Und noch eine unsaubere Katze

  • Themenstarter lony30
  • Beginndatum
L

lony30

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Juli 2010
Beiträge
21
Hallo,
erstmal der Fragebogen:
]Die Katze:[/B]
- Name: Devil
- Geschlecht: Kater
- kastriert (ja/nein): ja
- wann war die Kastration: 2004
- Alter: 12
- im Haushalt seit: 2003
- Gewicht (ca.): 10 kg
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): sehr groß (MainCoon-Mix)

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: vor einer Woche
- letzte Urinprobenuntersuchung: vor einer Woche
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: Absturz von Freisitz (ca. 1 m hoch), seitdem Schwanzlähmung (vor ca. 4 Jahren)
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: sein Bruder mußte vor 3 Jahren wegen einem Hirntumor eingeschläfert werden :-(

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 1
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: 12 Wochen
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): privat
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: 1 Std.
- Freigänger (ja/Nein): nein
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): nein
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, liegensie gemeinsam, ignorieren sie sich eher usw.):

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: vorher 4 kleine, jetzt 3 große (umfunktionierte Ikea-Kisten)
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): vorher Haube, jetzt offen
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: täglich, 1x/Monat komplett
- welche Streu wird verwendet: Premiere Sensitiv (das von Fressnapf ohne Duft)
- wie hoch wird die Streu eingefüllt: ca. 15 cm
- gab es einen Streuwechsel: nein
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): nein
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): Klos stehen im Keller, vorher unter der Treppe, jetzt an der Wand gegenüber der Treppe
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: anderer Raum

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: vereinzelt vor ca. 1/2 Jahr
- wie oft wird die Katze unsauber: mittlerweile täglich
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: nur Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: Pfützen
- wo wird die Katze unsauber: Vor den Toiletten, auf der letzten Treppenstufe vom Keller hoch, heute morgen das erste mal im Wohnzimmer
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): nur auf Fußboden (Keller = Fließen, WZ = Laminat)
- was wurde bisher dagegen unternommen: weggewischt und Stellen mit Simple Solution Flecken- und Geruchsreiniger Extreme eingesprüht


So. Also Kater ist definitiv gesund. Katzenklos habe ich gewechselt, da er in seine alten nur reingegangen war und so wie er stand rausgepinktelt hat. Da ich berufstätig bin, konnte ich das halt nicht gleich wegwischen und die Katze konnte dann nicht mehr auf das eine Klo (so denk ich mir das). Zu meiner Schande muß ich noch gestehen, dass ich vor ca. 4 Monaten so starke Depressionen hatte, dass ich nur noch 1x/Woche die Klos gesäubert hab. Depressionen hab ich zwar immer noch, aber Kater zwingt mich durch seine pinkelei dazu, Klos täglich sauber zu machen.

Jetzt hab ich 3 "neue" Klos (Boxen von Ikea) und hab bei denen einen kleinen Einstieg rausgeschnitten. Allerdings ist der ca. 30 cm hoch was auch gut ist, denn wenn Devil mal aufs Klo geht und Pinkelt, steht er so nah am Rand, dass es wieder "rausspritzen" würde, wenn der Rand nicht so hoch wäre.

Aufgrund der Tatsache, dass er von den 3 Klos immer nur eins benutzt, und wenn er dann da reingepinkelt hat nimmt er lieber mit den Fliesen vorlieb als in eines der anderen beiden zu gehen. Deshalb ist mitlerweile der ganze Keller mit Inkontinenz-Unterlagen ausgelegt. Das letzte freie Stück hab ich gestern morgen bedeckt und heute morgen hab ich das erste mal eine Pfütze im Wohnzimmer entdeckt.

Ich kann doch nicht das ganze Haus mit den Unterlagen auslegen? Wie krieg ich den bloß wieder dazu, wieder regelmäßig ins Klo zu machen? Hab sogar auch schon "Lockstoff fürs Katzenklo" in die Klos gemacht (hatte fn letzte Woche im Angebot), nix genützt. Wollte jetzt noch Baldrian-Tropfen probieren.

Habt Ihr noch irgendwelche Ideen, Tips für mich? Ich bin fast am aufgeben.
Vielen lieben Dank!
Lony
 
Werbung:
Crazynic

Crazynic

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2014
Beiträge
496
Alter
46
Ort
im schönen Schwarzwald.
Leider kann man in deinem Post nicht genau erkennen (oder habe ich es überlesen??), ob die Unsauberkeit zusammen mit den neuen Klos aufgetaucht ist. Wenn ja, vielleicht mag er diese einfach nicht, weil sie zu gross, der Einstieg zu hoch (oder was auch immer) ist. Katzen können da sehr eigen sein. In dem Fall würde ich einfach mal eins von den alten Klos noch einmal aufstellen, denn im Zweifelsfall putzt du ja lieber, was dort daneben geht, als wenn er überall pinkelt und du dann die ganzen Pfützen wegputzen mußt...

Dir selbst natürlich auch gute Besserung, was deine Depressionen angeht!
 
L

lony30

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Juli 2010
Beiträge
21
Hi,

nein, die Unsauberkeit war schon vorher, deshalb auch die neuen Klos, weil ich das Gefühl hatte, dass die anderen zu klein für ihn sind.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
War der Schwanz tatsächlich direkt im Anschluss an den Sturz gelähmt? Ist der Schwanz beim Pinkeln und beim Stuhlgang im Weg? Wurde der Schwanz irgendwann mal geröngt? Wurde ein kompletter Harnstatus gemacht? Kannst du den Befund hier einstellen?
 
L

lony30

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Juli 2010
Beiträge
21
War der Schwanz tatsächlich direkt im Anschluss an den Sturz gelähmt? Ist der Schwanz beim Pinkeln und beim Stuhlgang im Weg? Wurde der Schwanz irgendwann mal geröngt? Wurde ein kompletter Harnstatus gemacht? Kannst du den Befund hier einstellen?

Befund hab ich nicht mitbekommen. TA meinte nur: keine Auffälligkeiten.

Ja, der Schwanz war direkt nach dem Sturz gelähmt, war auch sofort beim TA, ist geröngt worden aber auf dem Röntgenbild war kein Bruch zu erkennen. Er kann den Schwanz nicht mehr hochstellen (also der Ansatz, so die ersten 2 cm stehen schon hoch -geht aber auch nicht mehr runter-, aber der Rest vom Schwanz hängt und ist auch kein Gefühl drin. Weiß ich, weil ich ihm mal aus Versehen auf die Schwanzspitze getreten bin und er nicht gemuckt hat).
Sein großes Geschäft macht er anstandslos im Klo und wie gesagt, er geht einmal rein zum pinkeln und danach macht er auf die Fliesen, auch wenn noch 2 saubere Klos da sind.

Was mir noch aufgefallen ist dass er manchmal in den Keller aufs Klo flitzt, als wenn er erst spät merken würde, dass er muß. Auch ist er am Hinterteil, also am Anus, total unempfindlich. Bin beim Streicheln mal dagegen gekommen, da hat er noch nicht mal gezuckt.
 
Crazynic

Crazynic

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2014
Beiträge
496
Alter
46
Ort
im schönen Schwarzwald.
Hast du schon versucht, die Klos woanders hinzustellen, also evtl. auch mal in die Wohnung/Bad o. ä.?? Weil er ja in das eine reingeht und die 3 Klos alle gleich sind. Vielleicht passt ihm ja bei den anderen beiden auch der Standort nicht... Du schreibst zwar, dass sie alle im Keller stehen, aber manchmal reicht da auch schon, wenn man die Klos etwas "verrückt"!

Vielleicht wurde ja bei dem Sturz auch noch mehr verletzt als nur der Schwanz und er spürt es oft nicht mehr (oder nicht mehr rechtzeitig), wenn er pullern muß - wobei ich dies eher ausschließen würde, da es ja klappt, wenn das "Lieblingsklo" sauber ist!
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Was mir noch aufgefallen ist dass er manchmal in den Keller aufs Klo flitzt, als wenn er erst spät merken würde, dass er muß. Auch ist er am Hinterteil, also am Anus, total unempfindlich. Bin beim Streicheln mal dagegen gekommen, da hat er noch nicht mal gezuckt.

Eventuell könnte das für Probleme im Kreuzbeinbereich sprechen.
 
L

lony30

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Juli 2010
Beiträge
21
Hast du schon versucht, die Klos woanders hinzustellen, also evtl. auch mal in die Wohnung/Bad o. ä.?? Weil er ja in das eine reingeht und die 3 Klos alle gleich sind. Vielleicht passt ihm ja bei den anderen beiden auch der Standort nicht... Du schreibst zwar, dass sie alle im Keller stehen, aber manchmal reicht da auch schon, wenn man die Klos etwas "verrückt"!

Vielleicht wurde ja bei dem Sturz auch noch mehr verletzt als nur der Schwanz und er spürt es oft nicht mehr (oder nicht mehr rechtzeitig), wenn er pullern muß - wobei ich dies eher ausschließen würde, da es ja klappt, wenn das "Lieblingsklo" sauber ist!

Bisher hatte ich sie nur im Keller weil ich die Befürchtung hatte, dass er dann, wenn es im WZ steht, ins WZ pinkelt. Aber das werd ich gleich mal noch austesten. Hab ja noch genug Inkontinenzunterlagen;)
Hatte ich eh schon dran gedacht, weil ich gelesen hab, dass Katzen, wenn 3 Klos nebeneinander stehen haben, das als ein Klo sehen. Aber er macht das große und kleine Geschäft immer nur in ein und das selbe Klo, er trennt also nicht.
 
L

lony30

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Juli 2010
Beiträge
21
Eventuell könnte das für Probleme im Kreuzbeinbereich sprechen.

Danke für den Tipp mit dem Kreuzbein, ich hatte vor, morgen nochmal zum TA zu gehen. Werde das Problem dann nochmal ansprechen, dass er den Bereich noch genauer untersuchen soll.

Jetzt fällt mir grade siedendheiß ein, Devil hatte vor ca. 7 Monaten Medikamente bekommen, weil sein Hinterteil weggeknickt ist und er Schmerzen hatte. Eventl. ist bei dem Sturz doch mehr "kaputt" gegangen? Ich befürchte aber, dass er sich dabei einen Nerv geklemmt hat, der ihm jetzt zu schaffen macht. Aber eingeklemmte Nerven sieht man ja nicht auf dem Röntgenbild, oder?
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #10
Nach dieser Beschreibung würde ich auch zusätzlich den LW-Bereich im Hinterkopf behalten. Ein MRT wäre da wohl die genaueste Untersuchungsmethode. Bitte besorge dir doch zunächst mal den Befundbericht der Urinuntersuchung, dann kann man schauen, ob auch alles Relevante getestet wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

lony30

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Juli 2010
Beiträge
21
  • #11
Da ich jetzt verunsichert bin, hab ich mir für den 19.8. einen Termin in einer Tierklinik geben lassen, da mein jetziger Tierarzt nicht Röntgen kann (geröngt hatte damals ein anderer TA, zu dem ich aber nicht mehr möchte). Ich denke, in der Tierklinik haben die bessere Möglichkeiten als der "Landtierarzt".
 
Werbung:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #12
Hast du mein letztes Posting zufällig überlesen?
 
L

lony30

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Juli 2010
Beiträge
21
  • #13
Hast du mein letztes Posting zufällig überlesen?

Ups.... sorry. Hab heute morgen beim "Dorftierarzt" angerufen: ist in Urlaub :mad:
Also hoffe ich mal auf den Termin am Mittwoch in der Tierklinik. Wobei ich mir immer mehr Gedanken mache, dass es vielleicht doch etwas mit der Wirbelsäule ist? So nach und nach fallen mir immer mehr Sachen auf, die mir vorher gar nicht so .... bewußt waren.
Weil: während dem Fressen setzt er sich mal auf sein Hinterteil, dann steht er wieder auf und frißt im Stehen weiter, als wenn ihm da was weh tun würde.
Und: Wenn er irgendwo hochspringen will, hat er Probleme. Manchmal kommt er nicht mal mehr ins Bett gehüpft, weil er einfach nicht hoch kommt.
Vielleicht hat das auch was mit der Unsauberkeit zu tun?

Am WE hab ich ein Klo in den Flur gestellt. Geht nicht rein :reallysad: Mittlerweile pinkelt er in gar kein Klo mehr, sondern nur noch auf die Inkontinenz-Unterlagen. Nur das große Geschäft erledigt er im Klo. Wobei...hab ein "altes" Katzenklo aufgestellt ohne Haube. Da geht er drauf. Aber da er ein Stehpinkler geworden ist, geht alles über den Rand.
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
  • #14
Ich vermute auch , dass da wohl was im LWS-Bereich nicht so ganz in Ordnung ist. Eine Nervenquetschung kann durchaus auch Blase und/oder Darm betreffen. Kenne das aus eigener Erfahrung als ich den ersten Bandscheibenvorfall hatte.
Gut, dass du ihn in der Tierklinik durchchecken lässt! Ich drücke euch die Daumen!

Und alles Gute dir was die Depressionen betrifft! Kenne leider auch diese nur zu gut....
 
L

lony30

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Juli 2010
Beiträge
21
  • #15
Hilferuf

Ich kann nicht mehr.
Ich mag nicht mehr.
Irgendwie wird es mir gerade echt zuviel und geht mir extrem an die Nerven:

Die Vorgeschichte von Devil ist ja hier zu lesen. Nun, nach über 2 Jahren, ein Update:

Die Pinkelaktionen waren in den letzten zwei Jahren mal mehr, mal weniger. In der Tierklinik bekam ich den Befund, dass Devil Spondylose hat und aus dem Grund eventl. nicht auf das KaKlo geht, da er bei Körperdrehungen Schmerzen hat. Daraufhin bekam er Metacam und es wurde besser. Er pinkelte nicht mehr überall hin sondern "nur" noch vor die Klo´s. Für mich kein Problem, da ich mitlerweile den kompletten Keller mit Inkontinenzunterlagen ausgelegt habe.

Das Metacam habe ich nach 2 Wochen wieder abgesetzt und es ging eine Zeitlang gut. Jedesmal, wenn er wieder öfters daneben machte und ohne Grund fauchte und hechelte, bekam er wieder Metacam und es wurde wieder besser.
Bis jetzt. Vor 3 Wochen war ich wieder beim Tierarzt, weil er trotz Metacam überall in die Wohnung pinkelte. Blutwerte waren alle ok (altersgerecht war die Aussage der Tierärztin). Urin wurde auch untersucht und festgestellt, dass er Blasensteine und eine bakterielle Infektion hat. Daraufhin Ultraschall-Untersuchung. Die Tierärztin meinte, dass es so wenig Steine wären (Struvit), dass sie gerne mit einer Futterumstellung und Medikamentengabe (astorin FLUTD) versuchen wolle, die Steine so aufzulösen.
Desweiteren bekam er noch eine Antibiotika-Spritze, welche 14 Tage anhält.

Als Futter bekommt er nun Royal Canin Urinary s/o, welches er mehr oder wenig frißt.

Zusätzlich bekommt er:
morgens 4,2 ml Metacam (er wiegt 8,4 kg)
morgens und abends je 1 astorin FLUTD
morgens Schüssler-Salze Nr. 3 + 7
abends je eine Traumeel und eine Zeel
sowie morgens und abends Globulis ("Ich pinkele wo ich will" steht da drauf").

Nach dem Tierarztbesuch war die Freude groß, denn er ging brav auf´s Katzenklo.
2 Tage später die Ernüchterung: Er macht wieder mehr in die Wohnung als aufs Klo, geschweige denn auf die Inkontinenzunterlagen. Gestern mußte ich 4Mal eine Pfütze wegwischen und 1x hat er auf die Badezimmermatte gepinkelt.

Mitlerweile ist an mehreren Stellen im Wohn- und Esszimmer das Laminat aufgequollen:(.

Auch ist mir aufgefallen, dass er jetzt häufiger pinkelt als vor dem Tierarztbesuch. Ist das normal?

Habt ihr irgendwelche Ideen, Tips, Ratschläge für mich? Weil ich kann nicht mehr. Ich bin immer total angespannt, wenn ich von der Arbeit komme oder morgens aufstehe. Suche ängstlich nach neuen Pfützen. Auch getraue ich mich nicht mehr, zu Hause barfuß zu laufen.....
Vor allem Nervlich macht es mich total fertig, da ich eh mit Depressionen zu kämpfen habe.

Ich bin echt kurz davor, das Handtuch zu werfen und Devil einschläfern zu lassen (bitte jetzt kein Shitstorm, ich weiß dass es nicht richtig ist aber ich schaffe es einfach nicht mehr).

Ich bin deshalb über jeden Tip dankbar!
 
CrazyTime

CrazyTime

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2016
Beiträge
826
Alter
37
Ort
Marburger Exil
  • #16
Puh... den Teil mit den Depressionen und der völligen Überforderung kenne ich aus eigener Erfahrung. Nein, es gibt keinen Shitstorm, weil du ja weißt das dieser Gedanke nicht rational ist. Also erstmal durchatmen...

Was mir zum häufigen pinkeln sofort einfällt, ist Diabetes mellitus. Das ist da eins der Leitsymptome. Vielleicht ist es auch eine Nebenwirkung der Medikation, da kenne ich mich nicht so aus, ich halte es aber für möglich.
Von wem bekommt er die Schüssler Salze? Ein Tierheilpraktiker? Wenn nicht, wäre es eine Überlegen den hinzuzuziehen.

Ich kenne das Gefühl, gegen Windühlen zu kämpfen zu gut. Bekommst du Unterstützung gegen deine Depressionen? Das halte ich unabhängig von Devils Symptomatik für dringend notwendig! Irgendwann kann man sonst einfa nicht mehr geradeaus denken....

PS: Das AB ist Convenia oder? Wurde denn ein Bakteriogramm gemacht, damit gezielt antibiotisch behandelt werden kann, oder wurde das "auf Verdacht" gegeben, weil es ein breites Spektrum der "üblichen Verdächtigen" abdeckt?
 
Zuletzt bearbeitet:
L

lony30

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Juli 2010
Beiträge
21
  • #17
Hi,
Danke für deine Antwort. Es wurde ein Bakteriogram gemacht, deshalb auch das AB. Und es ist Convenia.

Bisheriger Verlauf seit dem schwarzen Tag: irgendwie war das das letzte Mal, dass er mir in die Wohnung gepinkelt hat. Er ging jetzt die letzte Zeit brav aufs Klo oder wenigstens auf die Inkontinenzunterlagen. Bis auf....tja, seit Sonntag pinkelt er wieder vermehrt in die Wohnung.

War heute wieder bei der Tierärztin und habe nochmals eine Urinprobe abgegeben zur erneuten Untersuchung, ob die Infektion weg ist. Ergebnis bekomme ich am Freitag. Etwas Urin hat sie noch auf einen Teststreifen, da war auch alles im grünen Bereich.
Auf meine Frage, ob das vermehrte Trinken auf die Tabletten gegen die Steuvitsteine zurückzuführen ist, konnte sie mir keine Antwort geben. Aber es sei ja gut, wenn er soviel trinken würde.
Diabetes hat sie auch ausgeschlossen aufgrund der Blutwerte.

Ich muß da halt jetzt durch. Meine letzte Hoffnung ist die Helferin in der Praxis, die ist Tierhomöopathin. Sollten die Ergebnisse der Urinuntersuchung alle ok sein, kommt sie mal mit zu mir nach Hause, sagte sie.

Was mich zum Nachdenken gebracht hat war, dass die Unsauberkeit ca. 1 Jahr vor meinem Zusammenbruch angefangen hat. Vielleicht hat er ja früher schon gespürt, dass etwas nicht stimmt? Wenn ich der Auslöser bin...Bis er wieder stubenrein wird...Das kann dann aber dauern, da ich zur Zeit wieder eine schwierige Phase durchmache:(. Und nein, ich bekomme im Moment keine Hilfe. Ich würde ja vorher auch nur mit Tabletten "ruhig gestellt", Therapie war nicht möglich aufgrund länger Wartezeiten. Eigentlich dachte ich, dass ich mich alleine rausgekämpft hab....
 
L

Lila1984

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2017
Beiträge
457
  • #19
Hi,
Auf meine Frage, ob das vermehrte Trinken auf die Tabletten gegen die Steuvitsteine zurückzuführen ist, konnte sie mir keine Antwort geben. Aber es sei ja gut, wenn er soviel trinken würde.

Hallo von mir, erst mal tut mir es sehr leid, dass bei euch alles so blöde läuft :( Ich kann nicht wirklich etwas zur Problematik sagen, wollte aber anmerken, dass das vermehrte Pinkeln doch auch vom Spezialfutter kommen kann. Es tritt doch auf, seit er es bekommt oder habe ich das falsch verstanden? In der Beschreibung zum Futter steht u.a., dass es das Harnvolumen erhöht (ist ja auch erwünscht bei Struvit). Mein Kater hatte ebenfalls Struvit und bekam Spezialfutter, wenn auch nicht das gleiche. Er hat mit dem Futter deutlich mehr getrunken und damit auch deutlich mehr gepinkelt als vorher.
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16. September 2008
Beiträge
6.031
Ort
Berlin
  • #20
Ich würde den Urin erneut auf Keime untersuchen lassen. Und dafür eine Blasenpunktion vornehmen lassen.
Der Zuckerwert ist weiter normal? Wie sehen die Zähne aus?
Mit Schmerzbehandlung kenne ich mich nicht aus, aber wenn er zuckt und hechelt, klingt es sehr arg - m. E. ein ausreichender Grund für Unsauberkeit.
Ich glaube nicht, dass er ein Jahr im Voraus deinen Zusammenbruch gespürt hat.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

B
2
Antworten
29
Aufrufe
2K
frodo+sam
frodo+sam
A
Antworten
7
Aufrufe
1K
Anna.87
A
Diva2012
Antworten
7
Aufrufe
960
Azucena
U
Antworten
6
Aufrufe
804
schattenkatz
S
NukisDosi
Antworten
7
Aufrufe
977
Sterntaler87
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben