Starke Katzenhaarallergie/Müssen wir die beiden wieder abgeben?

Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
3.669
Ort
Südmittelhessen
  • #21
Ich habe eine Beziehung zu meinen Katzen. Die dazu noch sehr lieb und sanft sind. Trotzdem würde der Versuch, sie zu baden, garantiert zu mehr als ein paar Kratzern und ggf. zu traumatisierten Katzen führen. Und ich behaupte, dass wir da keine Ausnahme sind (sonst wäre so ein Tipp wohl schon früher genannt worden), sondern das bei einem Großteil der Katzen so ist.
An die stillen Mitleser: Ich würde das nicht versuchen. Das kann bös ins Auge gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
8.239
Ort
Vorarlberg
  • #22
So weit ich weiß wird das Baden einer Katze ganz allgemein als Tierquälerei eingestuft... könnte mir sogar vorstellen, dass da was im österreichischen Tierschutzgesetz steht. Das ist sehr ausführlich.
 
N

NanSam

Forenprofi
Mitglied seit
26 September 2020
Beiträge
1.463
  • #23
Das Baden ist in der Regel ein sehr großer Stress für die Tiere und kann auch zur Austrocknung der Haut und in der Folge Allergien bei der Katze auslösen.
Für meine Kater käme das nur in einem äußersten Notfall (von Seiten der Kater) in Frage.
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
3.669
Ort
Südmittelhessen
  • #24
So weit ich weiß wird das Baden einer Katze ganz allgemein als Tierquälerei eingestuft... könnte mir sogar vorstellen, dass da was im österreichischen Tierschutzgesetz steht. Das ist sehr ausführlich.
Das kommt hinzu.
 
J

Julie000

Benutzer
Mitglied seit
7 Juni 2020
Beiträge
38
  • #25
So weit ich weiß wird das Baden einer Katze ganz allgemein als Tierquälerei eingestuft... könnte mir sogar vorstellen, dass da was im österreichischen Tierschutzgesetz steht. Das ist sehr ausführlich.
Ganz ehrlich euer Forum ist etwas komisch und ein bisschen sitzt ihr auf einem hohem Ross. Weißt du dass Katzen als Versuchstiere gehalten werden? Bei uns in meiner Stadt in Deutschland gibt es eine Einrichtung, die Katzen als Versuchstiere hält, dies weiß ich von jemandem der die Katzen gesehen hat. Und du bezeichnest das Baden einer Katze als Tierquälerei. Ich wusste tatsächlich schon vor dem Posten meines Beitrags hier, dass ich auseinandergenommen werde, wollte aber trotzdem der verzweifelten Frau oder anderen verzweifelten Personen, die hier lesen, Hoffnung machen. Meine frühere Freigängerkatze kam z.B. einmal mit Öl vollgeschmiert nach Hause, das Baden einer Katze wird hin und wieder notwendig. Warum kann man in jedem Tierfachgeschäft Katzenschampoo kaufen? Ich wollte hier nur einen Tipp geben und nicht eine Diskussion mit euch haben. Ich meinte auch nicht, dass die Katzen andauernd gebadet werden sollten, sondern einmal oder zweimal im Jahr. So oft werden in der Regel auch Hunde gebadet.
 
Zuletzt bearbeitet:
racoon20

racoon20

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juli 2020
Beiträge
1.143
Ort
Österreich
  • #26
Es gibt auch Feuchttücher zum Abreiben des Fells gegen die Allergene im Katzenspeichel. Die fanden die Katzen ganz akzeptabel. Wir hatten die, als unser Sohn (9) seine Allergie entwickelt hat.

Wenn eine Katze gebadet wurde, dann putzt sie sich im Anschluss daran ja erst recht sehr intensiv um den ihr fremden Geruch aus dem Fell zu bekommen :unsure:
 
J

Julie000

Benutzer
Mitglied seit
7 Juni 2020
Beiträge
38
  • #28
Du musst in "unserem" Forum nicht schreiben. ;)

Und nur weil jemand sein Tier schlechter behandelt als ich bedeutet das nicht automatisch, dass ich meine Tiere gut behandle.
Was hast du eine Ahnung davon wie ich meine Katzen behandele. Ich gebe monatlich mehr Geld für meine Katzen aus als für mich und meine eine kleine sitzt ständig bei mir auf der Schulter. Bis jetzt hatte ich auch immer einen medizinischen Grund meine Katzen zu baden, was übrigens schon aus rein praktischen Gründen nicht unnötig oft vorkommen kann, und bei der Nachfrage beim Tierarzt kam noch nie dass man Katzen nicht baden dürfe. Es gibt dagegen Leute, die ihre Katzen nicht gut behandeln, diese schreiben allerdings nicht in Katzenforen. Meine Freigängerkatze wurde wahrscheinlich gestohlen, sie ist möglicherweise im Tierversuchslabor im Ausland gelandet, so etwas sind echte Probleme.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.703
Ort
35305 Grünberg
  • #29
Katzen Baden ist keine gute Idee, zumal die Wirksamkeit längerfristig damit nicht gegeben ist.
 
A

Aurya

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 April 2021
Beiträge
15
  • #30
Hallo,

zur Sinnhaftigkeit von Katzenbädern kann ich nichts sagen, aber bezüglich Stress für das Tier kommt es vermutlich darauf an wie man es macht. Auf YT gibt es z.B. schöne Videos von Traveler's Garden wie sie ihre Katzen allein mit Geduld und positiver Verstärkung ans Baden gewöhnt. Da hält niemand die Katzen fest.

Ich bezweifle nur, dass die TE die Zeit dafür hat, wenn es mit ihrem Freund schon so schlimm ist.

@Paulchen04:

Da ich selbst Allergikerin (noch ohne Katzen) bin, kann ich leider nicht mit eigenen Erfahrungen helfen. Von anderen Allergikern weiß ich aber, dass Allerpet als Erste Hilfe-Maßnahme durchaus helfen KANN (wenn ihr das eh schon bestellt habt).
Ihr habt auf jeden Fall mein vollstes Mitgefühl, das ist das absolute Horror-Szenario jedes Allergikers :/

Ich hoffe ihr findet eine Lösung, bei der es deinem Freund bald wieder bessergeht.

Viele Grüße
 
K

Karla Benzheimer

Benutzer
Mitglied seit
27 Januar 2021
Beiträge
61
  • #31
Meine Erfahrung ist die, dass man nur durchhalten muss. Der Körper gewöhnt sich an die Katzenallergene. Bei mir war es so und auch bei Freunden und Bekannten.
Bei einer Bekannten, hat es sogar der Lungenfacharzt gesagt, sie müsse die Katzen nicht hergeben, da sie sich immunisieren würde.
Ich hatte zuerst rote Augen, dann Asthma. Habe Tabletten und Spray genommen. Nach einem viertel Jahr war der Spuk von eben auf jetzt vorbei. Ich hab gebetet, da kann ich euch sagen.
Haltet durch. Nächstes Jahr kommt eh eine Impfung für Katzen raus, die bewirkt, dass diese das Feld 1 nicht mehr produzieren und man dann nicht mehr allergisch wird.
Ich drück euch fest die Daumen und denke, dass dein Freund sich von selbst daran gewöhnt.
 
Werbung:
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
6.544
Ort
Steiermark
  • #32
Nächstes Jahr kommt eh eine Impfung für Katzen raus, die bewirkt, dass diese das Feld 1 nicht mehr produzieren und man dann nicht mehr allergisch wird.
Es fragt sich nur ob diese Impfung für Katzen Folgeschäden oder Nebenwirkungen hat.
Das ist ja alles nicht erprobt. Und eine Katze diesem Risiko aussetzen, ich weiß nicht.:unsure:
 
K

Karla Benzheimer

Benutzer
Mitglied seit
27 Januar 2021
Beiträge
61
  • #34
Es fragt sich nur ob diese Impfung für Katzen Folgeschäden oder Nebenwirkungen hat.
Das ist ja alles nicht erprobt. Und eine Katze diesem Risiko aussetzen, ich weiß nicht.:unsure:
Diese Impfung wird seit Jahren getestet. Ich glaube so ca. 7 Jahre lang schon. Sehr viel länger als die Corona Impfung, die ja am besten jeder bekommen soll. Aber klar, ich hätte auch furchtbare Angst um meine Kater, aber bevor ich sie weggeben müsste??
 
J

Julie000

Benutzer
Mitglied seit
7 Juni 2020
Beiträge
38
  • #35
Diese Impfung wird seit Jahren getestet. Ich glaube so ca. 7 Jahre lang schon. Sehr viel länger als die Corona Impfung, die ja am besten jeder bekommen soll. Aber klar, ich hätte auch furchtbare Angst um meine Kater, aber bevor ich sie weggeben müsste??
Man MUSS seine Katzen grundsätzlich nie wegen Allergie weggeben. Ich lebe seit Jahren trotz starker Katzenhaarallergie mit meinen Katzen. Natürlich macht mir das gesundheitlich zu schaffen und bevor ich angefangen habe ein cortisonhaltiges Medikament zu nehmen war es kaum auszuhalten, aber müssen muss man nichts. Ich persönlich werde meinen Katzen diese sogenannte Impfung auch nicht verabreichen lassen, aber ich bin generell übervorsichtig, also nicht an mir orientieren.
 
laurita

laurita

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 März 2021
Beiträge
21
  • #37
Hallo zusammen,
ich habe eine dringende Frage an euch. Und zwar haben wir seit letzter Woche Donnerstag zwei Kater bei uns aufgenommen. Seitdem reagiert mein Freund aber hochgradig allergisch (Nase zu, kribbeln in der Nase, Halskratzen, leichte Schwierigkeiten beim Atmen, Kopfschmerzen und Husten. Wir haben schon sämtliche Medikamente aus der Apotheke ausprobiert. Darunter Reactine Duo, MomeAllerg Nasenspray, Lorano akut und sogar Prednisolon (Kortison). Wir waren am Wochenende sogar bei einem Notdienst gewesen. Einen so unnötigen Arztbesuch haben wir beide allerdings noch nie erlebt. Außer zu sagen "Abgeben" hat sie nichts gemacht und ihm einen Zettel ausgestellt, wo seine geschilderten Symptome drauf stehen und dass er Abstand halten solle. Auch ein Termin beim Allergologen heute war nur sehr wenig hilfreich. Ihm wurde Blut abgenommen und vorgeschlagen er sollte ggf. ausziehen oder die Katzen abgeben. Eine Desensibilisierung würde in seinem Fall wohl wenig Sinn machen. Aufgrund des eingenommenen Reactins kann auch kein PrickTest gemacht werden. Wir sind mit unserem Latein am Ende und meinem Freund geht es nur noch schlecht. Wir versuchen schon alles mögliche, aber es scheint nichts zu wirken. Habe sogar die ganze Bude gesaugt, nass gewischt etc. Keine Besserung. Er kann sich quasi nur noch im Schlafzimmer aufhalten.. Ggf. hat hier ja jemand den ultimativen Tipp für uns..Habe auch Allerpet bestellt, was heute ankommen soll..
Falls ihr eure Kater noch nicht abgegeben habt, meine Schwester ist auch allergisch, sie nimmt Cetirizin und hat null Probleme mehr. Gibts in jeder Apotheke. Einen Versuch wäre es natürlich wert. Ich drücke die Daumen!
 
K

Karla Benzheimer

Benutzer
Mitglied seit
27 Januar 2021
Beiträge
61
  • #38
Man MUSS seine Katzen grundsätzlich nie wegen Allergie weggeben. Ich lebe seit Jahren trotz starker Katzenhaarallergie mit meinen Katzen. Natürlich macht mir das gesundheitlich zu schaffen und bevor ich angefangen habe ein cortisonhaltiges Medikament zu nehmen war es kaum auszuhalten, aber müssen muss man nichts. Ich persönlich werde meinen Katzen diese sogenannte Impfung auch nicht verabreichen lassen, aber ich bin generell übervorsichtig, also nicht an mir orientieren.
Ich vertrage kein Cortisonspray. Ich verliere meine Stimme, wenn ich länger als 2 Wochen sprühen muss. Ohne Stimme verliere ich aber meinen Job.
 
racoon20

racoon20

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juli 2020
Beiträge
1.143
Ort
Österreich
  • #39
Man MUSS seine Katzen grundsätzlich nie wegen Allergie weggeben. Ich lebe seit Jahren trotz starker Katzenhaarallergie mit meinen Katzen. Natürlich macht mir das gesundheitlich zu schaffen und bevor ich angefangen habe ein cortisonhaltiges Medikament zu nehmen war es kaum auszuhalten, aber müssen muss man nichts.

Kommt auf die Wohn- und Familienverhältnisse an. Ein heranwachsendes Kind oder ein krankes Familienmitglied stopfe ich zusätzlich bestimmt nicht mit Cortison voll.

Und ob man in einer klassischen 75m2 3-Zimmer-Wohnung wohnt (oder kleiner), oder großflächig in einem großen Haus (mit Garten) ausweichen kann, spielt auch eine Rolle.

Zuletzt natürlich auch die finanziellen und zeitlichen Möglichkeiten. Wohnen mit Katzen und Allergikern unter einem Dach ist teuer (Allergiker-Ausstattung) und das vermehrte Putzen ist zeitintensiv.

Mein Sohn war 9 Jahre bei Diagnose. Ich kenne also die Last, die auf einem lastet.

Was ich nach wie vor tatsächlich nicht nachvollziehen kann ist, wenn potentielle Allergiker es auf gut Glück ankommen lassen, ohne die oben erwähnten Alternativen im Hintergrund bereit zu haben.
 
J

Julie000

Benutzer
Mitglied seit
7 Juni 2020
Beiträge
38
  • #40
Es muss ja nicht jeder so machen wie ich. Es kotzt mich nur so an, wie herablassend man behandelt wird. Ich bekomme solche Hassgedanken. Schon als Kind musste ich mir ständig anhören; "dass dir Tiere so wichtig sind, warte nur, später einmal bekommst du noch eine Tierhaarallergie oder dein Kind bekommt eine Tierhaarallergie und dann musst du die Tiere weggeben". Das war für mich der Hauptgrund, schon mal nie und grundsätzlich gar niemals Kinder zu bekommen. Ich selbst habe eine Allergie bekommen, aber Gott sei Dank erst nachdem ich 18 war und nichts wird mich jemals dazu zwingen können, meine Katzen abzugeben. Absolut nichts, und wenn ich dabei sterben würde. Punkt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben