Streuner rastet aus

Lonnie

Lonnie

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2007
Beiträge
1.078
Alter
44
Ort
Bad Nauheim
Unser kleiner Streuner (der nicht kastriert ist),von dem wir immer noch nicht wissen ob er jenamd gehört macht mir ziemlich Sorgen.

Seit wir Otto haben kommt er nur noch alle 2-3 Tage und bekommt immer die Krise.
Bisher hat es sich mit seinem Fauchen immer in Grenzen gehalten,gefaucht wurde nur wenn Otto in der Nähe war.

Die letzten 3 mal hab ich ihm das Essen draussen serviert weil er hier drinnen echt schlimm war.

Heute kam er wieder rein und auf dem Weg zur Küche (Shaggy und Otto waren untern) hat er sich ständig rum gedreht und mich angefaucht.

Dann kamen die Herren des Hauses dazu und er ist total ausgerastet.
Hat total gefaucht und wollte auf Otto losgehen.

Ich hab ihn dann echt vorsichtig mit der Hand angestupst,was ihn noch wütender gemacht hat. (hab erst versucht ihn mit Futter raus zu locken.)

letztendlich hab ich ihn raus geschoben und versucht die Balkontür zu zu machen.

Dort allerdings hängt so ein Fliegengitter aus drei Teilen und der untere teil hat dazischen geklemmt.
Also draussen war er,aber ich hab die Tür nicht richtig zu machen können.

Streuner ist dann an dem Fliegengitter bis zur hälfte hochgekraxelt und hat versucht wieder rein zu kommen (ich kam mir vor wie bei Cujo von Stephen King)

Gefaucht und geknurrt hat er gaaanz furchtbar,sogar Shaggy hat er versucht zu hauen.

Irgendwann ist er dann weg.......

Ich weiss echt nicht was ich jetzt machen soll.
 
Levi

Levi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
888
Ort
Reichelsheim/Odw. (Hessisch-Kongo)
Britta, ich hab den Faden verloren, ist der Streuner eigentlich kastriert?
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Oh je Britta, da sehe ich Parallelen zu einem ganz frühen Fall bei uns, als Maxi und Moritz erst 1,5 Jahre alt waren. Da hat uns auch ein unkastrierter Streuner attackiert, erst die Katzen, dann auch mich. Der knurrte, fauchte und wütete ebenso beim Anblick meiner verängstigten Zwei.

Das Einzige was bestimmt hilft: In eine Transportbox stopfen, zum TA und kastrieren. Sonst wird er leider nicht umgänglicher und du darfst mit Shaggy und Otto demnächst zum TA, Bisswunden verarzten lassen. Kann der TS vllt. einen Teil der Kosten übernehmen? Ich würde mich dringend erkundigen.
 
Norbthecat

Norbthecat

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
2.919
Alter
47
Ort
Fernwald (Hessen) im Herzen der Natur
:(

Ui Britta, da gehts ja ganz schön ab bei euch.

Ich würd ihn auch Kastrieren lassen, ich denke eure Wohnung wird vom Streuner schon als sein Revier angesehen. Nicht das er dort noch anfängt zu Markieren.

Besser wirds wohl auf keinen Fall, wenn alles so bleibt wie es ist, höchstens noch schlimmer und das will irgendwie wohl keiner.


LG

Gabi
 
Lonnie

Lonnie

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2007
Beiträge
1.078
Alter
44
Ort
Bad Nauheim
Sa bleibt nur die Frage wie ich das machen soll.

Beim TA muss ich einen Termin machen.Sad muss morgens sein,da muss ich jetzt erstmal wiededr arbeiten,hatte ja gerade Urlaub und dann muss der Streuner ja auch da sein.

Er kommt in letzter Zeit nur noch einmal oder zweimal die Woche vorbei.......



Oder ich muss ihn einfangen und doch ins Th bringen und die müssen das mit der kastra machen und dann hol ich ihn wieder?
Vielleicht lassen die ja mit sich reden......KA:(
 
F

fränz

Gast
frag doch einfach den ta, ob es ok ist, wenn du ihn spontan bringst, weil er ein wilder ist.... normaler weise lassen die ja mit sich reden
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
ich seh das auch so - einfangen und dann zum TA/Tierheim und dann gemeinsam entscheiden was zu tun ist - nicht dass Dir doch noch jemand kommt mit Beschädigung fremden Eigentums? da würd ich mich eventuell lieber absichern.....
glg Heidi
 
Levi

Levi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
888
Ort
Reichelsheim/Odw. (Hessisch-Kongo)
Ah, ich hatte es überlesen :oops:

Britta, Frederic führt sich auch so auf, im Frühjahr war er auch noch braver - aber momentan sind eben viele Katzen rollig, auch wenn wir sie nicht sehen/selbst haben, und da verteidigen die Potenten eben ihr Revier.

Zum kastrieren von Kätzinnen braucht man bei unserem TSV einen Termin, weil das eben länger dauert und eine richtige OP ist. Kastrieren von Katern kann man dazwischen schieben, gerade wenn es sich um Wildlinge handelt. Ich würde wirklich beim TSV und beim TA anrufen und um Rat fragen, und ruhig den Hinweis geben: Der mischt mir hier die ganze Bude auf!!

Ich bezweifle übrigens, dass den Besitzern von Streuner, so sie denn existieren, eine Kastra auffallen würde. Wer schaut denn seinem Kater schon ständig auf die Eier (sorry :D), wenn man auch sonst sich nicht kümmert??
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Sa bleibt nur die Frage wie ich das machen soll.

Beim TA muss ich einen Termin machen.Sad muss morgens sein,da muss ich jetzt erstmal wiededr arbeiten,hatte ja gerade Urlaub und dann muss der Streuner ja auch da sein.

Er kommt in letzter Zeit nur noch einmal oder zweimal die Woche vorbei.......



Oder ich muss ihn einfangen und doch ins Th bringen und die müssen das mit der kastra machen und dann hol ich ihn wieder?
Vielleicht lassen die ja mit sich reden......KA:(
Hallo Britta,

das Problem hatte ich auch. Unser TA hat mir aber, nachdem ich mit ihm gesprochen habe, eingeräumt, den Kater auch spätabends vorbeibringen zu dürfen, egal an welchem Tag. Ich musste ihn ja mittels Falle erst einmal bekommen. So kam es dann auch, dass die Falle prompt spätabends zuschlug. Ich lieferte ihn nach 21.00 Uhr ab beim TA ab und konnte ihn am nächsten Tag kastriert abholen und auf den Gnadenhof bringen.

Ins Tierheim würde ich ihn aber nicht geben. Hier ist es so, dass feste Termine mit dem TH-TA vereinbart werden und dann ein ganzer Schwung Katzen vorgestellt wird. Das kann also dauern. Bis dahin hockt er in Quarantäne und holt sich, ungeimpft wie er sein wird, noch irgendwelche Krankheiten... Nichts gegen TH, aber das im Nachbarort hatte dieses Jahr schon mal keine Katzen mehr, weil sie die Katzenseuche drinne hatten :(.

Sprich doch mal persönlich mit deinem TA, ob das bei euch auch so möglich ist?

PS: Ich habe schon 4 Streuner kastrieren lassen und keiner der TÄ hat Sperenzchen gemacht, weil es ja einen Besitzer geben könnte. Mir persönlich wäre die Konfrontation mit einem möglichen Besitzer einerlei, da Katzen nun wirklich nicht vom Aussterben bedroht sind. Und vor allen Dingen musst du Shaggy und Otto schützen, denn der Zeitpunkt wird kommen, dass er sie kräftig beisst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ähnliche Themen





Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben