Vermieter reagiert nicht auf meine schriftliche Erlaubnis-Einholung für die Katzenhaltung in der Wohnung

N

Nebula

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Februar 2020
Beiträge
373
  • #21
Ich würde auch erst noch mal auf den Vermieter zugehen und höflich nachfragen. Einfach so Katzen zu holen, die man im schlimmsten Fall doch wieder abgeben muss, ist der falsche Weg.

Bei uns wäre es angeblich recht klar gewesen, weil Haustierhaltung per se verboten war und das angeblich nicht rechtens ist. War uns aber egal, wir wollten es uns a) nicht verscherzen und b) einfach auch aus Respekt nicht einfach ohne Erlaubnis Katzen´einziehen lassen.
Wir haben unseren Vermieter gefragt, der hat mit der Hausverwaltung geredet und anschließend den Mietvertrag geändert. Wir haben aber auch klare Regeln. Maximal 2 Katzen, kein Freigang (geht hier auch nicht), eine gewisse Anzahl an KaKlos und wie wir das sauber zu halten haben, usw. Der hat sich halt auch über die Katzenhaltung extra für uns informiert, damit wir da keine Probleme haben.
Wir haben aber auch klar gemacht, dass wir im Falle von Schäden an der Wohnung dafür aufkommen und renovieren werden. Denn eigentlich hätten wir - so war es vorab ausgemacht - nach Auszug nicht renovieren müssen.

Wichtig ist es, dem Vermieter da auf Augenhöhe zu begegnen und nicht nur sein eigenes Wohl voran zu stellen. Ja, ihr wollt Katzen und die Gründe sind verständlich. Euer Vermieter hat aber auch seine Gründe, wenn er das nicht möchte. Einfach so über seinen Willen hinweg zu sehen, ist nicht besonders freundlich. Wenn er euch absagt, bleibt nur: Auf Katzen verzichten oder eine Wohnung finden, in der das von vorneherein erlaubt ist.
 
Werbung:
J

Jag

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2019
Beiträge
526
  • #22
Der TE hat doch scheinbar am 09.08. schriftlich um Erlaubnis gebeten.........

Ich finde, man kann von einem Vermieter schon erwarten, dass er in angemessener Zeit antwortet. Tut er das nicht, kann man im Zweifel wohl davon ausgehen, dass es ihm scheinbar egal ist...... (sofern im Mietvertrag keine Regelung getroffen wurde!)
 
Ronjakatze

Ronjakatze

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2011
Beiträge
1.023
Ort
Hohenbrunn
  • #23
Wie gesagt, entscheidend ist dann in diesem Fall, was im Mietvertrag steht, oder eben nicht steht!
Dann ist die Sache doch recht eindeutig......
Ja, aber was steht denn in diesem Mietvertrag ?
"Erlaubt" wird es wohl nicht sein, dann müsste die TE nicht nachfragen.
"Verboten" wahrscheinlich auch nicht, dann könnte sich die TE die Nachfrage wohl sparen.
Also "nix" und dann sollte der Vermieter sich wenigstens dazu äußern.
Und zwar der TE gegenüber und nicht nur dem HM.
Und ja, nach einem knappen Monat dürfte da doch endlich mal zu Potte kommen.
 
A

addifix

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. September 2020
Beiträge
21
  • #24
Trotz Verbot würde ich mir keine Katzen holen.
Vielleicht kannst du deinen Vermieter mal zum Kaffee einladen und dir seine Befürchtungen anhören.
Hast du eine Haftpflichtversicherung, die Schäden durch Katzen inkludiert?
Hallo Andkena:) Sollte mein Vermieter es tatsächlich verbieten, begründet oder nicht, werde ich natürlich nicht auf Teufel komm raus dagegen anunken, obwohl man ja soweit ich weiss eine Erlaubnis vor Gericht einklagen kann, weil ein Mieter auch ein Recht auf persönliche Entfaltung haben muss, wozu eben auch das.. Halten von Haustieren gehört. In die Haftpflichtvers. lassen sich auch Haustiere inkludieren, das hatte ich ihm auch geschrieben...Kaffee trinken mit seinen Mietern ist nicht so sein Ding...er hat sich leider bis heute nicht gemeldet, jedoch bereits mit dem Hausmeister darüber diskutiert anstatt mit mir, das ist es eigentlich, was mich so ärgert.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

addifix

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. September 2020
Beiträge
21
  • #25
Wow 😳
Mal ganz abgesehen von deiner Anspruchshaltung, die ich schon etwas unverschämt finde:
Hälst du es für klug, dich mit deinem Vermieter anzulegen (der ja sogar noch überlegt ob er es erlauben soll, dir aber die Wartezeit zu lang ist)?
Wenn der dich aus der Wohnung raus haben will, dann schafft er das.
 
A

addifix

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. September 2020
Beiträge
21
  • #26
Hallo LeniLou

Danke für Deine ehrliche Antwort, obwohl ich mich von mir missverstanden fühle. Meine "Anspruchshaltung" ist - glaube ich- nicht unangemessen hoch, sondern als Mieter hat man ja auch ein gewisses Entfaltungsrecht, was ja nicht überstrapaziert wird durch die Anschaffung von einer bzw. 2 Katzen. Mein Vermieter sagt grundsätzlich zu allem Nein, Haustiere mag er halt nicht wissen in seinen Räumen, was aber nicht auf schlechten Erfahrungen beruht, sondern auf Vorurteilen. Ich wohne seit 7 Jahren in dem Mietshaus und es gab noch nie Ärger, denn ich bin auch eher ein harmoniebedürftiger Mensch und ziehe mich eher zurück bevor es knallt, aber ich denke, auf eine Antwort oder zumindest eine Eingangsbestätigung des schriftlichen Anliegens muss man doch nicht über 3 Wochen warten...Übrigens haben die älteren Mieter im Haus einen anderen Mietvertrag, vom Vor-Vermieter offenbar, in denen es keine Einschränkungen, was Haustiere betrifft gibt. Wenn einer der betreffenden Mieter sich Hund oder Katze in die Wohnung holen wollen, dürften sie das...ohne um Erlaubnis zu bitten..finde ich nicht wirklich gerecht.
 
A

addifix

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. September 2020
Beiträge
21
  • #27
Entscheidend ist, was ggf. im Mietvertrag vereinbart wurde!

Nach meiner Auffassung der einschlägigen Rechtsprechung ist Kleintierhaltung (Katzen) grundsätzlich erst mal immer erlaubt. Ansonsten siehe Individual-Vereinbarung Mietvertrag.

Steht da nichts drin und der Vermieter rührt sich trotz Anschreiben nicht in angemessener Zeit (14 Tage), würde ich das im Zweifel als stillschweigende Zustimmung betrachten.

Wie gesagt, das ist meine persönliche Sichtweise......guck also in den Mietvertrag!
 
A

addifix

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. September 2020
Beiträge
21
  • #28
Hallo Jag:) Es steht im Mietvertrag, dass Kleintiere gehalten werden dürfen, es für andere Tiere die Rücksprache/das Einverständnis des Vermieters bedarf - um diese habe ich gebeten, bereits am 09.08.2020 und bisher halt nix gehört..
 
A

addifix

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. September 2020
Beiträge
21
  • #29
Ich würde auch erst noch mal auf den Vermieter zugehen und höflich nachfragen. Einfach so Katzen zu holen, die man im schlimmsten Fall doch wieder abgeben muss, ist der falsche Weg.

Bei uns wäre es angeblich recht klar gewesen, weil Haustierhaltung per se verboten war und das angeblich nicht rechtens ist. War uns aber egal, wir wollten es uns a) nicht verscherzen und b) einfach auch aus Respekt nicht einfach ohne Erlaubnis Katzen´einziehen lassen.
Wir haben unseren Vermieter gefragt, der hat mit der Hausverwaltung geredet und anschließend den Mietvertrag geändert. Wir haben aber auch klare Regeln. Maximal 2 Katzen, kein Freigang (geht hier auch nicht), eine gewisse Anzahl an KaKlos und wie wir das sauber zu halten haben, usw. Der hat sich halt auch über die Katzenhaltung extra für uns informiert, damit wir da keine Probleme haben.
Wir haben aber auch klar gemacht, dass wir im Falle von Schäden an der Wohnung dafür aufkommen und renovieren werden. Denn eigentlich hätten wir - so war es vorab ausgemacht - nach Auszug nicht renovieren müssen.

Wichtig ist es, dem Vermieter da auf Augenhöhe zu begegnen und nicht nur sein eigenes Wohl voran zu stellen. Ja, ihr wollt Katzen und die Gründe sind verständlich. Euer Vermieter hat aber auch seine Gründe, wenn er das nicht möchte. Einfach so über seinen Willen hinweg zu sehen, ist nicht besonders freundlich. Wenn er euch absagt, bleibt nur: Auf Katzen verzichten oder eine Wohnung finden, in der das von vorneherein erlaubt ist.
 
A

addifix

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. September 2020
Beiträge
21
  • #30
Hi Nebula

Ich respektiere ja die Vorgaben im Mietvertrag und habe -wie gewünscht- um Erlaubnis gebeten und auch evtl. Befürchtungen von Vermieterseite angesprochen. Aber er ignoriert mein Schreiben bzw. mein Anliegen und antwortet einfach nicht (kann aber mit dem Hausmeister bereits vor über 1 Woche darüber sprechen). Wenn er Einwände hat, kann er diese doch mitteilen. Ich muss doch schließlich wissen woran ich bin, damit ich für die Zukunft planen kann.
 
A

addifix

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. September 2020
Beiträge
21
  • #31
Ja, aber was steht denn in diesem Mietvertrag ?
"Erlaubt" wird es wohl nicht sein, dann müsste die TE nicht nachfragen.
"Verboten" wahrscheinlich auch nicht, dann könnte sich die TE die Nachfrage wohl sparen.
Also "nix" und dann sollte der Vermieter sich wenigstens dazu äußern.
Und zwar der TE gegenüber und nicht nur dem HM.
Und ja, nach einem knappen Monat dürfte da doch endlich mal zu Potte kommen.
 
Werbung:
A

addifix

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. September 2020
Beiträge
21
  • #32
Danke Ronjakatze - genau, das ist es, was mich eigentlich so ärgert am Verhalten des Vermieters...
 
A

addifix

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. September 2020
Beiträge
21
  • #33
Ich würde nochmal paar Tage ins Land gehen lassen und dann schriftlich um Antwort bitten.
Aber sag mal, was hast du dir denn so vorgestellt? 2,5 Zimmer ohne Balkon ist ja nun für Katzen nicht gerade viel?
Auf keinen Fall junge Katzen.
Wieviel qm habt ihr denn?


Stillschweigen ist auf keinen Fall Zustimmung.
 
A

addifix

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. September 2020
Beiträge
21
  • #34
Wir haben ca. 60 qm...dachte eigentlich, dass ist ausreichend...die Katzis dürften auch überall rein und ich wollte überall Kletter und Kratzmöglichkeiten anbringen...Klar, mit Balkon hätte ich auch ein besseres Gewissen...aber im Moment sieht es eh so aus, als müssten wir unseren Herzenswunsch erstmal beiseite stellen...
 
J

Jag

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2019
Beiträge
526
  • #35
Hallo Jag:) Es steht im Mietvertrag, dass Kleintiere gehalten werden dürfen, es für andere Tiere die Rücksprache/das Einverständnis des Vermieters bedarf - um diese habe ich gebeten, bereits am 09.08.2020 und bisher halt nix gehört..


Das soll hier ja sicher hier im Forum nicht in eine Rechtsberatung ausufern. Aber obwohl der Vermieter hier wohl m. M. n. schlechte Karten hätte, würde ich doch einfach einen "Mittelweg" versuchen:

Schreib noch einmal freundlich dein Anliegen und setz dem Vermieter eine Frist. Weis in dem Schreiben darauf hin, dass Du bei ausbleiben einer verbindlichen Antwort davon ausgehst, dass er einverstanden ist........

Alternativ, sofern das geht - geh hin und frag, lass es dir direkt abzeichnen........fertig.

Viel Glück
 
A

addifix

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. September 2020
Beiträge
21
  • #36
Das soll hier ja sicher hier im Forum nicht in eine Rechtsberatung ausufern. Aber obwohl der Vermieter hier wohl m. M. n. schlechte Karten hätte, würde ich doch einfach einen "Mittelweg" versuchen:

Schreib noch einmal freundlich dein Anliegen und setz dem Vermieter eine Frist. Weis in dem Schreiben darauf hin, dass Du bei ausbleiben einer verbindlichen Antwort davon ausgehst, dass er einverstanden ist........

Alternativ, sofern das geht - geh hin und frag, lass es dir direkt abzeichnen........fertig.

Viel Glück
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.829
Ort
35305 Grünberg
  • #37
Für mich als Vermieter wäre es ein großer Unterschied, ob nachweislich zwei ältere ruhige Katzen einziehen sollen oder zwei Kitten bzw. Jungkatzen, die mit der kleinen Wohnung völlig unausgelastet sind.
 
A

addifix

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. September 2020
Beiträge
21
  • #38
das Schreiben um schriftliche Rückmeldung habe ich ja schon fertig...ich warte noch diese Woche ab und dann schicke ich es ab. Hab auch erwähnt, dass unabhängig von seiner Entscheidung ich gerne eine schriftliche Antwort hätte
 
L

LeniLou

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2020
Beiträge
546
  • #39
Hallo LeniLou

Danke für Deine ehrliche Antwort, obwohl ich mich von mir missverstanden fühle. Meine "Anspruchshaltung" ist - glaube ich- nicht unangemessen hoch, sondern als Mieter hat man ja auch ein gewisses Entfaltungsrecht, was ja nicht überstrapaziert wird durch die Anschaffung von einer bzw. 2 Katzen. Mein Vermieter sagt grundsätzlich zu allem Nein, Haustiere mag er halt nicht wissen in seinen Räumen, was aber nicht auf schlechten Erfahrungen beruht, sondern auf Vorurteilen. Ich wohne seit 7 Jahren in dem Mietshaus und es gab noch nie Ärger, denn ich bin auch eher ein harmoniebedürftiger Mensch und ziehe mich eher zurück bevor es knallt, aber ich denke, auf eine Antwort oder zumindest eine Eingangsbestätigung des schriftlichen Anliegens muss man doch nicht über 3 Wochen warten...Übrigens haben die älteren Mieter im Haus einen anderen Mietvertrag, vom Vor-Vermieter offenbar, in denen es keine Einschränkungen, was Haustiere betrifft gibt. Wenn einer der betreffenden Mieter sich Hund oder Katze in die Wohnung holen wollen, dürften sie das...ohne um Erlaubnis zu bitten..finde ich nicht wirklich gerecht.

Hallo addifix,
ich Danke dir für deine klarstellende Antwort.
Das ändert jetzt auch das Bild, das ich nach dem ersten Posting von dir hatte.
Ich kann deinen Wunsch nach Katzen durchaus nachvollziehen. Aufgrund der Lebensumstände musste ich viele Jahre ohne Tiere leben, und habe das sehr vermisst.
Ich rate dir aber nach wie vor dringend davor ab auf Konfrontation zu gehen. Redenden Menschen wird geholfen. Ich würde dir daher raten, das Gespräch zu suchen. Aber auf keinen Fall mit irgendwelchen Gerichtsurteilen kommen. So ganz abgeneigt scheint er ja nicht, sonst hätte er schon die Erlaubnis verweigert. Auch würde ich dir dringend abraten, Katzen ohne schriftliche Erlaubnis zu holen. Das kann dazu führen, dass du entweder die Katzen wieder hergeben musst, oder aber eine neue Wohnung brauchst.
Rede mit ihm, frag ihn nach seinen Bedenken. Biete Lösungen an. Hier im Thread wurde ja schon ein Beispiel genannt, sich schriftlich zur Renovierung bei Schäden verpflichten, kein Freigang, keine Gerichsbelästigung...
Vielleicht hat er Gründe, warum er erstmal gegen alles ist, wie du sagst. Vielleicht hat er vor dir schlechte Erfahrungen mit Mietern gemacht. Dass bisher jahrelang mit dir alles problemlos ist, kann da sicher hilfreich sein im Gespräch.
Frist setzen oder sowas würde ich auf keinen Fall. Oder ihm sonstwie das Messer auf die Brust setzen. Da kannst du nur verlieren. Und du trägst ja nicht nur für dich, sondern auch deinem Sohn Verantwortung. Ich weiß nicht, wie die Wohnsituation bei dir aussieht. Aber gute Wohnungen bekommt man hier nicht wie Sand am Meer. Und kein normaler Mensch hat Lust auf Stress mit dem Vermieter.
Und wie gesagt: wenn der dich raus haben will, dann schafft der das.
 
A

addifix

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. September 2020
Beiträge
21
  • #40
Hallo addifix,
ich Danke dir für deine klarstellende Antwort.
Das ändert jetzt auch das Bild, das ich nach dem ersten Posting von dir hatte.
Ich kann deinen Wunsch nach Katzen durchaus nachvollziehen. Aufgrund der Lebensumstände musste ich viele Jahre ohne Tiere leben, und habe das sehr vermisst.
Ich rate dir aber nach wie vor dringend davor ab auf Konfrontation zu gehen. Redenden Menschen wird geholfen. Ich würde dir daher raten, das Gespräch zu suchen. Aber auf keinen Fall mit irgendwelchen Gerichtsurteilen kommen. So ganz abgeneigt scheint er ja nicht, sonst hätte er schon die Erlaubnis verweigert. Auch würde ich dir dringend abraten, Katzen ohne schriftliche Erlaubnis zu holen. Das kann dazu führen, dass du entweder die Katzen wieder hergeben musst, oder aber eine neue Wohnung brauchst.
Rede mit ihm, frag ihn nach seinen Bedenken. Biete Lösungen an. Hier im Thread wurde ja schon ein Beispiel genannt, sich schriftlich zur Renovierung bei Schäden verpflichten, kein Freigang, keine Gerichsbelästigung...
Vielleicht hat er Gründe, warum er erstmal gegen alles ist, wie du sagst. Vielleicht hat er vor dir schlechte Erfahrungen mit Mietern gemacht. Dass bisher jahrelang mit dir alles problemlos ist, kann da sicher hilfreich sein im Gespräch.
Frist setzen oder sowas würde ich auf keinen Fall. Oder ihm sonstwie das Messer auf die Brust setzen. Da kannst du nur verlieren. Und du trägst ja nicht nur für dich, sondern auch deinem Sohn Verantwortung. Ich weiß nicht, wie die Wohnsituation bei dir aussieht. Aber gute Wohnungen bekommt man hier nicht wie Sand am Meer. Und kein normaler Mensch hat Lust auf Stress mit dem Vermieter.
Und wie gesagt: wenn der dich raus haben will, dann schafft der das.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
11
Aufrufe
1K
TiKa

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben