Trauerverhalten?

  • Themenstarter EuleKonradLucy
  • Beginndatum
EuleKonradLucy

EuleKonradLucy

Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2017
Beiträge
77
Ort
Hamburg
Hallo ihr Lieben....

Ich hab mal eine etwas andere Frage, zu meinem Kater bzw seinem Verhalten.

Konrad ist 13 Jahre alt und vor 6 Wochen musste ich seine Nichte/beste Freundin gehen lassen, meine dicke Eule. Sie war hier bei mir geboren, vor 12 Jahren, Konrad war sehr "anteilnahmevoll" bei der Geburt dabei und kannte sie von ihrer ersten Sekunde an.

Die beiden haben immer zusammen geschlafen und sich geputzt und waren einfach ein Herz und eine Seele.

Der beschissene Krebs nahm sie mir ja leider, und anscheinend leide nicht nur ich wie verrückt und vermisse sie, sondern auch er. :sad:

Als ich sie von der Klinik mit heimbrachte, sie nicht mehr lebte, habe ich sie aufs Bett gelegt, damit er sich verabschieden kann und es vielleicht versteht. Er hatte sich nciht wirklich für sie interessiert, hatte ich den Eindruck, vielleicht weil sie so fremd nach Klinik roch.

Nun schläft er neuerdings bei mir auf dem Bett und sucht viel meine Nähe (tat er sonst nicht) und vor allem sitzt er ständig im Garten und schreit ganz laut. Es sind so kehlige Geräusche, ein ganz merkwürdiges Miauen, was er macht.

Jetzt kommt auch endlich meine Frage: meint ihr, er ruft die Eule? Ich kenne das nicht von ihm...
 
Werbung:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Ob er Eule ruft....wer weiß. Aber er wird sicher eine Katze an seiner Seite vermissen;) Er ist es so gewohnt und dass er jetzt verstärkt deine Nähe sucht zeigt, dass ihm Jemand fehlt;)

Es ist nicht leicht ein passendes Tier im Oldiealter zu finden, aber ich würde mich auf die Suche machen, weil sie sicher dauert.
Vielleicht nimmst du auch ein ruhiges Paar im mittleren Alter dazu....das wäre wahrscheinlich einfacher zu finden. (Klingt jetzt nicht schön, aber wenn sich dein Kater irgendwann in ferner Zukunft verabschiedet mußt du nicht gleich wieder vergesellschaften
 
Baset

Baset

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2011
Beiträge
9.330
Hi,

ich denke, ihm fehlt halt die Gesellschaft. Und ob ein Tier wirklich verinnerlicht hat, dass sein Kamerad/in verstorben ist? Ich weiss es nicht.
Das er sich einsam fühlt, davon bin ich überzeugt.

Es gibt auch hier im Forum, sehr viele Oldie-Katzen. Die Schwierigkeit wird halt sein, eine Katzenpersönlichkeit zu finden, die zu Deinem Kater passt.
Ich denke, ein Versuch wäre es allemal wert.
Die Pflegestellen hier können ihre Tiere ja sehr gut beurteilen. Das würde das Risiko schon mal minimieren.

Ob Du einfach mal ein Gesuch hier einstellen magst? Verpflichtet zu nix.

LG

Birgit
 
EuleKonradLucy

EuleKonradLucy

Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2017
Beiträge
77
Ort
Hamburg
Eine zweite Katze ist noch da, die kleine Luce, mit der versteht er sich aber nicht so gut.

Die ist mir quasi vor ein paar Jahren in den Schoß gefallen, es war nie geplant, eine dritte Mieze aufzunehmen, aber ihr wisst ja, wie es manchmal kommt.

Ich glaube, ihm fehlt jetzt speziell diese eine Katze, die Eule, weil er und sie so dicke miteinander waren. Das kann man nicht mehr ersetzen.

Aber dieses Gerufe im Garten macht mich ganz traurig, ich kann es ihm ja nicht erklären...
 
N

Nicht registriert

Gast
Genau mit diesem kehligen Gemauze läuft mein älterer Kater seit 2 Monaten durch den Garten. Da starb sein Kumpel. Es ist weniger geworden und auch nicht mehr jeden Tag. Da er es vorher nicht tat, hab ich das auch als suchen und rufen interpretiert. die andere Katze interessiert ihn auch nicht sonderlich.
 
T

Tadi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. August 2015
Beiträge
647
Das Tiere trauern, ist schon lange kein Geheimnis mehr.
Je enger die Beziehung war, um so mehr trauern auch sie.

Dein Kater weiss, dass seine Freundin gegangen ist, auch wenn er dem Körper nicht viel Beachtung geschenkt hat.
Ob er sie ruft oder die anderen Katzen in der Umgebung auf sich aufmerksam macht, wird ein Rätsel bleiben.
Sei für ihn da, wie immer, er braucht Zeit.
Und nein, ich würde ihm keine andere Katze vorsetzen. Eine tiefe Bindung, wie er sie hatte, kann man nicht ersetzen.
Zudem gibt es Lucy und evtl. wird das mit der Zeit enger mit den Beiden.
Ausserdem ist er ja Freigänger und kann sich Kontakte aussuchen, wenn er will.

Grüsse
Tadi
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Wenn noch eine Katze im Haus ist, würde ich auch keine neue Katze suchen.
Dann würde ich auch davon ausgehen, dass ihm SEINE Eule fehlt:oops:
 
K

Katzlinchen

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2016
Beiträge
1.597
ach, das tut mir sehr Leid für Euch - und für Euren Kater :(

und würde mich auch sehr traurig stimmen, wenn er immer wieder ruft und sucht


unser einer Kater hat auch sehr auf den Verlust seiner Freundin reagiert, wirkte wieder mehr wie am Anfang (ehemaliger Straßenkater), wilder, aggressiver, unruhiger, durcheinander, verunsichert - dabei war auch noch ein weiterer Kater da, mit dem er sich sehr gut versteht - und er kannte die Katze nur ein Jahr ca.

bei Euch sind es ja viele, viele Jahre des Zusammenlebens, der Gemeinschaft - es wäre ja fast sonderbar, wenn sich das nicht irgendwie auswirken würde

wie geht es Lucy damit?

ich würde die zwei vermutlich gut beobachten und dann ggf. überlegen, ob ein passendes Tier für beide, ein Bindeglied einziehen sollte - doch das kannst nur Du abspüren und entscheiden

dass Katzen sich draußen Freunde suchen, habe ich nur einmal erlebt - und auch da war es etwas anderes als ein gemeinsamer Haushalt, wo man zusammen frisst, schläft etc.
 
taggecko

taggecko

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2011
Beiträge
2.180
Ort
Stuttgart
Unsere eine Katze hat nach dem Tod ihres langjährigen Gefährten getrauert, ist nachts jaulend durch die Wohnung gelaufen, obwohl noch ihre Tochter da ist, mit der sie sich wirklich gut versteht. Das hat sicher drei, vier Monate angedauert.
 
C

Catma

Gast
  • #10
Ich meine auch, es liest sich an als würde er "seine" Eule vermissen...
Wenn es euch möglich ist, würde ich mich aber schon nach einer neuen Kumpeline oder einem neuen Kumpel umsehen...
Sicher kann man so eine dicke Freundschaft nicht ersetzen, darum geht es gar nicht, meine ich, sondern dass er nicht nur um seine Eule trauert, sondern auch noch mit Lucy nicht so wirklich viel anfangen kann und er ist es ja gewohnt, engeren Kumpel-Kontakt zu haben... Von daher meine ich auch, wäre es für beide eine Bereicherung, wenn ein weiterer Kater oder Katze einzieht, die zu beiden gut passt. So entsteht evtl kein Freundschaft"Ersatz" aber doch ein gutes, harmonisches Trio, das wäre für alle eine Bereicherung, meine ich.

Warum versteht er sich denn mit Lucy nicht so gut bzw wie äußert sich das? Wenn sie zB eher eine aufgeweckte "Spielekatze" ist und er mehr der gemütliche Schmuser, könnte eine Katze, die gern mit Lucy spielt, aber auch gern Körperkontakt hat, so dass Konrad auch gern ihre Nähe sucht, ein gutes "Bindeglied" sein...
 
EuleKonradLucy

EuleKonradLucy

Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2017
Beiträge
77
Ort
Hamburg
  • #11
ach, das tut mir sehr Leid für Euch - und für Euren Kater :(

und würde mich auch sehr traurig stimmen, wenn er immer wieder ruft und sucht

Danke

Ja, das macht mich auch wirklich traurig, und ich versuche schon, sehr viel mit ihm zu spielen und zu schmusen.

Die Dynamik ist wirklich eine ganz andere plötzlich zuhause.

Die beiden, Konrad und die Eule, waren lange allein bei mir und auch sehr glücklich damit. Dann ist mir Luce eben so dazu gekommen, das war nicht geplant (lange Geschichte). Da war sie noch sehr jung, ein Mülltonnen-Findelkind und vom Charakter her so anders als "die Alten", das hat nie richtig gut gepasst.

Sie ist mir sehr, sehr lieb und wahnsinnig anhänglich, aber mit den Großen hat es immer nur ein Dulden oder im schlimmsten Fall mal Haue gegeben.

Sie und Konrad ignorieren sich jetzt höflich, so kann man das wohl nennen. Er ist ein sensibler Schisser, und jetzt wieder eine Dritte dazu zu holen, wo man ja vorher nie weiß, wie das wird, kann ich mir nicht vorstellen.

Ich hoffe einfach, dass sich seine Trauer mit der Zeit geben wird, dass er wieder etwas fröhlicher wird (zur Zeit stellen wir ihn auch zu allem Übel auf seine SDÜ-Medikamente ein) und er sich vielleicht tatsächlich mit Luce etwas besser verstehen wird.

Klar, es wird niemals so werden wie mit der Eule, auch Luce "ersetzt" sie mir ja nicht. Ich kämpfe auch schlimm mit der Trauer, das ist das erste Mal, dass ich eine Katze verloren habe und sie fehlt mir ja auch so irre.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Jennny
Antworten
121
Aufrufe
4K
pfotenseele
P
S
Antworten
247
Aufrufe
7K
S
Sahera
Antworten
7
Aufrufe
695
cakehole
cakehole

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben