Tierklinik Hofheim oder Kalbach, wer hat Erfahrungen?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
ellop

ellop

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 März 2012
Beiträge
557
  • #21
Kurz zu Kalbach: Wir sind dorthin, weil es näher war und der Zustand der Katze schlecht war. Auf der A66 nach Hofheim war auch Stau gemeldet.

Fazit: Kalbach hat mich als Dosi zum letzten Mal gesehen. Vielleicht war es nur der Notdienstcharakter, aber die Klinik hat mich von Anfang-Ende nicht überzeugt!
 
Werbung:
D

dexcoona

Forenprofi
Mitglied seit
2 Juli 2018
Beiträge
3.198
  • #22
Kurz zu Kalbach: Wir sind dorthin, weil es näher war und der Zustand der Katze schlecht war. Auf der A66 nach Hofheim war auch Stau gemeldet.

Fazit: Kalbach hat mich als Dosi zum letzten Mal gesehen. Vielleicht war es nur der Notdienstcharakter, aber die Klinik hat mich von Anfang-Ende nicht überzeugt!

Mich betrifft es zwar nicht, aber andere Foris in der Region würden sich bestimmt für die Gründe interessieren, warum du unzufrieden warst.
 
M

Maximia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2019
Beiträge
115
  • #23
Boji war kürzlich on Kalbach wegen Philips kaputtem Zahn und sie war wohl zufrieden.
 
Puschlmieze

Puschlmieze

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2013
Beiträge
2.665
Ort
Unterfranken
  • #24
Unsere leberkranke Luna war lange in Kalbach in Behandlung. Wir waren bei Fr.Dr.Hellwig, eine sehr kompetente Ärztin. Im Allgemeinen waren wir recht zufrieden, Kalbach ist auch mit allem ausgestattet.
 
ellop

ellop

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 März 2012
Beiträge
557
  • #25
Ich war letztes Jahr in Hofheim und hatte das Gefühl, gleich richtig aufgenommen zu werden und vor allem zu verstanden.

Wir sind am Samstag Mittag nach Kalbach, eine Notdienstärztin die auch nicht auf der Seite steht bzw. von der keine Visitenkarte existiert.
Die Diagnose war eindeutig: Aortenthrombose
Egal wo ich im Internet lese, es wird nahezu immer auf die Erlösung gepocht. Trinchen war schon in einem sehr schlechten Zustand. Die Ärztin meinte nur, es sieht nicht gut aus, aber wir können es probieren. Sie konnte nicht mehr selbstständig atmen, musste in eine Sauerstoffbox.
Ich hätte mir gewünscht, dass die Ärztin zwar eine Möglichkeit in Betracht zieht, aber aufgrund der Erfahrung sagt, dass die Erlösung der bessere Weg war. Klar, Empfehlungen spricht man nicht gerne aus, aber hier war es angebracht. Mein Freund hat sich an die Aussage geklammert, nicht an meinen "Rat"
Spätestens am Sonntag, nach 24 Stunden hätten die Ärzte eine Prognose abgeben müssen, haben sie auch nicht. Hätte mein Freund am Montag nicht auf mich gehört, so wäre sie weitere 24 Stunden dort liegen geblieben.

Ich erwarte einfach Professionalität bei so einem Anliegen und Thromben müssen sich innert 24-48 Stunden auflösen. Und sie hatte wohl 2 …

Sorry … Aber das war meine Erfahrung und ist meine Meinung zu der Klinik.
 
Boji

Boji

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2017
Beiträge
871
  • #26
Ich war letztes Jahr in Hofheim und hatte das Gefühl, gleich richtig aufgenommen zu werden und vor allem zu verstanden.

Wir sind am Samstag Mittag nach Kalbach, eine Notdienstärztin die auch nicht auf der Seite steht bzw. von der keine Visitenkarte existiert.
Die Diagnose war eindeutig: Aortenthrombose
Egal wo ich im Internet lese, es wird nahezu immer auf die Erlösung gepocht. Trinchen war schon in einem sehr schlechten Zustand. Die Ärztin meinte nur, es sieht nicht gut aus, aber wir können es probieren. Sie konnte nicht mehr selbstständig atmen, musste in eine Sauerstoffbox.
Ich hätte mir gewünscht, dass die Ärztin zwar eine Möglichkeit in Betracht zieht, aber aufgrund der Erfahrung sagt, dass die Erlösung der bessere Weg war. Klar, Empfehlungen spricht man nicht gerne aus, aber hier war es angebracht. Mein Freund hat sich an die Aussage geklammert, nicht an meinen "Rat"
Spätestens am Sonntag, nach 24 Stunden hätten die Ärzte eine Prognose abgeben müssen, haben sie auch nicht. Hätte mein Freund am Montag nicht auf mich gehört, so wäre sie weitere 24 Stunden dort liegen geblieben.

Ich erwarte einfach Professionalität bei so einem Anliegen und Thromben müssen sich innert 24-48 Stunden auflösen. Und sie hatte wohl 2 …

Sorry … Aber das war meine Erfahrung und ist meine Meinung zu der Klinik.

Tja, so unterschiedlich können die Meinungen und Erfahrungen sein. Makabererweise habe ich ähnliche Erfahrungen, die du sie in Kalbach gemacht hast, in Hofheim gemacht.... auch wegen Aortenthrombose und auch im Notdienst. Allerdings hatte der äußerst "kompetente" Tierarzt in Hofheim nicht mal festegestellt, dass es eine Aortenthrombose ist!

Als ein paar Tage später wieder die Hinterläufe meines Katers lahm wurden bin ich nach Kalbach, dort wurde Bobby ganz genau untersucht und es wurde ein Tumor festgestellt, der Ursache für die Thrombose war.

Ich musste Bobby dann schweren Herzens gegen lassen, da alles andere Quälerei gewesen wäre. Aber dass in Hofheim nicht einmal die Thrombose diagnostiziert wurde bzw. die lhmen Hinterläufe bei einem gerade mal sechsjährigen Kater als Schwächeanfall abgetan wurde, macht mich heute noch echt wütend und nach Hofheim werde ich definitiv nicht mehr gehen.

In Kalbach halbe ich dagegen durchweg positive Erfahrungen gemacht. Ein halbes Jahr vor der Thrombose hatte Bobby eine schwere Lungenentzündung und ich dachte er schafft es nicht. An der Uniklinik in Gießen wurde nur gepfuscht und als ich dann kurzer Hand nach Kalbach gewechselt bin, hat Fr. Dr. Hellwig ihm das Leben gerettet und bis zur Diagnose des Tumors zumindest ein halbes Jahr geschenkt. Leider ist Fr. Dr. Hellwig nicht mehr in Kalbach - sie ist eine absolute Top-Ärztin.

Aber dennoch bin ich mit Kalbach zufrieden und auch die Zahn-OP meines Neuzugang Philipp vor ein paar Tagen lief super. Es wurde im Vorfeld mit mir ausführlich besprochen was gemacht wird und auch danach wurde alles genau erklärt.

Langer Rede, kurzer Sinn: auf Kalbach lass ich nix kommen - Hofheim sieht mich nie wieder.
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
3.671
Ort
Südmittelhessen
  • #27
Es scheint mir, es kommt sehr drauf an, an welche/n Arzt/Ärztin man gerät. Wie das oft so ist. Wir mussten zuerst im März im Notdienst mit unserer Thaleia nach Hofheim. Leider mussten wir sie dort gehen lassen, ich habe die behandelnde Tierärztin aber als durchaus mitfühlend empfunden.
Auch bei der Vorbesprechung zur Zahnsanierung für unsere Katzen jetzt habe ich mich sehr gut aufgehoben und beraten gefühlt.
Gestern waren wir wegen Willys Lunge zur Kontrolluntersuchung, da war mein Eindruck etwas durchwachsen, muss ich gestehen. Im Großen und Ganzen ist der Eindruck aber nach wie vor positiv.

Zu Kalbach kann ich nichts sagen.
 
Puschlmieze

Puschlmieze

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2013
Beiträge
2.665
Ort
Unterfranken
  • #28
Leider ist Fr. Dr. Hellwig nicht mehr in Kalbach - sie ist eine absolute Top-Ärztin

Echt? Sie war doch eine der Mitbegründerinnen der Klinik ? Wir sind ihr damals extra von Obertshausen nach Kalbach gefolgt, weil sie Luna kannte und wir nur sie als TÄ wollten. Haben damals den Aufbau der Klinik miterlebt.
Ich habe gerade mal geschaut, sie ist jetzt wieder in Obertshausen bei Dr.Trillig als Oberärztin für Kardiologie, freu freu, das ist näher für uns :yeah:
Sorry für das OT :oops:
 
Boji

Boji

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2017
Beiträge
871
  • #29
Ja, genau... Frau Dr. Hellwig ist wieder zurück nach Obertshausen. Gut für euch - schlecht für mich. ;) Habe mich auch gewundert als ich es gelesen hatte, da sie ja Kalbach mitgegründet hat.
 
ellop

ellop

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 März 2012
Beiträge
557
  • #30
Ja natürlich, Meinungen sind immer unterschiedlich und beruhen in der Regel auf Erlebnissen. Aber das hat mir echt den Rest gegeben. Natürlich weiß ich nicht, wie Hofheim hier umgegangen wäre.
Am liebsten wäre mir meine normale Tä, aber die hat uns gleich überwiesen, weil sie die Möglichkeiten nicht hat.

Nun, ich wünsche mir einfach, keinen so schlimmen Notfall mehr zu haben. Und wenn, dann bitte nicht im Notdienst und evtl. habe ich die Zeit, eine Zweitmeinung zu holen, wenn ich mit der Art und Weise nicht zufrieden bin. Aber im Notfall muss man sich manchmal beugen.
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
3.671
Ort
Südmittelhessen
  • #31
Ich war jetzt mit beiden Katzen zur Zahnsanierung bei Frau Dr. Rupp in Hofheim und bin sehr zufrieden. Sie hat sich Zeit genommen, mir alles zu erklären und ich hatte das Gefühl, dass die Katzen bei ihr in guten und kompetenten Händen sind.
 
Werbung:
ellop

ellop

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 März 2012
Beiträge
557
  • #32
In dieser Hinsicht kann ich Dr. Volz in Eschborn empfehlen. Dr. Volz ist Gründungsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Tierzahnheilkunde. Unseren Katzen hat er bei FORL auch nicht alle Zähne entfernt sondern nur das, was nötig war.

Danke für deinen Bericht. Habe nun hin- und herüberlegt, aber werde morgen auch bei Dr. Volz anrufen. Er hat auch fantastische Öffnungszeiten.
 
E

Elfi Sannwald-Kunkel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Mai 2021
Beiträge
2
  • #33
Hallo Miteinander,

ich überlege, mit einer Katze, die Zahnprobleme hat, hier in der Nähe in eine Tierklinik zu gehen. Normalerweise habe ich eine sehr gute Zahn-Tierärztin, aber da ein Narkose-Risiko (schlechte Nierenwerte) besteht, wäre sie vielleicht in einer Klinik besser aufgehoben.

Daher meine Frage: hat jemand Erfahrungen mit Zahnbehandlungen und Narkose in einer der beiden Kliniken? Würdet Ihr die empfehlen?

Es geht mir ausschließlich um Antworten zu den Kliniken, was Diagnose etc. anbelangt, habe ich aktuell keine Fragen!

Vielen Dank für Eure Antworten!
 
E

Elfi Sannwald-Kunkel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Mai 2021
Beiträge
2
  • #34
Hallo Miteinander,

ich überlege, mit einer Katze, die Zahnprobleme hat, hier in der Nähe in eine Tierklinik zu gehen. Normalerweise habe ich eine sehr gute Zahn-Tierärztin, aber da ein Narkose-Risiko (schlechte Nierenwerte) besteht, wäre sie vielleicht in einer Klinik besser aufgehoben.

Daher meine Frage: hat jemand Erfahrungen mit Zahnbehandlungen und Narkose in einer der beiden Kliniken? Würdet Ihr die empfehlen?

Es geht mir ausschließlich um Antworten zu den Kliniken, was Diagnose etc. anbelangt, habe ich aktuell keine Fragen!

Vielen Dank für Eure Antworten!
GIZMO

08.08.2008 - 06.04.2021​

Am 08.08.2008 wurden fünf Katzenbabys geboren, und wir haben alle behalten. Abby, Lilith, Amigo, Filou und Gizmo. Um den letzt-genannten dieser hübschen Rasselbande und sein trauriges Ende geht es hier.



Unser Kater Gizmo bekam ab Sommert 2019 in unterschiedlichen Abständen immer wieder Antibiotika von unserem Haustierarzt, da er eine stark laufende Nase und damit verbundene Atemprobleme hatte.

Deshalb veranlassten wir Anfang März 2021 wieder eine Blutentnahme, um sein Gesamtbefinden (vor allem seine Leber- und Nierenwert!) abzuklären. Mitte März kontaktierte uns unser Tierarzt mit der positiven Nachricht, dass ALLE Blutwerte im grünen Bereich seien und er nicht 100%-ig sagen kann, woher die Entzündung kommt.

Leider wollten wir deshalb mittels eines MRT oder CT genauer untersuchen lassen, warum unser Katerchen immer wieder unter einer solch verstopften und laufenden Nase litt.

Am 31. März hatten wir dann deshalb um 11 Uhr einen Termin in der Tierklinik Hofheim.

Gizmo wurde ein Venenkatheter und damit in Narkose gelegt. Es sollte eine Kopf/Thorax-CT und eine Sekretprobe zum Einschicken gemacht werden. Daraus wurde dann eine Biopsieentnahme, die in dem aktuell entzündeten Bereich katastrophale Folgen hatte. Zwar ist eigentlich die Gewinnung einer Gewebeprobe ein relativ kleiner Eingriff, es kann aber an der Stelle der Gewebeentnahme kurzzeitig zu Blutungen kommen … KURZZEITIG!!!!

So berechnete man insgesamt 1 151,90€ inklusive Auswertung und Übermittlung der Ergebnisse an uns.

Ab dem nächsten Tag -dem 1. April- ging es unserem Kater immer schlechter, viel Blut und Schleim verklebte durch den Eingriff seine Nase und er bekam immer weniger Luft. An Fressen war gar nicht zu denken. Wir versuchten ihm Erleichterung durch Abwischen mit warmen Kamillentee zu verschaffen, aber es schmerzte ihn sehr, da die Nase mittlerweile komplett entzündet war. So gaben wir ihm wenigstens mit einer Pipette Flüssigkeit.

Mehrere Mails von uns blieben unbeantwortet und unsere Versuche telefonischen Kontakt zu bekommen, scheiterten. Lediglich bei einem einzigen Rückruf des dortig behandelnden Arztes nach VIER Tagen wurde uns erklärt, wir müssen geduldig sein, … das dauert halt. Aber wir können ja gerne in die Notfall-Sprechstunde kommen, wir sollten uns aber auf vier bis fünf Stunden Wartezeit einstellen. Und machen kann man da zur Zeit auch nicht viel. Dabei lief unsrem armen Kater die ganze Zeit erst Blut und später Eiter aus der Nase. Wir hatten selbst das fotografiert und die Fotos in den (obengenannten) Mails an die Klinik geschickt, doch auch das interessierte nicht wirklich. Wir mussten zuschauen, wie unser Kater immer weniger Luft bekam und vor dem Ersticken stand.

Am Dienstag dem 6. April gingen wir mit unserem Kater, dem mittlerweile der Eiter aus Mund und Nase floss, zu unserem Haustierarzt, dem nur noch übrig blieb unseren geliebten Kater zu erlösen.

Das war also viel Geld, um ohne irgendwelche Ergebnisse unserem Katerchen den Tod zu bringen. Aber wir hätten natürlich gerne mehr bezahlt, wenn man ihm wahrhaftig geholfen hätte.

Heute ist schon der 22. April 2021 und wir haben erst seit dem 19. April Nachricht über Ergebnisse des CTs und der Biopsie bekommen. Also ZWEI WOCHEN nachdem unser Kater eingeschläfert werden musste.

Und es stand doch tatsächlich darin ….
….. Hochgradige chronische follikuläre und plasmazellreiche Rhinitis. Tumorzellen wurden nicht gefunden. Die Entzündung lässt eine Spezifität nicht erkennen. Keine Eosinophilie, keine Fremdkörper, keine Pilze, keine Parasiten. Nichts Spezifisches, NICHTS Malignes. …..

Unser lebenslustiger und fitter Kater hätte also mit Medikamenten noch einige lebenswerte Jahre vor sich gehabt, aber so war aus ihm durch die Biopsie und vor allem eine fehlende fachgerechte Nachbetreuung ein schrecklich leidendes und bemitleidenswertes Tier geworden. Das ALLES hatte er wahrlich nicht verdient.

Und wir fühlen uns SEHR schuldig, weil wir ihn in DIESE Klinik gebracht haben.

Uns quält es unvermindert, dass wir das unserem kleine Kater überhaupt angetan haben.

Hoffentlich geht es ihm jetzt besser und vielleicht kann er uns verzeihen?



RIP kleiner Gizmo!

 
saurier

saurier

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2016
Beiträge
1.570
  • #35
Mein Beileid, aber das waren jetzt nicht die Zahnärzte oder missverstehe ich da etwas?

Ich kann das so gar nicht bestätigen, ich wurde sogar während der Untersuchung/Behandlung meines Tieres angerufen, um aktuelle Test-Ergebnisse und das weitere Vorgehen zu besprechen. Das waren sogar zusätzliche Speziaisten, die neben den Fachzahnärzten andere Untersuchungen (weil die Katzen ja gerade in Narkose lagen) vornahmen.

Was hat denn die Obduktion ergeben, woran genau ist eure Schatz verstorben?

Ich wünche euch viel Kraft, es tut mir sehr leid für euch!

Edit: fehlender Buchstaben wurde ergänzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

shoppe69

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 März 2015
Beiträge
12
  • #36
Hallo Miteinander,

ich überlege, mit einer Katze, die Zahnprobleme hat, hier in der Nähe in eine Tierklinik zu gehen. Normalerweise habe ich eine sehr gute Zahn-Tierärztin, aber da ein Narkose-Risiko (schlechte Nierenwerte) besteht, wäre sie vielleicht in einer Klinik besser aufgehoben.

Daher meine Frage: hat jemand Erfahrungen mit Zahnbehandlungen und Narkose in einer der beiden Kliniken? Würdet Ihr die empfehlen?

Es geht mir ausschließlich um Antworten zu den Kliniken, was Diagnose etc. anbelangt, habe ich aktuell keine Fragen!

Vielen Dank für Eure Antworten!
Hallo,
bezüglich Zähne habe ich mit beiden Kliniken keinerlei Erfahrungen. Wen ich dir aber guten Gewissens sehr empfehlen kann, und so weit ist das nicht entfernt von Hofheim oder Kalbach, ist Dr. Volz in Eschborn. Dr. Volz ist Gründungsmitglied der DGT (Deutsche Gesellschaft für Tierzahnheilkunde - Alles auf einen Blick) und ich habe mit allen vier Katzen, die bisher von ihm auf Zähne behandelt wurden, nur gute Erfahrungen gemacht.
 
Sancojalou

Sancojalou

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2021
Beiträge
741
  • #37
Puschlmieze

Puschlmieze

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2013
Beiträge
2.665
Ort
Unterfranken
  • #39
Ich habe gerade gelesen, dass Frau Dr. Hellwig im Sommer/Juli eine neue Tierklinik in Neu-Isenburg eröffnet, falls es jemanden hier interessiert.
Tierklinik eröffnet im Sommer in Neu-Isenburg

Ach herrje, jetzt geht sie wieder von Obertshausen weg. Ich war so froh sie wieder in der Nähe zu haben. Frau Dr.Hellwig hatte damals unsere kleine Luna betreut, wir fuhren nach Obertshausen dann immer nach Kalbach. Und nun geht sie wieder weg 😔
Weiß eigentlich jemand, warum sie damals von Kalbach wegging, das war doch ihr grosser Traum 🤔 ? Den erfüllt sie sich jetzt wieder 🙂
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
3
Aufrufe
464
Kazuto
Kazuto
Antworten
6
Aufrufe
21K
biveli john
biveli john
Antworten
5
Aufrufe
19K
Steffi und Rocky
S
Antworten
11
Aufrufe
38K
Selina90
Selina90
4 5 6
Antworten
119
Aufrufe
3K
minna e
minna e
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben