Vermieter reagiert nicht auf meine schriftliche Erlaubnis-Einholung für die Katzenhaltung in der Wohnung

A

addifix

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. September 2020
Beiträge
21
  • #41
Hallo LeniLou,

Danke für Deinen Rat. Ich werde wohl nachdem ich die diversen Beiträge gelesen habe, die Überlegung uns Katzen zu holen doch nochmal etwas verschieben, selbst wenn ich eine Zustimmung des Vermieters erhalten sollte. Vielleicht soll es einfach nicht sein...oder zumindest im Moment noch nicht. Auch die Aussage, dass 60qm zu wenig wären, verunsichert mich nun etwas, obwohl ich dazu komplett andere Meinungen kenne, von wegen 1 Zimmer pro Katze + 3. Dimension wären in jedem Fall in Ordnung...
Schönen Abend :)
 
Werbung:
L

LeniLou

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2020
Beiträge
546
  • #42
60qm sind schon ok, die kannst du katzengerecht gestalten, da kriegst du hier auch Hilfestellung. Du musst dir ja keine Kitten holen. Zwei erwachsene Tiere würden sich freuen.
Mach dir da mal keinen Kopf 😉
Was glaubst du denn, wieviel qm die Tierheimkatzen jetzt haben?
Die freuen sich, wenn die bei euch sind. Gerade schon etwas ältere Tiere sind nicht ganz so leicht vermittelbar, und wären einfach nur froh, ihre Menschen zu haben.

Wichtig ist das Einverständnis deines Vermieters, und dass du dich die nächsten Jahre um die Katzen kümmern kannst.
Wenn du das bekommst, ist alles ok.
Du wirst hier im Forum auch beraten. Du musst dich ja nicht an einzelnen Radikalmeinung orientieren 😉
Vielleicht findest du ja sogar deine Katzen hier, hier werden auch Katzen vermittelt.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.021
  • #43
Was glaubst du denn, wieviel qm die Tierheimkatzen jetzt haben?
Die freuen sich, wenn die bei euch sind. Gerade schon etwas ältere Tiere sind nicht ganz so leicht vermittelbar, und wären einfach nur froh, ihre Menschen zu haben.

Vorab, 60 qm finde ich für 2 Katzen völlig in Ordnung; in sehr vielen entwickelten Ländern der Erde sind die Wohnungsgrößen weitaus kleiner als in D und die Leute haben trotzdem Hunde und Katzen. ;)

LeniLou, unser TH hat ein Außengehege von 50+ qm, dazu ca 25-30 qm Innenraum. ;) Aber ok, so ein Traum hat nicht jedes TH, die Babystuben sind auch von überschaubarerer Größe, was ja aber auch in Ordnung ist.

Katzen, die den Kinderschuhen entwachsen sind, haben es wirklich schwer mit der Vermittlung, und es ist leider so, daß die Mutterkatzen immer ewig im TH bleiben, wenn schon längst alle Katzenkinder vermittelt sind. Und dabei sind viele ehemalige Mutterkatzen sowas von verschmust und anhänglich, und eben, se würden sich über ein richtiges Zuhause mit Zuwendung richtig freuen.

addifix, ich drücke Euch die Daumen, daß Ihr Euren Traum von 2 Katzen erfüllen könnt. :)
 
A

addifix

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. September 2020
Beiträge
21
  • #44
Vorab, 60 qm finde ich für 2 Katzen völlig in Ordnung; in sehr vielen entwickelten Ländern der Erde sind die Wohnungsgrößen weitaus kleiner als in D und die Leute haben trotzdem Hunde und Katzen. ;)

LeniLou, unser TH hat ein Außengehege von 50+ qm, dazu ca 25-30 qm Innenraum. ;) Aber ok, so ein Traum hat nicht jedes TH, die Babystuben sind auch von überschaubarerer Größe, was ja aber auch in Ordnung ist.

Katzen, die den Kinderschuhen entwachsen sind, haben es wirklich schwer mit der Vermittlung, und es ist leider so, daß die Mutterkatzen immer ewig im TH bleiben, wenn schon längst alle Katzenkinder vermittelt sind. Und dabei sind viele ehemalige Mutterkatzen sowas von verschmust und anhänglich, und eben, se würden sich über ein richtiges Zuhause mit Zuwendung richtig freuen.

addifix, ich drücke Euch die Daumen, daß Ihr Euren Traum von 2 Katzen erfüllen könnt. :)
 
A

addifix

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. September 2020
Beiträge
21
  • #45
Moin Rickie:)


Danke für deine ermutigende Antwort. Im Tierheim (war zunächst zur da, um mich erstmal zusammen mit meinem Sohn grundsätzlich zu informieren) hat man mir auch das Gleiche gesagt, was die qm-Zahl betrifft, allerdings auch, dass ein Balkon natürlich noch schöner wäre..leuchtet mir auch ein..Ich mag es auch eigentlich gar nicht, wenn Tiere unnötig eingesperrt sind, daher hatte ich auch den Wunsch meines Sohnes zunächst komplett abgeblockt (dabei ging es nur um 1 Katze, was ich aber von vornherein ohnehin nicht vertretbar fand, aus bekannten Gründen), weil das Tier nicht raus könnte bzw. man damit rechnen muss, dass es überfahren wird o.ä... Nachdem ich mich aber nochmal informiert habe, dass eine Wohnungshaltung durchaus in Ordnung sein kann, was sich ja auch in der Lebensspanne und allgemeinen Gesundheitsstabilität zeigt, habe ich mich weiter informiert. Tierheim stand für mich zuerst ausschließlich zur Debatte, dann aber doch wieder nicht, weil ich gehört/gelesen habe, dass Jungtiere , die noch keine oder wenig negative Erfahrungen gemacht haben im Vergleich zu Katzen mit eine längeren Biographie haben, besser für Anfänger sind und meistens sind im TH ja bereits erwachsene Tiere. Hab mich weiter belesen und eigentlich wollte ich dann vom Züchter 2 Birmakatzen kaufen, weil diese angeblich super in der Wohnung leben können (und wohl auch sollen, aufgrund Ihrer Rasse) und ich somit ein noch besseres Gewissen hatte. Allergietest haben wir auch gemacht und im Geiste ist meine Wohnung schon in ein kleines Stuben-Tiger Paradies umgewandelt..ich hab 1001 Idee. Aber während des Corona Lockdowns habe ich das nochmal überdacht und ja- Tierheim sollte doch die 1. Anlaufstelle sein, aus naheliegenden Gründen. Nur, da werden meistens nur Katzen in den (gesicherten) Freigang vermittelt, selbst Jungkatzen. Lediglich im TH geborene Kätzchen - so sagte man uns- können in die Wohnungshaltung vermittelt werden. Naja, Jungtiere wären schon schön, aber ich würde auch z.B Mama mit "übergebliebenen" Kind gerne nehmen und wenn die Wohnung ein bisschen größer wäre und ein besseres finanzielles Polster gerne auch 3, auch ein Tierchen, dass evtl. schlechte Chance hat vermittelt zu werden, weil es nur 3 Beine hat, schielt oder sonst was. Tiere sind ja schließlich keine Ware und Spielzeug und Accessoire schon gar nicht - das ist ja auch klar, sie haben auch ein Recht geliebt zu werden, so wie sie sind. Ich habe mich nun erstmal entschlossen tatsächlich den Ausgang abzuwarten (schriftlich Antwort des Vermieters), evtl. könnte er ja mit der Idee leben, dass ich nur so lange noch bleibe inkl. Tiere, bis ich eine andere Wohnung gefunden haben..Da sich im allgemeinen die Wohnungssuche sehr schwer gestaltet, würde das aber doch mehrere Monate evtl. 1 Jahr+ dauern. Wenn er Nein sagt, dann ist es halt so. Ich werde mich trotzdem in Ruhe umschauen und eine neue Wohnung dann nur beziehen, wenn das Haustierthema etwas entspannter aufgenommen wird. Klar kann ich auch die Vermieterseite verstehen, ist ja Eigentum, dass man schützen und es gibt ja auch furchtbare Mieter, aber man kann ja auch da nicht alle über einen Kamm scheren. Ich danke Euch allen für die vielseitigen Antworten, ich kann aus jeder Antwort etwas für die Zukunft mitnehmen.;)

Wenn es einen unerwartet positiven Ausgang findet, melde ich mich evtl. nochmal :)
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.021
  • #46
Wenn Ihr ein Fenster so gestalten könnt, daß die Katzen dort sitzen können, also mit einem Netz und evtl. eine vergrößerte Sitzfläche, und dazu gibt es im Forum einige Anregungen, wäre das doch auch schön, also besser als nichts.

Die Tierheime sind jedes Jahr gestopft voll mit Mutterkatzen und ihren Babys, mit Waisenkitten, einfach mit Katzenkindern jeden Alters, von Frühling bis Herbst, und dann kommen noch mal einige Herbstbabys. Allerdings haben viele Tierheime die Katzenkinder nicht in ihren Vermittlungsseiten auf der Website.
Manche Tierheime vermitteln nur in Wohnungshaltung, manche nur in Freigang, ich selber finde es einfach erforderlich, da von Tier zu Tier individuell zu differenzieren. Gerade kleinere Tierheime sind da vielleicht auch etwas "persönlicher".

Da Ihr ja nichts übers Knie brechen wollt, könnt Ihr ja noch mal andere Tierheime in Erwägung ziehen und noch mal abwägen, was besser zu Euch paßt, also Jungkatzen oder ältere.
Und da Du es erwähnt hast, ja, auch Katzen mit einem Handicap sind allerliebst, zumal sie es selber nicht als solches betrachten. Wir haben zu Hause 2 blinde und 3 sehende Katze, das funktioniert sehr gut. :)
 
Kittieeee

Kittieeee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Juli 2018
Beiträge
542
Ort
Rhein-Main
  • #47
Da hatte ich mit meinen Vermietern ja richtig Glück. Eigentlich wollten sie gar niemand mit Katzen, aber weil ich zum Besichtigungstermin gleich alle Unterlagen dabei hatte (Schufa, Mieterselbstauskunft etc.) und das auf sie verlässlich wirkte haben sie sich trotzdem drauf eingelassen und ich hatte zu dem Zeitpunkt 3 Katzen und habe diese auch von Anfang an in jeder Anfrage für einen Besichtigungstermin erwähnt. Ich habe aber eben auch immer gleich dazu geschrieben, dass die drei noch nie etwas kaputt gemacht haben und etwaige unerwartete Schäden aber durch die Haftpflichtversicherung abgedeckt wären (ist bei meiner HP der Fall, habe ich natürlich vorher extra prüfen lassen).

Generell kann ich jedem nur empfehlen immer das persönliche Gespräch mit dem Vermieter zu suchen. Das hat bei mir bisher immer funktioniert und ist noch nie negativ ausgegangen. Auch die nochmalige Nachfrage der TE bezüglich Erlaubnis der Katzenhaltung hätte ich nicht mehr schriftlich gemacht, sondern das Telefon in die Hand genommen und gesagt, dass ich am XY schriftlich um Erlaubnis der Katzenhaltung gebeten hatte und nachfragen wollte, ob der Brief evtl. gar nicht ankam, da ich noch keine Rückmeldung bekommen habe (ruhig ein bisschen "dumm" stellen) und wenn er dann sagt, dass er noch grübelt und sich deshalb nicht gemeldet hat würde ich gezielt nachhaken, ob er Bedenken hat und welche und dann kann man Stück für Stück mit den Vorurteilen aufräumen. Hat bei mir bisher immer funktioniert und es hat noch keiner meiner Vermieter je bereut :)
 
C

Catastrophe

Benutzer
Mitglied seit
9. September 2020
Beiträge
41
  • #48
Ich habe jetzt nicht alle Beiträge hier gelesen, aber rechtlich ist es so, dass Haustiere nicht mehr vom Vermieter verboten werden können, es sei denn, es gibt konkrete, handfeste, begründbare Gründe. Bspw. Rottweiler in Haus mit kleinen Kindern. Bei Katzen dürfte es rechtlich keine Möglichkeit seitens des Vermieters geben, diese zu verbieten. Klauseln im Mietvertrag, wonach Haustiere generell verboten sind, sind ungültig und nicht rechtswirksam. Dennoch muss der Mieter den Vermieter um Genehmigung fragen, ABER, wenn der Vermieter wirklich verbieten will, muss er dies sehr gut begründen. Es reicht da auch nicht aus, dass "irgendwer im Haus eine Allergie hat" wenn die Katze nicht im Hausflur ist.

Dies ist keine Rechtberatung, ich möchte nur helfen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Vielleicht ist dieser Artikel hilfreich:
https://deutschesmietrecht.de/mietvertrag/tierhaltung/428-katzenhaltung-mietwohnung-recht.html

Ansonsten gibt es hier ein gutes Rechtsforum:
www.recht.de
 
A

addifix

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. September 2020
Beiträge
21
  • #49
Ich habe jetzt nicht alle Beiträge hier gelesen, aber rechtlich ist es so, dass Haustiere nicht mehr vom Vermieter verboten werden können, es sei denn, es gibt konkrete, handfeste, begründbare Gründe. Bspw. Rottweiler in Haus mit kleinen Kindern. Bei Katzen dürfte es rechtlich keine Möglichkeit seitens des Vermieters geben, diese zu verbieten. Klauseln im Mietvertrag, wonach Haustiere generell verboten sind, sind ungültig und nicht rechtswirksam. Dennoch muss der Mieter den Vermieter um Genehmigung fragen, ABER, wenn der Vermieter wirklich verbieten will, muss er dies sehr gut begründen. Es reicht da auch nicht aus, dass "irgendwer im Haus eine Allergie hat" wenn die Katze nicht im Hausflur ist.

Dies ist keine Rechtberatung, ich möchte nur helfen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Vielleicht ist dieser Artikel hilfreich:
https://deutschesmietrecht.de/mietvertrag/tierhaltung/428-katzenhaltung-mietwohnung-recht.html

Ansonsten gibt es hier ein gutes Rechtsforum:
www.recht.de

Hallo Catastrophe und alle anderen, die hier auf meine Thema geantwortet haben: Es ist doch tatsächlich noch ein Wunder geschehen und mein Vermieter hat sich schriftlich gemeldet mit einer..Trommelwirbel...ERLAUBNISSSS, yeaaaaahhh😻😻😸. Ich habe ehrlich nicht mehr daran geglaubt, deshalb freue ich mich nun natürlich umso mehr:) Zwar mit "erhobenen Zeigefinger", von wegen, bitte für Reinlichkeit sorgen, Kacki nicht im Klo runterspülen (wer macht denn sowas ?) und von Belästigungen der anderen Mieter absehen, evtl. Schäden privat übernehmen, wenn HP Versicherung nicht greift (meine greift aber :) ), aber das finde ich durchaus in Ordnung. Vielleicht liegt es auch daran, dass er im Endeffekt tatsächlich keine sachliche Begründung liefern kann, aber das warum ist mir eigentlich nicht mehr wichtig, ich freue mich im Moment einfach nur und bin total aufgeregt. Werde ihm natürlich nochmal ein Dankeschön-Schreiben schicken und versichern, dass ich sehr umsichtig sein werde. Ich werde bestimmt noch das eine oder andere Mal meine Fragen hier posten (und davon habe ich jetzt schon so einige in petto :) ), aber nun muss ich erstmal die Vorbereitungen in Angriff nehmen, am WE schaue ich mich schonmal im Tierheim um mit Sohnemann. Mein Sohn ist übrigens auch offen für ein Kätzchen mit "handicap", was ich persönlich auch unterstütze.

Einen schönen Donnerstag Euch:giggle:
 
racoon20

racoon20

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juli 2020
Beiträge
1.236
Ort
Österreich
  • #50
Freut mich zu hören! Man fühlt sich einfach wohler, wenn man es schwarz auf weiß hat. Habt ihr euch auch gleich die Erlaubnis eingeholt, euren Balkon einzunetzen?

Ich wünsche euch eine schöne Vorbereitungszeit und einen tollen Start und freue mich auch schon, wieder von euch zu hören und natürlich auf die Bilder :love:
 
Kubikossi

Kubikossi

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2019
Beiträge
6.231
Ort
Leonberg
  • #51
Na dann meinen Glückwunsch...
 
Werbung:
A

addifix

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. September 2020
Beiträge
21
  • #52
Dankeschön:love:
@racoon20: Balkon haben wir ja (leider) nicht, aber die Fenster werden natürlich gesichert mit Netz und Kippschutz etc....
 
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2017
Beiträge
3.088
Alter
29
Ort
Schweiz
  • #53
Das freut mich zu hören :) Habe eben hier nachgelesen und musste erneut feststellen, wie viel Glück ich mit meinem Vermieter habe, der selbst drei Katzen hat. Ich durfte beide Balkone Katzensicher machen, darf bis zu drei Katzen halten und er war auch schon in Notfällen da (als Dobby abgehauen ist und ich in Panik die Medikamente nicht holen konnte).

Ich fände es auch schön, wenn ich einen Catwalk haben könnte, aber leider sind meine Wände gar nicht tauglich, Löcher bohren unmöglich... (da krümmelt alles weg). Von daher finde ich es total schön, dass euer Hausmeister da so offen ist und euch hilft :)

Ich würde dir auch empfehlen, die Fenster abzusichern mit Netzen / Gittern (da gibt es wirklich einiges und da euer Hausmeister so hilfsbereit ist, wird er sicher mithelfen!). Weil gerade im Sommer will man abends durchlüften wenn es so warm ist und da will man sorglos lüften können...

Bei Handicats würde ich jetzt aufgrund der Sorgen des Vermieters vielleicht nicht gerade zu einer inkontinenten Katze greifen (Klar, kann immer passieren, aber ich denke, da würde es ein wenig ausufern).

Viel Spass auf jeden Fall beim Katzen suchen und einrichten und überhaupt :) Vielleicht dem Vermieter ja auch ein Dankeschön mit Fotos oder so schicken, vielleicht wärmt er dann auch zu der Idee auf :)
 
racoon20

racoon20

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juli 2020
Beiträge
1.236
Ort
Österreich
  • #54
Entschuldigung, das hatte ich dann wohl falsch in Erinnerung. Man kann aber auch am Fenster ganz tolle Guckplätze einrichten.
 
A

addifix

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. September 2020
Beiträge
21
  • #55
Das freut mich zu hören :) Habe eben hier nachgelesen und musste erneut feststellen, wie viel Glück ich mit meinem Vermieter habe, der selbst drei Katzen hat. Ich durfte beide Balkone Katzensicher machen, darf bis zu drei Katzen halten und er war auch schon in Notfällen da (als Dobby abgehauen ist und ich in Panik die Medikamente nicht holen konnte).

Ich fände es auch schön, wenn ich einen Catwalk haben könnte, aber leider sind meine Wände gar nicht tauglich, Löcher bohren unmöglich... (da krümmelt alles weg). Von daher finde ich es total schön, dass euer Hausmeister da so offen ist und euch hilft :)

Ich würde dir auch empfehlen, die Fenster abzusichern mit Netzen / Gittern (da gibt es wirklich einiges und da euer Hausmeister so hilfsbereit ist, wird er sicher mithelfen!). Weil gerade im Sommer will man abends durchlüften wenn es so warm ist und da will man sorglos lüften können...

Bei Handicats würde ich jetzt aufgrund der Sorgen des Vermieters vielleicht nicht gerade zu einer inkontinenten Katze greifen (Klar, kann immer passieren, aber ich denke, da würde es ein wenig ausufern).

Viel Spass auf jeden Fall beim Katzen suchen und einrichten und überhaupt :) Vielleicht dem Vermieter ja auch ein Dankeschön mit Fotos oder so schicken, vielleicht wärmt er dann auch zu der Idee auf :)

Lieben Dank :giggle: Meine Wände sind auch nicht so prickelnd, aber meine Hausmeister meinte, es müsste trotzdem klappen (werde diverse Regale und catwalk anbauen), Bohren, Loch mit Zement(oder Spachtel ? Sorry, bin eher 'ne handwerkliche Null;)) füllen, Dübel rein drücken, eine Nacht trocknen lassen - soll bombenfest sein (Hoffentlich !). Gitter und Kippschutz sind unumgänglich..Eine inkontinente Katze wird es wohl tatsächlich nicht werden können (oder gibt es Pampers für Katzen ?:unsure:). Mir machen im Moment eher diverse "Lücken" sorgen, z.B. zwischen Schrank und Wand...ist zwar nur ne Handbreite, aber nicht auszudenken, wenn da ein Tier dazwischenrutscht..aber das ist ein komplett anderes Thema und werde ich dann sicherlich noch neu eröffnen.
 
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2017
Beiträge
3.088
Alter
29
Ort
Schweiz
  • #56
Lieben Dank :giggle: Meine Wände sind auch nicht so prickelnd, aber meine Hausmeister meinte, es müsste trotzdem klappen (werde diverse Regale und catwalk anbauen), Bohren, Loch mit Zement(oder Spachtel ? Sorry, bin eher 'ne handwerkliche Null;)) füllen, Dübel rein drücken, eine Nacht trocknen lassen - soll bombenfest sein (Hoffentlich !). Gitter und Kippschutz sind unumgänglich..Eine inkontinente Katze wird es wohl tatsächlich nicht werden können (oder gibt es Pampers für Katzen ?:unsure:). Mir machen im Moment eher diverse "Lücken" sorgen, z.B. zwischen Schrank und Wand...ist zwar nur ne Handbreite, aber nicht auszudenken, wenn da ein Tier dazwischenrutscht..aber das ist ein komplett anderes Thema und werde ich dann sicherlich noch neu eröffnen.

Ja, das klingt natürlich gut!

Nachtrag: Gerade von Poldi gelernt, es gibt Windeln! Also 2.5 cm sind für mich so das Augenmass, ob eine junge Katze wo durch kommt (vorausgesetzt natürlich, dass sich der Gegenstand nicht bewegen oder verformen lässt).

Solche Orte würde ich vorab stopfen. Gib den Katzen auf jeden Fall Versteckmöglichkeiten, aber solche, an welche du rankommst. Ich hatte es leider zu oft, dass kurz nach der Ankunft die Katze vor lauter Stress krank wurde und ich sie zum Tierarzt bringen musste. Wenn du sie dann auch noch aus den Verstecken jagen musst, ist das natürlich unpraktisch und zusätzlicher Stress. Also auch unter dem Bett, da würde ich mit Pappe alles verkleben...
 
Zuletzt bearbeitet:
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.776
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #57
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.925
Ort
35305 Grünberg
  • #58
Bitte zwei Katzen und keine Jungtiere. Dafür ist echt zu wenig Platz.
 
C

Catastrophe

Benutzer
Mitglied seit
9. September 2020
Beiträge
41
  • #59
Freut mich. Aber noch einmal: Aussagen des Mieters, eine Katze (oder ein anderes Tier) würde die Mietsache (die Wohnung, das Parkett, die Tapeten) beschädigen und daher ein Tier nicht erlaubt wird, sind unzulässig und stellen keinen Grund für ein Verbot dar. Der Mieter kann theoretisch mit einem Nagel durch seine Wohnung gehen und alles zerkratzen, was nicht bei drei auf den Bäumen ist. Aber: Der Mieter muss diese Schäden bei Auszug beheben.

Daher, bitte liebe Mieter, kennt das Mietrecht. Und lasst euch nicht von irgendwelchen Pseudoverboten und Allmachtsphantasien von Vermietern bedrängen. Ich hatte bspw. mal einen Vermieter, der meinte, ich dürfte nach 23 Uhr nicht mehr duschen oder saugstauben. Das ist natürlich totaler Unsinn und mietrechtlich in keinster Weise haltbar. Allerdings erfordert es die Rücksichtnahme, sich zu später Stunde leise zu verhalten.
 
Zuletzt bearbeitet:
sishi

sishi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2015
Beiträge
17
Ort
Verl
  • #60
Freut mich. Aber noch einmal: Aussagen des Mieters, eine Katze (oder ein anderes Tier) würde die Mietsache (die Wohnung, das Parkett, die Tapeten) beschädigen und daher ein Tier nicht erlaubt wird, sind unzulässig und stellen keinen Grund für ein Verbot dar. Der Mieter kann theoretisch mit einem Nagel durch seine Wohnung gehen und alles zerkratzen, was nicht bei drei auf den Bäumen ist. Aber: Der Mieter muss diese Schäden bei Auszug beheben.

Hallo!
Ich denke es kommt immer auf den Vermieter und natürlich auch die Mieter bzw. die Tierhalter an. Ich würde zustimmen, der Vermieter kann es nicht einfach so verbieten, er kann dann aber gegen klagen und Abschaffung (ein schlimmes Wort) des Haustieres verlangen. Wenn man sich um seine Tiere gut kümmert, kein Gestank entsteht, durch welchen sich die Nachbarn gestört fühlen könnten, dann spricht nichts gegen und man muss sich keine Sorgen machen.
Interessant finde ich, dass ein Amtsgericht sogar das Halten von einem Mini-Schwein erlaubt hatte😊.
Mietrecht: Haustiere .png
Quelle.

Aber man sollte natürlich die Sache vorher mit dem Vermieter abklären, wie man sieht, hat sich die Mühe und das Warten für addifix und ihren Sohn gelohnt! Auch von mir, Herzlichen Glückwunsch🐈(y)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
11
Aufrufe
1K
TiKa

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben