Unbelehrbare Schwiegereltern

wickedwitch

wickedwitch

Forenprofi
Mitglied seit
4 Juli 2013
Beiträge
1.862
Ort
Duisburg
  • #41
[...]
"Dann, wenn das Kätzchen zehn Monate alt ist, kann langsam auf Futter für ausgewachsene Katzen umgestellt werden."[...]
*rofl* Mein 9 Monate altes 'Kätzchen' wiegt gute 5 Kilo und frisst ca 400-600g hochwertiges NaFu am Tag.
Wenn's nicht so traurig wär könnt man denen von Whiskas fast nen guten Humor unterstellen.... :grr:
 
Mäusepolizei

Mäusepolizei

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 August 2013
Beiträge
369
Ort
BW-Vor den Bergen, bei den 3 Zwergen
  • #42
Zwingen kann man niemand...
Meine Schwiegereltern haben sich einen riesigen Hund angeschafft (weil alles andere ist ja kein "richtiger" Hund (O-Ton), keine Ahnung von Erziehung oder Ernährung, das Tier bekommt nur Trofu mit hohem Getreideanteil, hat keine Schlafunterlage (ist in der Größe ja zu teuer) und bekommt nicht genügend Auslauf.
Ich habe mehrmals versucht mit informativen Links das Interesse zu wecken, leider keine Chance. Ich denke, gutes Trofu ist zu teuer, und so lange das Tier funktioniert, ist ja auch alles gut.
Und es wird weiter über die Menschen gespottet, die einen kleinen Hund haben - den sie sich aber wohl leisten können.
Es ist zum Kotzen...
 
L

Lubbi123

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Dezember 2013
Beiträge
271
  • #43
Kenne auch so ne spezielle ältere Dame. Katzen braucht man kein besonderes Futter geben "ich hab mein Lebtag Katzen gehabt aufm Bauernhof wo ich wohnte, die haben nie NaFu bekommen, die habens trz überlebt".
Da machste nix, da redeste gegen Windmühlen.
 
kibris

kibris

Forenprofi
Mitglied seit
28 Oktober 2011
Beiträge
1.248
  • #44
wow im negativen Sinne! Die Armen! die doppelt so alten Kater von ner Freundin fressen immer noch mehr als 800gr Nafu am Tag!

Ja, leider stösst man bei solchen "erfahrenen" katzenbesitzern meistens auf taube Ohren. Das war schon immer so und dem Kater vorher gings ja auch gut etc pp. (offensichtlihc nicht, aber man kann es sich ja schönreden...)...
Ich glaube nicht, dass aggressives Tacheles-Reden in solchen fällen weiterhilft. Wahrscheinlich blockieren die dann ganz automatisch und lehnen deine Tipps grundsätzlich ab, einfach nur weiil sie sich angegriffen fühlen.

Probier es lieber auf die nette Art, hintenrum sozusagen. Versuch ihnen besseres Nafu unterzujubeln, welches deine angeblich nicht mehr mögen - bring ihnen öfter was mit...
vielleicht mal einen neutral geschriebenen artikel ausdrucken oder flyer besorgen zu den diversen Themen und unauffällig in der wohnung liegen lassen (so dass sie das lesen können ohne dass du ihre reaktion beobachten kannst).


Da habe diese Flyer (wieder) gefunden!
Der Ernährungsflyer hat auch meinen Freund zum Umdenken bewogen (der gehörte auch eher zur "Katzenkenner"-Fraktion, der dachte dass ich rumspinne...)

http://www.tierhilfe-anubis.org/flyer-und-infobroschueren--katze.htm
 
Zuletzt bearbeitet:
Richscot

Richscot

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 November 2013
Beiträge
447
Alter
29
  • #45
Danke für die zahlrreichen Antworten :)

Diese Woche spricht man sich bestimmt nochmal, mal schauen, was da kommt. Ansonsten gibts beim nächsten Besuch Futter, was unsere "nicht frisst" ;)
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #46
Wegen der Spondylose wirst Du nen wirklich versieten TA fragen muessen. Leute wie Deine Schwiegermonster werden irgendwelchen Webseiten nicht glauben.

Und ja Calciummangel spielt eine extrem wichtige Rolle bei Spondylose und nein man kann eben NICHT sagen, davon sei in den genannten Futtersorten genug drin.
Es kommt bei iener Katze extrem auf das Calcium - Phosphatverhaeltnis an. Gibts zu viel Phosphat, kann die Katze alleine dadurch schon unter Calciummangel leiden.

Dieses Verhaeltnis aendert sich vom Kitten zur erwachsenen Katze. Und ja in diesen Futtersorten stimmt dieses Verhaeltnis eben grade NICHT!
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.983
  • #47
Wenn das miefige Fleisch von der Fleischfabrik/Schlachtung auf Riesenlastwagen zu den Futterherstellern gekarrt wird, würde es entsetzlich stinken, deswegen wird es 'maskiert', d.h. mit synthetischen Aromen versetzt, die (auch) nach Angaben der Futtermittelhersteller ausgesucht werden. Das SIND bereits 'Lockstoffe', also Aromen, die sowohl den erbärmlichen Gestank überdecken als auch angenehm für die späteren Verbraucher sind.
Sie müssen deswegen nicht deklariert werden, weil sie nicht vom Endhersteller beigefügt werden.


Zugvogel
Kann man dazu was nachlesen?
Ein Bekannter von mir ist Vegetarier, seitdem er in der Nähe eines Schlachthofes gearbeitet hatte. Selbst frisch geschlachtet stanken die Tiere einfach nach totem Fleisch.

Das müsste ja auch Fleisch für Menschen betreffen, wenn man die Skandale bezüglich Gammelfleisch so betrachtet. :massaker: Womit wird genau maskiert? Was sind das für Aromen? Schaden sie den Katzen und auch uns?
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #48
Engellstaub, der Mensch ksnn ganz frisch geschlachtetes Fleisch nicht gut verwerten. Deswegen haengt das immer ne Weile ab ehe es zum Verzehr freigegeben wird. Und das mueffelt halt.
 
kibris

kibris

Forenprofi
Mitglied seit
28 Oktober 2011
Beiträge
1.248
  • #49
Womit wird genau maskiert? Was sind das für Aromen? Schaden sie den Katzen und auch uns?
Um die genauen Stoffe zu finden, müsste man wahrscheinlich BASF und Co fragen, aber es gibt schon Literatur zu diesen Themen (für Menschen). Der Autor vom Schwarzbuch Katzenfutter hat diverse dazu geschrieben. Sind zwar ziemlich polemisch, aber für den Anfang...
Im Endeffekt sind das wohl alles diverse Aromen und Duftstoffe. Der unwiderstehliche GEruch aus manchen Bäckereien stammt übrigens auch nicht aus dem (nicht vorhandenen) Ofen sondern vom Duftzerstäuber...
Auch Geschmacksverstärker sind im Futter. Und den Effekt kennt wohl jeder, der mal mit ner Tüte Chips auf dem Sofa saß.

Die Silage der Kühe (STINKT!!!) wird ebenfalls entsprechend behandelt, so dass es für die Kühe nach frischen Gras oder Heu riecht und schmeckt.
Natürlich wird auch das Tierfutter in Dosen behandelt! Hier wird doch immer beschrieben, dass eine Katze nur eine ganz bestimmte Marke frisst. Und wie anderswo ebenfalls beschrieben wird, kaufen die Hersteller immer gerade das, was günstig zu haben ist. Am Ende MUSS aber ein Produkt rauskommen, was IMMER gleich schmeckt (jedenfalls bei bestimmten Marken). Das würde ja nicht mal funktionieren, wenn man tatsächlich immer exakt die gleichen Zutaten verwendet, denn auch die Rohstoffe schmecken immer wieder anders...
 
Zuletzt bearbeitet:
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.957
  • #50
Dieses Verhaeltnis aendert sich vom Kitten zur erwachsenen Katze.
Hast du vielleicht eine entsprechende Quelle dazu? Dass der Bedarf insgesamt größer ist keine Frage, aber das es einem anderen Verhältnis bedarf ist mir neu. Mal von Gravidität, Laktation und kranken Tieren abgesehen.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #51
Labahn meine TK .... da sind Fachleute fuer Ernaehrung mit denen ich wegen der beginnenden Spondylose meines Katerchens geredet habe - von was das kommt und ob man ernaehrungstechnisch da irgendwie gegensteuern kann.
Quacks geliebtes Knochenmehl und Knochen z.B. sind ab sofort verboten- zu viel Phosphat. Er darf nur noch Calciumcarbonat rein bzw. Eierschalenmehl als Supplement bekommen.

Es wurde mir gesagt, dass die Katzis als Kitten leicht mehr Calcium braeuchten und das Verhaeltnis darum noch deutlicher zum Ca hin verschoben waere.
Ist in der Regel auch kein Thema bei genug Muttermilch - hatte mein kleiner aber nicht, sondt haette er mit 6 Wochen keine 340 Gramm gewogen. Und ich konnte life sehen, dass seine Mom ihn weggestossen hat waehrend die anderen 3 friedlich genuckelt haben an Mamas Bar.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #52
Richscot Spondylose kommt von Mangelernaehrung!
üblicherweise ist es aber gerade umgekehrt: Übergewicht ist eine der Hauptursachen für Spondylose :confused:

Und ja Calciummangel spielt eine extrem wichtige Rolle bei Spondylose und nein man kann eben NICHT sagen, davon sei in den genannten Futtersorten genug drin.
Es ist bei Spondylose ein Calciumüberschuss vorhanden, deswegen kann ja Knochenmasse zugebaut werden. Calcium ist in den Futtersorten in den allermeisten Fällen genug drinnen, oft ist dem Futter aber Vit D3 zugesetzt, das den Calciumhaushalt durcheinander bringt. Und das ist in fast allen Sorten enthalten, auch gerade in den teuren "hochwertigen"
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #53
Balutiti leider nein.
Das Problem ist, dass bei CA Mangel der im Wachstum befindliche Knochen haarfeine Risse bekommt, die dann bei weiterem Mangel durch uebermaessige Anlagerungen auffallen.
Spondylose ist eigentlich eine Krankheit aelterer Tiere. Bei jungen Tieren ist das auf Mangelernaehrung zurueckzufuehren.
So bloed das klingt, aber ein eklatanter CA Mangel in jungen Jahren fuehrt zum Entgleisen des Stoffwechsels und dazu, dass mehr CA eingelagert wird. Zu viel Phosphat treibt diese Entgleisung noch an, weil dem Koerper damit wieder ein CA Mangel suggeriert wird worauf er wieder mit Entgleisung reagiert. D3 heizt dann die Entgleisung noch weiter an.

mein Quack z.B ist 3.4 Jahre alt und 1000 % hat der noch kein Uebergewicht gesehen. Er hat eine Spondylose an einer Stelle, die man sonst nur bei einem aelteren Tier sieht.

Ich muss hoellisch aufpassen, dass sein Ca:phosphatwert so genau stimmt wie moeglich.
Da in Knochenmehl bzw. (Hauptsaechlich Rinder)Knochen zu viel Phosphat drin ist, darf er das nicht mehr futtern.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #54
Deswegen ein :confused: hinter meinem ersten Beitrag ;)

Vitamin D3 ja, deswegen mein ich ja: das ist fast überall drinnen. Und das nicht zuwenig!
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #55
aber zurück zum Thema ;)

Ich glaube, du bist bei deinen Schwiegereltern schon als "obergescheit" verschrien, und von daher werden sie deine Ratschläge nicht annehmen ("so ein Jungspund kann es ja nicht besser wissen als wir selbst mit unserer jahrelangen Erfahrung") - sie lassen sich von dir einfach nichts sagen. Vielleicht wäre es besser, ihnen mal anders gegenüber zu treten. Ich meine nicht, dass du dich einschleimen und die Katzen einfach nicht beachten sollst, sondern versuch mal mehr auf gleicher Höhe mit ihnen zu reden. Sprich mit ihnen über Fehler, die du vielleicht gemacht hast und frag sie nach ihren Erfahrungen. Vielleicht kann man dann auf dieser Basis mehr auf sie einwirken. Meiner Meinung nach erreichst du mit Anzeigen und Drohen mit dem Tierschutz am allerwenigsten - die Katzen werden vielleicht falsch ernährt, aber da müßte der Tierschutz sehr viele Katzen einsammeln, der Großteil der Katzen wird mit Supermarktfutter gefüttert.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.957
  • #56
Da ich das Thema schon recht spannend finde, gleite ich jetzt mal gezielt ins OT ab. :oops:

Quacks geliebtes Knochenmehl und Knochen z.B. sind ab sofort verboten- zu viel Phosphat. Er darf nur noch Calciumcarbonat rein bzw. Eierschalenmehl als Supplement bekommen.

Es wurde mir gesagt, dass die Katzis als Kitten leicht mehr Calcium braeuchten und das Verhaeltnis darum noch deutlicher zum Ca hin verschoben waere.
Ist in der Regel auch kein Thema bei genug Muttermilch - hatte mein kleiner aber nicht, sondt haette er mit 6 Wochen keine 340 Gramm gewogen. Und ich konnte life sehen, dass seine Mom ihn weggestossen hat waehrend die anderen 3 friedlich genuckelt haben an Mamas Bar.
Ich kenne eben auch entsprechende Bedarfswerte für Kitten im Wachstum bis zur 10. und bis zur 30. Woche und da gibt es im eigentlichen Ca/P-Verhältnis keinerlei Unterschiede, lediglich der absolute Bedarf ist höher. Und Letzteres wird ja durch die erhöhte Fressmenge kompensiert. Die Daten stammen auch vom Institut für Tierernährung einer Vet-Uni..

Das Muttermilch ein leicht erhöhtes Ca/P-Verhältnis aufweist ist klar, aber mit 4 Wochen geht es ja auch so langsam mit fester Nahrung los, wodurch das Verhältnis entsprechend verschoben wird. Ich habe so junge Kitten noch keine richtige Beute fressen sehen, aber fressen sie tatsächlich die ganzen/alle Knochen mit? Denn wenn nicht, dann sinkt das Verhältnis schon etwas mehr.

Ich könnte mir aber vorstellen, dass das Problem im allgemein gravierenden Mangel an Ca und P in den ersten Wochen liegen könnte? Wenn der Knochenstoffwechsel jetzt durch die Mangelernährung aus dem Gleichgewicht ist, dann liegt der Sinn des Weglassen des Phosphates doch eher darin; insgesamt weniger Ca und P aufzunehmen, um keine weiteren Knochensubstanzanlagerungen zu begünstigen oder?

Es ist bei Spondylose ein Calciumüberschuss vorhanden, deswegen kann ja Knochenmasse zugebaut werden. Calcium ist in den Futtersorten in den allermeisten Fällen genug drinnen, oft ist dem Futter aber Vit D3 zugesetzt, das den Calciumhaushalt durcheinander bringt. Und das ist in fast allen Sorten enthalten, auch gerade in den teuren "hochwertigen"
Jetzt mal von der Mangelernährung im Wachstum und den Folgen abgesehen (welche mir auch neu waren) kannte ich das Problem der Spondylose im Allgemeinen auch eher so. Daher denke ich eben, dass jetzt im Futter allgemein eher wenig Ca und P enthalten sein soll. Oder wird auch ein besonderes Verhältnis abseits der 1,15:1 angestrebt?
 
Richscot

Richscot

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 November 2013
Beiträge
447
Alter
29
  • #57
Wahnsinn, was hier gerade diskutiert wird, wirklich interessant :)
War ja gar nicht so dumm, so einen Thread eröffnet zu haben, da lernt man ja noch viel mehr als gedacht :)

balututiti hat gesagt.:
aber zurück zum Thema

Ich glaube, du bist bei deinen Schwiegereltern schon als "obergescheit" verschrien, und von daher werden sie deine Ratschläge nicht annehmen ("so ein Jungspund kann es ja nicht besser wissen als wir selbst mit unserer jahrelangen Erfahrung") - sie lassen sich von dir einfach nichts sagen. Vielleicht wäre es besser, ihnen mal anders gegenüber zu treten. Ich meine nicht, dass du dich einschleimen und die Katzen einfach nicht beachten sollst, sondern versuch mal mehr auf gleicher Höhe mit ihnen zu reden. Sprich mit ihnen über Fehler, die du vielleicht gemacht hast und frag sie nach ihren Erfahrungen. Vielleicht kann man dann auf dieser Basis mehr auf sie einwirken. Meiner Meinung nach erreichst du mit Anzeigen und Drohen mit dem Tierschutz am allerwenigsten - die Katzen werden vielleicht falsch ernährt, aber da müßte der Tierschutz sehr viele Katzen einsammeln, der Großteil der Katzen wird mit Supermarktfutter gefüttert.
Ja, das habe ich mir auch schon so gedacht - ich bin ja noch viiiieeeel zu jung, da darf ich nicht mehr wissen als sie mit ihrer langen Erfahrung zum Thema Katze -.-
Ich will denen jetzt auch nicht den Tierschutz aufhetzen; ich denke, die haben sowieso wichtigeres zu tun und wie du schon sagtest, gibt es genug Leute, die kein gutes Futter füttern.

Ich hab meiner SchwieMu in Späh mal was geschickt von dem Ernährungs-Thread, wo aufgelistet steht, worauf man am besten achten sollte beim Futter, was NICHT enthalten sein darf/soll. Sie meinte, sie beliest sich mal am WE...
Und der Bruder von meinem Freund hats Futter nicht gewechselst und als ich noch gefragt hab, wann er seine Tiere denn nun kastrieren lässt, kam gar nix mehr -.- Der macht sich ja nicht mal selber schlau, sondern hört nur auf das, was Mami und Papi sagen.
 
Richscot

Richscot

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 November 2013
Beiträge
447
Alter
29
  • #58
Gerade die SchwieMu gefragt, wann die ihre Kater kastrieren lassen, Antwort: "Wenn sie rollig sind, lassen wir sie kastrieren." :eek:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
  • #59
Gerade die SchwieMu gefragt, wann die ihre Kater kastrieren lassen, Antwort: "Wenn sie rollig sind, lassen wir sie kastrieren." :eek:
Da kann man nur hoffen, dass die Jungs bald mit dem Markieren beginnen und die Bude dann wie ein Pumakäfig stinkt.

Bei manchen Menschen funktioniert "wer nicht hören will, muss fühlen" leider am Besten.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #60
Ja, das habe ich mir auch schon so gedacht - ich bin ja noch viiiieeeel zu jung, da darf ich nicht mehr wissen als sie mit ihrer langen Erfahrung zum Thema Katze -.-
Blöd. Aber bis zu einem gewissen Grad verständlich, wir lassen uns alle nicht gerne sagen, dass wir Blödsinn machen ;) Du bist jetzt gefragt, dich in Diplomatie zu üben :) Such Gemeinsamkeiten, also sowas wie "meine Katze macht das auch so" und nicht Trennendes wie "ich mach das ganz anders als ihr" - weißt du, was ich meine?


Ich hab meiner SchwieMu in Späh
*kicher* man kann zwar seine SchwiMu ausspähen, aber deswegen hat in spe trotzdem nichts mit spähen zu tun. :)

Gerade die SchwieMu gefragt, wann die ihre Kater kastrieren lassen, Antwort: "Wenn sie rollig sind, lassen wir sie kastrieren." :eek:
Solange sie nicht raus dürfen, schaden sich die Schwiegereltern hauptsächlich selbst damit, also lass sie warten, bis sie eindeutig riechen, dass ihre Kater "soweit" sind. Manche Menschen lernen am besten aus eigenen Fehlern.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben