Umzug Ja oder Nein?

Nervkeks

Nervkeks

Forenprofi
Mitglied seit
1. Februar 2013
Beiträge
1.020
Ort
Mannheim
Moin Moin Katzenfreunde,

Ich hätte gerne Meinungen und Ratschläge zu meinem momentanen Problem.

Und zwar geht es um folgendes:

Als ich 9 Jahre alt war (momentan gehe ich auf die 23 zu) hab ich die Katzenliebe meines Lebens im Tierheim gefunden. Bis ich zuhause wegen dem Studium auszog waren wir ein Herz und eine Seele - sie hat Nachts immer auf meinem Bauch geschlafen und war immer in meiner Nähe wenn ich in der Wohnung unterwegs war.
Als ich dann auszog habe ich zunächst in einer Studentenwohnheimwohnung gelebt und konnte da natürlich keine Katze mitnehmen.
Klar war das die härteste Entscheidung meines Lebens meine Süße zurück zu lassen aber es war halt wie es war...
Nun wohne ich seit 3 Monaten mit meinem Freund zusammen und kann sowohl mietrechtlich als auch von der Wohnungsgröße her eine Katze halten. Auch ist mein Freund ein großer Katzenmensch, daher steht dem nichts im Wege.

Problem: wir wohnen in Hessen, meine Katze in Kiel!
Wir (meine Familie und Kiel und ich) sind mit unseren insgesamt 3 Katzen 2 mal umgezogen, was auch jedesmal gut ging aber nur innerhalb von Kiel halt.
Außerdem ist Bella (meine Katze) schon fast 14 Jahre alt, sodass ich mir sehr unsicher bin, ob es kein Fehler wäre sie aus Kiel zu holen.

Zu den Fakten:

In Kiel: 3 Katzen, 3 Menschen, 5 Zimmer Wohnung, Garten (der von meiner Katze aber kaum, von Herbst bis Frühling 0 genutzt wird). Sie selbst ist meistens auf der Heizung oder am schlafen und ist sehr sehr ruhig geworden im Laufe der Jahre. Außerdem steht in Kiel in 2-3 Jahren ein weiterer Umzug an, sobald meine kleinen Brüder mit der Schule fertig sind und ausgezogen sind. Somit würde Bella so oder so ein Umzug nicht erspart werden. Aktuell ist Bella in Kiel aber nicht totunglücklich weil ich weg bin.

In Hessen: 2,5 Zimmer Wohnung, kein Garten, 2 Menschen, keine weitere Katzen.

Ich vermisse meine Katze jeden Tag und wenn ich in Kiel Urlaub mache (3-4 mal im Jahr max. eine Woche), so ist sie jedesmal total verstört wenn ich meinen Koffer wieder packe.
Wir hatten früher ein total gutes Verhältnis, haben miteinander "gesprochen" und es war einfach eine Bindung da (kann man nicht erklären aber ich denke wahre Katzenmenschen wissen was ich meine). Auch war ich für sie immer der einzige Mensch, der Rest wurde immer ignoriert ;)

Frage daher:

Ist es gesundheitlich möglich eine Katze über 600km umziehen zu lassen? Kann man sie zB per Medikamenten ruhigstellen für so eine Fahrt?

Ist es überhaupt gut für die Katze oder bin ich dank zuvieler Emotionen egoistisch wenn ich sie bei mir haben mag?

Mir kommt es halt auch irgendwie mies vor dass ich sie als kleine Katze immer dabei gehabt habe und alles mit ihr durchgemacht habe und nun wo der Lebensabend ansteht ich sie alleine gelassen habe ;-( Ich mein man nimmt sich schließlich vor ein Tier von Anfang bis zum Ende bei sich zu haben...
 
Werbung:
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Die Strecke ist weniger das Problem - das geht. Aber was nicht geht, ist, dass sie bei euch keinen Garten und vor allem keine anderen Katzen hätte. Auch eine ältere Katze möchte nicht den halben Tag alleine sein.
Ich würde sie in Kiel lassen.
 
Nervkeks

Nervkeks

Forenprofi
Mitglied seit
1. Februar 2013
Beiträge
1.020
Ort
Mannheim
Naja der Punkt ist ja auch, dass sie in Kiel in 1-3 Jahren auch umziehen würde und wer weiß schon, ob sie da dann nen Garten hat?
Außerdem ist sie wie gesagt seit Jahren nicht mehr freiwillig draußen, maximal mal im Hochsommer aber selbst dann nur wenn einer von uns mit im Garten ist.

Und wenn sie wirklich alleine ist und sich alleine fühlt, hindert uns nichts daran aus dem örtlichem Tierheim ihr eine Freundin oder nen Kumpel zu holen :)
 
F

FannyPrice

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2013
Beiträge
365
Ort
Berlin
Es ist denke ich schwer für eine Katze in dem Alter, sich noch einmal so umzugewöhnen. Klar, in Kiel müsste sie auch umziehen, aber innerhalb ihrer Katzengesellschaft, mit den Menschen, die sie tagtäglich sieht.
Auch wenn es hart ist, ich würde sie lassen, wo sie ist und sie dort ihren Lebensabend verbringen lassen. Ich weiß ja nicht, wie fit sie ist, aber eventuell bekommt sie den Umzug in Kiel schon gar nicht mehr mit.
 
Nervkeks

Nervkeks

Forenprofi
Mitglied seit
1. Februar 2013
Beiträge
1.020
Ort
Mannheim
Sie ist noch sehr fit, bis auf die Tatsache, dass sie deutlich öfters als früher Fressen braucht.

Wobei das mit ihren Katzenfreundinnen durchaus einer der Hauptgründe ist warum ich so sehr zweifel und bisher auch noch keine Entscheidung treffen konnte :/ am liebsten würde ich direkt alle drei holen aber da machen meine Brüder dann nicht mit ;)

Mit Vernunft betrachtet ist es wohl auch besser 1,2,3 Katzen aus dem Tierheim lieber ein neues Zuhause zu bieten :/

Dazu gleich noch ne kleine Frage bevor ich nen neuen Thread aufmachen muss. Hab mal auf der Tierheimhomepage geschaut und da steht bei 95% aller Katzen, dass es Freiläufer sind. Heißt das, dass es unverantwortlich ist die zu Wohnungskatzen zu machen? Ich mein in ner Wohnung geht es Katzen immernoch besser als im Tierheim oder denke ich da völlig falsch?!?
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
"Besser als im TH" hätten sies zwar, aber das TH ist nicht als Dauerlösung gedacht! Ob ein Freigänger 2 Monate im TH im "Knast" verbringt oder 10 Jahre bei dir, ist ein großer Unterschied. Freigänger lassen sich nur selten zu Wohnungskatzen machen: Wenn man ihnen die Freiheit wegnimmt, kann das zu massiven Problemen führen - angefangen bei Randale und bis hin zu Unsauberkeit. Ich würde das definitiv nicht versuchen, das bedeutet nur unnötig Stress. Und wenns nicht klappt, muß das Tier ins TH zurück. Nicht schön.
 
Nervkeks

Nervkeks

Forenprofi
Mitglied seit
1. Februar 2013
Beiträge
1.020
Ort
Mannheim
Wenns denn nur 2 Monate im TH wären... oftmals sitzen ältere Katze Jahrelang im Tierheim und wenn ich mir anschaue dass 12 Jahre alte Tierchen im Tierheim sitzen, da ist meine persönliche Meinung doch, dass die in ner Wohnung mit Beschäftigung besser dran sind.
Hab schließlich bei unseren 3 Katzen auch erlebt wie die im Laufe der Jahre immer weniger Aktivitäten brauchten, meine Bella und ihre fast gleichalte Freundin liegen den ganzen Tag faul vorm Kamin oder kuscheln sich irgendwo hin... wenn bei denen der Garten verschwinden würde, würden die das erst in ein paar Wochen durch Zufall merken :p
 
Nervkeks

Nervkeks

Forenprofi
Mitglied seit
1. Februar 2013
Beiträge
1.020
Ort
Mannheim
Eine Katze die Totunglücklich ist, weil sie keinen Freigang hat ist eben nicht besser dran und ja das kann auch bei einer 12 Jährigen passieren.

Sie wäre doch aber unglücklicher wenn sie ihr Leben lang im Tierheim sitzt?

Versteht mich nicht falsch, ich will sicherlich nicht nur Just 4 fun ne ehemalige Freigängerkatze zur Wohnungskatze verdonnern.
Nur falls wir neue Katzen suchen, dann kommt für uns nur das Tierheim in Frage und bisher sind wir uns noch nicht sicher ob wir uns junge Katzen, die den Freilauf noch nicht kennen, zutrauen. Sind ja doch sehr sehr lebhaft und durchaus auch mal stressig neben all der Süßheit :pink-heart:
Außerdem finde ich schon, dass es gut ist wenn man auch älteren Katzen ein neues Zuhause bieten kann, mir tuen die immer so leid wenn die in den kleinen Käfigen sind :(
 
Nervkeks

Nervkeks

Forenprofi
Mitglied seit
1. Februar 2013
Beiträge
1.020
Ort
Mannheim
Bei uns aktuell nicht, nur eine die Diabetis hat und da hab ich Sorge dass nicht zu packen, sowohl menschlich als auch finanziell wenn ich ehrlich bin. Klar haben wir genug Geld in der Hinterhand wenn mal was passiert und ne OP ansteht aber auf Dauer zusätzlich zu Notfällen... naja

Bis wir wirklich ne Katze holen vergeht eh noch Zeit, mir persönlich wären die Sommerferien am liebsten, da man dann 2-3 Monate Zeit hat die Katze(n) gut einzugewöhnen. Außerdem müssen wir vorher eh noch die Wohnung umbauen (wollen im Eigenbau die ganze Wohnung in ein Kletterparadies verwandeln und das braucht Zeit und Planung :) )
Daher ich hoffe bis dahin auch Wohnungskatzen im Tierheim zu finden...
Mal kucken was das alles wird :)
 
Nervkeks

Nervkeks

Forenprofi
Mitglied seit
1. Februar 2013
Beiträge
1.020
Ort
Mannheim
  • #10
Ne das passt auch so schon. Im Worstcase und man hat wirklich eine Katze die schwer erkrankt hab ich immernoch Eltern die kein Tier leiden lassen würden und auch finanziell entsprechend darstehen um mir dann auch zu helfen. Ist auch soweit alles mit denen geklärt und für normale OPs etc kommen wir auch alleine schon aus.
Bin ja kein totaler Anfänger, hab immerhin 12 Jahre lang mit bis zu 5 Katzen gelebt und weiß wie so ne Rechnung ausschaut und wir hatten wirklich alles von Bisswunden über vom Auto überfahren (Die Katze lebt immernoch lol) bis Luftballon verschluckt...
nur von Anfang an sich für eine Dauerkranke Katze zu entscheiden ist denke ich denoch nen anderes Kaliber und sollte evt von Menschen übernommen werden, die es sich leisten können ohne an Erspartes zu gehen.
 
F

FannyPrice

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2013
Beiträge
365
Ort
Berlin
  • #11
Wenn ihr im Tierheim in eurer Nähe nichts Passendes findet, gibt es immer noch Tierschutzvereine mit Pflegestellen oder Tierheime, die weiter weg sind. Glaub mir, es gibt so viele Katzen, die ein neues Zuhause suchen, da ist auch für euch etwas dabei. Ideal wäre sicher ein Katzenpärchen im mittleren Alter, oder?
 
Werbung:
Nervkeks

Nervkeks

Forenprofi
Mitglied seit
1. Februar 2013
Beiträge
1.020
Ort
Mannheim
  • #12
Jap das wäre wohl das Optimum. Gibt es auch sowas wie Mitfahrgelegenheiten für Katzen? Wir sind beide ohne Auto und über xxx km ist nen Taxi arg teuer und ÖPN halte ich für ne Katze für ungeeignet.
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
13.170
  • #13
Bei solchen Beiträgen, wie dem Eingangspost, kommt mir immer nur eins in den sinn:

Lieben heißt oft auch loslassen.
 
Nervkeks

Nervkeks

Forenprofi
Mitglied seit
1. Februar 2013
Beiträge
1.020
Ort
Mannheim
  • #14
Bei solchen Beiträgen, wie dem Eingangspost, kommt mir immer nur eins in den sinn:

Lieben heißt oft auch loslassen.

:sad: i know... mir bricht es nur jedesmal das Herz wenn ich ihren traurigen Blick sehe wenn ich meinen Koffer wieder packe und sie zurück lasse...

aber der Verstand sagt leider auch dass es keine optimale Lösung ist sie zu mir zu holen...
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
13.170
  • #15
Der gemeinsame Hund von mir und meinem Freund ist auch bei meinem Freund geblieben, als wir auseinandergezogen sind. Das hat mir sehr weh getan. Aber sort hat er es wesentlich besser. Großer Garten, imer jemand zu Hause.... ein Hundeparadies :pink-heart:
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
  • #16
Dazu gleich noch ne kleine Frage bevor ich nen neuen Thread aufmachen muss. Hab mal auf der Tierheimhomepage geschaut und da steht bei 95% aller Katzen, dass es Freiläufer sind. Heißt das, dass es unverantwortlich ist die zu Wohnungskatzen zu machen? Ich mein in ner Wohnung geht es Katzen immernoch besser als im Tierheim oder denke ich da völlig falsch?!?

Das kommt ja wohl auf das neue Zuhause an. Ich finde es völlig unverantwortlich davon auszugehen, dass man einen Freigänger zur Wohnungskatze macht. Das mag im Einzelfall funktionieren- wobei funktionieren ja nicht unbedingt optimal ist- und meistens geht das es schief.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
9.702
Ort
Oberbayern
  • #17
Jap das wäre wohl das Optimum. Gibt es auch sowas wie Mitfahrgelegenheiten für Katzen? Wir sind beide ohne Auto und über xxx km ist nen Taxi arg teuer und ÖPN halte ich für ne Katze für ungeeignet.

Über das Forum werden oft Fahrketten für Tierschutzkatzen organisiert.
Ich glaube, manche nutzen auch die Mitfahrzentrale. Man muss nur jemanden finden, der tierlieb ist und die gewünschte Strecke fährt.

Du kannst auch mal schauen ob nicht bei den Notfellchen etwas passendes für euch dabei ist :)
 
Nervkeks

Nervkeks

Forenprofi
Mitglied seit
1. Februar 2013
Beiträge
1.020
Ort
Mannheim
  • #18
Danke für den Link, wusste gar nicht dass es hier auch sowas gibt :) Wenn die Zeit da ist dass wir 1-2 Tieren ein Zuhause geben, werd ich da mit Sicherheit mal reinschauen.
 
cindy55

cindy55

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
4.541
Ort
Oberbayern
  • #19
Ich denke Du solltest sie zu Dir holen.
Eine Katze die 14 ist und eh nicht raus geht, kann auch bei Dir wohnen.
(Meine sind auch 14 und erst letztes Jahr nochmal umgezogen)
Man sieht dass die fast noch mehr als früher schlafen.
Einer so alten Katze macht es nichts aus, wenn sie alleine ist. Vielleicht kannst Du ihr ja später noch eine Seniorin dazu holen!
Auch den Umzug wird sie sicher überstehen, ausserdem müsste sie ja sowieso umziehen, wie Du schreibst.

Wenn es wie Du sagst, eine besonders enge Bindung zwischen euch gibt, dann ist das das einzig Richtige.:pink-heart:Auch für Dich ist es schön, wenn da jemand ist, wenn Du heimkommst. Es kann auch sein, dass Deine Katze sich besonders gut fühlt, wenn sie jetzt Deine Einzelprinzessin sein darf.
Ich merke das auch bei meinen, da will jede eigentlich die Einzige bei mir sein.

Ich versteh Dich, ich hatte auch immer eine besonders enge Bindung zu meinen. Ich könnte gar nicht ohne die leben.

LG
cindy
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
9.702
Ort
Oberbayern
  • #20
Ich denke Du solltest sie zu Dir holen.
Eine Katze die 14 ist und eh nicht raus geht, kann auch bei Dir wohnen.
(Meine sind auch 14 und erst letztes Jahr nochmal umgezogen)
Man sieht dass die fast noch mehr als früher schlafen.
Einer so alten Katze macht es nichts aus, wenn sie alleine ist. Vielleicht kannst Du ihr ja später noch eine Seniorin dazu holen!
Auch den Umzug wird sie sicher überstehen, ausserdem müsste sie ja sowieso umziehen, wie Du schreibst.

Wenn es wie Du sagst, eine besonders enge Bindung zwischen euch gibt, dann ist das das einzig Richtige.:pink-heart:Auch für Dich ist es schön, wenn da jemand ist, wenn Du heimkommst. Es kann auch sein, dass Deine Katze sich besonders gut fühlt, wenn sie jetzt Deine Einzelprinzessin sein darf.
Ich merke das auch bei meinen, da will jede eigentlich die Einzige bei mir sein.

Ich versteh Dich, ich hatte auch immer eine besonders enge Bindung zu meinen. Ich könnte gar nicht ohne die leben.

LG
cindy

Tut mir leid, aber das ist vollkommen unreflektierter Unsinn.
Wieso macht es einer alten Katze nichts aus wenn sie alleine ist?
Woher willst du das wissen?

Klar, für die TE ist es schön wenn die Katze parat sitzt wenn sie nach Hause kommt. Weniger schön ist allerdings, dass die Katze den ganzen Tag alleine in der Wohnung warten muss und weder ihre Freunde noch Freigang hat.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

B
Antworten
2
Aufrufe
4K
franzi1502
franzi1502
stachelbeere
Antworten
1
Aufrufe
599
Petra-01
Petra-01
S
Antworten
9
Aufrufe
1K
Blackfire
Blackfire
H
Antworten
8
Aufrufe
3K
Annemone
Annemone
D
Antworten
10
Aufrufe
3K
Dennis30
D

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben