Unwissentlich trächtige Katze vermittelt bekommen

Winterqueen

Forenprofi
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
1.071
Meine 3 Kater haben einen sauberen Schnitt am linken Ohr, den kann man nicht von einer Verletzung bekommen. Und kampflos läßt sich den auch kein Streuner ohne Narkose zufügen.
Dann müsste die Frage hier im Thread aber nicht lauten "Wurde ich von der Organisation hinters Licht geführt?"
Sondern "Wieso hat meine Katze diesen Schnitt am Ohr, wenn sie nicht kastriert ist?"

Ich sehe einfach nur, dass Threaderstellerin sowie alle anderen Personen vor Ort fest davon ausgegangen sind, dass die Katze durch den Schnitt kastriert sein MUSS.
Also kann ich schwer davon ausgehen, dass eine böswillige Täuschung vor liegt.
Deshalb habe ich nach Möglichkeiten gesucht, weshalb die Katze diesen Schnitt hat und da sind mir auf Anhieb nur diese Dinge eingefallen.
 

Willi2014

Forenprofi
Mitglied seit
17 Februar 2015
Beiträge
16.734
Ich denke mal dass Gigaset sich einfach verlesen hat und man kann an ihrer Antwort ja heraus lesen, dass sie dachte dass die Threaderstellerin sich eine Katze aus dem Ausland hat andrehen lassen von einer unseriösen Organisation.
Dass es sowas wirklich gibt, wissen wir ja.

Der Großteil ist doch sonst komplett normal auf den Hilferuf eingegangen, oder nicht??
Ich habe mich doch auch nur auf den Post von Gigaset bezogen, oder nicht??

Aber wenn man hier mal im Forum querliest, wiederholt sich das an 1000 Stellen und dann wundert man sich, wenn die Leute sich wieder abmelden. Die Leute sind unerfahren, hatten vielleicht noch nie Katzen, sind verzweifelt. Wenn Ihr das alle nicht kennt und als langjährige, excellente und unfehlbare Menschen und Katzenhalter auf die Welt gekommen seid - herzlichen Glückwunsch!
 

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
27.159
Dann müsste die Frage hier im Thread aber nicht lauten "Wurde ich von der Organisation hinters Licht geführt?"
Sondern "Wieso hat meine Katze diesen Schnitt am Ohr, wenn sie nicht kastriert ist?"

Ich sehe einfach nur, dass Threaderstellerin sowie alle anderen Personen vor Ort fest davon ausgegangen sind, dass die Katze durch den Schnitt kastriert sein MUSS.
Also kann ich schwer davon ausgehen, dass eine böswillige Täuschung vor liegt.
Deshalb habe ich nach Möglichkeiten gesucht, weshalb die Katze diesen Schnitt hat und da sind mir auf Anhieb nur diese Dinge eingefallen.
Genau das habe ich ja versucht zu klären.:confused: Warum der Schnitt da ist und die Katze trotzdem trächtig sein kann.:confused:
Na, macht nichts.
 

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
27.159
So ein Schlitz im Ohr muss nicht immer ein Zeichen für Kastration sein, sondern bei freilaufenden Katzen kann es auch im Rahmen von Rang- bzw. Revierstreitigkeiten dazu kommen (Verletzung der Ohrmuschel durch die Krallen der gegnerischen Katze). Bei den Weibchen natürlich weniger häufig als bei den Katern, aber ausgeschlossen ist es natürlich nicht.
nicker,
ich hab das so verstanden, daß die Katze ein Kappohr hat, genauso wie meine Kater und wie das bei OC gemacht wird.
In D hat man einen senkrechten kleinen Schnitt oder eine Minikerbe im Ohr, haben wir auch im TH, das kann man evtl. mal mit einer vernarbten Verletzung verwechseln, ein Kappohr aber nicht.
 

Winterqueen

Forenprofi
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
1.071
@Rickie
Ich wollte auch nur deinen Text ergänzen, sorry dass es falsch rüber kam. :(

@Willi2014
Im ersten Satz hast du dich auf Gigaset bezogen aber die Sätze danach schienen sich auch auf andere User zu beziehen und deshalb wollte ich mich dazu äußern.
 

Willi2014

Forenprofi
Mitglied seit
17 Februar 2015
Beiträge
16.734
@Willi2014
Im ersten Satz hast du dich auf Gigaset bezogen aber die Sätze danach schienen sich auch auf andere User zu beziehen und deshalb wollte ich mich dazu äußern.
Das bezog sich aber aufs Forum allgemein und auf andere Threads, kam vielleicht nicht so rüber, wie ich es meinte.
 

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
27.159
@Rickie
Ich wollte auch nur deinen Text ergänzen, sorry dass es falsch rüber kam. :(
Oh, ich bitte um Entschuldigung.:oops:
Die Hitze.:confused:

Wobei ich selber echt mal gern wissen möchte, ob eine gedeckte Katze, der die Eierstöcke entfernt werden, den Wurf noch austragen kann.:confused: Mal jenseits aller Narkoserisiken und -beeinträchtigungen.
 

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
27.159
Gerade in Tollwutgebieten, woher wir ja kommen, macht sich das schon immer ganz gut, wenn man Verwechslungen (geimpft oder nicht) bei Streunern ausschließen kann. Aber das Ohrenkappen stößt auch auf sehr viel Mißfallen und harsche Kritik, das mal nebenbei.

Und in einem Punkt schließe ich mich nicker an; wenn die Katze ihre Babys bekommen kann, bitte nur geimpft, gechipt und kastriert vermitteln.
 

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.081
Also, die Antwort von Gigaset finde ich jetzt nicht gerade besonders freundlich. Aber es scheint hier ja mittlerweile wirklich Gang und Gebe zu sein, neue User sofort vor den Kopf zu stoßen und sie rauszuekeln. Mehrmals passiert in den letzten Tagen. Hier wendet sich jemand mit einem dicken Problem ans Forum und im ersten Post wird er direkt mal "dumm" genannt.

Wenn ich nicht wüsste, dass dieser Ton hier mittlerweile Usus ist, würde ich mich auch nicht weiter äußern.

Sooo komisch, dass hier mittlerweile viele User abgewandert sind.
Ich muss dich enttäuschen, aber der Ton war auch früher schon so, da waren es nur andere User. Und die Abwanderung hatte ganz andere Gründe, das solltest du eigentlich wissen ;)

Was den Kommentar von Gigaset betrifft, gebe ich dir allerdings natürlich recht.



Ich habe mich doch auch nur auf den Post von Gigaset bezogen, oder nicht??

Aber wenn man hier mal im Forum querliest, wiederholt sich das an 1000 Stellen und dann wundert man sich, wenn die Leute sich wieder abmelden. Die Leute sind unerfahren, hatten vielleicht noch nie Katzen, sind verzweifelt. Wenn Ihr das alle nicht kennt und als langjährige, excellente und unfehlbare Menschen und Katzenhalter auf die Welt gekommen seid - herzlichen Glückwunsch!
Stimmt. Nur ändert dein Kommentar nichts daran. Ändern tut sich für die TE nur dann was, wenn hilfreiche Kommentare kommen - du darfst da gerne mithelfen dabei, DAS würde Sinn machen, und nicht den anderen ins Schienbein treten, das ist nämlich das gleiche, wie das was du unprangerst, nur halt anders rum.
 
Zuletzt bearbeitet:

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2013
Beiträge
15.155
Wobei ich selber echt mal gern wissen möchte, ob eine gedeckte Katze, der die Eierstöcke entfernt werden, den Wurf noch austragen kann.:confused: Mal jenseits aller Narkoserisiken und -beeinträchtigungen.
Das kann ich mir nicht vorstellen, denn die Schwangerschaftshormone werden ja auch in den Keimdrüsen produziert. :confused:
Die Hormonproduktion in der Hypophyse reicht m. E. dazu nicht aus, die Schwangerschaft zu erhalten, wenn die Keimdrüsen entfernt worden sind.

Ob es mit dem Wegfall des Schwangerschaftshormons dann zu einem Abort kommt oder aber zu einer Resorption der Früchte, weiß ich insofern nicht, stelle mir aber vor, dass ein Abort wahrscheinlicher wäre.
 

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
27.159
Das kann ich mir nicht vorstellen, denn die Schwangerschaftshormone werden ja auch in den Keimdrüsen produziert. :confused:
Die Hormonproduktion in der Hypophyse reicht m. E. dazu nicht aus, die Schwangerschaft zu erhalten, wenn die Keimdrüsen entfernt worden sind.

Ob es mit dem Wegfall des Schwangerschaftshormons dann zu einem Abort kommt oder aber zu einer Resorption der Früchte, weiß ich insofern nicht, stelle mir aber vor, dass ein Abort wahrscheinlicher wäre.
An Abort oder Resorption habe ich nämlich auch gedacht, dann kann diese Möglichkeit der Trächtigkeit ausgeschlossen werden, es sei denn, versprengtes Eierstockgewebe liegt vor und reicht aus, die Trächtigkeit aufrechtzuerhalten.
Bleibt immerhin die Variante "ein Eierstock vergessen".
Meiner Meinung nach zu viele Spekulationen.
 

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
16.267
Ich habe seit etwas über einer Woche eine Katze aus Kreta daheim. Ich habe diese Katze dort im Urlaub gesehen und sie nachträglich zu mir holen lassen.

Da sie einen Schnitt am Ohr hat, gingen wir davon aus, dass sie kastriert ist. Auch die Organisation über die ich nachträglich adoptiert habe sagte mir, dass dies ein sicheres Zeichen dafür ist. Die Katze war auf Kreta beim Tierarzt um geimpft und gechipt zu werden. Dabei ist niemandem aufgefallen, dass sie bereits trächtig ist!
Hmmm, also wenn ich das lese dann verstehe ich es so daß die TE sich in die Katze verliebt hat und der Verein dann geholfen hat genau diese Katze zur TE zu bringen. Vermittlungshilfe also.
Deshalb wahrscheinlich auch kein Vertrag.

Und wahrscheinlich hat der Verein keinen Pfennig extra dran gewonnen für andere Katzen sondern aus reiner Gutwilligkeit geholfen.

Jetzt einen Strick draus zu drehen daß die Katze trächtig ist und den Tierarzt verantwortlich zu machen oder gar die Organisation fände ich schade und unangebracht. Denn alle haben versucht zu helfen und wahrscheinlich alles so gut wie möglich gemacht.

Manchmal ist das Ergebnis eben nicht zu 100% wie gewünscht.
Damit muß man meiner Meinung nach im Leben rechnen.

Ich würde mich jetzt auf die Katze konzentrieren und wenn sie alleine im Haushalt lebt die Chance nutzen gleich eines von den Kitten zu behalten damit die Katze Gesellschaft hat.
Wenn sie dann nach der Geburt kastriert wird!! was ja anscheinend noch nötig ist kann man vielleicht sehen ob da etwas schief gelaufen ist oder die Katze ganz einfach eben nicht kastriert war.

Sicher wird es möglich sein gute Familien für die Kitten zu finden.
Wenn man kein Geld damit verdienen möchte geht das sicher gut.

Alles Gute für die Katze wünsche ich.
 

Micha22

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Juli 2018
Beiträge
163
Hätte dem Tierarzt dort nicht auffallen müssen, das sie trächtig ist? Ich meine, wird vor der Abreise nicht untersucht? :confused: Muss doch immer gemacht werden, bevor man Tiere in ein anderes Land überführt.

TE: Das wird dich einiges Kosten. Du kannst ja mal vorsichtig bei der Organisation um Unterstützung bitten. Oder beim Tierschutz hier in Deutschland. Das sie dir die Kastrationen und Impfungen, der kleinen, bezahlen und auch bei der Vermittlung helfen. Ob es klappt weis ich nicht. Aber fragen kostet ja nichts. :)
 

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2013
Beiträge
15.155
Ich wüsste nicht, welche Veranlassung die Orga in Griechenland haben sollte, über die (augenscheinlich erfolgte) reine Vermittlungshilfe hinaus etwas für das Mütterchen zu tun. Geimpft ist die Kleine natürlich, sonst hätte sie nicht ausreisen dürfen (auch nicht innerhalb der EU), denn sie braucht dafür ja den EU-Heimtierausweis, aus dem auch der Impfstatus hervorgeht.

Der einzige, der evtl. "haftbar" gemacht werden könnte, wäre der Tierarzt gewesen, der die Kleine untersucht und geimpft hatte, aber das lohnt schon aus dem Grunde nicht, weil ein Auslandsprozess - auch innerhalb der EU - ausgesprochen teuer und aufwändig zu führen wäre. Bei der geringen Summe, die als Schadenssumme infrage kommen könnte, wären allein schon die Verfahrenkosten sicherlich das Mehrfache des Streitwerts. Und dass das griechische Zivilrecht dem deutschen nachgebildet worden war, sintemalen, ändert daran auch nichts.

Eine deutsche TS-Orga könnte für die Kitten Vermittlungshilfe geben, denke ich, aber darüber hinaus m. E. nichts, jedenfalls nicht, solange die TE die Katze nicht an die Orga übereignet. Hilfestellung im Fall einer Handaufzucht der Kitten und Tipps für die Geburt, das sicherlich, aber finanzielle Hilfe sehe ich da nicht.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben