Unseriöse Züchterin (FIP)

K

katzenfreak89

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Dezember 2014
Beiträge
23
Hallo!

Entschuldigen mein schlechtes Deutsch, ich versuche mich kurz zu halten.
Ich und mein Freund kauften 2 Kätzchen auf e-bay kleinanzeige. (Heilige Birma/Norwegische Waldkatze Mix) vor 2 Monate. Die "Züchterin" scheinte sehr nett zu sein, hatte aber ganz viele Katzen in ihrer kleinen Wohnung. Die Kätzchen sah gesund aus und waren sehr verspielt und kuschelig. Sie meinte auch dass sie schon geimpft waren. Kurz nach dem Kauf haben die beiden kleine angefangen zu niesen, und die augen wurden auch infiziert. Beim ersten Tierarztbesuch waren die Kätzchen etwa 14 Wochen, und der Tierazrt meinte dass sie nicht geimpft worden waren, der Tierazt hat auch festgestellt dass sie eine kronische Krankheit haben (Chlamydia) und dazu Katzenschnupfen. Sie haben L-lysin bekommen. Einer von den wurde immer besser, während der andere immer schlimmer wurde. Wir waren mehrmals beim Tierklinik mit dem Kranken, und beim dritten mal haben sie festgestellt dass er FIP hatte. So gestern mussten wir leider unseren kleinen Baby einschlafen lassen...:sad: Höchstwahrscheinlich hat ja der andere Kater das gleiche Virus :(

Was kann ich machen damit diese Frau mit dem Katzenzucht aufhört? Kann ich mich an Finanzamt melden? Ich glaube nähmlich dass die Frau auf Harz 4 geht und nicht Katzen auf e-bay verkaufen darf. Oder gibt es einen Tieramt? Die meisten von ihren Katzen mussten eigentlich die Coronavirus haben, und ich möchte nicht dass jemand anders durch die gleiche Hölle als wir gemacht haben, durchgehen muss.

LG
Anni
 
Werbung:
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Erstmal tut es mir sehr Leid um euer Kätzchen.

Dann drängt sich mir aber die Frage auf, wieso ihr euch nicht informiert habt und zu einer wirklich seriösen Zucht gegangen seid? Ihr seid einer Vermehrerin aufgesessen. Wenn die Zustände so schlecht waren frage ich mich wieso ihr nicht postwendend wieder aus der Wohnung raus seid? Solchen Leuten nimmt man keine Tiere ab, damit vergrößert man nur das Deutsche Katzenelend. Wendet euch an das Veterinär-Amt. Bei üblen Zuständen können diese unter Umständen etwas machen.

Wegen dem Coronavirus wirst du gegen sie nichts machen können. Das unmutierte Virus ist nicht gefährlich. Und viele Katzen tragen Coronaviren und haben diese mal ausgeschieden. Es muss auch nicht sein, dass euer zweites Kätzchen FIP bekommt oder schon hat.

Welche Untersuchungen wurden bei dem verstorbenen Kätzchen gemacht?
 
Ommö

Ommö

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
714
Ort
Wunderland
Hallo Anni das tut mir sehr leid das ihr euer Kätzchen so jung verloren habt.

Den Coronavirus tragen fast alle Katzen mit sich.Wenn er mutiert,durch Stress zum Beispiel, dann ist die Katze unheilbar krank. Ansteckend ist das nur wenn eine Katze in Direktkontakt mit den Körperflüssigkeiten der an FIP erkrankten Katze kommt, also diese aufnimmt.Das ist sehr selten der Fall.

Was kannst du tun um der Vermehrerin das Handwerk zu legen.Das wird nicht einfach.
Du müßtest nachweisen können das sie ihre Katzen nicht artgerächt hält oder quält.Dann kannst du das Veterinäramt schriftlich und nicht annonym informieren oder bei der Polizei eine Anzeige möglichst mit Zeugen machen.
 
K

katzenfreak89

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Dezember 2014
Beiträge
23
Erstmal tut es mir sehr Leid um euer Kätzchen.

Dann drängt sich mir aber die Frage auf, wieso ihr euch nicht informiert habt und zu einer wirklich seriösen Zucht gegangen seid? Ihr seid einer Vermehrerin aufgesessen. Wenn die Zustände so schlecht waren frage ich mich wieso ihr nicht postwendend wieder aus der Wohnung raus seid? Solchen Leuten nimmt man keine Tiere ab, damit vergrößert man nur das Deutsche Katzenelend. Wendet euch an das Veterinär-Amt. Bei üblen Zuständen können diese unter Umständen etwas machen.

Wegen dem Coronavirus wirst du gegen sie nichts machen können. Das unmutierte Virus ist nicht gefährlich. Und viele Katzen tragen Coronaviren und haben diese mal ausgeschieden. Es muss auch nicht sein, dass euer zweites Kätzchen FIP bekommt oder schon hat.

Welche Untersuchungen wurden bei dem verstorbenen Kätzchen gemacht?

Danke für die Antwort!

Natürlich fühle ich mich so furchtbar dumm dass ich die Katzen von ihr gekauft habe. Deswegen frage ich euch hier jetzt ob ich etwas machen können um sie zu verhindern. :( Ich habe früher siamesische Katzen gehabt ( in Schweden) und ich habe nie von dieser Krankheit FIP gehört.

Erstmal glaubte der Tierarzt dass es "bloß" um Katzenschnupfen ging. Er hat dann eine Immunsystemverstärkende Spritze bekommen (feline.. ?) an den 22. Wir mussten denn die nächste 3 Tage wieder zum Arzt fahren, damit er die Spritze bekommen könnte. An den 24 sah der Tierarzt (und wir auch natürlich) das er nicht besser wurde, und er sollte eigentlich deutlich besser nach den Spritzen sein. Sie haben einen Schnelltest wegen FIP gemacht, und der hat positiv gezeigt. Alle seine Werte waren sehr schlecht und wir haben ihn im Tierklinik gelassen. Gestern wollten wir ihn Besuchen, und dann war er so schlecht dass es nur einen Ausgang gab :(

Ich vermute dass alle ihre Katzen FIP haben. Und für ihr ist das sicherlich ein gutes einkommen, da sie nur Harz 4 bekommt (vermute ich auch).
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Nochmal: Die Katzen werden nicht alle FIP haben. FIP ist NICHT ANSTECKEND. Lediglich der Coronavirus und dieser ist nicht tödlich. Also erstmal auch nicht schlimm. Viele Katzen hatten oder haben diesen Virus und bekommen kein FIP.

Und so leid es mir tut aber auch durch den Schnelltest lässt sich FIP nicht nachweisen. Was genau wurde denn getestet? Hatte die Katze Flüssigkeit im Körper? Was waren denn die Symptome außer Schnupfen?

Wie waren sie Zustände in der Wohnung der "Züchterin"? Wie wurden die Katzen gehalten? Wie alt waren die Kleinen als ihr sie bekommen habt?
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Beim ersten Tierarztbesuch waren die Kätzchen etwa 14 Wochen, und der Tierazrt meinte dass sie nicht geimpft worden waren, der Tierazt hat auch festgestellt dass sie eine kronische Krankheit haben (Chlamydia) und dazu Katzenschnupfen.

Wie würde die Chlamydieninfektion festgesellt? Durch einen Abstrich? Wenn ja, war es ein Augen- Nasen- oder Maulabstrich? Gab es diesbezüglich ein AB? Chlamydien sind im Übrigen Erreger aus dem Katzenschnupfen-Komplex.

Was genau wurde denn getestet? Hatte die Katze Flüssigkeit im Körper?

Das interressiert mich ebenfalls. Außerdem: Wie stellte sich der Schnupfen genau dar? Waren auch die Augen betroffen? Wie sah es im Mäulchen aus?
 
K

katzenfreak89

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Dezember 2014
Beiträge
23
Jede Organe waren mehr oder weniger getroffenen - die Augen waren schwer infiziert, kurze atmen, er wollte nichts essen, wir mussten ihm mit einer Spritze füttern, er war gelbig wegen schlechten leberwerten, schlechte nierenwerten, Blutwerte, verstopfte Nase, hat überall auf dem Fußboden gepinkelt. Ja der Tierarzt meinte das auch dass der Test nicht 100- prozentig ist, aber alles hat auf der trockene Variante gezeigt. Und wenn wir da gestern war, konnte er nicht mehr stehen, seine Nervensysteme war auch sehr betroffen. Was ich auf Ihrer Wohnung reagiert habe war das es klein für so Verhältnismässig viele Katzen. Sie hatte ungefähr 13 Katzen (inklusive 7 Kätzchen) im Wohnzimmer und aufm Balkon.
 
K

katzenfreak89

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Dezember 2014
Beiträge
23
Die Symptome außer Schnupfen waren die infizierte Augen. Wir haben auch mit Augentropfen (Floxal) und Tabletten ImmuStimm behandelt.
Keine Blasen im Mund. Dem anderen Kater geht's gut, seine Augen sehe jetzt gut aus, er hat einen sehr guten Appetit, spielt und ist sehr aktiv. Er niest ab und zu Mal, ich habe aber Todesangst das das Virus auch bei ihm mutieren wird :(
 
Ommö

Ommö

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
714
Ort
Wunderland
Anni so schwer wie das für dich ist , bitte versuch dich nicht verrückt zu machen.Dein kleiner Kater frisst gut und verhält sich gesund , das ist doch ein gutes Zeichen.
Ich denke nicht das er auch an FIP erkrankt.
Wir haben auch einen jungen Kater im Alter von 6 Monaten an FIP verloren.
Ich bin fast verrückt geworden aus Angst unsere anderen Katzen würden diese Krankheit auch bekommen.Bis zu dem Tag als mir Forenmitglieder und unser TA gesagt haben ich soll und muß die Krankheit sofort aus meinem Kopf streichen,weil man sowieso nichts dagegen tun kann.
Das hat mir geholfen.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.951
Ort
35305 Grünberg
  • #10
Und bitte , fahr ins nächste Tierheim und hole wieder einen Kumpel.
Dein Katerchen wird sehr einsam sein so alleine.
 
K

katzenfreak89

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Dezember 2014
Beiträge
23
  • #11
Und bitte , fahr ins nächste Tierheim und hole wieder einen Kumpel.
Dein Katerchen wird sehr einsam sein so alleine.

Können wir wirklich das machen? Vielleicht steckt er den neuen Kater an -> FIP :/ Tut mir auch so leid jetzt wenn der arme allein ist :( Der Tierazt meinte dass es unmöglich eine neue Katze anzuschaffen, wegen dem Coronavirus.
 
Werbung:
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
  • #12
Der Tierarzt erzählt Mist.

Und FIP ist nicht ansteckend, eine neue Katze kann höchstens den Coronavirus bekommen.

Wo wohnt ihr?

Ich hab hier ein Pflegekitten das auch bereits Kontakt zum Coronavirus hatte und ein Zuhause mit Kumpel sucht.
 
intensiv-sis

intensiv-sis

Forenprofi
Mitglied seit
26. September 2011
Beiträge
1.879
Ort
nähe Darmstadt
  • #13
Das ist Quatsch. Vor 3 Jahren zogen Yankee und Grisu damals hier ein, Grisu starb 4 Wochen später an FIP. Yankee hatte einen positiven Coronatiter.
Er war da gerade 12 Wochen alt.
Nur ein paar Tage später zog Vivi ein, ob Coronapositiv oder nicht, habe ich nie testen lassen.
1 Jahr später dann Bayou, Titer nicht bestimmt.

Alle 3 erfreuen sich bester Gesundheit.

20509326oa.jpg


Coronapositiv heisst NICHT, dass er FIP bekommen muss. Was er bekommen muss ist ein Kumpel.

Ich habe damals 3 Tierärzte gefragt und 3 verschiedene Meinungen bekommen. Nicht alle haben da wirklich Ahnung, wovon sie reden.
Die Empfehlungen waren 6 Wochen warten, 6 Monate warten, alleine lassen.

Ich hab nichts davon gemacht.
 
K

katzenfreak89

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Dezember 2014
Beiträge
23
  • #14
Der Tierarzt erzählt Mist.

Und FIP ist nicht ansteckend, eine neue Katze kann höchstens den Coronavirus bekommen.

Wo wohnt ihr?

Ich hab hier ein Pflegekitten das auch bereits Kontakt zum Coronavirus hatte und ein Zuhause mit Kumpel sucht.

Wie alt ist er? Unser Katerchen ist 5 monate, und wir wohnen in Berlin.
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
  • #15
Er ist 3 Monate, wir wohnen in Koblenz am Rhein, haben aber auch schon nach Berlin vermittelt.

Das wäre Bao:

20294588mo.jpg
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #16
Langsam...

Lass bei deinem Kater doch erst einmal den Kot untersuchen, ob er Coronaviren ausscheidet (das geht über mehrfache Proben, weil nicht immer ausgeschieden wird). Wenn er das tut, bedeutet das, dass er gerade akut mit Coronaviren infiziert ist.
Dann würde ich noch einige Wochen abwarten. Die meisten Katzen scheiden nach ein paar Wochen nicht mehr aus, sind das Virus also wieder los. Dann kann auch nichts mehr mutieren, es besteht also kein FIP-Risiko mehr, und sie können keine anderen Katzen mehr anstecken.

Wenn er in ein paar Wochen immer noch ausscheidet, muss man noch mal neu überlegen.

"Kontakt zu Coronaviren gehabt" (also Titer, aber keine Ausscheidung) ist kein Problem, problematisch ist nur Ausscheidung, weil die eben anzeigt, dass das Virus gerade noch im Körper unterwegs ist.

Jetzt gleich ein negatives Tier dazuzusetzen, kann für beide Tiere gefährlich werden und einen Ausscheider dazuzusetzen, kann ebenfalls richtig nach hinten los gehen (erhöhter Infektionsdruck).
 
K

katzenfreak89

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Dezember 2014
Beiträge
23
  • #17
Langsam...

Lass bei deinem Kater doch erst einmal den Kot untersuchen, ob er Coronaviren ausscheidet (das geht über mehrfache Proben, weil nicht immer ausgeschieden wird). Wenn er das tut, bedeutet das, dass er gerade akut mit Coronaviren infiziert ist.
Dann würde ich noch einige Wochen abwarten. Die meisten Katzen scheiden nach ein paar Wochen nicht mehr aus, sind das Virus also wieder los. Dann kann auch nichts mehr mutieren, es besteht also kein FIP-Risiko mehr, und sie können keine anderen Katzen mehr anstecken.

Wenn er in ein paar Wochen immer noch ausscheidet, muss man noch mal neu überlegen.

"Kontakt zu Coronaviren gehabt" (also Titer, aber keine Ausscheidung) ist kein Problem, problematisch ist nur Ausscheidung, weil die eben anzeigt, dass das Virus gerade noch im Körper unterwegs ist.

Jetzt gleich ein negatives Tier dazuzusetzen, kann für beide Tiere gefährlich werden und einen Ausscheider dazuzusetzen, kann ebenfalls richtig nach hinten los gehen (erhöhter Infektionsdruck).

Danke für deine Antwort!

Könntest du mir ein gutes Futter empfehlen? Jetzt bekommt er Royal canine Weaning, vielleicht gibt es etwas das besonderes gut gegen das Coronavirus ist?
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #18
Mein Kater Tarzan hatte einen positiven Titer, war aber nie an FIP erkrankt bzw. nicht daran gestorben. Meine nachfolgenden Katzen hatten keinen positiven Titer.

Als er sehr krank wurde (wirklich heftiger Brech-Durchfall, starker Schnupfen, hohes Fieber, stellte komplett das Fressen ein) lautete die Diagnose von der damaligen Tierärztin sofort: FIP. War es ja offensichtlich nicht. Er erholte sich wieder mit Päppelnahrung und Hinweisen/Unterstützung aus einem Katzenforum, sowie einem Tierarztwechsel.

Royal Canin weaning? Was es alles gibt von der Firma. :wow: Das würde ich nicht füttern. Schau dich doch mal bitte hier in der Futterrubrik um. Speziell gegen das Coronavirus gibts nichts, aber eine gute Ernährung ist für ein gutes Immunsystem sicherlich förderlich.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #19
Danke für deine Antwort!

Könntest du mir ein gutes Futter empfehlen? Jetzt bekommt er Royal canine Weaning, vielleicht gibt es etwas das besonderes gut gegen das Coronavirus ist?
Wie Engelsstaub schon gesagt hat: Speziell gegen das Coronavirus gibt es nichts. Aber eine gute Ernährung ist auch gut fürs Immunsystem und ein gutes Immunsystem wird schneller und besser mit Coronaviren fertig :)

Guck dich mal in der Nassfutterrubrik hier um, Trockenfutter würde ich grundsätzlich nur als Leckerli geben.
 
Maire

Maire

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. März 2013
Beiträge
107
  • #20
Ich halte die Aussage deiner TÄ auch für Quatsch - ein Corona Titer ist doch kein Grund eienr katze einen Partner vorzuenthalten.

Lass aber auf jeden Fall testen ob noch Viren ausgeschieden werden, wenn die Proben negativ sind steht einer neuern katze nichts mehr im Wege.

Als ich im Januar meinen Kater an fip verloren habe habe ich sechs Monate gewartet und dann meine beiden testen lassen, allerdings nur den titer wert.
Bruno hatte gar keinen (warum auch immer) und Tino 1:400.
mein tA wollte mir auch erzählen das er ein fip Risiko hätte und ich war verunsichert und hatte angst wieder eine Katze dazu zu nehmen.
Ich hab aber mit der Uni Gießen gesprochen die mir erklärt haben das der titer bei Stress steigt und 1:400 ungefährlich sind.

Also sind zwei Kitten bei uns eingezogen - und ich hatte die erste Zeit so Angst, hab ständig ihre Bäuche gefühlt und wollte schon deren Wert auch bestimmen lassen, hab es aber nie getan. Wozu auch? Sie sind mittlerweile 10 Monate alt und absolut gesund. Meine Angst hat nachgelassen.

Eine Katze an fip zu verlieren ist sehr hart, es tut unendlich weh.
Als eines meiner kitten Cortison bekommen musste hat er das nicht so gut vertragen und wurde Matt und träge. Dazu hat er viel gefressen und bekam einen dicken Bauch. Ich bin voller Panik mit ihm zum tA, dachte schon an das schlimmste. Er wurde geröntgt: und hatte einen dicken fressbauch :rolleyes:
Du siehst, ganz geht die Angst nicht weg.

Alles Gute für euch!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

R
  • Roxy_Xe
  • FIP
Antworten
19
Aufrufe
56K
Gnocchilli
Gnocchilli
B
Antworten
20
Aufrufe
3K
Vitellia
Vitellia
Zieher
  • Zieher
  • FIP
Antworten
8
Aufrufe
2K
Maya the cat
Maya the cat
R
Antworten
2
Aufrufe
732
Maiglöckchen
Maiglöckchen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben