Veraflox - Therapiedauer

  • Themenstarter Hainewaldi
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
H

Hainewaldi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2013
Beiträge
14
Hallo,
Eine unserer Katze hat eine Hautinfektion. Nach unterschiedlichsten AB Ansätzen hat uns der TA das Mittel Veraflox (oral) gegeben (Verdacht auf Mykobakterien).
Es hilft tatsächlich - aber ziemlich langsam. Laut Beipackzettel soll man das Mittel ca 7 Tage geben. Wir sind jetzt beim 8. Tag und würden ungern abrechen, da es ja Wirkung zeigt. Hat jemand Erfahrung, ob man das Veraflox auch länger geben kann ?

Gruss Hainewaldi
 
Werbung:
J3nny84

J3nny84

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2010
Beiträge
2.901
Alter
37
Ort
Berlin
Hallo!

Wir hatten Veraflox für unseren Tux, weil er dicke Mandeln hatte. Ihm sollten wir es laut TA 10 Tage geben.

Ruf aber einfach bei deinem TA an und frag nach. Er kann dir das am Besten beantworten.

LG
Jenny
 
H

Hainewaldi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2013
Beiträge
14
Danke Jenny
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
Hallo,

es gibt Keime, die erfordern teils monatelange Antibiose.

Was mich aber wundert, ist der "Verdacht" auf Mykobakterien. Wurde denn kein Abstrich genommen und ein Antibiogramm erstellt? Dort ist dann nämlich a) ganz konkret zu lesen, welche Bakterien verantwortlich sind und b) welches AB als sensibel getestet wurde.

Alles andere ist stochern im Nebel.
 
kalla

kalla

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. August 2011
Beiträge
313
Ort
Dortmund, NRW
Hallo Hainewaldi,

schau mal hier:

http://www.vetpharm.uzh.ch/indexcpt.htm

dann bitte Suchen/Index, dann Volltextsuche. Hier "Veraflox" eingeben.

Die Angaben für Hautentzündungen beziehen sich auf Hunde. Dort wird eine Therapiedauer von bis zu 35 Tagen angegeben.

Aber auch Katzen können das Medikament deutlich länger als die angegebenen 5 Tg. bei Atemwegserkrankungen bekommen. Bei Mycobakterien können es durchaus mehrere Monate sein. Um mögliche Schäden der Organe zu überwachen, sollte man regelmäßig, z.B. alle 14 Tage, die Leber und Nierenwerte durch Blutentnahmen überprüfen.

Es ist auch eine Unterdosierung des AB zu vermeiden. Pro KG Körpergewicht sollen 1x tgl. 3,0-4,4 mg. Pradofloxacin gegeben werden. Ich würde mich immer an der oberen Dosierung orientieren und das KG des Tieres aufrunden.

Ganz wichtig ist jedoch ein Antibiogramm!!! Wurden Mycobakterien nachgewiesen? Wurde Pradofloxacin als wirksam getestet?

Besprich bitte eine längerfristige Pradofloxacineinnahme mit dem TA. Sollte der TA eine längerfristrige AB Einnahme ablehnen, würde ich mich nach einem anderen TA umsehen. Leider muss man bei Mycobakterien und der Antibiose sehr aggressiv und konsequent vorgehen, sonst kommt es immer wieder zum erneuten Ausbruch und so züchtet man letztendlich auch Resistenzen!!!

Alles Gute!
Marcus
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Hainewaldi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2013
Beiträge
14
Danke für die Antworten.
Ich habe noch mal mit dem TA gesprochen.
Er rechnet mit mind. 20-30 Tage Therapiedauer bei dieser Hautinfektion - also solange müssen wir der Katze Veraflox geben.

Gruss Hainwaldi
 
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
Mycos können sehr hartnäckig sein!!!
Bei mehreren Katzingers besteht die Möglichkeit eines PingPongs:(.

Ein ordentliches Antibiogramm sollte hier dringend gemacht werden.

Veraflox ist bei Hauterkrankungen sicher grundsätzlich nicht das Verkehrteste ob es allerdings bei Mycos das AB 1. Wahl ist:confused:?

Veraflox braucht auf jeden Fall ne zeitlang bis es aus dem Körper wieder ausgeschlichen ist.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
Es gab hier im Forum letztes Jahr einen langen Thread zu einem sehr kranken Kater mit Mykobakterien, die natürlich per Antibiogramm nachgewiesen und monatelang bekämpft wurden. http://www.katzen-forum.net/infekti...efert-werden-mycobakterien-2.html#post3467857

Ich finde es mehr als waghalsig von deinem TA, gerade diese Keime freihändig zu benennen und ein dagegen ein wahrscheinlich völlig wirkungsloses AB zu verordnen.
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
5
Aufrufe
5K
Meiki
Pepper.Chili
Antworten
3
Aufrufe
116
Yarzuak
R
Antworten
8
Aufrufe
1K
Poldi
B
Antworten
1
Aufrufe
273
Kayalina
Kayalina

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben