Katze leckt sich Fell dauernd weg

A

Almathia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Januar 2021
Beiträge
3
Hey Leute,

ich habe ein Problem mit meinen zwei Katzen. Sie ist 3 Jahre ungefähr und er 1,5 Jahre alt. Beide sind kastriert. Erst mal zur Wohnsituation: die Wohnung ist 55qm³ groß, die Katze ist seit 2018 bei uns, der Kater ist 2019 als Baby dazugekommen. Die beiden sind reine Wohnungskatzen von Anfang an. Der Kater ist so aggressiv und greift meine Katze sehr oft am Tag an. Die beiden sind aber auch sehr unterschiedlich vom Charakter. Er will am liebsten immer nur spielen und man soll sich am besten rund um die Uhr mit ihm beschäftigen, wild ist er auch. Sie ist ruhig, ausgeglichen und kuschelt gerne. Die beiden vertagen sich leider so gar nicht, egal was ich versuche. Habe seit einer Woche feliway friends in Benutzung, in der Hoffnung das bringt irgendwas und die beiden vertagen sich...Aber leider hilft es null. Es ist viel Spielzeug in der Wohnung vorhanden und viel zum klettern und kratzen, auch Intelligenz Spielzeuge, um die beiden geistig zu fordern. Sie ist offenbar schon so gestresst von ihm, dass sie sich an allen vier Pfoten das Fell komplett wegleckt! Die Pfoten sind alle fast nackt und das sieht wirklich nicht schön aus. Die Haut ist aber völlig in Ordnung, nur das Fell ist halt weg. Ich glaube auch nicht das sie Parasiten etc. Von draußen hat, da wir mit den Schuhen nicht durch die Wohnung laufen oder so. Ich bin wirklich mit meinen Latein am Ende und weiß nicht mehr was ich tun soll. Ich könnte auch niemals einen der zwei Katzen weggeben. Aber der Kater ist schon sehr aggressiv. Ich hab auch das Gefühl das ihm vielleicht die Wohnung zu klein sein könnte oder das er lieber eine Freigänger Katze sein möchte, aber das geht bei uns gar nicht, weil wir in der dritten Etage wohnen und wir eigentlich nicht mal Katzen haben dürfen. Hat vielleicht jemand noch eine Idee?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
tigerlili

tigerlili

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
12.841
Alter
55
Ort
31... Lehrte
Hallo, willkommen hier! Es gibt die Chance, dass es mir einem Kumpel für Deinen Kater besser wird. Wie alt ist das Mädchen? P
 
A

Almathia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Januar 2021
Beiträge
3
Sie ist drei Jahre alt. Eine dritte Katze geht absolut nicht, dafür ist leider der Platz nicht da
 
Alberta

Alberta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Februar 2015
Beiträge
525
Sie ist offenbar schon so gestresst von ihm, dass sie sich an allen vier Pfoten das Fell komplett wegleckt! Die Pfoten sind alle fast nackt und das sieht wirklich nicht schön aus. Die Haut ist aber völlig in Ordnung, nur das Fell ist halt weg.
Ist die Katze dem Tierarzt vorgeführt worden? Falls nicht, machen!
Es liest sich nach Feliner Selbstinduzierter Alopezie (FSA), aber das müsste per Ausschlußdiagnostik festgestellt werde.
Deine Katze leidet unter dem kleinen Wirbelwind, der eigentlich einen Gleichaltrigen zum raufen bräuchte.

Ich könnte auch niemals einen der zwei Katzen weggeben.
Das klingt für mich sehr egoistisch, da Deine Katze ganz offensichtlich sehr leidet.

Eine dritte Katze geht absolut nicht, dafür ist leider der Platz nicht da
Die Beiden werden nicht glücklich miteinander, egal was Du machst. Für Deine Katze (der ein 1 1/2 jähriger verspielter Kater sichtlich zu jung ist) wäre eine Gleichaltrige mit ähnlichem Charakter eine bessere Lösung.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.636
Ort
35305 Grünberg
Dein Kater ist überhaupt nicht aggressiv. Er ist ein Kater, das Spielverhalten von Kater und Katze ist nun mal anders.
Außerdem sind 55 qm für ein aktives Tier definitiv zu wenig. Wenig Platz, kein Raufkumpel, das führt natürlich zu Problemen und Verhaltensstörungen.
Such dem Kater einen passenden Platz mit Kumpel und Freigang.
Für deine Katze dann eine liebe Freundin im gleichen Alter.
Du musst zwingend dem Kater einen anderen Platz suchen, er ist bei dir nicht gut aufgehoben.
Werde bitte im Interesse des Tiere umgehend tätig. Dem Tier einen besseren Platz zu suchen, das zeigt von Größe und Durchblick, die Tiere beide bei dir zu behalten ist purer Egoismus und null Einfühlungsvermögen.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
5.250
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Tut mir leid, du möchtest bestimmt was anderes lesen.
Aber dein junger Kater ist nicht aggressiv, sondern ein junger, aktiver Kater der nach Katermanier toben möchte. Davon gibt es hier im Forum x Videos, wo du mal schauen kannst wie das aussieht.
https://www.katzen-forum.net/threads/brutus-morpheus-akuma.236964/page-86 #1.720

1 Kater und 1Katze zusammen funktioniert in der Regel nicht, Kater haben ein anderes Spielverhalten als Katzen. Und wie du siehst ist deine Katze so gestresst, das sie sich das Fell weg leckt. Stress kann sensible Katzen sehr krank machen, von Stresslecken, Idiopathische Cystitis, Magenproblemen, bis Stresswildpinkeln.
Entweder du suchst einen passenden Raufkumpel für deinen Jungspund. Oder ein neues Zuhause zu einem zweiten, passenden Kater.
 
A

Almathia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Januar 2021
Beiträge
3
Und ich dachte immer das Kater und Kater übel werden kann, wenn sie sich nicht von Anfang an kennen. Ich liebe alle meine Tiere wirklich sehr und der Fakt das ich ihn wohl abgeben muss macht mich sehr traurig. Ich war noch nie egoistisch glaube ich was meine Tiere angeht, aber eine abzugeben habe ich noch nie geschafft 😔
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
4.695
Ort
Alpenrand
Erstmal würde ich auch, wie schon von Jemanden erwähnt, die kleine Dame dem Tierarzt vorstellen. Die nackten Pfoten können zwar durchaus stressbedingt durch den hummeligen Kater sein, aber Fellverlust kann auch viele andere gesundheitliche Ursachen haben. Auch häufig eine Kombi aus Stress und gesunheitlichen Faktoren. Diese würde ich unbedingt abklären lassen. Pilzbefall, Parasiten, Schmerzen, Allergien..die Palette für Fellverlust ist lang. Und auch wenn ihr nicht mit Strassenschuhen durch die Wohnung lauft, können dennoch auch mal eingeschleppte Parasiten sich eigenständig durch die Wohnung bewegen, an Kleidung festhängen etc. Also es gibt keinen Garant dafür, dass nicht auch Wohnungskatzen sich Parasiten einfangen können. (bei meinen Wohnungskatzen kamen auch mal Flöhe, Würmer, Giardien und sogar Zecken schon vor..)

Nichts desto trotz, klingt es bei euch danach, dass ihr das typische Kater-Katze Dilemma habt. Dem Kater geht es nicht gut, weil ihm langweilig ist, weil er mit der Katze nicht so raufen und toben kann, wie er möchte und die Katze ist gestresst, weil der Schlingel ihr keine Ruhe lässt. Du hast hier also zwei Katzen, welche leiden und unglücklich sind.
Eine Möglichkeit wäre ein 2. Kater im selben Alter und ähnlichen Charakter zu eurem dazu und somit eben drei Katzen (auch wenn 55qm etwas knapp bemessen sind. Habt ihr denn einen vernetzten Balkon? Gesicherte Fensterplätze oder gar nen kleinen gesicherten Garten?)
Oder eben sich leider an den Gedanken gewöhnen, im Sinne der Katzen, für eine deiner Beiden einen anderen Platz zu suchen und zur verbleibenden Katze einen passenden Partner zu suchen.

Die Geschichten dass Kater und Kater nicht passen, weil diese den ganzen Tag nur Revierkämpfe unter sich austragen oder Katze und Katze nicht zueinander passen, weil Damen untereinander immer zickig wären, sind seit langem widerlegt, ebenso dass Katzen Einzelgänger sind und keinen Kumpel brauchen.

Für ein glückliches Wohnungskatzenleben sind die Empfehlungen mittlerweile dass man min. zwei Katzen zusammen hält und diese beiden Katzen am Besten ähnliches Alter, Charakter und Geschlecht haben sollten (wobei das wichtigste Kriterium, noch vor Alter und Geschlecht eben der Charakter ist..Gleich und Gleich gesellt sich gern). Kater und Kater können gemeinsam ihre wilden Raufspiele machen, Katze und Katze spielen gerne lauern und fangen....
 
N

Nicht registriert

Gast
Hallo liebe Almathia, das tut mir fürchterlich leid, dass die Situation so ist wie sie ist. Ich habe leider auch einen Fehler gemacht damals und zu meiner kuscheligen, menschenbezogenen Katze (eigtl. Katze meiner Schwester) einen dominanten Kater dazugeholt. Er macht ihr das Leben zur Hölle mit seinem raufen und wir müssen sehr vorsichtig sein, dass es zu keinen massiven Angriffen kommt. Fakt ist, so eine Situation ist die Hölle für dein Mäuschen. Sie leidet massiv drunter und hat Tag für Tag Todesangst. Bitte tu ihr das nicht weiter an. 😞 Ich ziehe bald mit meinem Kater aus und die Katze bleibt bei meiner Schwester. Mein Kater kriegt einen Kumpel in seinem Alter und kann endlich richtig leben. Tiere leiden aufgrund unserer Fehler und sie können nicht sprechen. Aber du kannst sehen und spürst, wenn es ihnen nicht gut geht also bitte zeige beiden, dass du ihre Message verstehst und ermögliche ihnen ein schöneres Leben. Du kannst ja den der einfacher ist vielleicht als Zweitkatze z.b. beim Kater an gute Freunde, Verwandte oder Leuten in der Umgebung vermitteln und diesen somit regelmäßig sehen/besuchen. Ich sehe öfters in Vermittleranzeigen, dass sie jemanden im Umkreis suchen, damit das geliebte Tier in der Nähe bleibt und man den Kontakt pflegen kann.

Ich wünsche dir und deinen Samtpfoten das beste und dass du baldigst die richtige Entscheidung triffst.. für deine Lieblinge alles gute. ❤️

*Ich hatte mal Nymphensittiche und wollte sie unbedingt behalten, da sie schon Tricks konnten etc. sehr zahm waren aber habe sie letztendlich an jemanden weitergegeben der sehr viele zusammen hielt, damit sie frei fliegen konnten und viele Gleichgesinnte hatten. Es geht nicht um uns, es geht um ihr Wohlbefinden..
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
16
Aufrufe
483
Sahera
Antworten
4
Aufrufe
875
C
Antworten
2
Aufrufe
5K
ConCorleone
Antworten
6
Aufrufe
912
DosGatos
Antworten
9
Aufrufe
480
MagnifiCat
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben