Unterzuckerung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
P

Paradiize90

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 März 2014
Beiträge
15
Alter
28
Ort
schweiz
Hallo zusammen. Ich bin neu hier und ziemlich verzweifelt.

Mein Kater Schnurli ist 17 Jahre alt und ein richtiger Kämpfer!

Er leidet an Diabetes und hatte gestern eine starke Unterzuckerung.
Eigentlich war heute Morgen alles wieder in Ordnung, bis er plötzlich angefangen hatte jedem Schatten hinterher zu rennen.

Ist es möglich, dass das von der Unterzuckerung kommt und geht das wieder vorbei oder hat er so starken Schaden davon gezogen, dass da im Hirn sowas ausgelöst hat?

Da er hat schon sehr alt ist, fängt er sofort an zu hächeln wenn er diesen Schatten nachrennt und ich habe angst, dass er mir noch umkippt.

Mein TA meint, dass ich einfach machen lassen soll.. aber ich kann ihn doch nicht einfach wie so eine Furie herum rennen lassen!


ICh hoffe Ihr habt ein paar Antworten die mir vielleicht ein wenig Mut oder Rat bringen.

Danke.
 
Werbung:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.779
Ort
Mittelfranken
Hm, Unterzucker macht eigentlich nicht die üblen Schäden, eher Überzucker.
Aber Diabetiker haben oft was an den Augen, die Netzhaut betreffend...
Oder er freut sich, dass er wieder fit ist?
Sorry, wenn ich nicht viel helfen kann, das sind so meine Überlegungen
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16 September 2008
Beiträge
5.765
Ort
Berlin
Hm, Unterzucker macht eigentlich nicht die üblen Schäden, eher Überzucker.

Unterzuckerung kann ganz schnell tödlich enden :rolleyes:

Paradiize90, misst du selber den Blutzucker?
(Bei der gruseligen Aussage deines TA "Einfach machen lassen" vermutlich nicht …)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Unterzuckerung kann ganz schnell tödlich enden :rolleyes:

Paradiize90, misst du selber den Blutzucker?
(Bei der gruseligen Aussage deines TA "Einfach machen lassen" vermutlich nicht …)
Wie meinst Du das mit dem 'Unterzuckerung kann ganz schnell tödlich enden'? Wie lange dauert es, wenn der Blutzucker bei welchem Wert zu tief ist? :confused:

Für mich sind die Aussagen des TA nicht gruslig, sondern viel eher weisen sie wohl auf Inkompetenz hin?

Und die Frage, wie denn überhaupt der Blutzucker eingestellt und überwacht wird, dürfte die wichtigste in diesem Zusammenhang sein. Das intressiert mich auch. Ebenso auch eine Information, welches Futter gegeben wird, wieviel davon übern Tag in welchem Abstand, wieviel zusätzlich getrunken wird und was Schnurli wiegt.


Zugvogel
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ja, das war eigentlich meine Frage. Aber so wie ich es weiß, führt langanhaltende Unterzuckerung zu den im Link aufgeführten Symptomen, die nicht immer gleich tödlich enden müssen.

Ab welchem Unterzuckerwert wirklich schwere Gefahr besteht, weiß ich nur aus Humandiabetes, von Katzen ists mir nicht bekannt.


Wollens hoffen, daß sich Paradize nochmal meldet mit den wichtigen Informationen. :)



Zugvogel
 
P

Paradiize90

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 März 2014
Beiträge
15
Alter
28
Ort
schweiz
Schnurli..

Auch wenn es schon zwei Jahre her ist, wollte ich euch noch für eure Antworten danke sagen.. Ich musste Schnurli leider einen Tag später als ich den Beitrag erfasste gehen lassen.. Hab meinen teuersten Freund verloren und der ganzen Trauer vergessen nochmals hier reinzuschauen.
Tut mir Leid.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
11
Aufrufe
1K
FrauFreitag
Antworten
3
Aufrufe
320
biveli john
Antworten
3
Aufrufe
5K
Marylou
Antworten
34
Aufrufe
1K
Königscobra
Antworten
19
Aufrufe
1K
Captain Meow
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben