Ist es wirklich FIP? Spezialist in Niedersachsen?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Mauzington

Mauzington

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. November 2016
Beiträge
9
Ort
Hannover
Mein kleiner Mauzington ist seit einiger Zeit krank.
Das Krankheitsschema ist bis jetzt wie folgt abgelaufen:


1) Es fing damit an, dass er ab und an was von seinem Essen stehen ließ. Vor drei Wochen ist es allerdings immer weniger geworden und er hatte auch sichtbar abgenommen, also bin ich ab zum TA. Außerdem ist er heiser.
Beim TA hat sich herausgestellt, dass der Kleine 40,5°C Fieber hatte.
Zu erst wurde ein Langzeitantibiotikum gespritzt und ein fiebersenkendes Mittel. (Verdacht auf Halsentzündung, da auch Bläschen im Rachenraum zu sehen waren) Das hielt auch ein paar Tage an, aber dann hat er wieder weniger gegessen.

2) Somit bin ich die Woche drauf wieder zum TA. Er hatte zwar kein Fieber mehr, aber er hat wieder 150g abgenommen. Die Tierärztin hat mir zur Sicherheit ein Thermometer mitgegeben und ich sollte täglich mehrmals Temperatur messen. Außerdem wurde ein Röntgen und ein großer Bluttest gemacht. Mauzington hat in der folgenden Woche fast nichts mehr gegessen. Ich habe jeden Tag Fieber gemessen und er hatte immer zwischen 37,4 und 38,5°C Temperatur. In der Woche hat mich mein TA angerufen und mir mitgeteilt, dass es sehr wahrscheinlich FIP sei. Ich war geschockt.

3) Nachdem ich im Internet und hier im Forum einiges durchgelesen habe, bin ich direkt mit meinem Kleinen zur Notfallsprechstunde der Tierärztlichen Hochschule Hannover gefahren. Nach 3 Stunden Wartezeit bin ich dann dran gekommen und es war leider nur ein sehr junger Arzt oder eher Medizinstudent anwesend. Dem habe ich den Krankheitsverlauf geschildert und der meinte auch es würde sich um FIP handeln. Auf mein drängen hin wollten wir dann eine Ultraschalluntersuchung und anschließend eine Bauchpunktur machen lassen um ganz sicher zu gehen. Allerdings hat sich herausgestellt, dass Mauzington keine Flüssigkeit im Bauch hat. Somit ist die Punktur ausgefallen und ich wurde mit dem Ratschlag entlassen das Tier einschläfern zu lassen wenn es sich zu sehr quält. Man könne jetzt nochmal Blut abnehmen, aber es würde das Ergebnis höchstwahrscheinlich nicht ändern und nur Geld kosten.

UND JETZT? Mein Kater hat kein Fieber und keine Flüssigkeit im Bauch. Er hat auch keine angegriffenen Organe laut Röntgen. Auch seine Augen sehen normal aus. :mad:
Folgende Sachen sind auffällig:
-Durchfall
-Leichte gelbfärbung der Haut (durch die schlechten Leberwerte)
-Immer noch heiser (seit 4 Wochen)
-auffällige Blutwerte:

Gesammteiweiß 9,1 (max 8,7)
A/G 0,51 (min 0,57)
Albumin 33,8% (min 44,5%)
Gamma Globolin 35% (max 23%)
Eosinophile 18 (min 90)
Bilirubin 1,4 (max 0,4)
LDH 313 (max 182)
Coronavirus 1:800


Ich weis nicht mehr weiter. Zwei Ärzte sagen mir es sei FIP, aber wenn ich die Ereignisse mit anderen Krankheitsverläufen vergleiche, dann kommt mir das alles sehr komisch vor. Die Leberwerte können doch z.B. auch dadurch enstehen, dass er nichts isst, oder nicht? :reallysad:

Kennt jemand einen Spezialisten im Raum Hannover oder gar Niedersachsen? Im Endeffekt ist es mir egal wie weit ich fahren muss, aber ich möchte meinen kater auch nicht zu sehr belasten. Er hat jetzt schon insgesammt 1kg abgenommen und nimmt nur wieder willig Futter an. (ca. eine halbe Tüte Nassfutter kann ich ihm am Tag andrehen, aber von alleine isst er nichts)

Vielen Dank schon mal.

attachment.php


attachment.php
 

Anhänge

  • Bluttest 1.jpg
    Bluttest 1.jpg
    198,2 KB · Aufrufe: 113
  • Bluttest 2.jpg
    Bluttest 2.jpg
    197,1 KB · Aufrufe: 113
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Saleme

Saleme

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. September 2014
Beiträge
106
Hast du noch mehr Blutwerte? Ich selbst bin kein Profi was das anbelangt, aber andere hier im Forum auf jeden Fall.

Mit einem Spezialist kann ich auch nich dienen, aber wenn du so schnell keinen findest, könntest du eine Mail an die Tierklinik Gießen schreiben. Die haben mir eigentlich immer geantwortet (allerdings war ich auch einmal mit meinem Kater da).

Um die Gewichtsabnahme ein bisschen einzudämmen, könntest du Mauzington (übrigens ein niedlicher Name!) Reconvales Tonicum mit der Spritze ins Mäulchen geben - natürlich ohne Nadel. Mit Bioserin als Nahrungsersatz hab ich auch gute Erfahrungen gemacht.

Für mich als Laie klingt die Sache eher nach 'nem Problem im Hals, vielleicht ein Virus? Dann kann ein Antibiotikum ja nicht wirken...
Mein Kater ist nachweislich an trockener FIP erkrankt. Durchfall hat er auch ab und an, aber keinerlei Probleme mit dem Hals. Zudem hat man bei ihm stark vergrößerte Lymphknoten im ganzen Körper gefunden, was bei euch wohl nicht so war.

Liebe Grüße

Saleme
 
Mauzington

Mauzington

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. November 2016
Beiträge
9
Ort
Hannover
Hast du noch mehr Blutwerte? Ich selbst bin kein Profi was das anbelangt, aber andere hier im Forum auf jeden Fall.

Mit einem Spezialist kann ich auch nich dienen, aber wenn du so schnell keinen findest, könntest du eine Mail an die Tierklinik Gießen schreiben. Die haben mir eigentlich immer geantwortet (allerdings war ich auch einmal mit meinem Kater da).

Um die Gewichtsabnahme ein bisschen einzudämmen, könntest du Mauzington (übrigens ein niedlicher Name!) Reconvales Tonicum mit der Spritze ins Mäulchen geben - natürlich ohne Nadel. Mit Bioserin als Nahrungsersatz hab ich auch gute Erfahrungen gemacht.

Für mich als Laie klingt die Sache eher nach 'nem Problem im Hals, vielleicht ein Virus? Dann kann ein Antibiotikum ja nicht wirken...
Mein Kater ist nachweislich an trockener FIP erkrankt. Durchfall hat er auch ab und an, aber keinerlei Probleme mit dem Hals. Zudem hat man bei ihm stark vergrößerte Lymphknoten im ganzen Körper gefunden, was bei euch wohl nicht so war.

Liebe Grüße

Saleme

Danke für deine Antwort,
ich werde mir Reconvales Tonicum und Bioserin gleich morgen früh besorgen.
Derzeit nehme ich Sheba Mouse und verdünne das mit Wasser und füttere es ihm per Spritze. Es geht ihm echt bescheiden. :(
Ich hoffe er fängt an mehr zu essen mit dem Reconvales Tonicum.
Bekommst du deinen Kater damit dazu, wieder normal zu essen?

Die Bluttests habe ich oben gleich in groß angehängt. ich hoffe das ist hier im forum so gestattet.
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.204
Einen wirklichen Spezialisten kann ich dir nicht empfehlen.

Und zu den Blutbild kann ich dir auch nichts sagen.

Doch ich war mit meinem Kater der(warscheinlich)auch FIP hatte bei einem sehr guten TA im Hannoverschen Umland.
Der ist ein guter Diagnostiker und Fachmann was Ultraschall und Röntgenbilder betrifft.

Da gehen auch viele meiner Bekannten hin die sehr aktiv im Tierschutz sind.
Wenn du magst kann ich dir die Kontaktdaten per pn schicken.

Für deinen Kater kann ich nur Hoffen das sich dieser fürchterliche Verdacht nicht bestätigt.

LG

Birgitt
 
Juli89

Juli89

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2012
Beiträge
1.025
Also mit den Blutwerten kenne ich mich jetzt nicht aus, aber:

Bläschen im Rachen deuten auf eine Erkrankung aus dem Katzenschnupfenkomplex hin. Bläschen im Rachenbereich kommen oft bei Calici/Herpes vor.

Habt ihr kein Schmerzmittel bekommen? Dann ist es kein Wunder dass er nicht frisst, tut ja weh wie sau.

Das Langzeitantibiotikum war vermutlich Convenia, richtig? Das ist zwar bequem, aber bei Katzenschnupfen nicht wirklich wirksam.

Mein Tipp: Lass einen Rachenabstrich machen und auf ALLE Erreger des Katzenschnupfenkomplexes testen. Und lies dich in die FAQ von Frau Freitag zu dem Thema ein, das ist der angepinnte Thread bei den Erkältungen.
 
N

Nicht registriert

Gast
Ich kann die Bilder mit den Blutwerten leider nicht sehen.

Warst du mit dem Kater in einer Notfallsprechstunde am Wochenende? Dann kann es gut sein, dass da jemand Dienst hatte, der in Sachen Ultraschall vielleicht nicht ganz so firm ist.
Ich würde also mit dem Kater zu einem guten Internisten fahren (an der TiHo praktiziert z.B. Ingo Nolte und bei der Sonografie werden auch ein paar Mitarbeiter aufgeführt, die sich da offensichtlich spezialisiert haben,) und ihn dort noch mal schallen lassen. Mach das aber bitte schnell, wenn er nichts frisst, zählt jeder Tag.

Fütterst du zu? Wenn nein, unbedingt machen. Reconvales bringt aber zu wenig Kalorien in die Katze, besser wäre z.B. das Convalescence Support von Royal Canin.

Wenn er ohne Medikamente fieberfrei ist, ist das nicht typisch für FIP, von daher würde ich auf jeden Fall noch nach einer anderen Ursache suchen.

Bzgl. Bläschen im Hals schließe ich mich den anderen an.
 
Mauzington

Mauzington

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. November 2016
Beiträge
9
Ort
Hannover
Ich habe den Anhang mit den Bluttests nochmal im ersten Post erneuert.

Doch ich war mit meinem Kater der(warscheinlich)auch FIP hatte bei einem sehr guten TA im Hannoverschen Umland.
Der ist ein guter Diagnostiker und Fachmann was Ultraschall und Röntgenbilder betrifft.

Da gehen auch viele meiner Bekannten hin die sehr aktiv im Tierschutz sind.
Wenn du magst kann ich dir die Kontaktdaten per pn schicken.
Hallo,
es wäre sehr nett wenn du mir den per PN schicken würdest. Danke.
Ist dein Kater an der Krankheit verstorben? Falls ja tut mir das sehr Leid für dich. Einfach Fürchterlich nicht zu wissen was mit den Katzen wirklich los ist.

Bläschen im Rachen deuten auf eine Erkrankung aus dem Katzenschnupfenkomplex hin. Bläschen im Rachenbereich kommen oft bei Calici/Herpes vor.

Habt ihr kein Schmerzmittel bekommen? Dann ist es kein Wunder dass er nicht frisst, tut ja weh wie sau.

Das Langzeitantibiotikum war vermutlich Convenia, richtig? Das ist zwar bequem, aber bei Katzenschnupfen nicht wirklich wirksam.

Mein Tipp: Lass einen Rachenabstrich machen und auf ALLE Erreger des Katzenschnupfenkomplexes testen. Und lies dich in die FAQ von Frau Freitag zu dem Thema ein, das ist der angepinnte Thread bei den Erkältungen.
Ich habe heute nochmal mit meiner TA gesprochen und die meint es wäre kein Katzenschnupfen, da er keine verschleimte Nase oder Augen hat. Als Schmerzmittel habe ich Metacam. Ich glaube nicht, dass es an Halsschmerzen liegt, da er ab und zu ein paar happen Trockenfutter isst, aber das Nassfutter komplett ignoriert. Ich werde den Rachenabstrich nochmal machen lassen.

Ich kann die Bilder mit den Blutwerten leider nicht sehen.

Warst du mit dem Kater in einer Notfallsprechstunde am Wochenende? Dann kann es gut sein, dass da jemand Dienst hatte, der in Sachen Ultraschall vielleicht nicht ganz so firm ist.
Ich würde also mit dem Kater zu einem guten Internisten fahren (an der TiHo praktiziert z.B. Ingo Nolte und bei der Sonografie werden auch ein paar Mitarbeiter aufgeführt, die sich da offensichtlich spezialisiert haben,) und ihn dort noch mal schallen lassen. Mach das aber bitte schnell, wenn er nichts frisst, zählt jeder Tag.

Fütterst du zu? Wenn nein, unbedingt machen. Reconvales bringt aber zu wenig Kalorien in die Katze, besser wäre z.B. das Convalescence Support von Royal Canin.

Wenn er ohne Medikamente fieberfrei ist, ist das nicht typisch für FIP, von daher würde ich auf jeden Fall noch nach einer anderen Ursache suchen.
Ich habe die Bilder nochmal neu hochgeladen. Gestern am Mittwoch war ich da, aber musste 3 Stunden warten und war dann um 19.00 quasi der letzte Patient. Rufe gleich mal in der MH an und versuche einen Termin bei einem Internisten zu bekommen. Derzeit "Zwangsernähre" ich ihn. Er ist zum Glück sehr zutraulich und lässt sich von mir verdünnte "Sheba Mousse" per Spritze geben. Auf die weise isst er wenigstens ca. ein Päckchen, also 85g pro Tag und jetzt kommt noch das Tonicum dazu welches er ebenfalls per Spritze bekommt und dann wegschleckt. Von alleine isst aber leider nichts. Er hatte heute auch wieder kein Fieber (37,4°C). Ich muss ihn auch noch überzeugen mehr zu trinken.
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.204
Hab dir die Adresse geschickt.
 
N

Nicht registriert

Gast
Wenn er momentan Metacam bekommt, ist die Temperatur leider nicht unbedingt aussagekräftig, weil das auch fiebersenkend wirkt.
37,4 wäre schon Untertemperatur, das wäre dann auch gefährlich.

Die Blutwerte sehen an und für sich schon FIP-verdächtig aus, und dadurch, dass die Körpertemperatur evtl. durch Medikamente verfälscht wird - hm.
Ich würde wie gesagt einen Ultraschall bei einem guten Internisten machen lassen, um einem eventuellen Leberproblem anderer Ursache auf die Spur zu kommen.

Wenn du das Futter schon verdünnst, bekommt er darüber genug Wasser, da musst du ihn nicht extra zum trinken animieren.

Lebt er eigentlich alleine bei dir, oder hatte er in der letzten Zeit bzw. ca. im letzten Jahr Kontakt zu anderen Katzen (ich frage deswegen, weil bei einer Katze, die seit zwei Jahren ohne Kontakt zu anderen Katzen lebt, FIP nicht unbedingt wahrscheinlich ist)?
 
Paula_am_Strand

Paula_am_Strand

Forenprofi
Mitglied seit
3. April 2012
Beiträge
2.272
Ort
Hamburg
  • #10
Mit FIP kennt JFA sich tausend mal besser aus als ich, daher nur kurz hierzu:

Ich habe heute nochmal mit meiner TA gesprochen und die meint es wäre kein Katzenschnupfen, da er keine verschleimte Nase oder Augen hat.

Das ist einfach nicht richtig. Bläschen im Rachen können ebenfalls ein Symptom sein, während Augen und Nase nicht unbedingt auch betroffen sein müssen.
 
Mauzington

Mauzington

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. November 2016
Beiträge
9
Ort
Hannover
  • #11
Wenn er momentan Metacam bekommt, ist die Temperatur leider nicht unbedingt aussagekräftig, weil das auch fiebersenkend wirkt.
37,4 wäre schon Untertemperatur, das wäre dann auch gefährlich.

Die Blutwerte sehen an und für sich schon FIP-verdächtig aus, und dadurch, dass die Körpertemperatur evtl. durch Medikamente verfälscht wird - hm.
Ich würde wie gesagt einen Ultraschall bei einem guten Internisten machen lassen, um einem eventuellen Leberproblem anderer Ursache auf die Spur zu kommen.

Wenn du das Futter schon verdünnst, bekommt er darüber genug Wasser, da musst du ihn nicht extra zum trinken animieren.

Lebt er eigentlich alleine bei dir, oder hatte er in der letzten Zeit bzw. ca. im letzten Jahr Kontakt zu anderen Katzen (ich frage deswegen, weil bei einer Katze, die seit zwei Jahren ohne Kontakt zu anderen Katzen lebt, FIP nicht unbedingt wahrscheinlich ist)?
Das Metacam sollte ich nur verabreichen, falls er Fieber hat. Allerdings musste ich ihm das noch nicht geben, da er seit 9 Tagen konstant zwischen 37,4 und 38,6 hat. (alles dokumentiert) An Arznei bekommt er nur Amoxiclav.
Soweit ich weis ist doch 37,5°C-39°C Normaltemperatur. Hab gerade nochmal gemessen und die Temperatur ist jetzt bei 37,6°C. Ich habe nicht viel Ahnung von Krankheiten, aber normalerweise hat man doch Fieber solange man Infektiös ist, da der Körper gegen den Virus ankämpft?
Er lebt alleine bei mir, aber hat ab und zu Kontakt zu dem Kater meiner Mutter.(wenn ich ihm mal mitnehme so alle 2-3 Wochen) Der Kater meiner Mutter ist wiederum Freigänger.

Das ist einfach nicht richtig. Bläschen im Rachen können ebenfalls ein Symptom sein, während Augen und Nase nicht unbedingt auch betroffen sein müssen.

Dann muss ich da nochmal nachhaken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.204
  • #13
Wegen der Themperatur solltest du gut auf ihn aufpassen.


37,6°V ist schon Grenzwertig und Untertemperatur würde bedeuten das der Kreislauf in den Keller geht.

Mag er auf einem Wärmekissen liegen?
 
Mauzington

Mauzington

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. November 2016
Beiträge
9
Ort
Hannover
  • #14
Das ist falsch.
37,5 ist schon viel zu wenig....

Normaltemp. ist so bei 38,3°C bis 39°C
Danke, dass du so schnell geantwortet hast. Ich bin vorhin gleich zum TA gefahren. Da hatte er dann 38,0°C.
Er wirkt aber auch sehr schwach. Sich Putzen, schnurren und rumlaufen tut er aber noch. :sad:

Wegen der Themperatur solltest du gut auf ihn aufpassen.


37,6°V ist schon Grenzwertig und Untertemperatur würde bedeuten das der Kreislauf in den Keller geht.

Mag er auf einem Wärmekissen liegen?
Danke nochmal für deine PN und tut mir sooo Leid um deinen Kater.
Als ich mit ihm wieder zu hause war habe ich direkt alle Heizkörper aufgedreht und ihn auf sichere Entfernung vor den Heizlüfter auf sein Kissen gesetzt. Das hat er dann erstmal genossen.
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.204
  • #15
Danke dir.

Mein Merlin war damals am ende.
Seine Zeit war gekommen.:(

Was hat den der Tierarzt zu deinem Mauzington gesagt?
 
Catsnbooks

Catsnbooks

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2012
Beiträge
1.319
Ort
Bochum
  • #16
Hallo,

also, kein Fieber, kein Bauchhöhlenerguss - das spricht schon gegen FIP (selbst bei der trockenen Form wäre Fieber, das selbst durch fiebersenkende Mittel, sprich Metacam, nicht runtergeht, typisch).

Eure Blutwerte sprechen schon dafür, dass etwas mit den inneren Organen nicht ganz in Ordnung ist, so weit ich sehe.

Ich hatte bei Antonia auch eine FIP 'Diagnose' (wenn man es überhaupt so nennen kann). Ich habe mir anhand der Ergebnisse der Blutuntersuchungen schriftlich Zweitmeinungen eingeholt - u.a. aus der Vet.Med. Giessen und von Dr. Susanne Held (die zur FIP-Diagnostik promoviert hat und bis vor Kurzem in Stommeln war - leider weiß ich nicht, wo sie jetzt ist, vielleicht kann Stommeln Dir helfen, sie zu finden?). Obwohl bei Antonia 'auf dem Papier' noch viel mehr an Blutwerten für FIP gesprochen hätte, als bei Dir, haben diese 'Experten' mir bestätigt, dass sie ohne Fieber (hatte Antonia auch nicht) nicht von FIP ausgehen würden.

Wir haben weiter gekämpft, und Antonia geht es, sechs Monate nach der sog. Diagnose, gut. Sie ist jetzt über ein Jahr, holt aber ihre Jugend gerade nach - immerhin ging es ihr monatelang sehr schlecht - und spielt und tobt als gäbe es kein morgen (und frisst auch so).

Sie hatte u.a. einen massiven Katzenschnupfen und eine Trächtigkeit (Straßenkatze), mit der es Probleme gegeben haben muss, jedenfalls musste sie aus gesundheitlichen Gründen abgebrochen werden und danach fingen ihre Blutwerte an, besser zu werden.

Irgend etwas anderes wird da noch im Busch gewesen sein, aber bei den vielen Symptomen, Krankheiten, und Untersuchungen ist es schwer, sicher zu sein, was. Wir sind einfach nur froh, nicht aufgegeben zu haben.

Das ist sicher nicht einfach so übertragbar, aber macht Dir hoffentlich etwas Mut.

Ich würde evtl. die Uniklinik Hannover nehmen und mit Ultraschall weiter machen. Außer, wenn Dir hier jemand noch den absoluten Experten zu FIP (und nicht nur zu Ultraschall) empfehlen kann.
 
Mauzington

Mauzington

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. November 2016
Beiträge
9
Ort
Hannover
  • #17
Hallo,

also, kein Fieber, kein Bauchhöhlenerguss - das spricht schon gegen FIP (selbst bei der trockenen Form wäre Fieber, das selbst durch fiebersenkende Mittel, sprich Metacam, nicht runtergeht, typisch).

Eure Blutwerte sprechen schon dafür, dass etwas mit den inneren Organen nicht ganz in Ordnung ist, so weit ich sehe.

Ich hatte bei Antonia auch eine FIP 'Diagnose' (wenn man es überhaupt so nennen kann). Ich habe mir anhand der Ergebnisse der Blutuntersuchungen schriftlich Zweitmeinungen eingeholt - u.a. aus der Vet.Med. Giessen und von Dr. Susanne Held (die zur FIP-Diagnostik promoviert hat und bis vor Kurzem in Stommeln war - leider weiß ich nicht, wo sie jetzt ist, vielleicht kann Stommeln Dir helfen, sie zu finden?). Obwohl bei Antonia 'auf dem Papier' noch viel mehr an Blutwerten für FIP gesprochen hätte, als bei Dir, haben diese 'Experten' mir bestätigt, dass sie ohne Fieber (hatte Antonia auch nicht) nicht von FIP ausgehen würden.

Wir haben weiter gekämpft, und Antonia geht es, sechs Monate nach der sog. Diagnose, gut. Sie ist jetzt über ein Jahr, holt aber ihre Jugend gerade nach - immerhin ging es ihr monatelang sehr schlecht - und spielt und tobt als gäbe es kein morgen (und frisst auch so).

Sie hatte u.a. einen massiven Katzenschnupfen und eine Trächtigkeit (Straßenkatze), mit der es Probleme gegeben haben muss, jedenfalls musste sie aus gesundheitlichen Gründen abgebrochen werden und danach fingen ihre Blutwerte an, besser zu werden.

Irgend etwas anderes wird da noch im Busch gewesen sein, aber bei den vielen Symptomen, Krankheiten, und Untersuchungen ist es schwer, sicher zu sein, was. Wir sind einfach nur froh, nicht aufgegeben zu haben.

Das ist sicher nicht einfach so übertragbar, aber macht Dir hoffentlich etwas Mut.

Ich würde evtl. die Uniklinik Hannover nehmen und mit Ultraschall weiter machen. Außer, wenn Dir hier jemand noch den absoluten Experten zu FIP (und nicht nur zu Ultraschall) empfehlen kann.

Danke, dass du mir mut machen willst. Ich bin völlig fertig mit der Welt. Ich werde aber nichts unversucht lassen ihn aufzupeppeln bzw. ihm den Rest seines Lebens so angenehm wie möglich zu gestalten. Wenn ich anzeichen dafür sehe das er sich quält würde ich die Notwendigen Schritte machen. :reallysad:
Ich fange erstmal mit den guten Nachrichten an. Seitdem Mauz von mir Morgens und Abends das Tonicum verabreicht bekommt hat er wieder selbstständig angefangen mehrmals am Tag zu essen und ist deutlich aktiver. Ich konnte auch wieder ein bisschen mit ihm spielen und er hat sogar einen Dentabit gegessen, die er schon seit Wochen nicht mehr gegessen hat. Er war auch heute zweimal groß machen.

Aber jetzt die schlechten nachrichten, die mich absolut in ein Loch fallen ließen. Ich habe das Thermometer immer ca. 1cm tief in seinen After gesteckt, sodass die Metallspitze komplett verschwindet (mit Vaseline natürlich). Wenn er auf der Seite lag war es besonders einfach. Im Internet habe ich aber mal geschaut wie man richtig Temperatur misst und da seht man soll das Thermometer 2-3cm tief einführen. Ich habe eine Markierung an dem Thermometer gemacht und rumprobiert. Wenn Mauzington auf vier Beinen steht kann ich das Thermometer wirklich so tief einführen. Die Durchschnittlichen Temperaturen fallen jetzt höher aus. Er hatte heute zwischen 38,8°C und 39,6°C Temperatur. Die Temperatur fällt ca. 1°C höher aus wie wenn das Thermometer nur 1cm eingeführt ist. Das heißt er wird die ganze Zeit nicht zwischen 37,4°C und 38,6°C gehabt haben sondern zwischen 38,4°C und 39,6°C. Das hat mir erstmal den Boden unter den Füßen weggerissen. Ich kann das alles einfach nicht begreifen. Er war immer kerngesund und ein wahrer Wirbelwind.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #18
Oh je, und ich wollte bei der Untertemperatur eigentlich noch fragen, ob du wirklich richtig misst :oops: - habe ich dann wohl vergessen zu schreiben.

Die Normaltemperatur bei Katzen liegt zwischen 38 und 39 Grad, wurde oben ja schon geschrieben. Das heißt, er wird wohl einige Male Normaltemperatur und einige Male erhöhte Temperatur bzw. Fieber gehabt haben.

Dass es ihm ansonsten wieder besser geht, ist aber doch zumindest ein Zeichen, das Hoffnung macht.

Wie gesagt - ich würde so schnell wie möglich einen Ultraschall bei einem guten Internisten machen lassen und hoffen, dass das diagnostisch weiterhilft.
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.204
  • #19
Wie geht es den deinen Mauzington?
 
Mauzington

Mauzington

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. November 2016
Beiträge
9
Ort
Hannover
  • #20
Wie geht es den deinen Mauzington?

Mauzington ging es bis Samstag wieder besser, aber am Sonntag ging es ihm nicht gut und heute morgen wo ich zur Arbeit musste ging es Ihm noch schlechter und seine Haut war schon gelblich verfärbt.(Leberversagen) Leider war es mir nicht möglich heute frei zu nehmen. Nach der Arbeit bin ich direkt mit ihm zu unserer Tierärztin gefahren.
Es haben sich überall Metastasen in seinem Bauchraum gebildet. :reallysad:

Meine Tierärztin kommt morgen Abend vorbei und gibt ihm sein Einschlafmittel bei mir zu Hause.
Dann kann sich meine Familie morgen nochmal von ihm verabschieden.
Er war der beste Freund den ich je hatte und ich werde Ihn ewig in Erinnerung behalten.

attachment.php
 

Anhänge

  • MauzingtonCollage.jpg
    MauzingtonCollage.jpg
    151,2 KB · Aufrufe: 61
Werbung:

Ähnliche Themen

D
  • dali
  • FIP
Antworten
4
Aufrufe
2K
ELIA
J
Antworten
2
Aufrufe
16K
Lehmann
J
  • julia0511
  • FIP
Antworten
3
Aufrufe
5K
valentinery
V
N
  • Nicht registriert
  • FIP
2
Antworten
27
Aufrufe
17K
NaMa
D
Antworten
8
Aufrufe
12K
Carneydiana
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben