Und wurde dann wieder in die Tiervermittlung zurück gebracht!
Da war er jetzt bei er jungen Frau, insgesamt etwa 4 Monate, in einem kleinen 2-Zimmer-Appartement, wo er im kleinen WoZi mit Küche lebte, ohne Kratzbaum, da er den angeblich nicht nutzt und ohne Freigang. Er war den ganzen Tag alleine, wenn sie arbeiten war und nachts auch nicht im SchlaZi, also nur morgens vor und abends nach der Arbeit in Gesellschaft mit ihr. Es hieß, er sei ein Couchpotato und miaut hätte er auch, aber das legte sich.

So, das war seine Geschichte, so wie sie mir erzählt wurde.
Morgen geh ich mit ihm zum TA, habe eben auch schon Tel und das mit der Praxis geklärt und schonmal erzählt und dann frag ich gleich mal, wegen diesem Mittel Zylkene. Ich möchte nichts übersehen, hernach mach ich immer "Ssscht" und "Nein!", und er hat wirklich was, wie ne Blasenentzündung oder so und hat Schmerzen und ich ermahn ihn immer! Und außerdem muß das mit dem kastriert sein endlich richtig abgeklärt werden. Und mit dem Pipigeruch.
Also, morgen ab zum Tierarzt!!!
Ich werde berichten!
(Ui, grad ist es hier so herrlich still:stumm::grin:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Hesto

Hesto

Forenprofi
Mitglied seit
29 März 2013
Beiträge
5.350
Ort
Rosenheim
  • #80
Ab wann in den Freigang? Nun im Allgemeinen heißt es ja ca. 6 Wochen. Ich hatte Glück, meine beiden neuen Katzen (Oli musste leider wieder zurück, da das mit Lissy nicht klappte) habe ich jeweils schon nach 3 Tagen raus lassen können. Sie sind, bzw. waren total anhänglich und bewegten sich völlig ohne Angst innerhalb der Wohnung. Beiden kamen gleich auf zurufen. Das ist aber sicher die Ausnahme. Wenn Du das Gefühl hast, Lenny ist innerhalb des Hauses nicht mehr unsicher und schreckt vor ungewohnten Geräuschen sehr zurück, dass er Dir vertraut und kommt wenn Du rufst, würde ich darüber nachdenken. Gehe die ersten Male mit raus und begleite ihn. Ruf ihn hin und wieder und streichle ihn, aber halte ihn nicht fest, damit er nicht denkt du willst ihn einfangen. Das war für mich jedes mal ein echt spannender Moment, aber es hat immer super geklappt. Auch Lissy war schon nach 2 Wochen Freigänger. Aber wie gesagt, dass sind sicher eher Ausnahmen. Denn hier im Forum zu lesen sind meist die 4-6 Wochen. Aber ich finde man merkt selbst ganz gut, wann es soweit ist. Vertrau einfach deinem Bauchgefühl.
Für den TA drücke ich Dir ganz fest die Daumen. Es gibt halt auch einfach sehr gesprächige Miezen und ich weiß jetzt nicht was ich Dir wünschen soll...
eine behandelbare Blasenentzündung oder einen gesprächigen Kater ;):D?
Genieße die Ruhe solange sie denn anhält :D
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
2
Aufrufe
386
Starfairy
S
Antworten
21
Aufrufe
9K
doppelpack
doppelpack
Antworten
12
Aufrufe
582
Motzfussel
M
Antworten
3
Aufrufe
692
QT77
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben