Temporäre Unsauberkeit

  • Themenstarter Ferilia
  • Beginndatum
F

Ferilia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. August 2011
Beiträge
7
Hallo!

Ich habe im Januar meinen Kater zu mir geholt. Seitdem hat er immer wieder Phasen in den er unsauber ist. Langsam bin ich mit meinem Latein am Ende und weiß nicht mehr weiter. Zuerst will ich den Fragenkatalog beantworten, dann erläutere ich genauer aus welchen Umständen ich ihn zu mir geholt habe usw. Hoffentlich wisst ihr noch einen Rat, bzw. könnt mich in meinen Überlegungen bestärken.

Fragenkatalog bei Unsauberkeit

Die Katze:
- Geschlecht: Männlich
- kastriert: Ja
- war die Kastration in den letzten 6-8 Wochen: Nein (bevor er 1 Jahr alt wurde wenn ich mich nicht irre)
- Alter: 13-14 Jahre
- im Haushalt seit: 01.01.2011
- Gewicht (ca.): 7kg
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): groß (ca. 30cm Schulterhöhe und ca 80cm von Nasenspitze zu Schwanzende)

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: März oder April
- letzte Urinprobenuntersuchung: siehe letzter TA-Besuch
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: Nahrungsmittelunverträglichkeit, außerdem niest er immer mal wieder, aber TA meinte, dass das nichts ernstes wäre. (Anmerkung weiter unten *1)
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: Keine weitere Katze im Haushalt.

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 1
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: 13/14
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): Von privat als Kätzchen abgenommen (ausführlicher weiter unten!)
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: Wann immer sehr Lust dazu hat - was nicht oft vorkommt (hängt das mit dem Alter oder dem Schnupfen zusammen? :( )
- Freigänger (ja/Nein): Nicht mehr seit dem Umzug
- gab es Veränderungen im Haushalt (Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel):
Als Studentin ist jeder Tag bei mir anders strukturiert und seit einigen Wochen sind Semesterferien (bin öfter zu Hause)
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere: Keine weiteren Katzen vorhanden

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: 1
- welche Art Klo: offen
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: gereinigt wird morgens und abends, komplett erneuert nach Bedarf (ca 1x im Monat)
- welche Streu wird verwendet: zuerst Klumpstreu, jetzt Catsan (was er zuerst ohne murren angenommen hatte)
- gab es einen Streuwechsel: siehe oben
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): Nein
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): Im Badezimmer an der Wand, direkt am Eingang zum Flur (Tür geht nach außen auf).
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: Futterplatz ist ein Zimmer weiter in der Küche!

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: Immer wieder in den letzten Monaten. Erkläre weiter unten alles genauer
- wie oft wird die Katze unsauber: Müsste ca. das dritte Mal sein
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Mal urin, mal Kot (momentan Urin)
- Urinpfützen oder Spritzer: Beides
- wo wird die Katze unsauber: Flur (am liebsten auf ein Schuhpaar oder neben der Vorratspackung Streu), Wohnungstür, Wände von Rückzugsecken, Bett, Lieblingsflauschedecke, Wohnzimmerteppich, Badezimmertür und neben dem Kaklo.
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): meist horizontal
- was wurde bisher dagegen unternommen: Erklärung weiter unten

*1: Er isst und trinkt ausreichend (weswegen neben Blutwertern TA sagte alles oki), aber sein eines Nasenloch läuft und läuft. Er krampft nicht und verhält sich ansonsten normal, denke ich. Könnte es Katzenschnupfen oder eine weitere Allergie sein? Sollte ich noch einmal zum Tierarzt gehen?

Vorgeschichte von Fletcher:
Ich habe Fletcher seit ich in der 3/4 Klasse war als Maikätzchen von einem Nachbarn übernommen. Er war damals eine Zweitkatze. Nach dem er bei uns eingezogen war, war er anfangs auch unsauber (jetzt würde ich das auf den Stress des Umzugs/Umgang mit neuer Katze zurückführen, damals hat meine Mutter größtenteils die Erziehung mit MItteln unternommen, die ich schon damals nicht gut fand), was sich aber später legte. Mit 15 zog ich bei meinen leiblichen Eltern aus und hatte keine Möglichkeit meinen Kater mitzunehmen.

letzten Dezember riefen mich dann plötzlich meine Eltern an und erklärten mir, dass sie 3 Monate in den Urlaub fahren wollen würde und ob ich nicht ein Urlaubszuhause für Fletcher wüsste (unsere Erstkatze war mit 21 Jahren verstorben als ich ausgezogen bin, deswegen nur für den Kater). Sie würden Streu und Futter bezahlen, weil sie sich eine Unterbringung im Tierheim nicht leisten könnten. Ansonsten würden sie Fletcher halt weggeben.

Ich bekam Panik (denn auch wenn ich wenig Gelegenheit hatte meinen Kater zu besuchen, wollte ich nicht, dass er weggeben oder ins TH gegeben wird - Katzen in dem Alter werden doch kaum vermittelt :/ und finden kein zu Hause mehr!) und telefonierte im Freundeskreis herum. Ich fand ein zu Hause für ihn, wenn er vorher geimpft wird. Meine Eltern versprachen zu TA mit ihm zu fahren... und taten es nicht.
Da der Mensch, der sich bereit erklärt hatte auf ihn aufzupassen, eine Katze hat die eine übertragbare Krankheit in sich trägt (sie hat sie allerdings überstanden) war das zu Hause nun also gestorben. Ich traf kurzerhand die Entscheidung meinen Kater zu mir zu nehmen, obwohl er ein Freigänger war und es bei mir mit den Rausgehen schwierig werden würde. Außerdem ist meine Wohnung recht klein und bietet kaum Rückzugs- Klettermöglichkeiten, weswegen ich erst davon absehen wollte (hat also nichts mit abschieden, sondern mit "ich wollte das beste für meine Katze" zu tun...).

1. Unsauberkeit

Nach dem Umzug war er dann das erste Mal wieder unsauber. Als ich ihn abgeholt hatte fiel mir auf dem Dachboden, auf den er sich hauptsächlich aufhielt, ein starker Geruch nach Katzenurin auf. Außerdem fand ich auch erbrochenes und Kot. Also war ich nicht wirklich ob dieser Entwicklung überrascht - sein Katzenklo bei meinen Eltern war auch übervoll.
Nach 2 Monaten harter Arbeit, auf der Lauer liegen (Leckerli wenn auf Kaklo gegangen ist, ansonsten aufs Kaklo getragen), Folie auslegen wurde er dann endlich sauber.

2. Unsauberkeit

Plötzlich bekam er Durchfall, kotete wieder auf den Wohnzimmerteppich. Ich gab ihm Schonkost, wartete 2 Tage und fuhr dann mit ihm zum Tierarzt, weil es nicht besser wurde. Dieser gab ihm eine Spritze, er wurde entwurmt und 1000 andere Sachen. Der Arzt diagnostizierte eine Unverträglichkeit mit Nahrungsmitteln (meine Eltern hatten mit Essensresten gefüttert, der TA vermutete das als Ursache), woraufhin das wilde durchprobieren, angefangen mit hypoallergenem Spezialfutter bis zum jetzt verfütterten Trockenfutter anfing. Nachdem Fletcher nochmal zum Checkup beim TA gewesen war (der Durchfall hörte auf [das niesen allerdings nicht, TA sagte nichts weiter dazu weil er keine Infektion feststellen konnte?]) hörte die Unsauberkeit langsam wieder auf (nachdem ich wieder 3-4Wochen auf der Lauer liegen musste).

3. Unsauberkeit

Ohne mir ersichtlichen Grund fing Fletcher vor einer Woche an auf oben beschriebene Flächen zu urinieren. Es entstehen große, kaum riechende Pfützen im Flur (sollte Katzenurin nicht stark konzentriert sein? Das hatte er allerdings schon im März/April, ich habe den TA drauf angesprochen und der meinte das wäre in Ordnung so?) und stark riechende Spritzer an Wänden und Türen.
Markiert er?

Hier hat sich in den letzten Wochen nichts verändert, außer der Tatsache, dass ich jetzt öfter zu Hause bin. Liegts da dran? Braucht er vielleicht ein größeres Kaklo? Ich war von anfang an am Überlegen ein wenigstens etwas größeres zuzulegen, weil er so groß ist und kaum auf sein jetziges passt. Hatte dann aber Angst, dass die Umstellung wieder zu Unsauberkeit führen würde.
Angefangen hat die Unsauberkeit beim Kaklo. Einmal ist keinmal, dachte ich, vielleicht hat er das Klo einfach nur verfehlt. Aber dann pinkelte er aufs Bett - da wo er eigentlich sonst immer schläft, und legte sich dann neben seine Pipi! Das kam mir schon komisch vor (seitdem hat er aber auch nimmer aus Bett gemacht). Ich habe nichts in der Wohnung geändert. Benutze die gleichen Reinigungsmittel.

Gestern nacht geschah dann mit meiner kleinen Angstkatze (er ist sehr, sehr vorsichtig und schreckhaft) etwas komisches. Er hat sich seit er hier eingezogen ist nicht mehr rausgetraut, aber gestern erkundete er mit mir den Hausflur und verschwand dann aufs Kaklo um zu urinieren.
In der Nacht dann wieder eine Pfütze auf dem Flur hinterlassen.

Will er vielleicht einfach nur wieder raus? Markiert er und die Kastrierung hat sich zurückgebildet? Hab ich irgendwas falsch gemacht? Er hat hier wenig Rückzugsecken, die Wohnung ist nicht sehr groß. Für eine Katze sicherlich nicht ideal. Der letzte Schritt, wenn es gar nicht anders geht (was ich hoffe) wäre also ihm ein neues zu Hause zu finden. Wieder mit Garten und größerer Wohnung. Aber erstmal wollte ich hier um Rat fragen.

Wenn es zum Tierarzt geht: Wie bekomm ich von einer unsauberen Katze eine Urinprobe? Mit Tuch aufwischen und das zum TA bringen?
Auf was soll der Tierarzt untersuchen (sowohl wegen Unsauberkeit als auch, wenn ihr eine Vermutung/Idee habt wegen dem Schnuppen?) und mit welchen Kosten kann ich rechnen (ja, ich muss das vorher wissen. Hab zwar immer bissl was erspartes, aber da das neue Semester vor der Tür steht stehen auch Buchbesorgungen an und da muss ich wissen wie ich haushalten muss!).

So ich glaub das war es soweit. Wenn noch fragen bestehen dann fragt ruhig. Ich wäre froh die Unsauberkeit endgültig in den Griff zu bekommen, damit es uns beiden (also Fletcher und mir) wieder gut geht. Ich weiß nicht ob alles was ich hier getippt habe, relevant ist, also sorry, wenn es etwas viel ist.

Liebe Grüße,
Ferilia
 
Werbung:
F

Ferilia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. August 2011
Beiträge
7
Hey,

Danke erstmal für die schnelle Antwort. Hier aber nochmal ein paar Fragen:

Tipp 2: Nimm mit einer Pipette oder einer Einwegspritze Urin auf und bring das so schnell wie möglich zum (neuen) TA. Lass ihn auf Blasenentzündung und auf Nierenschäden untersuchen. Wenn er Trockenfutter bekommt, sollte der Urin eigentlich deutlich konzentrierter sein. Und auch der Umstand, dass er teilweise beinahe geruchslos ist, lässt mich an eine Nierenerkrankung glauben. Mit welchen Kosten du rechnen musst, kann ich dir leider nicht sagen, das kann sehr unterschiedlich sein. Aber viele TÄe machen Ratenzahlung, frag danach.

Blöde Frage, aber was bedeutet: So schnell wie möglich? Denn er hat die blöde Angewohnheit nachts zu pieseln. Ich bermerk das Malheur also frühestens am nächsten Morgen. In den letzten Tagen war ich manches Mal zwar bis spät in die Nacht auf, aber die Pfützen waren erst am nächsten morgen da: Entweder pieselt er also zwischen 4 und 9Uhr morgens, oder er wartet bis ich schlafe :/

Tipp 3: Das Futter ist Schrott ;) Wenn er eine Futtermittelunverträglichkeit hat, gilt es, per Ausschlussdiät herauszufinden, was er verträgt und was nicht. Das aber erst nach dem TA-Besuch. Immer nur ein Stress zur Zeit ;)
Was meinst du genau? Er hat anfangs einen Monat lang hypoallergenes Trockenfutter bekommen. Danach habe ich verschiedene Sorten ausprobiert und bin dann irgendwann beim jetzigen hängengeblieben (eine komische no-name Marke, aber nur Geschmacksrichtung Fisch. Ich glaub nicht, dass das so gesund ist, aber wenigstens erbricht er nicht mehr ständig und hat keinen Durchfall mehr - nochmal beim TA ansprechen?)

Tipp 4: Besorg ein größeres Klo. Da kannst du auch einfach eine Kiste aus dem Baumarkt nehmen, die eine entsprechende Größe hat. Ist preislich günstiger ;)
Auf was genau muss ich da achten? Also welches Material ist besonders geeignet?


Tipp 5: Nimm anderes Streu. Eine feine Klumpstreu ist meist sehr beliebt. Wenn er Freigänger war, kann es auch sein, dass er Erde gut akzeptiert. Das macht halt mehr Aufwand, deshalb wäre eine feine Klumpstreu wohl besser.
Das Catsan hat er seit 3 Monaten. Könnte es trotzdem daran liegen? Bis vor einer Woche hat er es ohne Probleme angenommen (nicht dass ich ihn mehr stresse als nötig ist, ist ja auch nimmer der jüngste).

Ansonsten werde ich einen befreundeten Katzenhalter jetzt fragen wo der seine Kittens hinbringt. Und dann mit dem mal einen Termin vereinbaren.
Ich hoffe die Nachbohrerei nervt nicht. Ich will nicht undankbar erscheinen aber ich würde gern verstehen wie ich meinem Kater helfen kann.
 
F

Ferilia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. August 2011
Beiträge
7
Gut, danke. Erstmal muss ich den Freund erreichen wegen dem TA. Er hat schon einmal von der guten Versorgung geschwärmt und ist jetzt mit dem dritten Tier beim gleichen Arzt, während ich mit einem Tier schon 3 Ärzte durch habe.

Also wäre Nassfutter besser für ihn? Worauf muss ich bei Nassfutter achten? Was sollte drin sein, was sollte ich partout vermeiden (zb hab ich schon gelesen, dass in manchen Futtersorten Zucker drin ist, was generell nicht gut sein soll?).

Vielleicht weiß der TA dann nachher Rat wegen der Urinprobe. Und dann wird demnächst mal zum Baumarkt umme Ecke geradelt. Natürlich halt ich euch aufm laufenden was bei der Untersuchung dann letztlich rauskommt.

danke nochmal,

Ferilia
 
F

Ferilia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. August 2011
Beiträge
7
So ich komme gerade mit dem Großen vom Tierarzt. Folgendes ist dabei rausgekommen:

Der PH - Wert von Fletchers Urin liegt bei 9! Er sollte, so Arzt, bei 7 liegen. Er hat auch eine Erklärung für Fletchers Stressanfälligkeit, Nahrungsunverträglichkeit, seinen Zahnausfall und seinen Schnupfen gefunden. Es liegt eine Grunderkrankung vor, ein Syndrom (genauen Namen hab ich leider in der ganzen Aufregung vergessen) das ihn sein restliches Leben lang begleiten wird.
Sie haben auch auf Struvitkristalle untersucht und es war wohl wirklich kurz vor knapp :/ So viele Kristalle hat die Tierarzthelferin wohl noch nicht gesehen gehabt. Er hat erst einmal eine Spritze bekommen, spezielles Futter zum auflösen der Kristalle. Zusätzlich bekommt er die nächsten Tage Tabletten.

Nächste Woche gehts noch einmal mit einer neuen Urinprobe dann hin.

Ich soll nun (und werde natürlich auch) ganz genau beobachten wie das mit dem urinieren weiterhin funktioniert. Und ganz ehrlich - solange es funktioniert ist mir gerade egal wo er hin macht. Solange er noch pinkeln kann braucht er wenigstens keinen Katheter!

Hoffentlich wird er wieder, so gut wie es eben geht, gesund. Ich bin zuversichtlich, dass es dann auch (mit dem richtigen Futter und der richtigen Versorgung) wieder mit dem Klogang klappt.
 
F

Ferilia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. August 2011
Beiträge
7
Ich habe erstmal etwas Nafu und etwas Trofu bekommen - damit er Auswahl hat und wenigstens irgendwas frisst. Was er nicht annimmt kann ich zurückbringen. Das Futter heißt Urinary S/O von Royal Canin. Zusätzlich noch Marbocyl P Tabletten.

Er riet mir zu hochwertigen Trofu oder Nafu, hauptsächlich: Kein Zucker, viel, viel Fleisch. Wenn ich leckerli geben möchte idealerweise abgekochtes Huhn.

Wie gesagt: NÄchste Woche nochmal zur Überprüfung und wegen weiteren Gedanken zum Futter und der Grunderkrankung hin.

PH-Teststreifen bekommt man wahrscheinlich in einem Drogeriemarkt?
 
F

Ferilia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. August 2011
Beiträge
7
Bin gerade dabei mich reinzulesen. Und werde wohl gleich erstmal zur Apotheke radeln. Von diesen Guardacid Tabletten habe ich jetzt schon gelesen, will mich aber erstmal daran halten was der TA gesagt hat. Ich hab ja auch Tabletten bekommen und so wie ich es verstanden habe ist es erstmal sehr wichtig die Kristalle zu reduzieren. Es kann wohl auch noch zu einer Obstruktion der Harnwege kommen.

Ich habe nun erstmal das Nafu gegeben und er hat sich draufgestürzt als würde es kein morgen geben. Und er geiert auf das restliche Nafu. Da sollte es also keine Probleme geben.
 
F

Ferilia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. August 2011
Beiträge
7
So. Letzten Freitag war ich mit Fletcher noch einmal beim Tierarzt: Der PH Wert ist wieder genau da wo er sein sollte und die Kristalle sind dabei sich aufzulösen. Nachdem ich die Pinkelstelle im Flur mit einer weiteren Katzentoilette verstellt habe ist er nun seit fast 48h wieder sauber. Wir müssen weiterhin aufpassen und es sind noch nciht alle Kristalle aufgelöst, aber ich bin guter Dinge.

Danke für die Hilfe hier :)
 

Ähnliche Themen

zoeytrang
2
Antworten
26
Aufrufe
2K
zoeytrang
zoeytrang
I
Antworten
11
Aufrufe
2K
I
G
Antworten
9
Aufrufe
3K
Petra-01
Blüechen
Antworten
26
Aufrufe
2K
Blüechen
Blüechen
M
Antworten
4
Aufrufe
611
G

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben