Streunerkatze ist eingezogen und vertreibt meine Kater

Elli1958

Elli1958

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Januar 2021
Beiträge
4
Hallo an alle und ich sage danke für die Aufnahme hier im Forum.
Nun zu meinem Problem und ich hoffe auf Hilfe.

2019 habe ich angefangen eine Streunerkatze zu füttern und er wurde nach einigen Monaten zutraulich. Kam sogar in die Wohnung. Leider ist er ab der Sylvesternacht 19/20 für ein halbes Jahr verschwunden gewesen.

Im Sommer 2020 tauchte er wieder auf mit schlechtem Fell, Würmern und Flöhen. Ich gab mein Bestes (auch Floh und Wurmkur) und er wurde wieder zutraulich. Kam auch durch die Katzenklappe zum Fressen in meine Wohnung. Es gab auch kein Problem mit meinen eigenen Katzen.

Im September 2020 habe ich ihn kastrieren und chipen lassen. Er kam morgens und abends immer um dieselbe Zeit durch die Katzenklappe und wurde immer zutraulicher. Nun hatte ich zwischen den Jahren 2 Wochen Urlaub und er begleitet mich seit dieser Zeit auf Schritt und Tritt. Liegt neben mir auf dem Sofa und geniesst die Streicheleinheiten. Meine 2 Katzen haben ihn immer akzeptiert.

Am letzten Freitag war es dann so....er lag neben mir auf dem Sofa und meine eigene Katze (Maine Coon ...fast 12 Jahre und leichte Lähmung) kam rein, Timmy die Streunerkatze springt vom Sofa und geht auf meine Katze los. Ich aufgesprungen und dawischen mit einem lauten NEIN.

Leider ist das nun seit Freitag so, dass der ehemalige Streuner (Timmy) meinen Maine Coon (Jonny) vertreibt und angeht. Auch meine zweite Katze (Alex lebt mehr oder weniger bei den Nachbarn...weil dort darf er im Bett schlafen) bekommt diese Aggresivität zu spüren. Heute morgen gab es wieder lautes Geschrei und Kämpfe weil Alex durch die Klappe kam.

Nun ist es so, dass mein Maine Coon Jonny(der eigentlich selten raus geht) nicht mehr reinkommt weil Timmy die Wohnung für sich vereinnahmt.

Ich habe mir schon so ne kleine Sprühflasche mit Wasser hingestellt aber meistens bin ich nie am rechten Fleck.

Was kann ich tun? Liebesentzug für den Streuner??????

Wäre echt dankbar für jeden Rat.
LG Elli
 

Anhänge

  • jonny.jpg
    jonny.jpg
    95,4 KB · Aufrufe: 14
  • alex.jpg
    alex.jpg
    85,6 KB · Aufrufe: 14
  • timmy4.jpg
    timmy4.jpg
    92,2 KB · Aufrufe: 15
Werbung:
andkena

andkena

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Februar 2010
Beiträge
864
Kannst du die Situation(en) näher beschreiben, in denen das passiert?
 
Elli1958

Elli1958

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Januar 2021
Beiträge
4
Kannst du die Situation(en) näher beschreiben, in denen das passiert?
Hallo, also das erste Mal als es passierte lag er neben mir auf dem Sofa und Jonny kam rein und er wie der Blitz auf ihn zu. Samstag abend dasselbe.
Am Tag wenn ich von der Arbeit komme ist alles gut, sind sie in der Wohnung und nix ist passiert.
Im Moment ist auch wieder Ruhe:unsure: Ich denke er ist eifersüchtig aber er bekommt viel mehr Streicheleinheiten als meine "alt" Eingesessenen weil die
sind keine großartigen Schmuser.

LG Elli
 
L

Larylarsson

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Oktober 2018
Beiträge
3
Hallo zusammen!
Das ist eine interessante Frage. Stehe genau vor dem selben Problem. Bei uns ist im Laufe des letzten Jahres auch eine Streunerkatze zugezogen (Sein Zuzug hat Jahre gedauert, so scheu war er angfangs). Wohnt im Hof kommt ab und zu herrein zu unseren 2 Katzendamen. Wir haben ihn medizinisch versorgt, kastriert, gechipt und ihm sogar ein gedämmtes Häusschen samt Aussichtsplattform aufgestellt. Nun bemerke ich aber eine zunehmende Aggresivität gegenüber unseren Katzen (denke es sind Revierkämpfe). Ein Raufer war er scheinbar immer, es fehlt ihm sogar ein Stücl Ohr. Unsere beiden Freigänger trauen sich nur noch hinten raus und deren Nervösität und Ängstlichkeit ist eindeutigbemerkbar. Ab und zu hört man auch Kampfesgeschrei draussen. Ich bin etwas ratlos und wäre ebenso für jeden Tipp dankbar. Wenn das so weitgergeht dann muss der Kater gehen.
Viele Grüße
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
13.589
Ort
Düsseldorf
Hallo Elli,

schade, dass sich hier keiner die Mühe gemacht hat zu helfen. Hoffentlich liest du noch mit :(

Ich würde schauen, dass du mit dem Kater nur kuschelst, wenn deine eigenen Katzen im Haus, am Besten noch auf der Couch sind, so dass er gar nicht erst in den Modus: "Alles meins, wer jetzt reinkommt ist mein Feind!" kommt. Es ist sehr schön, dass du ihn aufgenommen hast, er hat es sehr viel besser als bisher und wenn er nicht gleich das ganze Verwöhnprogramm inkl. Dauerkuscheln bekommt, dann ist das schon eine riesige Verbesserung. Dann lieber wenig oder gar kein Kuscheln, dafür aber trotzdem eine warme Wohnung, genug Fressen und TÄliche Behandlung, als dass die eigenen Katzen abwandern.

Wenn er grätzig auf die anderen reagiert, sofort(!) massregeln mit seinem Namen und sehr scharf ausgesprochen und vor die Tür setzen. So leid mir sowas tut, aber das geht einfach gar nicht, dass sich die eigenen Katzen nicht mehr in die Wohnung trauen (ggf. auch hinter eine Türe innerhalb der Wohnung, aber einfach so, dass er es als deutliche Maßregelung versteht).

Und deinen Katzen würde ich Telizen oder Anxitane geben (= das gleiche), das macht sie ein wenig gelassener. Ggf. braucht auch er sowas, da würde ich allerdings Calmin versuchen (1 Tropfen täglich, beim TA erhältlich).

Ich wünsche euch sehr, das ihr das in den Griff bekommt und bald alle zusammen glücklich seid! :)
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
13.589
Ort
Düsseldorf
Hallo zusammen!
Das ist eine interessante Frage. Stehe genau vor dem selben Problem. Bei uns ist im Laufe des letzten Jahres auch eine Streunerkatze zugezogen (Sein Zuzug hat Jahre gedauert, so scheu war er angfangs). Wohnt im Hof kommt ab und zu herrein zu unseren 2 Katzendamen. Wir haben ihn medizinisch versorgt, kastriert, gechipt und ihm sogar ein gedämmtes Häusschen samt Aussichtsplattform aufgestellt. Nun bemerke ich aber eine zunehmende Aggresivität gegenüber unseren Katzen (denke es sind Revierkämpfe). Ein Raufer war er scheinbar immer, es fehlt ihm sogar ein Stücl Ohr. Unsere beiden Freigänger trauen sich nur noch hinten raus und deren Nervösität und Ängstlichkeit ist eindeutigbemerkbar. Ab und zu hört man auch Kampfesgeschrei draussen. Ich bin etwas ratlos und wäre ebenso für jeden Tipp dankbar. Wenn das so weitgergeht dann muss der Kater gehen.
Viele Grüße


Auch dir hallo :)

ehrlich gesagt fällt mir bei dieser Problematik wenig ein. Das ist draußen und da kann man eher schlecht moderieren oder so eingreifen, dass das was bringt.

Ich würde an deiner Stelle einen eigenen Thread eröffnen mit aussagefähiger Überschrift, ggf. melden sich dann Freigängerhalter, die sich besser mit sowas auskennen.
 

Ähnliche Themen

Antworten
6
Aufrufe
824
Freigängerin
Freigängerin
Antworten
27
Aufrufe
5K
Tulpe278
T
Antworten
1
Aufrufe
233
K
Antworten
3
Aufrufe
317
Quilla
Quilla
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben