Übergewichtige Katze

  • Themenstarter CatBella
  • Beginndatum
  • Stichworte
    katze waage
C

CatBella

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. August 2013
Beiträge
12
Hallo Zusammen,

ich habe mir eine Katze (11) aus dem Tierheim geholt und sie ist sehr stark übergewichtig (zu Beginn im Tierheim warens wohl 10 Kilo, nun ist sie um die 9).

Sie soll so 100g die Woche abnehmen, letzte Woche warens 9,1 und gestern 9,3 :oops:. Ich weiß, eine Waage kann auch ungenau sein, gerade bei 100g und ich nehm sie auch aufm Arm zum Wiegen. Sie bekommt täglich ca. 250g Nassfutter (hochwertiges mit hohem Fleischanteil) + ca. 30g Trockenfutter (auch hochwertiges). Sie hat zwar fast den ganzen Tag Hunger, aber das sollte ja eigentlich reichen? Solang sie nicht mehr als 100g abnimmt pro Woche.. aber sie muss dringend abnehmen, deswegen haben mich die 200g mehr diese Woche schockiert, auch wenn es vll nur ein Messfehler war und ich vielleicht besser nur 1x im Monat wiegen sollte?

Habt ihr hier Erfahrungen oder Tipps? Spielen tue ich auch viel mit ihr, da sie nur eine Wohnungskatze ist.

Liebe Grüße
 
Werbung:
P

Pfeffertopf

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juli 2014
Beiträge
3.028
Ort
Berlin
Da auch ich mich zur Zeit in die Thematik einarbeiten muss, aber selber noch nicht so viel Erfahrungen habe, gebe ich mal wieder, was ich machen würde, bzw. wie ich vorgehe.

1. Besorge Dir eine eigene Baby- oder Kleintierwaage. Das Berechnen des Katzengewichts über die Differenzmethode mit Dir auf der "Menschenwaage" ist wirklich nicht sehr genau.

2. Besorge Dir die Brennwertangaben (kcal/ 100g) des üblichen Futters von den jeweiligen Herstellern. Hier kann Dir keiner sagen, wieviel Kilokalorien 200g Futter haben. Gleiches gilt für das Trockenfutter. Das ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich.
Ohne diese Angaben kannst Du keine Futtermengen berechnen.
Bedenke auch, dass alle Leckerlies, Malzpaste, etc. mit in die Rechnung einfließen.

Deine Mengenangaben würden beispielsweise für "mein" Futter etwa 370 -380kcal entsprechen.
Zwei "Dreamies" mit zusammen 4kcal entsprechen für mein Futter etwa 7-8 Stück Trockenfutter. Mein Kater ist natürlich mit 8 Stück mehr beschäftigt als mit den zwei Dreamies.

3. Besorge Dir von einem guten Tierarzt und Katzendiät-erfahrenen Usern hier eine Fütterungsempfehlung und Richtwerte und rechne die Futtermengen entsprechend aus.

4. Vorsichtig Bewegung mit in den Tagesplan mit integrieren. Daran muss ich selber noch arbeiten, da mein Odin doch recht faul ist und wenig bis gar nicht spielen mag.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Ich würde das Trockenfutter ganz weg lassen, das ist bei Katzen nämlich ein Haupt-Dickmacher und stattdessen etwas mehr Nassfutter füttern. Oder Du verringerst das Trockenfutter wenigstens auf fünf bis zehn Gramm und gibst es nur noch im Rahmen von Jagd- und Suchspielen.

Welches hochwertige Nassfutter gibt es denn bei Euch?
 
C

CatBella

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. August 2013
Beiträge
12
Da auch ich mich zur Zeit in die Thematik einarbeiten muss, aber selber noch nicht so viel Erfahrungen habe, gebe ich mal wieder, was ich machen würde, bzw. wie ich vorgehe.

1. Besorge Dir eine eigene Baby- oder Kleintierwaage. Das Berechnen des Katzengewichts über die Differenzmethode mit Dir auf der "Menschenwaage" ist wirklich nicht sehr genau.

2. Besorge Dir die Brennwertangaben (kcal/ 100g) des üblichen Futters von den jeweiligen Herstellern. Hier kann Dir keiner sagen, wieviel Kilokalorien 200g Futter haben. Gleiches gilt für das Trockenfutter. Das ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich.
Ohne diese Angaben kannst Du keine Futtermengen berechnen.
Bedenke auch, dass alle Leckerlies, Malzpaste, etc. mit in die Rechnung einfließen.

Deine Mengenangaben würden beispielsweise für "mein" Futter etwa 370 -380kcal entsprechen.
Zwei "Dreamies" mit zusammen 4kcal entsprechen für mein Futter etwa 7-8 Stück Trockenfutter. Mein Kater ist natürlich mit 8 Stück mehr beschäftigt als mit den zwei Dreamies.

3. Besorge Dir von einem guten Tierarzt und Katzendiät-erfahrenen Usern hier eine Fütterungsempfehlung und Richtwerte und rechne die Futtermengen entsprechend aus.

4. Vorsichtig Bewegung mit in den Tagesplan mit integrieren. Daran muss ich selber noch arbeiten, da mein Odin doch recht faul ist und wenig bis gar nicht spielen mag.

Danke für deine Tipps! Werde diese auch umsetzen. Wie viel Gramm gibst du denn deiner pro Tag ca?
 
C

CatBella

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. August 2013
Beiträge
12
Ich würde das Trockenfutter ganz weg lassen, das ist bei Katzen nämlich ein Haupt-Dickmacher und stattdessen etwas mehr Nassfutter füttern. Oder Du verringerst das Trockenfutter wenigstens auf fünf bis zehn Gramm und gibst es nur noch im Rahmen von Jagd- und Suchspielen.

Welches hochwertige Nassfutter gibt es denn bei Euch?

Das Nassfutter ist von Carny und das Trockenfutter von Applaws :). Genau, daran nur noch so 15g pro Tag habe ich auch gedacht, aber das schien mir doch recht wenig irgendwie..
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Carny ist nicht besonders sättigend, weil es relativ viele Füllstoffe wie Lunge etc. enthält. Ggf. magst du noch andere Futtersorten ausprobieren?

15g Trofu finde ich auch noch zu viel, weil Trofu eben, wie schon gesagt, ein Dickmacher ist. Du sollst es ja nicht ersatzlos streichen, sondern stattdessen lieber etwas mehr Nassfutter verfüttern.

Manche Katzen specken von ganz alleine ab, wenn man das Trofu streicht und nur noch nass füttert. Bei neun Kilo würde ich darauf aber nicht verlassen.

Frisst Katze denn sehr schnell und gierig? Dann könnte ein Anti-Schlingnapf auch sinnvoll sein, damit sie langsamer futtert und sich nicht überfrisst.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Pfeffertopf

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juli 2014
Beiträge
3.028
Ort
Berlin
Odin ist ein Trockenfutterjunkie, ich habe ihn umgestellt auf Nassfutter/ Barf. Er bekommt Trockenfutter nur noch als Belohnung beim täglichen Bürsten (Persermix) und für Suchspiele, da verteile ich einzelne Stücke in der Wohnung, die er sucht und so zumindest mal auftstehen, sich strecken und klettern muss.
Er bekommt Trockenfutter von Orijen, das sind kleine Pellets, zusammen aber nicht mehr als 2g-3g, was etwa 8-12 kcal entspricht.

Ich bin zur Zeit noch dabei, Odin an das tägliche Barf zu gewöhnen. Er hat sich zwar immer mal bei meinen anderen Barf-Katern mit bedient, aber ausschließlich findet er das noch nicht so toll. Am Wochenende bekommt er Samstags und Sonntags jeweils 200g Nassfutter, er geht halt aber auch manchmal an die Näpfe der anderen. Hier muss ich mir noch etwas Schlaues einfallen lassen, um das Fremdfuttern zu unterbinden. Meine Kater sind allesamt über den Tag verteilt Häppchenfresser, so dass ich das Futter eigentlich stehen lassen muss
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Pfeffertopf

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juli 2014
Beiträge
3.028
Ort
Berlin
Noch ein Gedanke...

Ich hatte meinen Odin auch mal von Tierarzt durchchecken lassen, auch mit geriatrischem Blutbild, um auszuschließen, dass das seine Gewichtszunahme und das Übergewicht nicht ein Symptom für irgendetwas anderes ist, bzw. der Stoffwechsel und die Leber vor der Diät in Ordnung sind.
Das Resultat ist, dass er erwartungsgemäß ein gesunder, verscharchter Gernefresser ist, aber ich wollte auf jeden Fall sicher gehen.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Du solltest das Trockenfutter komplett streichen und nur noch gutes, sättigendes Nassfutter (wie schon erwähnt wurde, gehört Carny nicht dazu) verfüttern. Sie frisst ja Nassfutter, daher sollte das Weglassen kein Problem darstellen und einen Grund weiterhin Trockenfutter zu verfüttern, sehe ich nicht, auch nicht für 15g Applaws. Trockenfutter ist der Dickmacher schlechthin.

Wenn sie ansonsten gesund ist, wird sie bei dieser Art von Fütterung von allein abnehmen, egal wie das Ausgangsgewicht ist. Die Gewichtsreduzierung soll ohnehin langsam vonstattengehen. Hungern lassen würde ich sie definitiv nicht.
 
C

CatBella

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. August 2013
Beiträge
12
  • #10
Noch ein Gedanke...

Ich hatte meinen Odin auch mal von Tierarzt durchchecken lassen, auch mit geriatrischem Blutbild, um auszuschließen, dass das seine Gewichtszunahme und das Übergewicht nicht ein Symptom für irgendetwas anderes ist, bzw. der Stoffwechsel und die Leber vor der Diät in Ordnung sind.
Das Resultat ist, dass er erwartungsgemäß ein gesunder, verscharchter Gernefresser ist, aber ich wollte auf jeden Fall sicher gehen.

Sie wurde ja beimTierheim durchgecheckt vom Arzt. Sie wurde von ihrem vorherigen Besitzer einfach nicht artgerecht gefüttert, daher die Zunahme. Welches Nassfutter bekommt denn deiner genau und wie viel?
 
C

CatBella

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. August 2013
Beiträge
12
  • #11
Du solltest das Trockenfutter komplett streichen und nur noch gutes, sättigendes Nassfutter (wie schon erwähnt wurde, gehört Carny nicht dazu) verfüttern. Sie frisst ja Nassfutter, daher sollte das Weglassen kein Problem darstellen und einen Grund weiterhin Trockenfutter zu verfüttern, sehe ich nicht, auch nicht für 15g Applaws. Trockenfutter ist der Dickmacher schlechthin.

Wenn sie ansonsten gesund ist, wird sie bei dieser Art von Fütterung von allein abnehmen, egal wie das Ausgangsgewicht ist. Die Gewichtsreduzierung soll ohnehin langsam vonstattengehen. Hungern lassen würde ich sie definitiv nicht.

An sich sagt man ja, man soll Futter füttern, was 70% Fleischanteil enthält und dazu gehört ja Carny eigentlich und es wurde mir auch empfohlen das zu nutzen. Das Trockenfutter werde ich auf jeden Fall reduzieren. :)
 
Werbung:
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
  • #12
An sich sagt man ja, man soll Futter füttern, was 70% Fleischanteil enthält und dazu gehört ja Carny eigentlich und es wurde mir auch empfohlen das zu nutzen. Das Trockenfutter werde ich auf jeden Fall reduzieren. :)

So einfach ist das leider nicht. Fleisch ist nicht gleich Fleisch. Im Carny sind viele billige Füllstoffe drin, wie Lunge etc. Das macht zwar Gewicht in der Dose, aber Katze nicht satt. Also muss Katze davon mehr fressen und nimmt mehr Kalorien zu sich.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #13
Carny enthält aber keine 70 Prozent Fleisch (dann wäre es weitaus teurer), sondern 70 Prozent Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse. Und je nachdem, wie diese Nebenerzeugnisse zusammen gesetzt sind, sättigt ein Futter mal mehr oder weniger gut.

Man sollte eh nie nur eine Sorte füttern, weil das auf Dauer zu unausgewogen wird.

Trockenfutter würde ich, wenn überhaupt, nur noch zum Spielen benutzen. Hier gibt es hin und wieder mal zehn Bröckchen Trofu, die Katze dann erbeuten darf.
 
C

CatBella

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. August 2013
Beiträge
12
  • #14
Carny enthält aber keine 70 Prozent Fleisch (dann wäre es weitaus teurer), sondern 70 Prozent Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse. Und je nachdem, wie diese Nebenerzeugnisse zusammen gesetzt sind, sättigt ein Futter mal mehr oder weniger gut.

Man sollte eh nie nur eine Sorte füttern, weil das auf Dauer zu unausgewogen wird.

Trockenfutter würde ich, wenn überhaupt, nur noch zum Spielen benutzen. Hier gibt es hin und wieder mal zehn Bröckchen Trofu, die Katze dann erbeuten darf.

Welches Katzenfutter ist denn empfehlenswert?
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #15
So einfach ist das leider nicht. Fleisch ist nicht gleich Fleisch. Im Carny sind viele billige Füllstoffe drin, wie Lunge etc. Das macht zwar Gewicht in der Dose, aber Katze nicht satt. Also muss Katze davon mehr fressen und nimmt mehr Kalorien zu sich.
Hm, die Theorie leuchtet mir jetzt ehrlich gesagt nicht so ganz ein - das ist ja wie "Äpfel haben wenig Kalorien, also musst du viel davon essen und wirst dann dick"? ;)
Meinen Katzen ist es total wurst, ob nun Sandras Schmankerl oder Carny in den Napf kommt, sie fressen von beidem gleich viel, von daher kann ich das mit gut sättigendem und weniger gut sättigendem Futter jetzt so nicht bestätigen, solange Protein- und Fettgehalt passen.

Ich gehe davon aus, dass sich das Problem von selber erledigt, wenn die Trockenfutterdosis reduziert wird, 30 g sind da ja eine halbe Tagesportion, das ist schon eine ziemliche Menge.
 
Zuletzt bearbeitet:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #16
Hier kannst du dich für den Anfang einlesen, damit du in Zukunft weißt, worauf du beim Nassfutter achten solltest: http://www.katzen-forum.net/ernaehr...n-getreide-oder-so-einfach-ist-das-nicht.html. Gute Marken sind z.B. Herrmanns, Nehls, Natural Cats, Omnomnom, Auenland, Pfotenliebe usw. .... Wenn der Geldbeutel es nicht zulässt, geht es natürlich auch günstiger, z.B. mit GranataPet, Real Nature, Catz Finefood, Macs, Ropocat usw. ... Bestellen könnte man z.b. hier: http://www.sandras-tieroase.de/ oder hier: http://www.zooplus.de/.

Das Trockenfutter werde ich auf jeden Fall reduzieren. :)

Lass es doch einfach komplett weg, ist doch kein Problem. Wenn du etwas für Spiele und/oder Leckerchen benötigst, da eignet sich Trockenfleisch.



Edit: Von Carny haben meine Katzen IMMER mehr gefressen als von Futter wie weiter oben erwähnt...
 
C

CatBella

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. August 2013
Beiträge
12
  • #17
[/QUOTE]
Lass es doch einfach komplett weg, ist doch kein Problem. Wenn du etwas für Spiele und/oder Leckerchen benötigst, da eignet sich Trockenfleisch.


Edit: Von Carny haben meine Katzen IMMER mehr gefressen als von Futter wie weiter oben erwähnt...[/QUOTE]

Danke für die Tipps. Werde mich dann mal umhören :).
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
  • #18
Hm, die Theorie leuchtet mir jetzt ehrlich gesagt nicht so ganz ein - das ist ja wie "Äpfel haben wenig Kalorien, also musst du viel davon essen und wirst dann dick"? ;)
Meinen Katzen ist es total wurst, ob nun Sandras Schmankerl oder Carny in den Napf kommt, sie fressen von beidem gleich viel, von daher kann ich das mit gut sättigendem und weniger gut sättigendem Futter jetzt so nicht bestätigen, solange Protein- und Fettgehalt passen.

Äpfel haben doch einen ganz anderen Nährtwert... ich behaupte einfach mal es ist wie Essen von McDoof. Man nimmt einen Haufen Kalorien zu sich und hat nach ner Stunde wieder Hunger, also muss man nochmal essen und hat dann viel mehr Kalorien zu sich genommen als mit einer gesunden und nahrhaften Mahlzeit.

Und ich merke schon, ob ich hochwertig oder Carny füttere. Vom Carny gehen locker mal 800g weg für beide Katzen, von anderem Futter reichen normalerweise 400g.
 
P

Pfeffertopf

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juli 2014
Beiträge
3.028
Ort
Berlin
  • #19
...
Ich gehe davon aus, dass sich das Problem von selber erledigt, wenn die Trockenfutterdosis reduziert wird, 30 g sind da ja eine halbe Tagesportion, das ist schon eine ziemliche Menge.

Kann gut sein, muss aber nicht sein. Mein Odin bekommt sehr wenig Trockenfutter, nur als Belohnung, und hat mit Nassfutter/ Barf deutlich zugenommen. Er bewegt sich einfach zu wenig und sein natürliches Sättigungsgefühl greift nicht so richtig. Er schlingt nicht, sondern frisst in mehreren kleineren Portionen, gegebenfalls auch bei seinen Kumpels mit.

Auf jeden Fall ist das Weglassen von Trockenfutter ein guter Anfang. Wie gesagt, Odin bekommt zur Zeit 5 Tage lang Barf, da muss ich noch an der Menge fummeln, und am Wochenende als Nassfutter zur Zeit Macs, Ropocat, Granatapet und Christopherus.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #20
Äpfel haben doch einen ganz anderen Nährtwert... ich behaupte einfach mal es ist wie Essen von McDoof. Man nimmt einen Haufen Kalorien zu sich und hat nach ner Stunde wieder Hunger, also muss man nochmal essen und hat dann viel mehr Kalorien zu sich genommen als mit einer gesunden und nahrhaften Mahlzeit.
Naja, aber das ist nicht so wirklich vergleichbar - McDonalds ist halt Einfachzuckeressen, das ist einfach sehr schnell verbrannt, aber Carny unterscheidet sich vom Protein- und Fettgehalt her ja nicht wirklich von anderen Sorten.
Lunge hat halt sehr wenig Fett und im Rohzustand recht viel Volumen (gewolft und gekocht fällt die ja aber auch zusammen), deswegen redet man da immer von "wenig nahrhaft", aber prinzipiell sind das ja trotzdem keine "schlechten" Proteine oder so.

Als wenig nahrhaft würde ich jetzt z.B. die Bozita-Tetras oder alles andere mit 8% Protein und 4% Fett bezeichnen, aber das Carny fällt da denke ich nicht unbedingt drunter.
Und manchmal liegt das mehr fressen ja auch einfach dran dass das Futter besonders gut schmeckt :D
Kann gut sein, muss aber nicht sein. Mein Odin bekommt sehr wenig Trockenfutter, nur als Belohnung, und hat mit Nassfutter/ Barf deutlich zugenommen. Er bewegt sich einfach zu wenig und sein natürliches Sättigungsgefühl greift nicht so richtig. Er schlingt nicht, sondern frisst in mehreren kleineren Portionen, gegebenfalls auch bei seinen Kumpels mit.
Ja, ich hab auch so eine leicht mopsige Katze hier, die offenbar noch nicht gelesen hat, dass man von hochwertigem Futter (hier gibts hauptsächlich roh) nicht dick wird ;) Aber würde ich ihr zusätzlich noch 30 g Trockenfutter geben, könnte ich sie rollen. Von daher würde ich es schon erst einmal mit Trockenfutterstreichung versuchen, wenn das nichts hilft, kann man immer noch weitersehen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
6
Aufrufe
4K
Ally
Saerchen
Antworten
11
Aufrufe
5K
homunkulus
H
B
Antworten
7
Aufrufe
770
Brinaaa
B
Neporick
Antworten
72
Aufrufe
2K
teufeline
teufeline
L
Antworten
23
Aufrufe
1K
Irmi_

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben