Vera bei Katzenhilfe-Samtpfötchen

  • Themenstarter joma
  • Beginndatum
  • Stichworte
    katzen kleine unterschied
J

joma

Gast
War wieder im dieser Katzenvermittlung in Spanien.
Hier habe ich Vera entdeckt.Nun bin ich am überlegen....soll ich ....soll ich nicht???
* Katzen oder 4 Katzen ,das macht doch keinen Unterschied.
Schaut euch mal die kleine Maus an!!!!
 

Anhänge

  • Vera-01.jpg
    Vera-01.jpg
    19,8 KB · Aufrufe: 130
Werbung:
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken


Die Kleine ist wunderschön, da könnte ich auch schwach werden.
 
Orphi

Orphi

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.617
Ort
Berlin-Neukölln
Das ist ja eine kleine süße Maus. Darf sie denn schon ausreisen?
Auf welcher Seite warst Du.... hier....
Animal Help Europe e.V.
da hab ich ein Patenkind, sie ist krank und kann nie von dort ausreisen.
Meine kleine Hope und sie lebt nun mit einer Subi zusammen, die ist wunderschön und gesund, aber sie bleibt bei der armen Hope.

Liebe Grüße und einen schönen 1. Advent
Heidi und die drei....
 
J

joma

Gast
Die kleine Vera ist 4 Monate alt.
Gefunden habe ich sie bei katzenhilfe-samtpfötchen.e.v
Das sind Katzen die aus Spanien vermittelt werden.Ich finde sie supersüss und bin mit mir am ringen.Soll ich oder soll ich nicht?
 
Orphi

Orphi

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.617
Ort
Berlin-Neukölln
Wo ist sie denn im Moment, schon in Deutschland? Kannst Du nicht mal nur gucken gehen? Aber ich hab mich auch aufgrund eines Fotos in die Katze verliebt.... siehe Xanny... und da solltest Du vielleicht doch gleich "ja" sagen, wenn sie altersmäßig zu Deinen passen würde.

Gute Nacht sag ich mal
Heidi und die drei Fellbeutel
 
Blackfire

Blackfire

Forenprofi
Mitglied seit
17 August 2007
Beiträge
9.229
Warum nicht. Ich wollte eigentlich auch nicht mehr als zwei Katzen. Im August kam dann noch Miro dazu, weil Kieran einen Kumpel brauchte (Shari ist eher eine Einzelgängerin). Er ist übrigens auch von der Katzenhilfe Samtpfötchen.
 
M

Momenta

Gast
Hallo Josette,

ja, die Vera ist mir auch sofort aufgefallen *schmelzdahin*

Ich habe gerade im Forum gesucht, aber keine genauen Altersangaben gefunden.

Es gibt Pascha, der ist über 2 Jahre, richtig? Die Babsie knapp ein Jahr? Der Garfield, der bald kommt 4 Monate?

Wie sind die einzelnen Charaktere?

Garfield wird katerentsprechend spielen und es wird sich zeigen, wie Babsie damit klarkommt.

Vera hat ja Katerbrüder und wird das etwas ruppige Spiel kennen.

Frage bleibt also, wie Pascha und Babsie mit Jungspunden klarkommen werden, aber das erfährst Du ja nächste Woche ;)

LG
Claudia
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
Ich habe auch 4 Katzen - gar kein Ding..

Und ich bin happy damit. 2 Mädchen und 2 Kater - passt perfekt..

Also ran ans Werk - nich so lange überlegen. Das Herz spricht und wenn der Rest auch noch passt (Platz, finanzielle Mittel), dann ist doch alles klar..
 
M

Momenta

Gast
Hallöchen zusammen,

wenn die vorhandenen Katzen und die neuen Katzen ein gutes Sozialverhalten zeigen, dann ist die Anzahl der Katzen m.E. egal.
Winnis Viererbande ist dafür das beste Beispiel.

Die Anzahl der Katzen ist auch dann völlig unerheblich, wenn man auch nur eine Katze dazwischen hat, die kein gutes Sozialverhalten hat bzw. diverse Verhaltensauffälligkeiten zeigt.
Dafür ist meine Viererbande ein gutes Beispiel.


Bei Kitten ist es auch unerheblich, ob nun deutsch, spanisch, bulgarisch oder sonst was, sind die Tiere gut sozialisiert, spielen sie halt altersentsprechend.
Kitten, die nicht gut sozialisiert sind, weil sie ohne Mutter aufgefunden wurden und dann als Einzelkatze gepäppelt wurden, die können auch als Kitten bereits Probleme verursachen, egal wo sie herkommen.


Wichtig ist m.E., daß die vorhandenen Katzen gut eingeschätzt werden können und die neuen Tiere ebenfalls ein gutes Sozialverhalten haben, dann sollte nichts schief laufen.


Bei Tierschutzkatzen ist vieles nicht einzuschätzen und deshalb können sich vorhandene Verhaltensauffälligkeiten intensivieren, sobald ein weiteres Tier mit Verhaltensauffälligkeiten dazu kommt.


Ist irgendwie alles logisch :rolleyes:....und doch garnicht einfach ;) :)

LG
Claudia
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
  • #10
Wichtig ist m.E., daß die vorhandenen Katzen gut eingeschätzt werden können und die neuen Tiere ebenfalls ein gutes Sozialverhalten haben, dann sollte nichts schief laufen.


Bei Tierschutzkatzen ist vieles nicht einzuschätzen und deshalb können sich vorhandene Verhaltensauffälligkeiten intensivieren, sobald ein weiteres Tier mit Verhaltensauffälligkeiten dazu kommt.


Ist irgendwie alles logisch :rolleyes:....und doch garnicht einfach ;) :)

LG
Claudia

Tschuldigung, das ich schmunzel........

Ich habe ne Klasse 4er-Truppe mit lauter Katzen, die weder einzuschätzen waren noch besonders sozial sind (außer Lulu) und alle verhaltensauffällig waren.

Auf die Dosi kommts an ....Und der Wille, Verhaltensauffälligkeiten zu ändern..
Aber ein 4 Monate altes Kitten birgt da kaum Gefahr - da ist fast alles drin..
 
M

Momenta

Gast
  • #11
Hallo Katrin,

Sicher darfst Du schmunzeln :)

Ich habe ne Klasse 4er-Truppe mit lauter Katzen, die weder einzuschätzen waren noch besonders sozial sind (außer Lulu) und alle verhaltensauffällig waren.

Auf die Dosi kommts an ....Und der Wille, Verhaltensauffälligkeiten zu ändern..

naja, nur weil es bei Dir so ist, bedeutet es nicht automatisch, daß es überall so funktionieren muß :rolleyes:, da es immer auf die einzelnen Katzen ankommt und die vorhandene Konstellation und natürlich die Menschen, die Umgebung usw. ;)

LG
Claudia
 
Werbung:
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
  • #12
Ich denke, einer der wichtigsten Ansatzpunkte ist gar nicht mal die Katze, sondern wir.

Was erwarten wir von der Katze? Sofort kuscheln, schmusen, brav sein?

Wenn das so ist, machen wir einen großen Fehler, dann wirds nie was.. Katzen finden gewöhnlich ihren Weg alleine miteinander klar zu kommen ..

Vermutlich manchmal besser ohne die Einmischung der Dosi..:eek:

Und nicht alle sind süße Kuschelmietzen - das sollte man akzeptieren.
 
M

Momenta

Gast
  • #13
Hi Katrin,

es geht doch garnicht um die Kuschelmiezen :rolleyes:

einer der wichtigsten Ansatzpunkte ist der Mensch, das ist völlig klar.
Der zweite Ansatzpunkt sind die Tiere an sich.


Katzen finden gewöhnlich ihren Weg alleine miteinander klar zu kommen ..

gewöhnlich....es geht aber auch ungewöhnlich ;) :D

LG
Claudia
 
Hellskitten

Hellskitten

Forenprofi
Mitglied seit
13 Oktober 2006
Beiträge
7.245
Alter
38
  • #15
Wenn du deine Katzen einschätzen kannst - warum nicht?

Wir haben fünf Miezen. Alle sozial, daher luschige Zusammenführungen.

Die bestanden jeweils aus:

Erst mal die Bestechung futtern, ein Neuling? Interessiert nicht.

Nach ein paar Stunden: :eek::eek::eek:: "Watt bist denn du?"

Noch mal ein paar Stunden später: Fauchen ("Mach das Teil wech!")

Noch mal ein paar Stunden später: Ausser bei direktem Kontakt: Schulterzucken. ("Anscheinend geht es nicht weg :confused: . ")

Nach ein paar Tagen: Zusammenführung gegessen.


Das kann so laufen - kann aber auch gründlich schief gehen. Deshalb fällt es schwer, zu raten, zumal, wenn man die Miezen nicht kennt...
 
Selaiha84

Selaiha84

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2006
Beiträge
4.701
Alter
37
Ort
Bergisch Gladbach
  • #16
Hallo Josette

ich finde es schön das du überlegst noch einem Samtpfötchen ein zu Hause zu geben, aber hast du nicht mal gesagt bei euch würden andauernd Katzen verschwinden? Und vielleicht kommt Momo auch wieder dann hast du 5 Katzen das musst du auch bedenken! Polly & Zilly habe ich mir in der Zeit geholt, als Schiwa 4 Monate weg war und ich habe immer gesagt wenn sie wieder kommt dann habe ich halt 3. Und sie ist wieder da :) ...
 
J

joma

Gast
  • #18
Hallo zusammen,

Pascha ist 3 Jahre und vom Karakter her eher ruhig.Babsie dagegen mit ihren 6 Monaten möchte immer spielen,versucht es auch bei Pascha.Die ist relativ geduldig und nur wenn es zu lustig wird, gibt es einen Pfotenhieb.
Damit Babsie einen Spielkumpanen hat habe ich mir Garfield reserviert.
Der ist 4 Monate wenn er ankommt!!!
Ich mag es lieber wenn Katzen rumturnen und eins nach dem andern aushecken.
Momentan verschwinden keine Katzen hier(mal Holz anfassen) und sollte Momo wieder aufkreuzen würde ich mich riesig freuen:)
Da ich nicht berufstätig bin,verbringe ich viele Stunden zu Hause und ich denke dadurch ist das Einleben in ein neues Umfeld einfacher für einen Neuzugang.
Vera habe ich gesehen und mich sofort verliebt.Ehe ich den Formular für die Adoption ausfülle tue ich mir das immer gründlich überlegen......nicht dass der Ralf mir nachher wegläuft:)
Von Pascha und Babsie aus sehe ich da kein Problem und sollte ich mal in Urlaub fahren übernimmt mein Sohn das selbstverständlich auf die Katzen aufzupassen.Bei ihm sind sie genau so gut aufgehoben wie bei mir!!!
 
M

Momenta

Gast
  • #19
Hallo Josette,

Vera ist bereits im "Happy End" des Zergportals zu finden. Sie wurde sicher in Spanien vermittelt.

LG
Claudia
 
M

Momenta

Gast
  • #20
Hi Josette,

falls wirklich ein viertes Plätzchen frei ist, gibt es ja ohnehin ausreichend Auswahl, aber wie wäre es mit dieser bezaubernden Schönheit?

Maribelle



Maribelle lebt im Refugio und der Winter steht vor der Tür :(. Als eine von vielen vielen Grautigern ist ihre Chance auf Vermittlung kaum vorhanden...


Oder Hada? Hada 2



Hada ist unserer Übermutter,sie ist trotz Ihres jungen Alters von ca. einem Jahr bereits mehrfache Mama. Nicht alle Katzenkinder auf den Bildern sind ihre eigenen, Sie kümmert sich rührend um alle Kleinen im Gehege.
Hada ist zierlich und schlank, dreifarbig, super katzenverträglich und eine ziemliche Schmusebacke.



LG
Claudia
 

Ähnliche Themen

  • Gesperrt
5 6 7
Antworten
131
Aufrufe
16K
Antworten
25
Aufrufe
3K
Rajuka
Antworten
296
Aufrufe
31K
Nane68
Antworten
6
Aufrufe
3K
Antworten
4
Aufrufe
3K
*Catwoman*
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben