Umstellen von Milch auf Normal

S

Soapdragon

Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2015
Beiträge
39
Hallo Forum,

erst mal ein schönes Hallo in die Runde, bin neu. :)

Nachdem unser erster Kater leider eines Tages einfach nicht wieder aufgetaucht war, haben wir nun unseren zweiten Kater. Mit dem ersten war die Ernährung nie ein Problem, der hat alles gegessen... unser neuer ist bissel älter (10 Jahre) und hat von seiner Vorbesitzerin leider fast ausschließlich körnigen Frischkäse und Katzenmilch bekommen. Thunfisch scheint er auch zu kennen.

Ansonsten haben wir ihn jetzt schon dazu gebracht, Thunfisch zu essen.

Man liest ja immer wieder, dass man bei Futterumstellung einfach Schritt für Schritt das neue Essen untermischen soll. Nur wird das bei Frischkäse und Milch eine ganz schöne Pampe, wenn ich da Nassfutter rein mixe... und jeden Tag Thunfisch ist ja auch nicht gut, oder?

Meine Fragen: Wie würden ihr (auch in Hinblick auf das Alter) verfahren?

Danke!


PS: Ach ja, er ist bissel dick*g* haben noch nicht gewogen, aber sicher 5 Kilo oder sogar mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
CheerLady

CheerLady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. April 2011
Beiträge
812
Alter
29
Ort
Saarland
Hallo,

kannst du kein hochwertiges Futter mit Thunfisch vermischen? Wenn er ja Thunfisch frisst, wäre die Mischung doch auch eine Alternative.
Die Milch und den Frischkäse würde ich komplett weglassen.
Oder biete ihm auch mal etwas Rohfleisch an. Vielleicht nimmt er auch eher sowas?
 
S

Soapdragon

Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2015
Beiträge
39
Hallo,

kannst du kein hochwertiges Futter mit Thunfisch vermischen? Wenn er ja Thunfisch frisst, wäre die Mischung doch auch eine Alternative.
Die Milch und den Frischkäse würde ich komplett weglassen.
Oder biete ihm auch mal etwas Rohfleisch an. Vielleicht nimmt er auch eher sowas?

Ich hab halt gelesen Thunfisch soll man nur selten geben, aber klar so kann ich es versuchen.
Also echt z.B. rohes Rindfleisch vom Metzger? Würde nur ungern täglich oder alle zwei Tage zum Metzger fahren, wir sind hier etwas ab vom Schuss.

Ich habe errechnet, dass er so 300 kcal /Tag braucht (er ist ja im Moment noch im Haus, es hieß, dass wir ihn die ersten 6 Wochen nicht raus lassen sollen) ich würde dann also z.B. morgens 100 Gramm Frischkäse geben, mittags dann 50 Gramm Trockenfutter und abends den Thunfisch mit beigemischtem Nassfutter.

Also für die Übergangszeit, oder sofort die Milchprodukte weglassen und nur Thunfisch mit Beimischung und TroFu?
 
CheerLady

CheerLady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. April 2011
Beiträge
812
Alter
29
Ort
Saarland
TroFu würde ich möglichst ganz weglassen, sobald er normales Futter frisst. (Es enthält viele Dinge, die nicht in den Katzenmagen gehören [z.B. Getreide] und es trocknet auch den Körper aus. Katzen neigen generell schon dazu, zu wenig zu trinken)
Du kannst Rohfleisch ohne Zusätze bis 20% der Mahlzeiten in der Woche füttern.
Möchtest du ausschließlich Rohfleisch füttern, müsstest du dich in das Thema Barf einlesen :) Klingt auch komplizierter als es ist.
Du kannst auch online Katzen-Barf bestellen (z.B. bei Das Tierhotel). Das Fleisch kommt gefroren zu dir und du kannst es gleich wieder in die Tiefkühltruhe legen bzw. weiterverarbeiten.
Für den Beginn kannst du dir ja mal ein wenig Rindergulasch beim Metzger holen und testen. Den Rest frierst du ein.
Frisst er keinerlei normales Nassfutter?

Wichtig ist, dass du, wenn du die Milch weglässt, genügend Wasser anbietest.
 
S

Soapdragon

Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2015
Beiträge
39
Das Fleisch kommt gefroren zu dir und du kannst es gleich wieder in die Tiefkühltruhe legen bzw. weiterverarbeiten.
Frisst er keinerlei normales Nassfutter?

Ah, gefroren klingt gut, dann teste ich das mal mit Rindergulasch.

Nein, er rührt kein Nassfutter an und beim Trockenfutter haben wir vier Sorten probiert und von einer nimmt er hin- und wieder etwas.

Dann lese ich mich mal in dieses Barf-Thema ein, ich hoffe das ist nicht all zu teuer...

Also dann würde ich übergangsweise aber nicht sofort zwangsweise umstellen sondern den Übergang möglichst fließend halten(!?)
 
CheerLady

CheerLady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. April 2011
Beiträge
812
Alter
29
Ort
Saarland
Ah, gefroren klingt gut, dann teste ich das mal mit Rindergulasch.

Nein, er rührt kein Nassfutter an und beim Trockenfutter haben wir vier Sorten probiert und von einer nimmt er hin- und wieder etwas.

Dann lese ich mich mal in dieses Barf-Thema ein, ich hoffe das ist nicht all zu teuer...

Also dann würde ich übergangsweise aber nicht sofort zwangsweise umstellen sondern den Übergang möglichst fließend halten(!?)

Barf ist normal sogar billiger als Dosenfutter :)
Deine Katze wird 1. schneller Satt, 2. hält das Sättigungsgefühl eine Weile und 3. wird sie weniger krank ;)

Die Umstellung sollte möglichst langsam vonstatten gehen. Mische immer mal wieder etwas neues unter das gewohnte.
Sollte das Fleisch nicht angenommen werden, kannst du es entweder kleiner Schneider oder gleich wolfen. Gewolftes Fleisch wird eigentlich super angenommen.
Gerade heute noch folgenden Tipp gelesen: Gemahlenes ToFu über das Rohfleisch streuen :)

Teste mal aus, was er annimmt. Vielleicht bekommst du ihn damit ja auch auf Dosenfutter umgestellt. Wie du magst :)
Bei Fertigfutter aber auch bitte auf die Qualität achten. Empfehlenswert ist immer Mac's.
 
S

Soapdragon

Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2015
Beiträge
39
Ok danke. Dann werde ich als nächstes a) mal Rohfleisch versuchen und b) dem Thunfisch bissel Dosenfutter unterjubeln. Mal schauen was erstmal besser klappt.

Danke für die Tipps.
 
CheerLady

CheerLady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. April 2011
Beiträge
812
Alter
29
Ort
Saarland
Ok danke. Dann werde ich als nächstes a) mal Rohfleisch versuchen und b) dem Thunfisch bissel Dosenfutter unterjubeln. Mal schauen was erstmal besser klappt.

Danke für die Tipps.

Berichte mal zwischendurch, wie erfolgreich du bist :oops:
und viel Glück ;)
 
S

Soapdragon

Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2015
Beiträge
39
Also Thunfisch mit kleiner Beimischung Nassfutter hat schon mal geklappt.

Haben das Gut&Günstig von Edeka das war ja mal Testsieger bei Stiftung Warentest und davon ist noch so viel im Keller, dass wir erst mal schauen ob das weggefüttert werden kann bevor wir uns mit anderen Ernährungsformen beschäftigen, wäre ja schade drum.

Heute morgen gabs dann wieder Frischkäse und heut Abend dann wieder Thunfisch mit beigemischtem. Habe das Zeug eingefroren in die Eiswürfelformen damit ich nicht immer eine Packung wegschmeißen muss.

Die Frage ist, ob ich tagsüber dann noch Trockenfutter zu Verfügung stellen soll? Er ist ja derzeit nur im Haus und bewegt sich nicht viel... allerdings hat er ja seit Frühstück um 8 Uhr bekommen und kriegt sein Abendessen um 20 Uhr (er isst es aber meist später).
 
CheerLady

CheerLady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. April 2011
Beiträge
812
Alter
29
Ort
Saarland
  • #10
Das Trockenfutter würde ich an deiner Stelle lieber komplett wegnehmen.
Höchstens als Leckerlie. Vielleicht kannst du ihm ja ein Fummelbrett bauen und ihm da Tagsüber ein wenig TroFu oder Leckerlies rein tun. Dann muss er immerhin etwas dafür tun ;)
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.929
Ort
Mittelfranken
  • #11
Auch Von mir herzlich willkommen hier im Forum :)
Wenn es für den Übergang Trockenfutter sein muss,
Dann kannst du es mit ein wenig Wasser anfeuchten. Nur ganz wenig in die Schüssel geben und ein zwei Teelöffel Wasser drüber
Ich finde es übrigens klasse dass du eine zehn Jahre alte Katze aufgenommen hast
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
S

Soapdragon

Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2015
Beiträge
39
  • #12
Das Trockenfutter würde ich an deiner Stelle lieber komplett wegnehmen.
Höchstens als Leckerlie. Vielleicht kannst du ihm ja ein Fummelbrett bauen und ihm da Tagsüber ein wenig TroFu oder Leckerlies rein tun. Dann muss er immerhin etwas dafür tun ;)

Das ist ne gute Idee, das beugt auch Langeweile vor solange er noch nicht raus darf.:)
 
S

Soapdragon

Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2015
Beiträge
39
  • #13
Mal ein Zwischenbericht:

Erst mal danke an CheerLady, das Trockenfutter muss sich unser Katerle inzwischen verdienen bzw. "rausfischen" und hat viel Freude dran.

Im Moment bekommt er morgens Katzenmilch (Statt Frischkäse) und abends haben wir ihn dazu gebracht, neben Thunfisch auch Lachs und nun sogar erstmalig Pute zu essen. (Nassfutter, das mit dem Barfen machen wir erst mal nicht.)

Nachts leg ich ihm dann auch noch ein bisschen Trockenfutter hin weil er da aktiv ist und ansonsten rumjammert, das will ich aber zu Gunsten einer zweiten, ordentlichen Mahlzeit am Morgen statt der Katzenmilch demnächst abschaffen.
 
CheerLady

CheerLady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. April 2011
Beiträge
812
Alter
29
Ort
Saarland
  • #14
Das klingt doch schonmal nach einer deutlichen Besserung :)
Macht weiter so ;)
 

Ähnliche Themen

Icephoenix
Antworten
3
Aufrufe
743
Icephoenix
Icephoenix
M
Antworten
11
Aufrufe
13K
M
kilawonok
Antworten
14
Aufrufe
3K
Gwion
G
G
Antworten
11
Aufrufe
5K
Agash

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben